Dienstag, 30. Juni 2009

Sensationelle Antworten beim Familienduell

Na, kann sich der ein oder andere noch an das Familienduell mit Werner Schulze-Erdel erinnern? Dort gab es zum Teil geniale Antworten, hier ein Zusammenschnitt:

Als Angela Merkel noch jung und schön war...

Skandalöses im Fernsehen ist keine Erscheinung von heute, das gab es auch schon früher und nicht weniger extrem. Hier ein exemplarischer Ausschnitt aus der NDR Talkshow mit einer jungen Angela Merkel. Weiterer Gast ist Karin Struck, die ordentlich mürrisch wird ;-)

Am 3. Juli 1992 kam es während der NDR-Talkshow zum damals anlässlich der Neuregelung des § 218 des deutschen Strafgesetzbuches (StGB) vieldiskutierten Thema Abtreibung (u. a. mit der damaligen Bundesministerin für Frauen und Jugend: Angela Merkel, die von Struck im Laufe der Sendung persönlich beleidigt wurde) zu folgendem Eklat:

Samstag, 27. Juni 2009

Schweizer Fernsehen löscht Erich Schlatter Videos

Nach dem bekannt wurde, dass der Schaffhauser Erich Schlatter in Spanien einen Mann umgebracht haben soll und es Kritik an den zwei Reportagen des Schweizer Fernsehens zu Erich Schlatter gab, hat das Schweizer Fernsehen nun sämtliche Erich Schlatter Reportagen im Internet gelöscht.

Die Kritiker warfen dem Schweizer Fernsehen vor, dass die Reportagen den Fall Erich Schlatter verharmlosen und Schlatter nur als originellen Typ darstellen würden, der von den Schaffhauser Behörden ungerecht behandelt worden sei. Das Schweizer Fernsehen hatte die Reportage: Erich Schlatter - Ein schräger Vogel auf der Flucht - selbst auf YouTube hochgeladen und dort zum Anschauen zur Verfügung gestellt. Auf YouTube wurde die Reportage nun vom Schweizer Fernsehen gelöscht. Auch im Online-Archiv des Schweizer Fernsehens sind die Dokumentationen über Erich Schlatter nicht mehr zugänglich.

Freitag, 26. Juni 2009

Michael Jackson ist tot

The King of Pop, Michael Jackson, ist tot!
Nach Informationen von zahlreichen Medien, u.a. der L.A. Times und TMZ, ist Michael Jackson gestern Abend nach einem Herzstillstand gestorben.

Als die Notärzte in seinem Haus in Los Angeles ankamen, fanden Sie Michael Jackson nur noch mit einem Herz- und Atemstillstand vor. In knapp zwei Wochen wollte Michael Jackson seine fanatische Comeback-Tournee starten. Daraus wird jetzt leider nichts mehr, denn Michael Jackson ist tot. Wer ihn nochmals in seinen weissen Socken in Aktion sehen möchte, kann das hier tun - und im Anschluss gibt's Michael Jackson nochmals live - und huiii, ein besonders gieriger weiblicher Fan wird sogar zu ihm auf die Bühne gelassen:

Der Blick verarscht uns

Och wie süss, der Blick hat Bilder der Hochzeit von Boris Becker publiziert mit den putzigen Bobbele-Kinderchen... Doch wenn man genau hinschaut, merkt man, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Im folgenden Bild wurde ordentlich herumgepfuscht, das Bild findet sich hier auf der Blick Homepage.

Bild: blick.ch (hier)

Donnerstag, 25. Juni 2009

Schaffhauser Erich Schlatter in Untersuchungshaft

Wie Gestern bekannt wurde, soll sich Erich Schlatter nahe Valencia mittlerweile in Untersuchungshaft befinden, da er verdächtigt wird, einen anderen Schweizer umgebracht zu haben. Der Schweizer sah Erich Schlatter im Fernsehen in den DOK-Reportagen des Schweizer Fernsehens und ist ihm nach dem Ansehen der zweiten Erich Schlatter Dokumentation begeistert nach Spanien nachgereist. Er kannte Erich Schlatter anscheinend noch aus den 80er Jahren, hatte ihn aber nachher aus den Augen verloren. Mitte April 2009 reiste er zu Schlatter nach Valencia und verbrachte mit ihm dort gemeinsam sechs Wochen. Am 29. Mai war der Besucher in Valencia tot aufgefunden worden. Er wurde erschlagen. Erich Schlatter beteuert seine Unschuld und selbstverständlich gilt auch in Spanien die Unschuldsvermutung. Auch in Schaffhausen wurde Erich Schlatter schon einmal des Mordes verdächtigt, war jedoch dann erwiesernermassen unschuldig. Da er in Schaffhausen aber anderweitig straffällig wurde, war Schlatter damals zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Freiheitsstrafe wurde zugunsten einer stationären Massnahme in Rheinau aufgeschoben. Schlatter flüchtete dann im Jahr 2006 aus der psychiatrischen Klink in Rheinau. Alle weiteren Informationen hier in dieser spannenden neuen Ausgabe von Schaffhausen Aktuell, der neuen News-Sendung des Schaffhauser Fernsehens inkl. Interview zum Fall Erich Schlatter mit dem Redaktor Robin Blanck von den Schaffhauser Nachrichten (ab Zeitindex 1:58 geht's um Schlatter, vorher geht es noch um den Schaffhauser Spitzensportler Patric S., der ebenfalls unter Mordverdacht steht).



