Mittwoch, 29. Februar 2012

Schaffhauser Polizei verbietet Kaffeemaschine in LKW

Ein Lastwagenfahrer hatte es sich sehr gemütlich eingerichtet. Er installierte in seiner Fahrerkabine ein Brettchen, auf dem er allerlei Dinge, die das Leben schöner machen, positionieren konnte. Mit dabei waren eine Kaffeemaschine, eine Zuckerdose und die passenden Kaffeetassen - ja die Mehrzahl ist korrekt, denn vielleicht möchte der Beifahrer ja auch mal einen leckeren Kaffee. Auch für seine zahlreichen Handys, die Lesebrille, das Portemonnaie und die Feuerzeuge (falls die Lunge mal leer sein sollte) bot das Brettchen ausreichend Platz. Es sieht ganz so aus, als wenn das Tischlein die Fahrerkabine erst so richtig gemütlich gemacht hat...

Gegen das Einschlafen am Steuer ist diese Installation sicher sehr geeignet. Leider hatte aber die Schaffhauser Polizei trotzdem keine Freude und verbot dem Fahrer das Tischlein kurzer Hand, da das Sichtfeld zu stark eingeschränkt würde. Der deutsche Lastwagenchauffeur wurde verzeigt und musste die Kaffeemaschine vor der Weiterfahrt an Ort und Stelle demontieren. Als Zückerchen durfte er noch ein Depositum von mehreren hundert Franken hinterlegen (Bild: SHPol).

Bligg und Mando Diao - Das Festival 2012

Das Festival auf dem Herrenacker in Schaffhausen wird vom 8. bis 11. August 2012 stattfinden. Nun wurden auch die ersten Acts offiziell bekannt gegeben: Der Schweizer Rapper Bligg und die schwedische Indie-Rock-Band Mando Diao. Bligg wird am Samstag, 11. August 2012 mit der Youngblood Brass Band auftreten. Mando Diao tritt am Donnerstag, 9. August 2012 auf dem Herrenacker in Schaffhausen auf.

Speziell mit Bligg wird diesmal also auch ein jüngeres Publikum angesprochen - dies nachdem das Festival 2011 eher auf ein älteres Publikum zugeschnitten war. Mit dem Festival 2012 sollen alle Altersgruppen angesprochen werden.

Weitere Acts sollen Anfang April 2012 bekannt gegeben werden. Auch Schaffhauser Bands sollen dann dabei sein. Ob die frühzeitige Ankündigung der beiden Acts: "Bligg" und vor allem auch "Mando Diao" ganz freiwillig erfolgte, bleibt fraglich. Mando Diao hatten nämlich ihren Auftritt beim Festival bereits frühzeitig bei den Tourdaten auf ihrer Homepage publiziert. Ob dies mit Erlaubnis der Organisatoren von "Das Festival" erfolgte, ist Schaffhausen.net nicht bekannt. Da aber im Allgemeinen in bester Apple Manier im Vorfeld des Festivals ein grosses Geheimnis um die Acts gemacht wird, dürfte die frühzeitige Publikation durch Mando Diao nicht im Sinne der Organisatoren des Festivals gewesen sein.

Sonntag, 26. Februar 2012

Tattoo Convention Schaffhausen - Tattoo Messe

Im Rahmen der neuen Sendung: "Weekend" des Schaffhauser Fernsehens wird über die Tattoo Convention: "Tattoo & Body Art 2012" in Schaffhausen berichtet. Dort präsentieren nationale und internationale Tätowierer ihre Kunst. Die Tattoo Convention findet bereits zum vierten Mal in Schaffhausen statt, jedoch erstmals im Hombergerhaus. Früher fand der Event im Parkcasino statt, doch diese Location ist mittlerweile zu klein geworden, wie Organisatorin Xenja Ramel ausführt. Wenn man möchte, kann man sich gleich vor Ort tätowieren lassen. Ausserdem werden auch weitere Body-Modifications (coole Bezeichnung! ;-) wie Brandings oder Piercings angeboten. Als Highlight wird noch ein Tattoo Contest organisiert. Dabei werden die drei besten Tattoos, die komplett an der Convention gestochen wurden, prämiert. Viele weitere Informationen gibt's hier im Beitrag des Schaffhauser Fernsehens.

