Freitag, 31. August 2012

Das Festival in Schaffhausen sucht neuen Namen

Die dritte Ausgabe hat es laut den Organisatoren bewiesen: "Das Festival" auf dem Herrenacker Schaffhausen etabliert sich als eines der gediegensten und charmantesten Openairs der Schweiz. Bei den Organisatoren herrscht nun Aufbruchsstimmung: Sie lancieren die Diskussion um einen passenderen Veranstaltungsnamen und geben weitere Neuigkeiten bekannt.

Mando Diao, Melanie Fiona, Bligg feat. Youngblood Brass Band, Züri West, Keziah Jones, Rodrigo y Gabriela, Bastian Baker, Min King und viele mehr verwandelten vom 8. bis 11. August 2012 den Herrenacker mitten in der Schaffhauser Altstadt in ein rauschendes Fest für Musikliebhaber. Nachdem die Ausgabe 2011 ein Defizit hinterlassen hatte, war die weitere Existenz des jungen Festivals von einer erfolgreichen Durchführung in diesem Jahr, 2012, abhängig. Dank perfektem Wetter, einem anziehenden Programm, reibungsloser Organisation und begeisterten Gästen ist der erhoffte Durchbruch gelungen: "Das Festival" wird auch in Zukunft stattfinden können, das nächste Mal vom 7. bis 10. August 2013.


Nebst der Bekanntgabe des neuen Datums lancieren die Veranstalter nun eine Diskussion über den Namen "Das Festival" und kündigen weitere Neuigkeiten an. Der nicht gerade bescheidene Name "Das Festival" hat sich zumindest in Schaffhausen zwar gut etabliert, bereitet den Organisatoren aber in der Kommunikation oft Schwierigkeiten. Auch wenn gewisse Stimmen attestieren, dass auf dem Herrenacker Schaffhausen schlichtweg DAS Festival überhaupt stattfindet, irritiert die Namensgebung immer wieder und funktioniert sprachlich wie auch in der Werbung vielmals nicht. Sogar Bundesrat Alain Berset verwechselte bereits "Das Festival" mit dem Jazzfestival Schaffhausen – als zu austauschbar, profil- und auch zu emotionslos wird der Name von vielen empfunden. Logisch wäre die Ergänzung „Herrenacker Schaffhausen“, ist doch dieser schöne Platz mitten in der Altstadt von Schaffhausen Ursprung des Festivals überhaupt. Doch Herrenacker tönt eher nach Stoppelfeld und „Gummistiefel-Openair“ als nach gediegenem Ambiente mit einer einmaligen Kulisse. Zudem meinen nicht wenige, „Herrenacker“ sei schlicht eine Parodie auf „Frauenfeld“.

Nun wird also ein neuer und passenderer Name gesucht. Vorschläge, Ideen und Anregungen sind sehr willkommen und werden per Mail an info@das-festival.ch oder auf der Facebookseite von "Das Festival" entgegen genommen. Wer den überzeugendsten Vorschlag einreicht, gewinnt ein Viertagespass für "Das Festival" 2013.

Auch hinter den Kulissen haben sich einige Neuerungen ergeben. So wurde die bisherige Veranstaltungsgesellschaft GT Productions GmbH in die Flow Productions AG umgewandelt. Die Flow Productions AG übernimmt sämtliche Rechte und Pflichten der bisherigen GmbH. Durch die Umwandlung der Produktionsgesellschaft in eine AG sind weitere OK-Mitglieder als Mitinhaber beteiligt. Die Geschäftsführung wird nach wie vor von Simon Vogel wahrgenommen. Mit der Gründung der AG wurde auch ein Verwaltungsrat ins Leben gerufen. Nebst Adrian Brugger und Simon Vogel, die als Gründungsmitglieder des Festivals die bisherigen Gesellschafter waren, sind folgende Personen im neuen Verwaltungsrat vertreten: Markus Höfler, 1965, Geschäftsführer der Brauerei Falken AG, Stv.-Geschäftsleiter des Vereins Zürcher Volksfeste. Urs Peter Naef, 1953, aus Flurlingen, Mediensprecher des Migros-Genossenschafts-Bundes. Reiner Roduner, 1958, Inhaber und CEO der Absolutturnus Film AG und Mitinhaber und geschäftsführender Partner der Seed Audio-Visual Communication AG und der Shining Pictures GmbH. Der Einsatz des Verwaltungsrates bringt nicht nur eine willkommene Steuerungs- und Kontrollinstanz mit sich – durch das Engagement der gut vernetzten und kompetenten Verwaltungsräte erschliessen sich die Organisatoren einen umfangreichen Erfahrungsschatz. Zudem verspricht sich die noch junge Musikveranstaltung neue und wegweisende Kooperationsmöglichkeiten. Quotes:

Urs Peter Naef: "Mit meinem Engagement will ich mithelfen, dass "Das Festival" zu einem einzigartigen, hell leuchtenden Fixstern der Schweizer Festival-Szene wird."