Einen Tag später gab es noch weitere Sendung des Schaffhauser Fernsehens zum Thema Erich Schlatter inkl. Interview mit den Schaffhauser Stadtpräsidenten Thomas Feurer.



Hier gibt's noch das vollständige Interview des Schaffhauser Fernsehens mit dem Stadtpräsidenten Thomas Feruer, welches oben im Film ausschnittsweise gezeigt wird:

Mittwoch, 24. Juni 2009

Motorradunfall von Daniel Schuhmacher

Huii, der spektakuläre Sturz von Schumi3, auch bekannt als Daniel Schuhmacher, der bei einem lustigen Motorradrennen (eigentlich ist's ja nur ein Roller, aber egal) von Radio Ö3 Austria mitgemacht hat. Um mit Schumi1 und Schumi2 mithalten zu können, muss er wohl noch ein bisschen üben ;-)

Dienstag, 23. Juni 2009

Original K.I.T.T. in der Schweiz mieten

Das wird den Doktor freuen: Die Schweizer Firma Nima Light and Sound von Nic Megert in Bern hat vor Kurzem den original K.I.T.T. aus der Serie Knigh Rider von einem Besitzer in Beligen abgekauft. Das Auto wurde in der Serie für die Innenaufnahmen benutzt und ist in einem tadellosen zustand.

K.I.T.T. kann für Firmenanlässe und Geburtstage nun auch gemietet werden - wer also ein bisschen Kleingeld übrig hat, kann K.I.T.T. auch nach Schaffhausen holen. 20min Online hat mit Nic Megert eine kleine Spritztour auf dem Flughafen Bern-Belp gemacht und K.I.T.T. mal ordentlich freien Lauf gelassen. Für seine über 26 Jahre auf dem Buckel ist K.I.T.T. noch ganz flott auf den Rädern - alles Weitere inkl. Video hier auf 20min online.

Passend zu diesem Thema gibt's hier noch ein sensationelles Fundstück aus dem Schaffhausen.net Archiv:

Montag, 22. Juni 2009

Marco Fischer FDP Luzern - Remix

Seit unserem letzten Beitrag scheint sich schweizweit ein richtiger Marco Fischer Kult etabliert zu haben. Marco Fischer ist bei der FDP der Stadt Luzern und kandidiert für den Stadtrat der Stadt Luzern. Berühmtheit erlangte er mit diesem aufsehenerregenden Video, mit dem er der Bevölkerung sein Wahlprogramm auf anschauliche Weise näher bringt:



Nun hat sich jemand die Mühe gemacht, dieses ohnehin schon phänomenale Promotionsvideo noch etwas aufzupeppen:
This is the Marco Fischer Remix:



Einmal mehr möchte Schaffhausen.net hiermit die Luzerner auffordern, FDP Kandidat Marco Fischer in Stadtrat zu wählen, es muss ganz einfach sein, bitte bitte bitte!

Alkoholtest auf Schaffhauser Strassen

Alkoholtest bzw. Blastests durch die Polizei bei den Autofahrern sind auch auf Schaffhauser Strassen gang und gäbe. Die Geräte hat jedes Patrouillenfahrzeug der Schaffhauser Polizei mit an Bord. Ausgewechselt werden muss für einen neuen Test hier jeweils nur das günstige Plastik-Mundstück. Seltener angewendet wird der Drogentest. Dieser ist einzeln verpackt und kostet die Polizei (bzw. den Steuerzahler) rund Fr. 40.-- pro Einsatz an einem Autolenker. Mittlerweile kann der Drogentest per Speichelprobe gemacht werden. Es dauert jedoch um die 10 Minuten, bis das Resultat vorliegt. Das geht beim Alkohltest natürlich deutlicher schneller, denn sofort wird klar ob man getrunken hat oder eben nicht. Wie man richtig in das Alkohol-Testgerät bläst, zeigt dieser routinierte, ältere Autofahrer ;-)

Die schönsten Momente mit Boris Jelzin

Auf Wunsch des Doktors hier nochmals die allerschönsten Momente mit Superstar Boris Jelzin. Unter anderem ist auch sein sensationeller Auftritt als Dirigent dabei, bei dem er besoffen eine Polizeikapelle dirigiert ;-)

Boppy - Das Kissen für Säuglinge und Kleinkinder

Boppy ist das Kissen für Säuglinge und Kleinkinder, das Müttern und Vätern weltweit das Leben leichter macht.

Das Boppy Kissen hat die Form eines kuscheligen Nests, das sich um den Körper des Kleinkindes schmiegt. Es ist das erste Stillkissen zum Kuscheln und richtig wohlfühlen. Boppy kann zum Stillen, zum Sitzenlernen und für andere Zwecke verwendet werden. In den USA belegt Boppy bereits seit sechs Jahren in Folge den ersten Platz auf der Liste der beliebtesten Babyprodukte.

