Dienstag, 30. August 2011

SVP Plakate weiss übermalt in Schaffhausen - News

Zu der Aktion des weiss Übermalens der SVP Plakate "Masseneinwanderung stoppen!" in Schaffhausen durch den Grossstadtrat der alternativen Liste Schaffhausen, Andi Kunz und den Schaffhauser Lehrer Christoph Schmutz gibt es News.

Die Plaktfirma APG hat gestern Strafantrag gegen Andi Kunz und Christoph Schmutz wegen Sachbeschädigung gestellt. Laut Aussage von Andi Kunz gegenüber dem Schaffhauser Fernsehen seien sie darüber nicht überrascht und hätten eine Strafanzeige bewusst in Kauf genommen. Ihre Aktion sei auch nicht gegen den Rechtsstaat gerichtet oder um irgendwelche Gesetze zu brechen, sondern sei einzig durch die Plakate hervorgerufen worden und als eine Reaktion auf diese - laut Andi Kunz "widerliche Hetzkampagne" - auch legitim gewesen.

Die Tat wird von der SVP und der APG scharf kritisiert. Solche Plakate würden keine Sachbeschädigung legitimieren und es gäbe durchaus legale Wege um darauf zu reagieren . Laut Thomas Hurter von der Schaffhauser SVP habe man mit dem Thema jedoch abgeschlossen. Es sei der Auftrag der APG, nun aktiv zu werden, was diese ja auch schon getan habe. Ausserdem wurde die Problematik an die SVP Schweiz weitergeleitet, welche nun das weitere Vorgehen bestimmen würde.

Auf der anderen Seite ist in linken Kreisen eine Solidaritätsbewegung gestartet worden. Vor allem im Internet finden sich zahlreiche Unterstützer für die Aktion von Andi Kunz und Christoph Schmutz. Es sind zahlreiche Emails beim Unterstützungskomitee rund um Rechtsanwalt Werner Brandenberger und Peter Leu sowie zahlreiche Facebook-Kommentare eingegangen. Die Unterstützer sollen in einem Namensinserat in den Schaffhauser Nachrichten und in der Schaffhauser AZ nächste Woche namentlich erwähnt werden. Es solle dadurch der zivilgesellschaftlichen Charakter diese Protestaktion hervorgehoben werden. Alles Weitere hier im ausführlichen Beitrag des Schaffhauser Fernsehens:


Montag, 29. August 2011

Strafantrag gegen Andi Kunz und Christoph Schmutz

Die Plakatgesellschaft APG hat Strafantrag wegen der Sachbeschädigung der SVP Plakate "Masseneinwanderung stoppen!" gegen den Grossstadtrat der alternativen Liste Schaffhausen, Andi Kunz und den Lehrer Christoph Schmutz gestellt. Andi Kunz und Christoph Schmutz hatten sechs Plakate der SVP in Schaffhausen mit weisser Farbe übermalt und sich anschliessend zu der Tat bekannt. Weiteres im Beitrag des Schaffhauser Fernsehens.

Samstag, 27. August 2011

TapTab Schaffhausen Saisoneröffnung

Heute, Samstag 27. August 2011, öffnet das TapTab Schaffhausen endlich wieder seine Pforten. Frisch gestärkt kommt es aus der Sommerpause zurück mit einem schönen neuen Bühnenboden und einem Harass-Lift für die Getränke.

Letzterer ist besonders praktisch, da früher die armen Barmitarbeiter regelmässig während den Veranstaltungen von unten vom Getränkelager über die Tanzfläche und Treppe bis hinauf zur Bar für Nachschub sorgen mussten. Der Getränkenachschub geht nun mit dem neuen Getränkeaufzug wesentlich komfortabler und vor allem auch von den Gästen unbemerkter von Statten.

Eins auf die Ohren gibt's im TapTab von den DJs Jah Kabra (BE), Positive und Cazzo di Ferro. Der Startschuss fällt um 22:00 und Schluss ist erst um 05:00.

Freitag, 26. August 2011

Vom Beifahrersitz aus lenkt man nicht

Am Mittwochvormittag (24.08.2011) hat sich in der Stadt Schaffhausen beim Kirchhofplatz, Höhe "Schafuuser Puuremärkt", ein Verkehrsunfall ereignet. Verletzt wurde niemand.