Samstag, 25. Februar 2012

Peinlicher Behörden-Fehler in Schaffhausen

Peinlich, peinlich. Zur Zeit findet in Schaffhausen die 4. Tattoo und Body Art - Messe im Ebnat statt. Für so einen Event braucht es natürlich auch eine passende Beschilderung. Die Veranstalter dürfen diese Schilder nicht selber anfertigen und aufhängen, dies übernehmen die Behörden. Doch diese Damen oder Herren scheinen bislang mit dem Körperschmuck noch nicht
viel Erfahrung gemacht zu haben. Naja, vielleicht sollten sie sich mal ein TATTOO stechen lassen, dann bleibt die Schreibweise vielleicht eher haften ;-)
(Foto: Hermann-Luc Hardmeier)

Kein Dampfschiff auf dem Rhein bei Schaffhausen

Ein neues Dampfschiff auf dem Rhein bei Schaffhausen wird es nicht geben, wie die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (UHr) mitgeteilt hat. Es gab früher während 54 Jahren ein Dampfschiff mit dem malrischen Namen: "Schaffhausen" auf dem Rhein, welches 1967 ausgemustert wurde.

Ein neues Dampfschiff in den Dienst zu stellen wäre zwar technisch machbar, jedoch zu teuer, wie eine neue Studie ergeben hat. Der Bau eines solchen Dampfschiffes würde 10 bis 12 Millionen Franken kosten. Dies wären 3 Millionen mehr als ein herkömmliches Schiff kosten würde. Ausserdem bräuchte es bei der Besatzung einen Mann mehr an Board. Des Weiteren - und das würde auch dem Stadtökologen Urs Capaul nicht schmecken - braucht ein Dampfschiff doppelt so viel Energie wie ein herkömmliches Schiff. Als nächstes Kursschiff soll nun die "Stein am Rhein" ersetzt werden, welche bereits seit 1956 im Einsatz ist und frühestens 2020 durch ein neues herkömmliches Kursschiff ersetzt werden soll. Viele weitere Informationen gibt's hier im Beitrag des Schaffhauser Fernsehens.

Freitag, 24. Februar 2012

Apple gibt Einblicke in Foxconn China - Video

Apple lässt iPhones, iPads, MacBooks und co. von Foxconn in China herstellen. Die Firma erlangte tragische Berühmtheit, als sich mehrere Mitarbeiter von Dach aus in den Tod stürzten. Nun gewährt Apple erstmals Einblicke in das Werk in China. So etwas hätte es unter der Führung von Steve Jobs ziemlich sicher nicht gegeben, aber bei Tim Cook ist vieles anders. Zu sehen ist in dem Video auch das neu installierte Suizid-Netz, damit sich kein Mitarbeiter mehr in den Tod stürzen kann.

Spielwaren Shop Brambrink hat ausgespielt

Irgendwann hat jedes Spiel ein Ende und so machen der "Kim Shop" und "Spiel und Hobby", die beiden Spielwarenläden des Ehepaares Brambrink, nach den Ostern die Schotten dicht. Die Schaffhauser Theres und Willy Brambrink führen die beiden Spielwarenläden nun bereits seit rund 40 Jahren - und so war vermutlich schon so ziemlich jeder Schaffhauser einmal als Kunde in einem der Brambrink Shops. Das Ehepaar hat mittlerweile das Pensionsalter erreicht und wird nun in den wohl verdienten Ruhestand treten. Ab nächsten Dienstag startet der grosse Ausverkauf, bei dem man von Rabatten zwischen 20% und 30% profitieren kann. Später soll die Rabattstufe noch erhöht werden.