Boppy ist ein sehr einfaches, intuitives Produkt. Ein praktisches Hilfsmittel, das Mutter und Kind während der Stillzeit und bei den ersten wichtigen Entwicklungsschritten viele Möglichkeiten in der Anwendung bietet. Beim Stillen sorgt das Kissen nicht nur für ein weiches und kuscheliges Umfeld, sondern sichert auch eine einwandfreie Haltung, so dass Mutter und Baby das Stillen entspannt angehen können. Der Kopf und der Nacken des Kindes sind beim Stillen gut geschützt, so dass sich der Nachwuchs vollständig auf das Trinken konzentrieren kann. Des Weiteren eignet sich Boppy auch sehr gut, um das Krabbeln, das Sitzen und neue Bewegungen zu erlernen. Es besteht dabei keine Gefahr, auf etwas Hartes zu stossen..

Im Unterschied zu anderen Kissen gestaltet sich die Reinigung von Boppy absolut problemlos. So ist der Bezug mit einem Reissverschluss versehen und kann leicht abgenommen werden. Sowohl das Kissen als auch der Bezug können in der Waschmaschine gereinigt und im Trocker getrocknet werden. Boppy besteht aus speziellen Fasern, die es in Form halten. Das Miracle Middle Stretch Pannel (Boppy-Patent in Amerika) ist eine elastische Füllung des Kissens, die es ihm erlaubt, nach jedem Gebrauch bzw. jeder Wäsche jeweils in seine Originalposition zurück zu finden. Dank dieser Füllung schmiegt sich das Kissen jeweils leicht aber fest an den Körper der Mutter an und macht es so zum idealen Platz für das Kind während des Stillens.

Die Erfolgsgeschichte des Kissens begann, als die junge Mutter Susan Brown eine Lösung für ihre wenige Monate alte Tochter finden musste, welche in der Kinderkrippe eine stützende Unterlage zum Ausruhen brauchte. Sie merkte sofort, dass es sich dabei um ein Bedürfnis handelte, welches viele andere Mütter und Kinder ebenfalls hatten. Somit gründete sie 1990 in Colorado die Firma Boppy. Von diesem Moment an wurde die Marke in Amerika innerhalb weniger Jahre zum unbestrittenen Marktführer in dieser Produktkategorie. Jetzt ist Boppy dank chicco endlich auch in Europa erhältlich. Weitere Infos zum Produkt gibt's auf der offiziellen Homepage: www.boppyworld.com. Empfehlenswert ist auch das lustige Boppy-Game.

Freitag, 19. Juni 2009

Alborosie Konzert in der Kammgarn Schaffhausen

Gestern war das Alborosie Konzert in der Schaffhauser Kammgarn als exklusives und einziges Konzert von ihm in der Schweiz. Der italienische Sänger mit den Monster-Rastas erschien mit einer grossen Band und ist ordentlich abgegangen. Besonders hervorzuheben ist im Übrigen der Einsatz seines Schlagzeugers, welcher besonders gierig auf die Trommeln haute und zwischendurch immer wieder Entertainer-Qualitäten bewies.

Vor drei Jahren erschien seine Single "Herbalist". Dahinter steht Alborosie – Italiener und seit zehn Jahren wohnhaft in Jamaika. Innert weniger Wochen wurde das eigenproduzierte Modern-Roots-Stück einer der gefragtesten Tracks des Jahres. Als er auf der Karibikinsel ankam hatte Alborosie 2’000 Dollar dabei. Mittlerweile dürfte es ihm finanziell um einiges besser gehen. Immerhin ist er heute einer der gefragtester Reggaekünstler überhaupt. Auf Herbalist folgten Hits wie Kingston Town, Rastafarie Anthem oder Slam Bam. Diese sind absolute Garanten für gute Vibes sowohl in Dancehalls als auch mit Band bei Liveauftritten. Kollaborationen mit Gentleman, Michael Rose & Sizzla repräsentieren sein musikalisches Output (Text: Kammgarn).

Hier nun zwei zehnminütige Videos vom Alborosie Konzert in der Schaffhauser Kammgarn:



Hier die letzten 10 Minuten des Konzerts inkl. Jah Jah Blessing im Duett:

Donnerstag, 18. Juni 2009

Gefängnisausbruch von Schaffhausen in den Medien

Der Schaffhauser Gefängnisausbruch ist heute Thema in sämtlichen Schweizer Medien. Bei Schweiz Aktuell gibt es nun einen Video über den Ausbruch, den man sich online anschauen kann. Dort wird auch das 25 auf 36 cm grosse Loch genauer begutachtet. Ausserdem wird auch die Zelle von innen gezeigt und man sieht, in welchem Zustand die denkmalgeschützte Kalk-Sandstein-Mauer des kantonalen Schaffhauser Gefängnisses aus dem Jahre 1914 ist.