Als ein 60-jähriger Schweizer zu seinem parkierten Personenwagen zurückkam, konnte er nicht auf der Fahrerseite einsteigen, weil ein anderes Auto zu nahe parkiert hatte. Deshalb stieg er von der Beifahrerseite ein, hob sein linkes Bein über die Mittelkonsole und startete sein Auto. Anschliessend wollte er sein Fahrzeug vom Beifahrersitz aus ein paar Meter rückwärts manövrieren, um von der Fahrerseite einsteigen zu können. Dabei prallte er gegen zwei korrekt parkierte Fahrzeuge. An den drei Autos entstand erheblicher Sachschaden. Ein Fahrzeug musste von einer privaten Bergungsfirma abtransportiert werden (Text und Bild: SHPol).

Und die Moral von der Geschicht: Vom Beifahrersitz aus lenkt man nicht!

Donnerstag, 25. August 2011

Steve Jobs tritt per sofort von Apple Spitze zurück

Hoppla, jetzt kam die Ankündigung dann doch noch etwas überraschend, obwohl die meisten wohl schon seit Längerem damit gerechnet hatten. Steve Jobs tritt per sofort von der Apple Spitze zurück.

Als Nachfolger übernimmt sein Stellvertreter Tim Cook das Ruder. Ein Wechsel in der Apple Führungsetage, welcher wohl schon länger vollzogen wurde, aber nun eben auch noch offiziell publik gemacht wird. Steve Jobs befand sich nämlich schon seit Monaten in einer krankheitsbedingten Auszeit und musste 2004 eine Krebserkrankung an der Bauchspeicheldrüse und 2009 eine Lebertransplantation ertragen.

Da Apple noch diverse Produkte in der Pipeline haben und alles bestens vorbereitet sein wird, wird man als Aussenstehender zumindest vorerst wohl keine grossen Änderungen feststellen. Ob aber Apple auf die Dauer auch ohne Steve Jobs weiterhin als Innovationsfabrik schlechthin angesehen werden wird, bleibt abzuwarten. Bevor Steve Jobs zu Apple zurück kam, war Apple nichts... und wenn er gegangen ist?

Video über das Lindli Huus Schaffhausen

Auf YouTube ist ein Video über das Lindli Huus in Schaffhausen, Quartier Fischerhäusern, aufgetaucht. Das Lindli Huus ist ein Wohnhaus für Menschen mit einer Körperbehinderung. Die Wohnstudios sind vollständig behindertengerecht ausgestattet und für den Einsatz mit dem Umweltsteuerungssystem "James" vorbereitet. Das Lindli-Huus steht am Rhein im Quartier Fischerhäuser in der Stadt Schaffhausen.

Das Video vermittelt zuerst einen Eindruck der siebenjährigen Planungs- und Bauzeit. Am 30. April 1999 hat das Lindli Huus schliesslich seinen Betrieb aufgenommen. Danach sieht man im Video auch noch Sequenzen aus dem Alltag im Behindertenwohnheim. Im Lindli Huus gibt es übriges auch eine öffentliche Cafeteria, das Lindli-Huus Kafi - Öffnungszeiten: So bis Fr 14 – 17 Uhr, Samstag Ruhetag. Ziel ist es, das Haus zu öffnen, zu beleben und der Bevölkerung von Schaffhausen Menschen mit einer Behinderung näher zu bringen.


Mittwoch, 24. August 2011

Andi Kunz und Christoph Schmutz übermalten SVP Plakate

Wie heute auf der Radio Munot Homepage zu lesen ist, wurden sechs SVP Plakate in Schaffhausen vom AL Grossstadtrat Andi Kunz und dem Lehrer Christoph Schmutz mit weisser Farbe übermalt. Zunächst hatten sich die Aktivisten nicht dazu bekannt, dies aber heute nachgeholt. Laut Andi Kunz von der Alternativen Liste Schaffhausen hätten sie die Plakate nicht heimlich in der Nacht, sondern ganz bewusst am letzten Samstagnachmittag - also am helligten Tag - übermalt. Wie Werner Bolli, Präsident der Schaffhauser SVP, gegenüber Radio Munot sagte, wolle die SVP die Angelegenheit jetzt strafrechtlich verfolgen. Weitere Infos hier bei Radio Munot inkl. Audio Mitschnitt der Gespräche mit Andi Kunz von der AL und Werner Bolli von der SVP. Weitere Infos auch hier auf dem Verfaulte-Geschichten-Blog.

