Montag, 23. November 2009

Die Fotos der James Bond Party 2009 sind online

So, die Fotos der James Bond Party 2009 vom 007. November aus dem Tap Tab in Schaffhausen sind online. Hier auf dem Blog gibt's jetzt gleich mal ein paar Appetizer: Eines von Bonds diesjährigen Lieblinsgsfotos ist dieses hier:

Aufgenommen von oben von Agent Scalco. Auf dem Bild sieht man Fotografin Andie Moser unten auf der Bühne ein weiteres Bild knippsen, dabei hat Agent Scalco genau den Blitz eingefangen - sehr gute Arbeit, Mission erfüllt! :-) Das Bild, welches dann mit der anderen Kamera dabei entstanden ist, sieht übrigens so aus:


Dann gab es diesmal auch noch eine kleine Bond Tanzeinlage von Migi und Neno

Die Show-Einlage kann man sich auch noch bei YouTube anschauen:



Bondgirls waren ebenfalls am Start, fotografiert von Christian Meier:


Q war zu frieden :-)


Roman T. Keller, Chefredaktor vom Maganzin des James Bond Clubs hat ebenfalls noch einen Besuch gemacht - die Fliege wurde durchaus originalgetreu installiert.


DJ Dr. Snäggler und Mr. FunkyDick sorgten für schwingende Tanzbeine auf der Tanzfläche

Das schmeckte dem tanzenden Bondvolk:

Ja, es gibt einiges zu sehen. Q und sein Kätzchen haben alles schön vorbereiten - angeschaut werden kann es hier auf der Homepage zur Schaffhauser James Bond Party: www.beat.ch

Q (und natürlich auch sein miauendes Kätzchen) bedanken sich herzlich beim Bondvolk, die Party war ein Riesenspass! :-)

Sonntag, 22. November 2009

Lustigkeit: Der Beyoncé Clown

Heute unterhält uns mal nicht Krusty, der Clown, sondern Beyoncé, der Clown - Viel Vergnügen!

Dienstag, 17. November 2009

Basejumper - Dokumentation über Ueli Gegenschatz

Der berühmte Schweizer Basejumper Ueli Gegenschatz ist bei einem Sprung für Red Bull vom Sunrise Tower in Zürich-Oerlikon tödlich verunglückt. Im Juli 2009 brachte das Schweizer Fernsehen noch eine Reportage über ihn und die Basejumper von Lauterbrunnen - Sportler, Spinner, Süchtige. Die Inhaltsbeschreibung des Schweizer Fernsehens:

>> "Werde ich beim Basejumpen sterben? Vermutlich schon." Basejumper haben eine eigene Art, die Welt zu betrachten. Lauterbrunnen im Berner Oberland ist weltweit einer der grössten Magnete für die Extrem-Fallschirmspringer. SF DOK hat im Sommer und Herbst 2007 in Lauterbrunnen gefilmt und dabei Einblicke in eine Welt erhalten, in der sich alles um die Droge Adrenalin dreht. <<

DOK vom 27.07.2009

Gerade vor Kurzem, in die Sportlounge vom 26. Oktober 2009, sprach Ueli Gegenschatz noch von einem kalkulierbaren Risiko:

"Wir sind keine Spinner, sondern grösstenteils Sportler. Natürlich braucht es einen gewissen Prozess, bis man in dem Sinne auf einem höheren Niveau unterwegs ist. Schlussendlich aber ist es glaube ich immer subjektiv, nicht nur beim Basejumpen, sondern im ganzen Leben. Es ist immer subjektiv; es ist das Individuum, welches bereit ist, mehr oder weniger Risiko einzugehen. Beim Basejumpen bin ich absolut davon überzeugt, dass wenn man es seriös aufbaut, die Restrisiken sehr genau kalkulieren kann. Ich bin also nicht lebensmüde und ich werde niemals mein Leben für einen Sprung riskieren."

Das Interview mit Ueli Gegenschatz kann hier beim Schweizer Fernsehen angeschaut werden.

Sonntag, 15. November 2009

Was macht eigentlich... Peter Lustig ?!?

Wer kennt ihn nicht, Peter Lustig, der uns in seiner tollen Sendung Löwenzahn allerlei erklärt und erzählt hat...