Schaffhauser GefängnisSchaffhauser Gefängnis (Bild: SHPol)

Die Mauer entspricht bei weitem nicht heutigen Standards und einzelne brocken lassen sich recht einfach aus der Mauer entfernen, wie im Video vom Gefängnisleiter Lorenz Ammann anschaulich gezeigt wird. Fahrlässig sei die unterbringen aber nicht, es handle sich um eine schutzwürdige Fassade, bei der es sehr schwierig sei, Veränderungen vorzunehmen. Ausserdem sei es der erste Ausbruch seit der Erbauung des Schaffhauser Gefängnisses im Jahre 1914. Das interessante Video von Schweiz aktuell über den Schaffhauser Gefängnisausbruch kann direkt hier online angeschaut werden:



Ausserdem berichtet heute auch der Blick mit der Überschrift: "Darum ist der Schaffhauser Knast nicht ganz dicht" hier weiter über den Gefängnisausbruch. Weitere Infos gibt's auch hier bei 20min in einem Beitrag mit dem Titel: "Kanstbruder gräbt sich frei".

Gefängnisausbruch - Ausbruch aus dem Schaffhauser Gefängnis

Wie auch die Schaffhauser Polizei einen Tag der offenen Tür machte, erlaubte sich Gestern ein Gefangener einen Tag der offenen Tür und brach aus dem Schaffhauser Gefängnis aus.

Der 21 Jährige Häftling Afrim Nikoci ist aus dem kantonalen Schaffhauser Gefängnis ausgebrochen und hat dies durch ein kleines, selbstgebohrtes Loch durch die Sandsteinwand bewerkstelligt. Das Schaffhauser Gefängnis hat bereits über 100 Jahre auf den Buckel und sollte dringend renoviert werden. Das Loch für den Gefängnisausbruch konnte Afrim Nikoci anscheinend einfach mittels eines härteren Gegenstandes aus seiner Zelle in die nur 60cm dicke Sandsteinwand schlagen. Die grossen Steinbrocken zog er in seine Zelle und kroch anschliessend durch das Loch in die Freiheit. Um weitere Ausbrüche zu verhindern, welche jetzt durch Nachahmer natürlich wahrscheinlicher werden, wird überlegt, ob ab jetzt in der Nacht jeweils druchgehend Wachleute eingesetzt werden sollen.

Schlussendlich soll aber doch ein neues Gefängnis in Schaffhausen gebaut werden. Eine Vorlage für einen geplanten Neubau des Schaffhauser Gefängnisses wurde bereits von einer Spezialkommission des Kantonsrates beraten und eine Empfehlung für die Annahme der Vorlage gegeben. Nach dem Ausbrecher, Afrim Nikoci, wird nun schweizweit und im benachbarten Ausland gefahndet. Bilder vom gebohrten Loch und vom Ausbrecher gibt es hier auf blick.ch

Mittwoch, 17. Juni 2009

Alles neu beim Schaffhauser Fernsehen

Das Schaffhauser Fernsehen befindet sich derzeit noch in einer Umbruchphase. Am 22. Juni 2009, also am kommenden Montag, startet das Schaffhauser Fernsehen mit einem neuen Programm und einem zeitgemässen Erscheinungsbild. Bis zum Neustart ist ein reduziertes Übergangsprogramm zu sehen.

Für den Neustart wurde auch ein neues Team zusammengetrommelt. Nachdem Patrick Caprez zur Kantonspolizei Schaffhausen abgewandert ist, wird nun auf ein neues Team gesetzt:

Stefan Wabel >>>>> Geschäftsführer
Noëlle Guidon >>>> Chefredaktorin
Claudio Ferrari >> Technik
Natascha Verardo > Redaktorin
Reto Troxler >>>>> Technik

und last but not least: Auch Remy Guth ist weiterhin am Start und wird uns auch in Zukunft mit seinen lustigen Werbefilmchen beglücken.

Stefan Wabel war in den vergangenen Jahren in der Verlagsleitung der lokalen Tageszeitung Schaffhauser Nachrichten tätig. Noëlle Guidon war bereits als Teilzeitangestellte in der Redaktion des Schaffhauser Fernsehens angestellt und hat kürzlich ihre Ausbildung zur Journalistin am MAZ beendet. Natascha Verardo verfügt über mehrjährige Erfahrung im Regionaljournalismus bei unterschiedlichen Medienunternehmen.

Stefan Wabel, der neue Geschäftsführer des Schaffhauser Fernsehens, möchte mit dem neuen Sendekonzept die Position des Senders in der Region sichern und stärken. Ob daneben eine Zusammenarbeit mit Tele Top, welches die Konzession des Bundes für das Versorgungsgebiet Zürich / Schaffhausen / Thurgau erhalten hat, zustande kommt, ist nach wie vor offen.

So, hier mal noch der bildliche Überblick, denn beim Fernsehen will man ja bekanntlich auch etwas sehen:

Sehr schön auch Folgendes: Man möchte künftig alle Sendungen des Schaffhauser Fernsehens auch auf einer neuen Homepage online schalten. Na eeeendlich !!!! Dann kann man verpasste Sendungen online im Archiv anschauen. Auch Dieter Amsler wird seine Sendung Leute weiterführen, Blocher TV und das Tiermagazin werden ebenfalls überleben. Hier mal noch das Programmraster ab 22. Juni 2009 für das Schaffhauser Fernsehen:

Na dann, schaumer mal!