Markus Höfler: „Ich bin stolz und motiviert, die Weiterentwicklung des Festivals mitgestalten zu können und diese einmalige Veranstaltung als erfolgreiche Institution in Schaffhausen zu etablieren. Das Festival soll ein weiterer Puzzelstein des aufstrebenden Schaffhausens werden und es soll nicht nur Schaffhauserinnen und Schaffhauser begeistern.“

Reiner Roduner: "Die Faszination Musik, die Freude an emotionalen Projekten mitzuarbeiten und tolle Freundschaften haben mich nach Schaffhausen gebracht. Schaffhausen verfügt mit dem jungen Festival über ein Event-Bijou, welches sich schweizweit etablieren kann."

Rückblicke auf das Festival 2012 in Schaffhausen

Das Schaffhauser Fernsehen hat ein paar interessante Sendungen mit Rückblicken auf das Festival 2012 auf dem Herrenacker ausgestrahlt. Bei jeder Sendung stehen einige Personengruppen im Vordergrund, etwa die verschiedenen Acts oder die Helfer, das Sicherheitspersonal oder die Zuschauer. Die Sendungen kann man sich hier anschauen.

Das Festival 2012 Teil 1 - backstage mit Min King - Lo Fat Orchestra




Das Festival 2012 Teil 2 - Züri West - Mando Diao - The Bianca Story




Das Festival 2012 Teil 3 - Bastian Baker - Bligg - Melanie Fiona





Das Festival 2012 Teil 4 - Helfer - Sicherheitspersonal - Zuschauer


Mittwoch, 29. August 2012

Simon Stocker - neu gewählter Stadtrat Schaffhausen

Das Schaffhauser Fernsehen hat ein Interview mit dem neu gewählten Schaffhauser Stadtrat Simon Stocker von der Alternativen Liste (AL SH) geführt. In der Sendung spricht Simon Stocker darüber, wie er den Tag der Wahl erlebt hat und warum er glaubt, dass er gewählt, Daniel Preisig (SVP) nicht gewählt und Peter Käppler (SP) abgewählt wurde. Das interessante Gespräch kann man sich hier anschauen.




Haifisch im Rhein bei Schaffhausen - Video

Mittlerweile gibt es sogar auf YouTube ein Video vom Haifisch, besser gesagt von der Haifischflosse aus Plastik, die sich im Rhein bei Schaffhausen tummelt.



Die Haiflosse wackelt so stark hin und her, dass es ein recht seltsamer Hai sein müsste. Wahrscheinlich ist es ein ferngesteuertes kleines U-Boot, auf dem eine Haifischflosse installiert wurde. Bei Radio Munot hat sich zudem eine Augenzeugin gemeldet, die gesehen haben will, dass die Flosse mit einer Schnur zu einem Weidling gezogen wurde. So oder so, ein lebendiger Haifisch ist es sicher nicht - und damit wäre wohl auch dieses Sommerloch gestopft ;-)

Die Winterhure

Lustiger Druckfehler bei den Schaffhauser Nachrichten :)


Vielen Dank an Jérôme Ehrat für das Bild!

Montag, 27. August 2012

Raphaël Rohner definitiv Stadtrat, Käppler abgewählt

Die Stimmen wurden von der Stadt Schaffhausen heute nochmals nachgezählt. Der Unterschied zwischen Raphaël Rohner und Peter Käppler beträgt nach wie vor 25 Stimmen. Allerdings sind bei der Nachzählung nun beide Ergebnisse um 108 Stimmen tiefer als bei den provisorischen Ergebnissen, da am Sonntag ein Wahlbogen versehentlich doppelt gezählt worden war. Somit ist Raphaël Rohner von der FDP nun definitiv neuer Stadtradt und ersetzt den abgewählten Peter Käppler von der SP (Bild von raphael-rohner.ch).

Die neuen Ergnisse der Stimmzählung lauten folgendermassen (es wurden nur die Stimmen von Raphaël Rohner und Peter Käppler nachgezählt, da ihre Ergebnisse derart knapp beieinander waren):

Raphaël Rohner: 4'751 (gestern: 4'859 Stimmen).
Peter Käppler: 4'726 (gestern: 4'834 Stimmen).