Lehrer in Schaffhausen mögen Englisch-Buch nicht

Ich erinnere mich noch, in der Sek hatten wir damals zum ersten Mal Englisch-Unterricht. Das Lehrmittel hiess Headway und brüstete sich damit, bei der Produktion möglichst wenig Klebstoff zu verwenden. Dafür flogen innert kürzester Zeit alle Seiten raus - ein fraglicher Fortschritt.

Heute hat man bereits in der Primarschule Englisch, sicherlich eine lobenswerte Entwicklung. Doch die Schaffhauser Lehrer sind mit dem neuen Lehrmittel Explorers unzufrieden. Es habe keinen roten Faden, sei zu umfangreich, zu aufwendig und kompliziert. Die betreffende Lehrperson könne zwar einen roten Faden hineinbringen, aber dies sei viel zu zeitaufwendig für den Lehrer. Ein anderes Bild zeigt sich bei den Schülern. Diesen gefällt das Lehrmittel nämlich doch recht gut und im kantonalen Vergleich schneiden die Schaffhauser Schüler und Schülerinnen zudem überdurchschnittlich gut ab.

Doch auch im Kanton Zürich, woher das Lehrmittel ursprünglich stammt, wird kräftig dagegen gewettert. Beim Zürcher Bildungsrat wurde gar beantragt, den Verwendungszwang des Lehrmittels Explorers für die Mittelstufe abzuschaffen. In Schaffhausen möchte man jedoch mit dem Englisch Lehrbuch weiterfahren. Ein nochmaliger Wechsel des Lehrmittels sei zu aufwendig und den Schülern würde das Buch gefallen. Weitere Infos im Beitrag des Schaffhauser Fernsehens.


Montag, 22. August 2011

Rheinfall neu bei Google Street View

Wie Google Schweiz mitgeteilt hat, sind ab sofort neue Aufnahmen aus der Schweiz bei Google Street View hinzugefügt worden. So gibt es jetzt beispielsweise neu das Letzigrund Stadion: http://goo.gl/qdrZo und auch Zermatt: http://goo.gl/Q994Y sowie die Belalp: http://goo.gl/YNkty

Der gute alte Rheinfall von Neuhausen hat's nun auch endlich gebührend ins Street View von Google geschaft, anschaubar hier: http://goo.gl/qJg0g.

Sonntag, 21. August 2011

Hoffest Grätruumbar steht unter schlechtem Stern

Yeah, da war sie wieder in alter Frische, die Tap Tab Grätruumbar am Hoffest in der Kammgarn Schaffhausen. Nach dem sie letztes Jahr leider ausfiel, sah diesmal zunächst alles bestens aus. Die Bar war pumpe voll, die DJs wechselten sich alle halbe Stunde ab. Ab zwei Uhr morgens sollten sogar noch die DJ Legenden Florian Gründler und David Schelker aus Schügra auftreten.


Ja, wer genau gelesen hat, dem wird das Wort "zunächst" aufgefallen sein. Früher war nämlich die Grätruumbar der Raum, welcher am Hoffest am längsten offen hatte. Doch diesmal war bereits um 02:00 Uhr Sense! Aus die Maus, fertig, Schluss! Natürlich nicht freiwillig, sondern notgedrungen. Den Verstärker hatte es urplötzlich verjagt.

Ersatz konnte oder wollte man leider auf die Schnelle nicht besorgen. Naja, Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude - und mit dieser Steigerung gegenüber dem letzten Jahr (damals gar keine Grätruumbar, diesmal immerhin bis um 02:00 Uhr) steigt die Leistungskurve stark nach oben und wir haben wahrscheinlich gute Chancen auf eine Grätruumbar in alter Frische im Jahre 2012.

Update: Wie uns nun zu Ohren gekommen ist, konnte das Problem schliesslich 1.5 Stunden später, also ca. um 03:30 Uhr morgens, doch noch beseitigt werden und die Grätruumbar hatte den Betrieb wieder aufgenommen.