Dienstag, 16. Juni 2009

Google Streetview Auto in Schaffhausen, Schweiz

Googles Streetview Auto wurde heute von mehreren Augenzeugen (danke für die Mails!) in Schaffhausen erblickt. Offensichtlich arbeitet Google nun fleissig am Fotografieren der Schweiz und heute war Schaffhausen an der Reihe. Auf dem Google Streetview Car ist eine grosse Kamera installiert, welche während des Fahrens des Autos die Strassenrändern fotografiert. Das Google Auto, welches in der Schweiz und Schaffhausen im Einsatz ist, sieht folgendermassen aus:

Na, dann werden wir Schaffhausen nun auch bald beim Google StreetView betrachten können...

Abgelichtete Personen, welche sich im Zeitpunkt der Aufnahme gerade im Fokus der Kamera befinden, sollen laut Google anonymisiert werden. Dies soll laut 10vor10 aber nicht zuverlässig funktionieren, was den schweizerischen Datenschutzbeauftragten ordentlich mürrisch macht. Er fordert, dass alle Personen von Anfang an unkenntlich sind, ansonsten gibt's für Google eins aufs Dach. Eine nachträgliche Möglichkeit der aufgenommen Personen, bei Google um eine Unkenntlichmachung zu bitten, genügt nicht. Ausserdem muss Google künftig alle Street View Aufnahme-Fahrten ankündigen. Alles Weitere in diesem interessanten Beitrag von 10vor10 über Google Street View:

Angriff auf Siblingen - Ortseinfahrt zerstört

Ups und Peng. Auf der Homepage der Schaffhauser Polizei gibt's immer wieder Crashmeldungen, diesmal hats jemand bei der Ortseinfahrt in Siblingen erwischt. Die Reporter von Schaffhausen.net waren vor Ort und machten sich ein Bild von der Zerstörung. Hier die nicht ganz ernstgemeinte Schilderung des Tathergangs.

Es ist wirklich skandalös. Bei der Ortseinfahrt von Siblingen wurde ordentlich gewütet. Das schöne Ortsschild wurde arg gebeutelt. An dieser Stelle noch der Hinweis: Siblingen hatte als einzige Gemeinde im Klettgau ein Ortschild, dass nicht auf dem gewöhnlichen Metalrahmen, sondern auf einem weissen, marmorartigen Rahmen befestigt war....tja, diese Tage sind nun wohl gezählt.


Aber auch auf der gegenüberliegenden Strassenseite ist das 50 km/ h - Schild umgeknickt und im Garten eines Hauses wurde ebenfalls gewütet.


Der Autofahrer muss eine ziemlich unschöne Landung auf einem spitzen Stein im Garten gemacht haben. Und damit stellt sich natürlich die Frage: Wie fanatisch muss diese Person unterwegs gewesen sein, dass sie auf zwei Strassenseiten und in einem Garten die Ortseinfahrt von Siblingen verwüsten und zerstören konnte?

Die Antwort liefert die Polizeimeldung:

Siblingen: Auto landet nach Schleuderfahrt in Gartenmauer

Am frühen Dienstagmorgen (09.06.2009) hat sich auf der Hauptstrasse in Siblingen ein Verkehrsunfall ereignet. Verletzt wurde dabei niemand.

Eine 53-jährige Frau fuhr um 4 Uhr 30 morgens mit einem Auto von Löhningen auf der Hauptstrasse nach Siblingen. In der langgezogenen Linkskurve vor dem Dorfeingang Siblingen, geriet das Auto in das rechtseitige Strassenbankett, prallte in die Ortstafel und überquerte in der Folge die Gegenfahrbahn. Auf der anschliessenden Schleuderfahrt wurde eine Geschwindigkeitstafel „50“ am gegenüberliegenden Strassenrand umgefahren. Schlussendlich krachte das Auto in eine Steinmauer und kam in einem Garten zum Stillstand. Die Autofahrerin wurde beim Unfall nicht verletzt.

Wegen Verdachts auf Angetrunkenheit wurde bei der Frau eine Blutprobe angeordnet. Am Auto entstand Totalschaden.

---------------
Die Siblinger haben bereits angekündigt, sich für die Zerstörung ihrer Ortseinfahrt zu rächen. Ein Sprecher der Gemeinde sagte: "Wir werden diese 54-jährige Frau vor dem Volg teeren und federn, und anschliessend mit Schimpf und Schande aus dem Dorf jagen." Entrüstet gab sich auch der Pfarrer auf Anfrage: "Wir haben am Sonntag eine Schweigeminute für unsere Ortseinfahrt eingelegt und kräftig vom Messwein getrunken. Unsere Gebete richten sich mit voller Intensität gegen die Übeltäterin." Diese zwei Meinungen belegen, dass die Siblinger ein kampfestolles Völklein sind und nicht mit sich spassen lassen. Autofahrer, seid auf der Hut!

Sonntag, 14. Juni 2009

Schaffhauser Polizei - Tag der offenen Tür

Bei der Schaffhauser Polizei gab es am Samstag einen Tag der offenen Tür. Zu den Highlights gehörte unter anderem eine Einsatz-Demonstration, welche alle zwei Stunden auf den Herrenacker Platz in Schaffhausen stattfand.