Der "Kim Shop" führt hauptsächlich Holzspielzeug sowie Gesellschaftsspiele, während sich "Spiel und Hobby" eher auf ferngesteuerte Autos, Schiffe und Flugzeuge sowie Chemiebaukästen konzentriert hat. Besonders gut haben sich in den letzten Jahren die RC Mini-Helikopter verkauft. Die Kinder des Ehepaares wollten die Spielwarenläden nicht weiterführen und so ist unklar, was aus den Räumlichkeiten nach Ostern 2012 werden wird. Bleibt zu hoffen, dass wir nicht zwei weitere Kleiderläden erhalten, davon hat die Munotstadt nämlich eigentlich schon genug. Alles Weitere hier im Beitrag des Schaffhauser Fernsehens.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Ermittlungen Brandserie Schaffhausen eingestellt

Wie Polizeisprecher Patrick Caprez gegenüber Radio Munot sagte, stellt die Schaffhauser Polizei die Ermittlungen zur Brandserie in Büsingen und Schaffhausen ein. Die bisherigen Ermittlungen hätten zu keinem Ergebnis geführt. Auch die deutsche Staatsanwaltschaft (Büsingen ist eine deutsche Exklave in der Schweiz) hat die Ermittlungen zur Brandserie bereits eingestellt. Selbstverständlich würden die Ermittlungen bei neuen Hinweisen oder Vorfällen wieder aufgenommen.
Die Fälle der Brandstiftungen, welche die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzten, endeten damals genau so plötzlich, wie sie begonnen hatten. Hier nochmals ein kurzer Überblick über die damaligen Vorfälle:

Anfang September 2010: Drei Boote werden am Büsinger Ufer in Brand gesteckt.

Sonntag 19.09. 2010 - Turnhalle Büsingen in Brand gesteckt.

Mittwoch 29.09.2010 - Weitere Brandstiftungen in Büsingen und Schaffhausen.

Sonntag 3.10.2010 - Dampfschiff in Stein am Rhein angezündet.

Donnerstag 28.10.2010 - Grossbrand in Buchthalen.

Dienstag, 21. Februar 2012

Neues Design für Schaffhausen.net

Schaffhausen.net erstrahlt ab heute in neuem Glanz und wurde einem kompletten Redesign unterzogen. Das alte Design war nicht mehr wirklich zeitgemäss. Im Zuge des neuen Designs haben auch neue moderne Funktionen Einzug erhalten. Allen voran die komplett neue Suchfunktion oben rechts. Die Suchresultate werden direkt zu oberst im Blog eingebunden. Des Weiteren werden nun auf der rechten Seite die beliebtesten Blog-Einträge der letzten 30 Tagen aufgeführt (also diejenigen, welche in den letzten 30 Tagen besonders häufig aufgerufen wurden). Ausgeweitet wurde die beliebte Anzeige der letzten Kommentare. Häufig werden auf dem Blog auch noch ältere Einträge kommentiert - die Kommentatoren stossen meist durch eine Google-Suche auf den betreffenden Blog-Eintrag - Schaffhausen.net ist in Google ganz gut gelistet ;-). Auf diese Weise bekommt der geneigte Besucher der Hauptseite solche neuen Kommentare zu älteren Einträgen mitgeteilt und kann sich bei Interesse an der Diskussion beteiligen. Eine praktische Neuerung gibt es auch bei den Fotos. Wenn man sie durch Anklicken vergrössert, werden sie neu auf der Seite selbst in Gross angezeigt (und nicht mehr mühsam über ein neues Fenster). Nach wie vor erfreut sich der Schaffhausen.net Blog zunehmender Beliebtheit - derzeit rufen pro Tag im Schnitt etwa 490 eindeutige Besucher den Blog auf. Selbstverständlich kommen nicht alle Besucher über die Startseite, sondern häufig auch über Links und Suchmaschinenresultate direkt zum gewünschten Artikel - sprich zur betreffenden Unterseite des Blogs.

Das neue Desing ist nun auch bestens gerüstet, um den Blog auf Smartphones, Tablet-PCs, Smart-TVs - und wie der ganze neumodische Schnick-Schnack heisst - optimal darstellen zu können. Dank der Migration auf die neue Software können weitere neue Features künftig recht einfach hinzugefügt werden. Ich hoffe, das neue Design gefällt!

Sonntag, 19. Februar 2012

Pizza Schaffhausen im Telefonbuch

Wer in Schaffhausen Lust auf eine Pizza hat, der blättert heute nicht mehr im Telefonbuch, sondern sucht online. Beim Toptreffer scheint beim Eintragen etwas schief gegangen zu sein. Immerhin versteht man noch, was gemeint ist, denn bei Pizza-Kurier Habchi gibt's laut Eintrag die "Besten Pizz in Town!!" - na dann, guten Hunger!