Samstag, 20. August 2011

Kammgarn Hoffest Sa 20. August in Schaffhausen

So, es ist wieder mal soweit, das Kammgarn Hoffest findet diesen Samstag im Kammgarn Areal statt - und dies bereits zum dreizehnten Mal! Da der Wettergott es gut zu meinen scheint, sollte einem sonnigen Hoffest nichts entgegen stehen...

Wieder einmal ist auf dem Flyer auch die beliebte Tap Tab Grätruumbar angekündigt. Hier schmecken wir vom letzten Jahr noch einen etwas bitteren Beigeschmack. Damals war sie nämlich auch schön angekündigt, doch die Türe zum Geräteraum blieb schlussendlich fest verschlossen. Hoffen wir auf mehr Glück in diesem Jahr, wäre ja eine Schande, wenn wieder nix wäre.

Hier mal noch das allgemeine Programm:

ab 16 Uhr: Kinderprogramm (nur bei schönem Wetter)
Um 16 Uhr startet das Hoffest wie immer mit einem spannenden und lustigen Kinderspielparcour, der zum Schluss natürlich auch belohnt gehört. Mach mit und du räumst bei der Verlosung ab 18 Uhr vielleicht sogar einen der sagenhaften Preise ab!

20 Uhr: 7 Dollar Taxi (Indie Rock, Luzern)
Die vier Luzerner von 7 Dollar Taxi gehören zu den heissesten Musikexporten der Schweiz. Kaum einer anderen Schweizer Band wurde die Ehre zuteil, von der englischen Musikbibel NME zu einer "Breaking Band" gekürt zu werden. Ähnlich müssen es auch die Redaktoren des Tages-Anzeigers empfunden haben: Sie führten 7 Dollar Taxi als einen der Gründe auf, warum die Schweiz die Welt zu einem besseren Ort macht. Mit ihrer Spielfreude und dem trockenen und trotzdem sehr tanzbaren Indie Rock schaffen sie das am Hoffest in Schaffhausen mit Sicherheit!

ab 21 Uhr: Tap Tab Grätruumbar (hoffentlich diesmal wirklich!)
Ab 21 Uhr heissts in der Rumpelkammer-Garage einmal mehr: ambitionierte Newcomer-DJs und alte DJ-Hasen aufgepasst, denn die Crew des TapTab lässt euch freie Hand bei der Musikauswahl! Bring deinen Lieblingssound mit: von Black Sabbath über Sublime bis hin zu Toots & The Maytals ist für eine halbe Stunde alles erlaubt. Danach machst du es dir bitte im Chefsessel gemütlich und geniesst dein Gratisbier. Jawoll!

ab 22 Uhr: Cookie The Herbalist (Reggae/Dancehall, Bern)
Cookie the Herbalist wird am Hoffest mit seinen heissen Tunes für hochsommerliche Stimmung sorgen! Die Songs seines Debüt-Albums «Like a Tree» sorgen für erhöhten Puls, Schweissausbrüche und heisse Köpfe, da das Tanzen bei seinem Sound zu einem Muss für Körper und Seele wird. Wäre da nicht die lindernde Wirkung durch das sympathische Auftreten des jungen Langenthalers müsste wohl spätestens bei seinem Ohrwurm «Girl like you» mit der Entzündung des Thermometers gerechnet werden.

24 Uhr: Afterparty mit Natty B & Selecta Mista (Real Rock Sound)
Abgetanzt bis in die frühen Morgenstunden wird dann in der Kammgarn-Halle, wo die lokalen DJ-Matadoren Natty B und Selecta Mista euch hinter den Plattentellern mit feinstem Reggae, Dancehall, HipHop, Soul und Funk verwöhnen. Oh yeah!

Wer mehr zum Hoffest wissen möchte, dem sei hier noch das Interview des Schaffhauser Fernsehens mit Hausi Naef und Roli Fricker ans Herz gelegt.


Swisscom Labs feiert Geburtstag

Na das ist doch wahrlich ein Grund zu feiern! Die Swisscom Labs Plattform feiert ihren ersten Geburtstag. Natürlich feiert Swisscom Labs nicht für sich alleine im stillen Kämmerchen, sondern zusammen mit den Usern und bedankt sich auf diese Weise für die entgegen gebrachte Treue.