Die Einsatzdemonstration der Schaffhauser Polizei bestand aus drei Fällen, wobei bei einem Einsatz auch ein Polizeihund, ein deutscher Schäferhund, zum Einsatz kam. Die Täter wurden mit einem Polizeiwagen verfolgt und durch eine Polizeisperre auf dem Schaffhauser Herrenacker gestoppt. Während sich der Fahrer gefügig zeigte, versuchte der Beifahrer die Flucht zu ergreifen - ein "gefundenes Fressen" für den Polizeihund:



Personenkontrolle durch die Schaffhauser Polizei: Herr Huber ist am Sonnetanken und bekommt unverhofften Besuch...



Ein böser Einbrecher wird durch die Schaffhauser Polizei gestellt:

Freitag, 12. Juni 2009

Donnerstag, 11. Juni 2009

Schaffhauser Politiker auf YouTube

Die Schaffhauser Politiker sind mit den modernen audiovisuellen Kommunikationsmitteln noch recht zurückhaltend. Ganz anders sieht das z.B. in Luzern aus. Illustres Beispiel ist das sensationelle Video von Marco Fischer, FDP Stadtratskandidat der Stadt Luzern. Na, da kann man sich doch mal ein Beispiel daran nehmen!



Das Video ist neben anderen auch auf:
wahlen.fdp-stadtluzern.ch/FDP.html
zu finden (Video Nr. 9) und somit absolut authentisch.

Und an alle Luzerner: Wählt Marco Fischer in den Stadtrat, Schaffhausen.net fordert es! ;-)

Trug Nosliw einen falschen Bart?

Trug Nosliw einen falschen Bart?

Gesehen beim Aushang von ehemaligen CityDisc Schaffhausen

Barbara Salesch Regina Zindler Maschendrahtzaun

Ganz am Anfang hatte TV-Richterin Barbara Salesch noch diese brave Frisur und richtete über echte Fälle, welche natürlich nicht halb so spektakulär waren wie die heutigen, welche sie immer genau in der Sendezeit zu 100% auflösen kann. Dafür gab es früher auch nicht diese lächerlichen Laienschauspieler, sondern echte Kläger und Beklagte. Das Highlight war damals Regina Zindler, der ein böser Knallerbsenstrauch in ihren Maschendrahtzaun wuchs. Die Sendung lief noch in der Anfangszeit von Barabara Salesch und ist nun als Zusammenschnitt mit den Highlights auf YouTube anschaubar:



und hier gleich noch das legendäre Musikvideo, welches Stefan Raab dazu machte:



Beides wahre Klassiker!
Etwas später gab Regina Zindler noch folgende Erläuterung zum Lied bekannt:

Mittwoch, 10. Juni 2009

Lustigkeit für Schaffhausen: Speiende Moderatorin

Heute gibt's mal wieder eine Lustigkeit für's Schaffhauser Volk. Die Moderatorin dieser Live-Show scheint die Ausführungen des Anrufers - gelinde gesagt - nicht zu goutieren ;-)

Dienstag, 9. Juni 2009

Axent Streetfashion Kleider Laden Schaffhausen

Axent Streetfashion Schaffhausen ist ein cooler Kleiderladen in der Schaffhauser Krummgasse 25 beim Platz namens "Platz". Er existiert bereits seit dem Jahr 2003 und hat immer wieder interessante Mode im Sortiment. Angeboten werden in der Boutique ausgefallene und doch tragbare Klamotten von Marken, die man nicht in jedem Laden findet. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf Marken wie G-Star, Scotch & Soda, LTB Jeans, Freitag und Alprausch. Der Axent Streetfashion Shop Schaffhausen bietet eine gemütliche Shopping-Atmosphäre und ist nicht so überfüllt mit Kleidern, wie man es von anderen Läden her kennt. Abgerundet wird der Axent Kleider-Shop mit einer kleinen Bar zum Kaffee trinken und Plaudern. Neu gibt's jetzt auch einen Video über Axent Street Fashion:



Alles weitere hier auf der Homepage.

Verändertes Kaufverhalten in der Wirtschaftskrise

Beat HochheuserIn Zeiten der Wirtschaftskrise lässt sich ein verändertes Kaufverhalten der Konsumenten im Bereich Druckerzubehör feststellen. Immer mehr Privatleute, aber auch vermehrt Firmenkunden, wechseln von original Verbrauchsmaterial der Druckerhersteller zu kompatiblen Tintenpatronen und Toner von Alternativherstellern.

Im Schaffhauser Onlineshop für Druckerverbrauchmaterial: Tinte.ch stellt der Geschäftsführer Beat Hochheuser einen deutlichen Anstieg der Verkäufe von Generika-Produkten der Dritthersteller fest. Interessant ist vor allem, dass der Wechsel von Originalprodukten zu kompatiblen Produkten gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten stattfindet. Offenbar muss ein gewisser finanzieller Engpass vorhanden sein, um sich zu überwinden, die Alternativprodukte auszuprobieren. Haben die Kunden es einmal getestet, sind sie von den Vorteilen der kompatiblen Tintenpatronen und Toner überzeugt und fragen diese weiterhin nach.