Valentin Landmann Rechtsanwalt Schaffhausen TV

Rechtsanwalt Valentin Landmann aus Zürich war vor Kurzem zu Gast im SNTV des Schaffhauser Fernsehens. Er gilt als schillernde Person und kennt die Geschäfte der Halb- und Unterwelt sehr genau, so vertrat er beispielsweise auch schon die Hells Angels. Im Schaffhauser Fernsehen kommt Rechtsanwalt Valentin Landmann auch auf die geplanten Züricher Verrichtungsboxen zu sprechen. Hiermit soll der berüchtigte Strassenstrich am Sihlquai ersetzt werden. Er möchte dem Projekt Verrichtungsbox eine Chance geben. Ausserdem vertritt Valentin Landmann die Auffassung, dass die Prostitution nicht zu stark reglementiert werden sollte, da sie genau dadurch in die Illegalität und Unterwelt getrieben würde, worunter in erster Linie die betreffenden Frauen leiden würden. Sie wären dann viel eher auf Zuhälter und das Bezahlen von Schmiergeldern angewiesen. Das sehr interessante Interview mit Rechtsanwalt Valentin Landmann kann man sich hier anschauen.

Samstag, 18. Februar 2012

Endlich wärmer in Schaffhausen - Tobias Tschumi

So, der Kälteeinbruch scheint langsam auch in Schaffhausen überwunden zu sein. Einen grossen Vorteil hat die Kältewelle ja. Die ganzen tropischen Einwanderer, nervige Stechmücken, böse Marienkäfer, die unsere einheimischen Käfer verdrängen usw., haben mal gezeigt bekommen, dass es hier doch noch ordentlich kalt werden kann. Es bleibt also zu hoffen, dass wir im kommenden Sommer etwas weniger von diesem unliebsamen Pack geplagt werden.

Das Schaffhauser Fernsehen hat vor Kurzem ein interessantes Interview mit dem Schaffhauser Wetter- und Klimaexperten Tobias Tschumi geführt. Durch die ansteigende Durchschnittstemperatur und den Klimawandel haben wir wohl auch künftig mit einer Zunahme von Extremereignissen wie Stürmen, starken Niederschlägen, Trockenperioden, Hitzewellen und Kältewellen zu rechnen. Diese Veränderungen treffen die verschiedenen Regionen der Erde nicht gleich stark. Das Klima in Schaffhausen und Umgebung ist relativ stark vom Golfstrom abhängig. Dieser leitet Wärmeenergie zu uns und führt zu milderem Klima. Würde der Golfstrom schwächer werden, würden bei uns die Durchschnittstemperaturen sinken. Da sich der Golfstrom aber nur sehr langsam ändern kann, geht man selbst bei einem kompletten Stillstand des Golfstromes davon aus, dass sich das Klima vorher schon soweit aufgewärmt hätte, dass ein "The Day after Tomorrow"-Szenario undenkbar wäre.

Im letzten Jahrhundert ist die Temperatur im globalen Mittel um 0.6 Grad angestiegen. Man geht davon aus, dass dies hauptsächlich durch den Ausstoss von CO2 Emissionen der Menschen erfolgt ist. Für das aktuelle Jahrhundert rechnet man mit einem gravierenderen Anstieg der Durchschnittstemperatur. Hier ist aber jeweils noch die thermische Trägheit zu beachten. Bis die Durchschnittstemperatur nach einer Erhöhung des CO2 Spiegels in der Atmosphäre steigt, zieht immer etwas Zeit ins Land. Mit einer Erhöhung des CO2 Gehaltes ist aber auch weiterhin zu rechnen. Viele weitere Infos hier im Interview des Schaffhauser Fernsehens mit Tobias Tschumi.

Mittwoch, 15. Februar 2012

Valentinstag in Schaffhausen

So, gestern war mal wieder Valentinstag in Schaffhausen. Schöner Brauch? Geldmacherei? Unnötiges Festnageln von Schenkugnen auf ein bestimmtes Datum? Alles gute Fragen, doch wir haben einen Experten entdeckt, der dazu sehr gekonnt Rede und Antwort steht!