Später gestand Peter Lustig in einem Interview, dass er Kinder eigentlich gar nicht so möge und mit seiner Sendung Löwenzahn war dann auch mal Schluss. Der Bild am Sonntag gestand er:

"Die Kinder sollen die Sendung gucken und dabei ihren Spass haben. Aber ich mag sie da nicht um mich herumhaben. Ich bin wie alle Erwachsenen der Meinung, Kinder sind entweder klebrig oder sie stören oder sind laut. Ich bin kein Kinderonkel, das ist ein Missverständnis.“

Tja und dann ging Peter Lustig auch noch das Geld aus. Den Kindern, die er ja eigentlich gar nicht so mag, erklärt er heute nichts mehr. Dafür erklärt er jetzt den Rauchern den Lungenkrebs. Peter Lustig war selbst ein gieriger Raucher und ihm wurde in nicht weniger als sieben Operationen sein einer Lungenflügel entfernt. Die neuen Videos bringen nun brisante Erkenntnisse zu Tage wie etwa: "Ein Lugenkrebst schützt vor einem zweiten nicht" oder "gerade wer viel geraucht hat, kann auch einen zweiten Lungenkrebs bekommen". Ja, wer hätte das gedacht! Die neuen Aufklärungsfilmchen für Raucher mit Peter Lustig kann man hier im Internet anzuschauen.

Donnerstag, 12. November 2009

David Hasselhoff weiterhin auf Abwegen

Mit David Hasselhoff, einst der fesche Knight Rider und Lieblingsbademeister aller Baywatch-Nixen, scheint es weiterhin rasant bergab zu gehen. Mittlerweile machen sich so ziemlich alle einschlägigen Boulevardmagazine über ihn lustig - jüngstes Beispiel: Exclusiv auf RTL (die Qualität ist nicht so berauschend, offensichtlich hat jemand mit seiner Digicam den Fernseher abgefilmt ;-)

Dienstag, 10. November 2009

Hausdurchsuchung bei Staatssekretär Thomas Vogel

Bei Thomas Vogel, Staatssekretär des Königreiches Marduk, hat die Polizei in seinem Haus in Tengen eine Hausdurchsuchung vorgenommen. Es wurde dabei diverses Beweismaterial, u.a. seinen Laptop, im Zusammenhang mit dem Entführungsfall Natascha Kampusch aus Österreich sichergestellt.

Das beschlagnahmte Material wird nun von der Oberstaatsanwaltschaft Graz unter die Lupe genommen. Staatssekretär Thomas Vogel hatte selbst mit der Polizei Kontakt aufgenommen, da er meint, einen Film im Internet gefunden zu haben, der Natascha Kampusch während ihrer Gefangenschaft zeige. Thomas Vogel hat auch extra einen schönen Film über seine Ermittlungen produzieren lassen. Der im Film gezeigte schicke Laptop dürfte wohl mittlerweile beschlagnahmt worden sein:



Staatssekretär Vogel will herausgefunden haben, dass auf dem Video neben dem Entführer Wolfgang Priklopil ein zweiter Mann zu sehen sei, was auf einen Mittäter oder Gehilfen schliessen lasse. Ganz allgemein scheint Thomas Vogel an Natascha Kampusch einen Narren gefressen zu haben - so sicherte er sich sofort nach ihrer Flucht die Domain www.kampusch.de. Des Weiteren registrierte er auch die Domain www.kampascha.de - offensichtlich ein Neologismus aus "Kampusch" und "Natascha". Auf den Domains weist er seit geraumer Zeit auf seine Ermittlungen im Entführungsfall Kampusch hin und spricht von der "Verschwörung Kampascha". Nach seiner Auffassung stimme bei diesem Fall etwas nicht, die Mutter sei an der Entführung beteiligt gewesen und die Polizei wolle vieles bei diesem Fall vertuschen.

Beatles nicht im iTunes-Store, dafür auf USB Stick

Der Computerhersteller heisst "Apple", das Music Label der Beatles heisst "Apple" - das führte schon oft zu Streitereien. Es wurde damals entschieden, dass sich der Computerhersteller weiterhin Apple nennen darf, solange er im Musik-Business nicht aktiv wird. Als dann die ganze iPod und iTunes Spielerei losging, durfte Apple Computer nochmals ordentlich Kohle an die Beatles rüberwachsen lassen, damit sie nicht mürrisch wurden.

Bedingt durch die ganzen Querelen findet man bis heute keine Beatles Songs im iTunes Music Store von Apple Computer. Das Problem erkennend geben die Beatles jetzt aber einen schicken USB-Stick mit den digitalen Versionen ihrer Hits heraus. Am 007. Dezember 2009 erscheint er weltweit gleichzeitig und ist auf 30'000 Einheiten limitiert.

Ja, wirklich stilvoll, der wird sicher auch Agent Staufer gefallen. Der putzige USB Stick enthält den kompletten Inhalt der bereits früher auf CD erschienenen "Beatles Stereo Box". Neben 14 neu gemasterten Beatles Alben sind u.a. 13 Mini-Dokumentationen, original Albumcover und rare Fotos der Beatles mit an Board. Der Stick fasst 16GB und bietet die Songs im verlustfreien Format "FLAC" mit 44.1 Khz sowie als MP3 Versionen mit 320 Kbps. Die limited Edition soll etwa 225.-- EUR / 340.-- CHF kosten, was dann Agent Staufer schon nicht mehr so sehr schmecken wird ;-)

Montag, 9. November 2009

Edmund Stoiber - Sein Leben in 5 Minuten

Wer kennt ihn nicht, unseren Lieblingsbayern Endmund Stoiber.