Im Onlineshop www.tinte.ch sind sowohl kompatible wie auch original Tintenpatronen und Toner erhältlich. Noch mehr sparen kann der Anwender mit Nachfülltinte zum Selberauffüllen der Patronen.

Jimmy Jump besucht Federer

Beim Federer Final hat auch Jimmy Jump einen kleinen Besuch abgestattet:



Natürlich ist das nicht Jimmy Jump's erster Auftritt, er hat schon viele hinter sich:

Montag, 8. Juni 2009

Meister Pianos Schaffhausen mit neuer Homepage

Meister Pianos Schaffhausen wartet mit einer schicken neuen Homepage auf:

Aber irgendwie kam mir das Design doch recht vertraut vor, dieser orange Schweif, die gelben Balken, ja sogar die verschiedenen Einkaufswägelchen in grün, gelb, rot oder blau und die zwei weissen Pfeile auf rotem Hintergrund...

... Na, woher kannte ich das nur, wo war's denn bloss, wo war's denn nur, aha! Schlagartig fiels mir ein. Die Firma ist sogar gar nicht so weit weg, nämlich ebenfalls im schönen Schaffhausen:

Ja, die Homepage der Firma PCP.CH sieht doch ziemlich ähnlich aus. Die viereckigen Kästchen im Menü erfüllen auf pcp.ch die Funktion, dass man das Menü aufklappen kann. Bei Meister Pianos sind sie ebenfalls vorhanden, werden aber anscheinen nur als Designobjekte benutzt. Der Chat wurde bei Meister Pianos weggelassen, ansonsten ist alles aber doch recht ähnlich. Naja, vielleicht täusche ich mich aber auch und es ist alles nur reiner Zufall ;-)

Auto geht in der KSS Schaffhausen baden

Ein recht kurioses Bild ergab sich am Freitag in der Sport- und Freizeitanlage KSS Schaffhausen.

Eine 47-jährige Frau beabsichtigte um 15:45 Uhr zusammen mit zwei siebenjährigen Kindern die Badeanstalt der Sport- und Freizeitanlagen KSS zu besuchen. Bei der Suche nach einem Parkfeld, um das Auto abzustellen, übersah sie leider eine 1.2 Meter tiefe, leerstehende und ungesicherte Containergrube und fuhr vorwärts in diese hinein.

Die Frau und die beiden Kinder konnten sich zum Glück unverletzt aus dem Auto befreien. Dieses musste mit erheblichem Sachschaden von einem Abschleppdienst aus der Containergrube geborgen werden. Zum Zeitpunkt des Unfalles wurde der Container, der üblicherweise in der Mulde platziert ist, für rund eine halbe Stunde entleert. Im Container wird Grünabfall zwischengelagert (Text und Bild SHPol).

Auf den ersten Blick sieht es fast so aus, als wollte das Auto im Kinderbecken planschen, hat aber vorher vergessen zu schauen, ob überhaupt Wasser drin ist ;-) Naja, es ist ja zum Glück nichts passiert.

menu2 - Mittagsmenüs für Schaffhausen und co

Wenn man den Tag über arbeitet, freut man sich schon den ganzen Morgen auf ein Leckeres Mittagessen. Viele Restaurants bieten günstige Mittagsmenüs an und liefern somit eine attraktive Alternative zu Migros-/Manor-/Coop-Restaurants oder gar McDonalds und Dönerbuden. Meistens weiss man jedoch nicht, welches Restaurant am betreffenden Tag welches Mittagsmenü anbietet. Die Kenntnis des Menüs würde die Restaurantwahl natürlich entscheidend vereinfachen. Jetzt gibt es aber Abhilfe, denn mit menu2 erhält man täglich die Mittagsmenüs seiner Region, ganz egal, ob man in Schaffhausen oder in einem anderen Kanton wohnt.


Auf menu2 werden täglich kostenlos die aktuellen Mittagsmenüs aus der ganzen Schweiz angezeigt. Die Auswahl der Region kann der User über die Landkarte frei bestimmen. Die Mittagsmenüs eines Kartenausschnitts können dann auch als Newsletter (sog. Menületter ;-) abonniert werden. Jeder versendete Newsletter ist natürlich persönlich auf den User abgestimmt. Der Menületter wird täglich jeweils kurz vor Mittag versendet, so dass der Leser schon ziemlich genau weiss, auf was er denn heute Hunger hat und einen perfekten Guide zum leckersten Mittagsmenü serviert bekommt. Für die Zukunft ist auch noch geplant, eine Mobile-Version fürs Handy anzubieten. Die Idee, den Service menu2 zu lancieren, kam den Machern übrigens beim Mittagessen. Ihr Gedanke war: "dass es doch cool wäre, wenn es so einen Service geben würde und man nicht immer überlegen müsste, wie und wo man seine Mittagspause am besten nutzt". Ja und genau so ist es! Der Service von menu2 richtet sich an jeden, der gerne lecker Mittagessen geht, an berufstätige Personen, Familien und Einzelpersonen. Dabei ist der Service von menu2 für beide Seiten (also sowohl Kunden als auch Restaurants) komplett kostenlos.