Sonntag, 12. Februar 2012

Bildband über Schaffhauser Stadtdrachen am Erker

Urs Brauchli, fleissiger Net-Worker und Erfinder der legendären FumoirApp, welche mittlerweile 763 Gastronomiebetriebe in der Schweiz auflistet, in denen geraucht werden kann, hat ein Buch über die Schaffhauser Stadtdrachen (nicht zu verwechseln mit Stadtökologe Urs Capauls Lieblinsthema: Schaffhauser Stadtfüchse ;-) entworfen.

Der Autor, Urs Brauchli himself, schreibt uns über sein Buch:
Die Altstadt von Schaffhausen ist unter anderem für ihre vielen schönen Erker bekannt. Schaut man etwas genauer hin, entdeckt man an vielen Erkern ein wenig beachtetes Detail: die Wasserspeier haben die Form von Drachen und seltsam anmutenden Fischen. Ich würde jetzt gerne behaupten, es liege ein tieferer Sinn hinter diesen Drachen, aber meine Recherchen dazu förderten zu Tage, dass es sich wohl um einen blossen "Modegag" handelt. Anfangs des 18. Jahrhunderts rollte eine "Asienwelle" über Europa. Die Menschen waren fasziniert von dieser Kultur und man begann, asiatische Stilelemente in Architektur und Design einfliessen zu lassen. So kamen die Erker zu ihren Drachen. Je grösser der Wohlstand des Hausbesitzers, desto opulenter fielen die Wasserspeier natürlich aus. Dieser Bildband zeigt eine Auswahl der schönsten Exemplare. Besonders danken möchte ich Katja Messora für die Buchgestaltung, Kya für die Tipps bei der Suche, April Bell für die Idee und die geistige Unterstützung, sowie Herrn Hauser von der Spenglerei Hauser für die Infos über die Drachen. Ja, tönt spannend! Das Buch kann man sich hier direkt online bestellen.

Samstag, 11. Februar 2012

Saukalt in Schaffhausen - Lappen Temperaturskala

Es ist und bleibt weiterhin saukalt in Schaffhausen. Doch diese Temperaturen wären ein Klacks für die kälteerprobten Lappen (Bewohner Lapplands). Dies verdeutlicht die die nachfolgende Temperaturskala der Lappen:

+5°C Die Lappen nehmen ein Sonnenbad, falls die Sonne noch über den Horizont steigt.

+2°C Italienische Autos springen nicht mehr an.

0°C Destilliertes Wasser gefriert.

-1°C Der Atem wird sichtbar. Zeit für uns, einen Mittelmeerurlaub zu planen. Die Lappen hingegen essen Eis und trinken kaltes Bier.

-4°C Die Katze will mit ins Bett.

-10°C Zeit für uns, einen Afrikaurlaub zu planen. Die Lappen jedoch gehen zum Schwimmen.

-12°C Zu kalt zum Schneien.

-15°C Amerikanische Autos springen nicht mehr an.

-20°C Der Atem wird hörbar.

-22°C Französische Autos springen nicht mehr an. Zu kalt zum Schlittschuhlaufen.

-23°C Politiker beginnen, die Obdachlosen zu bemitleiden.

-24°C Japanische Autos springen nicht mehr an.

-26°C Aus dem Atem kann Baumaterial für Iglus geschnitten werden.

-29°C Die Katze will unter den Schlafanzug.

-30°C Deutsche Autos springen nicht mehr an. Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.

-31°C Zu kalt zum Küssen, die Lippen frieren zusammen. Lapplands Fussballmannschaft beginnt nun mit dem Training für den Frühling.

-35°C Zeit, ein zweiwöchiges heisses Bad zu planen. Die Lappen schaufeln Schnee vom Dach.

-39°C Quecksilber gefriert. Zu kalt zum Denken. Die Lappen schliessen jetzt immerhin schon den obersten Hemdknopf.

-40°C Das Auto will mit ins Bett. Die Lappen ziehen einen Pullover an.

-45°C Die Lappen schliessen das Klofenster.

-50°C Die Seelöwen verlassen Grönland. Die Lappen tauschen die Fingerhandschuhe gegen Fäustlinge.

-70°C Die Eisbären verlassen den Nordpol. An der Universität Rovaniemi wird ein Langlaufausflug organisiert.