Da die Swisscom Labs Plattform wahrscheinlich noch nicht ganz jedem ein Begriff ist, erkläre ich noch kurz um was es dabei geht. Es handelt sich um eine Online-Plattform der Swisscom, die quasi das Fenster zu den Innovationen bei der Swisscom bildet. Hier können User ihre Ideen zu Dienstleistungen und Produkten der Swisscom einbringen und die neusten Infos aus dem Bereich der Telekommunikation erfahren. Das Forum ist eine Community der Innovation und besteht hauptsächlich aus Early Adopters, welche sich hier austauschen und im Bereich Apps die neusten Smartphone Applikationen beziehen können. App-Entwickler können ihre neusten Werke zudem auf der Swisscom Labs Plattform vorstellen und auf diese Weise schnell qualitativ hochwertige Feedbacks erhalten.

Im Rahmen des Swisscom Labs Mastermind Birthday Bash wird derzeit an jedem Arbeitstag ein Rätsel gestellt und die User werden auf eine Reise quer durch das Internet geschickt. Der Wettbewerb startete am Dienstag 16. August und dauert noch bis zum 29. August 2011 um 23:49 Uhr. Gesamthaft gibt es acht Rätsel, die gelöst werden sollten. Für jedes korrekt gelöste Rätsel erhält man ein Lösungswort. Um dann bei der Verlosung der Preise teilnehmen zu können, muss man die acht Lösungswörter auf der Verlosungsseite eingeben. Wer übrigens erst jetzt einsteigt oder mal ein Rätsel verpassen sollte, muss sich keine Sorgen machen, denn die Rätsel bleiben stehen und können rückwirkend gelöst werden um das Passwort zu erhalten.

Für die Mühe gibt es natürlich auch ordentlich etwas zu gewinnen, nämlich die folgenden Preise:

Bestaune die Gadgets von morgen: Eine Reise mit Begleitperson an die Consumer Electronics Show (CES) 2012 in Las Vegas.

Erlebe hautnah das grosse Solar Impulse Abenteuer: 2 x 1 Besuch beim Solar Impulse Team rund um Bertrand Piccard am 3. September 2011.

Schau in die Zukunft der Telekommunikation: 5x INOfair Tickets. Am 23. November gibt die Innovationsabteilung von Swisscom in Bern einen Einblick wie sie die Zukunft sieht und welche Dienste geplant sind.

Die Swisscom Labs Plattform wurde am 16. August 2011 ein Jahr alt. Aus Dankbarkeit dafür, dass sie so viele User treu auf dem neuen Weg begleitet und so viele Ideen, Kommentare, Apps usw. eingebracht haben, werden diese tollen preise exklusiv im Rahmen des Wettbewerbes verlost. Also gleich mitmachen, es lohnt sich! Weitere Infos gibt's auch auf dem Twitter Account der Swisscom Labs.

Dienstag, 16. August 2011

Das Festival 2011 Schaffhausen im Zeitraffer

Wer sich den Aufbau, Ablauf und Abbau vom Festival 2011 auf dem Schaffhauser Herrenacker einmal im Zeitraffer anschauen möchte, bekommt hier die Gelegenheit dazu.



Schaffhausen ist auf den Hund gekommen

Die Hunde haben's echt drauf!

1) Klettermaxe



2) Essensmaxe



3) Schauspielmaxe

Montag, 15. August 2011

Murmeli - Das sprechende Murmeltier

Kuscheln, Küssen, Nüsse naschen, ungeduldig mit dem Füsslein trampeln - so kennen wir das Emmi Murmeli. Doch neuerdings kann das Murmeli auch noch reden und wird deshalb neu auch "Das sprechende Murmeltier" genannt. Vergesst den alten talking Tom, denn hier kommt Murmeli! Wer das putzige Tierchen gerne haben möchte, kann sich die kostenfreie App auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch installieren - und schon beginnt der Spass. Die besten Sprüche vom Murmeli kann man dann auch auf Knopfdruck per Email verschicken oder auf Facebook publizieren, wo sich Murmeli auch schon eine eigene Fanpage gehamstert hat, die bereits über 5'000 Fans zählt. Wer sich die neue Murmeli-Version schon mal anschauen möchte, kann das hier in diesem Video tun.