Sein Mittagsmenü bekommt man übrigens ganz einfach präsentiert: Man muss nur den betreffenden Kantenausschnitt auf der Homepage auswählen, seine Email-Adresse angeben und schon kann man lecker essen gehen. Das ganze kann man natürlich auch automatisieren, so dass man dann täglich automatisch den Newsletter erhält.

Für Schaffhausen sieht die Auswahl an Restaurants mit Mittagsmenüs auf menu2 derzeit noch recht mager aus, aber menu2 ist erst vor kurzem aufgeschaltet worden und es kommen laufend neue Restaurants hinzu. Der Service ist aber auf jeden Fall eine sehr gute Idee und macht Hunger auf mehr!

Sonntag, 7. Juni 2009

Schwarzenegger kämpft gegen ein Äfflein

Im vor kurzem gegeben Interview erklärte Arndold Schwarzenegger, dass "Hercules in New York" zu seinen schlechtesten Filmen gehört. Das war Grund genug, in das Meisterwerk mal hineinzuschauen. Der Film wurde 1969 abgedreht, als Schwarzi gerade erst in Amerika angekommen war. Sein Englisch war damals noch viel schlechter als heute und bestand zum Grossteil aus irgendeinem Österreich-Amerika-Gemisch, so dass die Produzenten entschieden, dass Anrni für die Vorführung in amerikanischen Kinos erstmal von einem richtigen Amerikaner synchronisiert werden musste ;-)

Mittlerweile ist auf DVD aber auch die Fassung mit dem original Arnold-Geschwätz erhältlich, welches an Lustigkeit kaum zu toppen ist. Das Highlight kommt dann etwa in der Mitte des Films, wenn Nöldi gegen einen Mann im Affenkostüm kämpfen muss, welcher einen aus dem Zoo geflüchteten Gorilla darstellen soll. Dieser Kampf ist einfach sensationell! Alle wichtigen Szenen mit Schwarzi-Sprachfassung und Gorillakampf gibt es gleich hier konzentriert in diesem YouTube-Zusammenschnitt:



Die Story ist im Allgemeinen sowieso weltklasse: Herkules, dem Sohn des Zeus, wird es nach all den Jahren auf dem antiken Olymp zu langweilig. Um seinem Dasein etwas Abwechslung zu verschaffen, beschliesst er gegen den Willen seines Vaters Zeus, einen Ausflug auf die Erde zu unternehmen und in New York auf Abenteuersuche zu gehen.

Dienstag, 2. Juni 2009

Alprausch Lagerverkauf

Diesen Freitag und Samstag gibt's bei Alprausch in Zürich einen Lagerverkauf. Genauer gesagt handelt es sich um eine ganze Muster-, Lager- und Schnäppchenparty mit Bier, Wurst und Cool Monday DJs. Im Angebot sind Alprausch Beachwear, Streetwear, Sneakers und Accessoires. Am Freitag um 12:00 Uhr geht's los - bis um 20:00 Uhr kann geshoppt werden. Am Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr kann man auch nochmals zuschlagen, allerdings dürfe das Meiste dann schon weg sein, denn es gilt wie immer bei solchen Events: first come - first served und es hätt solang's hätt.

Der Alprausch Lagerverkauf findet an der Binzstrasse 25 in Zürich statt.

Vermehrte Alkoholtests in Schaffhausen

Im Rahmen der Präventionskampagne "Fit für die Strasse" der Polizei und der bfu (Beratungsstelle für Unfallverhütung) werden von Montag, 1. Juni bis Sonntag, 7. Juni 2009 im ganzen Kanton Schaffhausen vermehrt Alkoholkontrollen auf den schaffhauser Strassen durchgeführt.


Alkohol am Steuer stellt nach wie vor ein grosses Problem dar. Schweizweit sind rund 15 % der schweren oder gar tödlichen Unfälle unmittelbar darauf zurück zuführen. Diese traurige Tatsache macht deutlich, dass trotz Einführung der 0,5-Promille-Grenze die Sensibilisierung der Fahrzeuglenkerinnen und -lenker weiterhin von grosser Bedeutung ist. Die Polizei hat dementsprechend gemeinsam mit der bfu (Beratungsstelle für Unfallverhütung) unter dem Titel"Fit für die Strasse" eine umfassende Präventionskampagne lanciert. Diese sieht unter anderem vor, die Kontrolltätigkeit der Polizei auf den Schweizer Strassen in den Monaten Mai und Juni zu intensivieren.

Die Schaffhauser Polizei wird von Montag, 1. Juni bis Sonntag, 7. Juni 2009 im Kanton Schaffhausen vermehrt Alkoholkontrollen durchführen. Lenkerinnen und Lenker, bei denen ein Alkoholwert von 0,0 ‰ gemessen wird und fit für die Strasse sind, erhalten dafür ein kleines "Dankeschön"-Geschenk. Na das ist doch mal was, ein Geschenk vom Freund und Helfer... (Text: SHPol).
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...