-75°C Der Weihnachtsmann verlässt den Polarkreis. Die Lappen klappen immerhin nun die Ohrenklappen der Mütze runter.

-80°C Russische Autos springen nicht mehr an.

-250°C Alkohol gefriert. Der Lappe ist sauer.

-268°C Helium wird flüssig.

-270°C Die Hölle gefriert.

-273,15°C Absoluter Nullpunkt. Keine Bewegung der Elementarteilchen. Die Lappen geben zu: "Ja, es ist etwas kühl, gib' mir noch einen Schnaps!".

Freitag, 10. Februar 2012

Mit Wolldecke Batterie gewärmt - Auto abgebrannt

Nach wie vor ist es lausig kalt in Schaffhausen. Ein Autofahrer wollte bei Gennersbrunn seine Autobatterie mit einer kuscheligen Wolldecke vor der klirrenden Kälte beschützen. Eigentlich eine gute Idee, jedoch sollte man die Wollecke dann vor der Abfahrt auch besser wieder entfernen...

Am Sonntag (05.02.2012) deckte ein 59-jähriger Schweizer den Motor seines Autos zum Schutz der Autobatterie vor der Kälte mit einer Wolldecke ab. Am Dienstag (07.02.2012) vergass der Mann, dass die Decke immer noch unter der Motorhaube lag. Nach längerer Fahrt entzündete sich zwischen Dörflingen und dem Weiler Gennersbrunn (Stadt Schaffhausen) die Wolldecke und löste einen Autobrand aus.

Der Autofahrer konnte das Auto unverletzt verlassen und die Feuerwehr der Stadt Schaffhausen alarmieren. Diese konnte den Brand zwar löschen, aber einen Totalschaden am Auto auch nicht mehr verhindern. Dieses musste in der Folge von einer privaten Bergungsfirma abtransportiert werden (Text und Bild: SHPol).

Beat Hochheuser - Tinte Reportage Schaffhauser AZ

In der aktuellen Ausgabe der Schaffhauser AZ ist ein interessanter Artikel über den neuen Druckerzubehör Onlineshop von Beat Hochheuser in Österreich - www.tintenpatronen.at publiziert. Der Schaffhauser Unternehmer bietet über den neuen Shop die günstigen, aber hochwertigen kompatiblen Druckerpatronen und Toner des Schweizer Alternativherstellers Peach in Österreich an. Da sich der Besitzer des vorherigen Onlineshops auf www.tintenpatronen.at aus persönlichen Gründen aus dem Geschäft zurückgezogen hatte, konnte Beat Hochheuser das Projekt zu günstigen Konditionen übernehmen. Ein grosser Vorteil dabei ist, dass der Name in Österreich bereits bestens etabliert ist und über einen treuen Kundenstamm verfügt. In nächster Zeit soll die Bekanntheit des Shops gefördert und die Suchmaschinenplatzierung weiter verbessert werden. Der Schaffhauser Beat Hochheuser betreibt bereits zahlreiche andere Onlineshops im Bereich Druckerzubehör, wie namentlich www.tinte.ch in der Schweiz und www.buypeach.de in Deutschland. Viele Weitere Infos gibt's hier im Bericht der Schaffhauser AZ, geschrieben von Marlon Rusch, Foto von Peter Pfister.

Beat HochheuserBeat Hochheuser auf der neuen Homepage www.tintenpatronen.at

Donnerstag, 9. Februar 2012

Raubüberfall Goldschmiede Schweizer Unterstadt SH

Bewaffneter Raubüberfall auf die Bijouterie: "Goldschmiede Schweizer" in der Unterstadt Schaffhausen.

Am Mittwochvormittag (08.02.2012) haben zwei unbekannte Männer einen bewaffneten Raubüberfall auf das Bijouterie- und Goldschmiedegeschäft Schweizer in der Unterstadt von Schaffhausen verübt. Personen wurden dabei keine verletzt. Die Schaffhauser Polizei sucht mögliche Zeugen des Vorfalles.