Jetzt hat sich endlich mal jemand die grosse Mühe gemacht, sein Leben in 5 Minuten konzis zusammenzufassen. Mit dabei tolle Bilder aus seiner Kindheit und auch beim Fussballspielen wird Ede gezeigt - mitten im Spiel stellt er die tolle Frage: "Wo ist denn das Tor eigentlich?" - doch seht selbst:



Unvergessen bleibt nach wie vor Stoibers "10 Minuten Transrapid" Ansprache:

Dienstag, 3. November 2009

James Bond Party - Diesen Samstag 007. November

So, bald ist es soweit: Diesen Samstag, 7. November, ist endlich wieder James Bond Party im Tap Tab in Schaffhausen. Der Schaffhauser Bock hat dazu noch einen schönen Hinweis gegeben: Sag niemals nie zur Party (siehe links, mit einem Klick wird's gross), ja genau, so ist es, das sollte man nämlich nun wirklich nicht tun! ;-)

Los geht's um 22:00 Uhr. Wer als Bond im stylischen Anzug kommt oder als einer der vielen illustren Bondbösewichte auftaucht, kommt für 007.-- Fränkli rein - und bondisch gekleidet feiert es sich ja bekanntlich sowieso am besten.

Werfen wir noch ein Goldeneye auf die Bondmusik: Der Sound kommt von den goldfingrigen DJs Dr. Snäggler und Mr. FunkyDick. Dr. Snäggler ist Bondparty-DJ der ersten Stunde und wird hinterlistig mit Rock’n’Roll, Sixtis und ordentlich Bondsound auf den Dancefloor schiessen, während Bösewicht Mr. FunkyDick dafür bekannt ist, den Agenten mit spionagigen Funky-Tunes das Tanzen zu lehren.

Ein paar neue Promotion-Fotos gibt's dieses Jahr übrigens ebenfalls, das eine war schon im Bock, hier ist es mal noch etwas grösser:

Beat HochheuserDJ FunkyDick, Veranstalter Beat Hochheuser, DJ Dr. Snäggler

Wie man noch knapp am linken Rand sehen kann, wurde die neue Fotoserie am Rheinfall bei Schaffhausen geschossen. Es existieren aber schon auch noch Fotos, bei denen der Rheinfall einen etwas prominenteren Platz gefunden hat, wir hier z.B. bei Agent Mändli auf dem Boot:

und hier noch ein kleiner Besuch auf dem Rheinfallfelsen:

Wer mehr sehen möchte, kann das hier bei den Bondparty-Promo-Fotos auf Beat.ch tun.

Alle weiteren Infos zur Bondparty gibt's wie immer auf der James Bond Party Homepage:

Dort kann man sich auch nochmals anschauen, was an den vergangenen James Bond Partys so abgegangen ist - die Fotos von der letztjährigen Bondparty 2008 gibt's z.B. hier. Also dann: Stirb an einem anderen Tag, sag aber niemals nie und komm an die Party!

Montag, 2. November 2009

Trainer im Smoking schiessen die besten Tore

Nicht nur James Bond ist im Smoking am besten - denn auch die Trainer im Smoking können nach wie vor offensichtlich immer noch am besten kicken! Der Trainer des japanischen Klubs Nagoya Grampus, Dragan Stojkovic, schoss, nach dem das Spiel unterbrochen wurde, ein sensationelles Tor. Von seinem Trainerbereich aus traf er schnurstracks ins gegnerische Goal. Der Schiedsrichter fand's allerdings nicht so lustig, wurde gar mürrisch und verbannte ihn kurzerhand auf die Tribüne.

Sonntag, 1. November 2009

Bild.de titelt: "Plötzlich war der Lehrer nackt"

Man mag es kaum glauben, doch sogar die Deutsche Bildzeitung bringt einen Bericht zum Fall mit den Nacktfotos auf dem Schulcomputer im Gräfler Schulhaus in Schaffhausen - Bild.de titelt:

Plötzlich war der Lehrer nackt - als Foto auf dem Schulcomputer.

Zum Artikel auf Bild.de geht es hier.

Ausserdem haben zahlreiche weitere Medien das Thema aufgegriffen. Bei der Google Newssuche findet man sie - neben allen namhaften Medien der Schweiz finden sich auch auch zahlreiche Deutsche Medien wie der Südkurier. Weitere Infos zum Fall gibt's hier auf dem Blog und in diesem sehr informativen Beitrag des Schaffhauser Fernsehens:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...