Die kostenlose Murmeli App gibt's im iTunes App Store. Wer noch die Vorgängerversion hat, kann Murmeli mit einem simplen Update der App im Handumdrehen das Sprechen lehren.

Dienstag, 9. August 2011

Das Festival Schaffhausen 2011 - Rückblick

So, vorbei ist es, das Festival 2011. Die Organisatoren sind mit dem Verlauf des Festivals sehr zu Frieden. Es zählte dieses Jahr gesamthaft ungefähr 16'000 Besucher. Zunächst verlief der Vorverkauf etwas schleppend, das schlechte Juli-Wetter sorgte nicht gerade für euphorische Hamsterkäufe an den Vorverkaufsstellen. Doch schlussendlich kamen sie doch und der Herrenacker war gut gefüllt - und dies trotz den Absagen von Duran Duran und Juliette Lewis, welche durch Mika und Nada Surf ersetzt wurden. Derzeit finden noch die letzten Abbauarbeiten auf dem Herrenacker statt. Das Festival soll auch nächstes Jahr wieder stattfinden. Das Schaffhauser Fernsehen blickt in den folgenden drei Videos auf das Festival 2011 auf dem Schaffhauser Herrenacker zurück und führt Interviews mit Künstlern und Besuchern des Festivals.

Das Festival 2011 Spezial-Sendung - Teil 1 (Mi und Do):



Das Festival 2011 Spezial-Sendung - Teil 2 (Fr und Sa):



Das Festival in der Sendung Schaffhausen Aktuell:


Montag, 1. August 2011

Schaffhauser Zivilschützer und die Kinder aus Mazedonien

Normalerweise hängen Zivilschützer am Strassenrand herum, trinken Kaffee und rauchen. Und wie sie rauchen! Die Zeit muss ja irgendwie totgeschlagen werden, denn davon haben Zivilschützer in den WKs mehr als genug. Normalerweise.

In den letzten Tagen war dies anders. Diverse ausgebildete Betreuer vom Zivilschutz Schaffhausen haben in Mels (SG) für rund 80 mazedonische Kinder gekocht, die Menüs serviert, die Teller abgeräumt, abgewaschen und die WCs geputzt. Einige waren schon um 6 Uhr in der Küche, um für die Kleinen Brot zu schneiden. Dienstschluss war meistens nach 20 Uhr. Als Dankeschön für diesen unermüdlichen Einsatz hat sich eine mazedonische Betreuerin etwas besonderes einfallen lassen. Sie hat dem mazedonischen Nationalfernsehen über das Sommerlager in der Schweiz berichtet, worauf auch prompt ein Bericht ausgestrahlt wurde: „Das Sommerlager in der Schweiz entwickelt sich für die Kinder zur Hölle... blabla.. medizinische Versuche.. blabla.. zu wenig zu essen.. blabla.. wie in einem Gefängnis.. bla.“ Richtigstellung an dieser Stelle: Die medizinischen Versuche waren Besuche beim Zahnarzt, wo die Kleinen neue Zähne bekamen. Essen gabs genug. Nur wahrscheinlich hat dieser mazedonischen Betreuerin niemand gesagt, dass die Häuser in der Schweiz nicht aus Schoggi sind und dass Zigis, Bier und Wein nicht an den Bäumen wachsen oder von den Bergen herunter fliessen. Tja, und da war sie wohl ein wenig enttäuscht. Verständlich.

Auf jeden Fall war der Schaden angerichtet und zwischen Mazedonien und der Schweiz drohte eine diplomatische Krise auszubrechen. Um dem entgegenzuwirken besuchte der mazedonische Botschafter das Lager in Mels. Und er war begeistert! Telefon zum zuständigen Minister, Richtigstellung im Fernsehen, Krise ad acta gelegt. So läuft das.

Und was lernt man daraus? Kinder sind unschuldig, Erwachsene nicht immer. Und in der Schweiz sind die Häuser nicht aus Schoggi und der Wein sprudelt auch nicht aus den Brunnen. Das weiss man jetzt auch in Mazedonien.

Und hier noch ein paar Impressionen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...