Um ca. 10.00 Uhr am Mittwochvormittag (08.02.2012) überfielen zwei unbekannte Täter die Bijouterie Goldschmiede Schweizer in der Schaffhauser Unterstadt. Die beiden unbekannten Räuber bedrohten den Ladenbesitzer mit einer Handfeuerwaffe, fesselten diesen und entwendeten Schmuckstücke aus dem Verkaufsladen. Der Wert des Diebesgutes - das gemäss ersten Erkenntnissen aller Wahrscheinlichkeit nach mit einer Sporttasche abtransportiert wurde - ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Um ca. 10.15 Uhr entdeckten dann Passanten den gefesselten Ladenbesitzer und alarmierten die Schaffhauser Polizei, die sofort eine Fahndung nach den beiden Räubern auslöste. Der Ladenbesitzer wurde bei diesem bewaffneten Raubüberfall nicht verletzt. Die beiden Täter, die nach dem Überfall in Richtung Bachstrasse flüchteten, werden wie folgt beschrieben:

1. Täter: ca. 35 Jahre alt, ca. 1.75 Meter gross, Jeanshose, Grüne Jacke, Schwarzes Cap, Stoffhandschuhe, Handfeuerwaffe.

2. Täter: ca. 35 Jahre alt, Ca. 1.85 Meter gross, Knielager ¾-Mantel, Schwarzes Cap, Stoffhandschuhe.

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem bewaffneten Raubüberfall bzw. zu den beiden mutmasslichen Tätern machen können, sich zu melden (Text: SHPol). Viele Weitere Infos hier im Beitrag des Schaffhauser Fernsehens.

Mittwoch, 8. Februar 2012

Kleinere Hanfanlage in Beringen hops genommen

Nach der Hanf-Anlage in der Stadt Schaffhausen mit 8'000 Hanfpflanzen sind das nur Peanuts, aber gleichwohl geht es den Schaffhauser Hanfzüchtern nach wie vor an den Kragen.

Beringen: Schaffhauser Polizei stellt Hanf-Indooranlage sicher
Am Mittwoch (01.02.2012) hat die Schaffhauser Polizei in einem Kellergeschoss in Beringen eine Hanf-Indooranlage sichergestellt. Zwischen ca. 10.15 Uhr und ca. 11.15 Uhr am Mittwochmorgen (01.02.2012) führte die Schaffhauser Polizei – auf Anordnung der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen – in einem Einfamilienhaus in Beringen eine Hausdurchsuchung durch. Dabei konnten die Polizeifunktionäre in einem Kellerabteil eine sich in Betrieb befindende Hanf-Indooranlage mit über 100 Hanfpflanzen und dazugehöriges Indoor-Equipment sicherstellen.

Der mutmassliche Anlagebetreiber, ein 33-jähriger Mann, wird sich hierfür vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen verantworten müssen (Text: SHPol).

Dienstag, 7. Februar 2012

Blitzkasten abgefackelt in Schaffhausen

Das Anzünden von irgendwelchen Gerätschaften scheint in Schaffhausen derzeit im Trend zu liegen...

Stadt SH: Brandanschlag auf Geschwindigkeitsmessanlage (=Blitzkasten)
Am frühen Montagmorgen (06.02.2012) hat in der Stadt Schaffhausen eine unbekannte Täterschaft einen Brandanschlag auf die semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage der Schaffhauser Polizei verübt. Diese sucht mögliche Zeugen des Vorfalles.

Kurz vor 03.00 Uhr am frühen Montagmorgen (06.02.2012) verübte eine unbekannte Täterschaft einen Brandanschlag auf die semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage (im Volksmund: Blitzkasten) der Schaffhauser Polizei, die an der Ebnatstrasse in der Stadt Schaffhausen aufgestellt war. Der sofort ausgerückte Feuerwehrpikettdienst der Schaffhauser Polizei konnte den Brand in kurzer Zeit löschen.

An der Aussenhülle der semistationären Geschwindigkeitsmessanlage entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Aufgrund der kompakten Bauweise richtete der Brandanschlag an den technischen Einrichtungen der Anlage keinen Schaden an. Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall bzw. zur Täterschaft machen können, sich zu melden (Text und Bild: SHPol).

Sonntag, 5. Februar 2012

Zerstörungswut - Dreifachhalle Breite Schaffhausen

Nach dem Pissoir auf dem Herren WC im Cardinal musste nun auch ein unschuldiger Rollenhandtuchhalter der Damentoilette in der Dreifachhalle auf der Breite in Schaffhausen dran glauben.

Vorsätzliche Brandlegung in der Dreifachhalle Breite:
Am frühen Donnerstagabend (02.02.2012) hat eine unbekannte Täterschaft im Untergeschoss der Dreifachhalle auf der Breite mutwillig den Rollenhandtuchhalter der Damentoilette in Brand gesetzt. Personen wurden dabei nicht verletzt, jedoch entstand erheblicher Sachschaden.

Gegen 20:30 Uhr fielen Teilnehmerinnen des gemeinsamen Volleyballtrainings zwei bis drei unbekannte Mädchen in der Dreifachhalle auf, welche zwischen dem Haupteingang/Foyer und dem Untergeschoss hin- und her pendelten und schlussendlich davonrannten. Zirka 20 Minuten später wurde in der Halle Brandgeruch wahrgenommen. Die beiden anwesenden Spielertrainer stellten bei der Nachschau im Untergeschoss bereits dichten und beissenden Rauch fest. In der Damentoilette entdeckten sie schliesslich den Brandherd und es gelang ihnen unter Zuhilfenahme von Trinkflaschen den Brand zu löschen. Der Vorfall hätte weit schlimmere Folgen haben können, wäre der Brand nicht sofort entdeckt worden. Bei der unbekannten Täterschaft handelt es sich um 2-3 jugendliche Mädchen im Alter von ca. 12 – 14 Jahren. Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall bzw. zur Täterschaft machen können, sich zu melden. Den Täterinnen steht es laut Schaffhauser Polizei auch frei, sich selbstständig zu stellen (Ja, wer hätte denn das gedacht?!? ;-)
Text und Bild: SHPol.

Donnerstag, 2. Februar 2012

Unschöne Szenen im Cardinal Schaffhausen

Ja, unschön, da möchte man sich erleichtern und tritt nichts ahnend ans Pissoir im Cardinal Schaffhausen heran - doch oh Schreck - es ist weg!

Statt dessen erwartet einen ein kleines Zettelchen:

Liebe Gäste

Am Donnerstag, 26. Januar (2012), waren leider ein paar so genannte Arschgeigen bei uns zu Gast. Wir nehmen an, dass es ihnen bei uns nicht so recht gefallen hat und sie deshalb das sich üblicherweise hier befindliche Pissoir von der Wand geprügelt haben. Vielleicht sind sie aber auch einfach bescheuert. Wie dem auch sei, wir möchten uns bei Euch für die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Die Cardinäle

Und so sieht das aus:

Unschöne Szenen!

Mittwoch, 1. Februar 2012

Krawatten für Schaffhausen

Zusammen mit krawatten.com bietet euch Schaffhausen.net die Möglichkeit, ein paar Krawatten abzusahnen. Schreibt eine kleinen Bericht über euren Lieblingsort in Schaffhausen. Das kann eine Bar, ein Kino oder einfach eine ruhige Ecke in der Natur sein. Mindestens 300 Wörter solltet ihr zusammen bekommen. Die ersten sechs Teilnehmer, die uns einen Bericht per Email schicken (Mailadresse siehe rechte Seite), gewinnen eine Krawatte. Folgende drei Modelle sind verfügbar, ihr könnt einen Wunschmodell angeben, der Wunsch wird sofern möglich erfüllt.

1) Krawatte aus reiner Seide in modischem rot-orange. Gut zu tragen im modernen, als auch klassischen Büroumfeld. Auch zum Bewerbungsgespräch gut tragbar im Gegensatz zu einer normal rote Krawatte. Idealerweise wird diese Krawatte mit einem hellblauen oder weissen Hemd getragen.

2) Regimentskrawatte, die am besten ins konservative Büro passt. Besonders hochwertig, da aus reiner Mogadorseide gefertigt.

3) Reine Seidenkrawatte in modischem hellblau. Sehr gut im legeren Büro zu tragen. Sie gehört zu unseren modischsten Exemplaren, da sie besonders schmal geschnitten ist.

Wer eine besonders exklusive Krawatte sucht, sollte übrigens mal bei LaCravate.com hereinschauen - und hier lernt man, wie man eine Krawatte richtig bindet. Schaffhausen.net wünscht viel Erfolg.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...