Resultate Stadtratswahl und Regierungsratswahl SH

Am Sonntag wurde in Schaffhausen der Regierungsrat (Kantonsregierung) und der Stadtrat (Stadtregierung) für die Jahre 2013  bis 2016 gewählt. Beim Regierungsrat gab es erwartungsgemäss keine Überraschungen und alle fünf bisherigen Regierungsräte wurden in ihrem Amt bestätigt.

Christian Amsler (FDP): 14'870
Ernst Landolt  (SVP): 14'525
Reto Dubach  (FDP): 13'745
Ursula Hafner-Wipf (SP): 12'149
Rosmarie Widmer Gysel (SVP): 12'001

Nicht gewählt ist Werner Bächtold (SP) mit 8'989 Stimmen. Damit bleibt beim Regierungsrat im Kanton Schaffhausen alles beim Alten.

Neuer und alter Regierungsrat des Kantons Schaffhausen

Beim Schaffhauser Stadtrat wird es hingegen Veränderungen geben. Folgende Resultate wurden in der Stadt Schaffhausen von den Kandidaten erzielt:

Peter Neukomm (SP): 7'468
Thomas Feurer (ÖBS): 5'762
Simon Stocker (AL): 5'687
Urs Hunziker (FDP): 5'433
Raphaël Rohner (FDP): 4'859
Peter Käppler (SP): 4834
Daniel Preisig (SVP): 4'077

Klar nicht gewählt ist somit Daniel Preisig. Das Resultat zwischen Raphaël Rohner und Peter Käppler fiel jedoch so knapp aus, dass die Stimmen heute, Montag, erneut gezählt werden. Nach dem kantonalem Wahlgesetz muss eine Nachzählung durchgeführt werden, wenn die Differenz zwischen zwei Kandidaten weniger als 0.3 Prozent der abgegeben Stimmen beträgt. Die Nachzählung beschränkt sich auf die beiden Kandidaten Raphaël Rohner und Peter Käppler. Damit sind Peter Neukomm, Thomas Feurer, Simon Stocker und Urs Hunziker definitiv gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 57.95 Prozent, das absolute Mehr bei 3'882 Stimmen. Als Stadtpräsident wurde Thomas Feurer mit 5'371 Stimmen in seinem Amt bestätigtg (absolutes Mehr 3'653 Stimmen).

Sehr gross war die Freude natürlich bei der Alternativen Liste, deren Kandidat Simon Stocker von den Herausforderern deutlich am meisten Stimmen bekam und eine rauschende Wahlfeier in der Fassbeiz feierte.


Ob Raphaël Rohner tatsächlich Peter Käppler im Stadtrat ersetzen wird, erfahren wir definitiv nach der Nachzählung der Stimmen dieser beiden Kandidaten.

Donnerstag, 23. August 2012

Wahlprognose Stadtrat Regierungsrat Schaffhausen 2012

So, die Stadtratswahlen und die Regierungsratswahlen in Schaffhausen stehen unmittelbar bevor, am kommenden Sonntag, 26. August 2012, wird gewählt. Das Schaffhauser Fernsehen hat dazu eine Sendung ausgestrahlt, in der auch Robin Blanck von den Schaffhauser Nachrichten und Bernhard Ott von der Schaffhauser AZ um eine Einschätzung für die Stadtratswahl gebeten werden. Zeno Geisseler von den Schaffhauser Nachrichten und Bea Hauser von der Schaffhauser AZ werden zur Regierungsratswahl befragt.

Beim Regierungsrat scheint die Einschätzung den Befragten recht einfach zu fallen. Sowohl Zeno Geisseler von den Schaffhauser Nachrichten als auch Bea Hauser von der Schaffhauser AZ gehen davon aus, dass die fünf derzeit aktiven Regierungsräte (Reto Dubach, Ursula Hafner-Wipf, Christian Amsler, Rosmarie Widmer-Gysel und Ernst Landolt) wiedergewählt werden. Dem Herausforderer Werner Bächtold von der SP, welcher derzeit noch keinen Sitz im Regierungsrat inne hat, werden keine Chancen zugerechnet.

Beim Stadtrat fällt die Prognose deutlich schwerer. Robin Blanck von den Schaffhauser Nachrichten hält die Chancen für eine Überraschung bei der Stadtratswahl für durchaus intakt und eine Prognose für sehr schwierig. Auch Bernhard Ott von der Schaffhauser AZ hält eine Einschätzung für schwierig und möchte keine Prognose wagen. Die Sendung des Schaffhauser Fernsehens kann man sich hier anschauen.



Schaffhausen.net hält den Ausgang bei der Regierungsratswahl ebenfalls für klar. Die fünf derzeitig amtierenden Regierungsratsmitglieder werden alle wieder gewählt. Werner Bächtold wird zwar weiterhin Velo fahren, aber nicht in der Kantonsregierung.

Beim Stadtrat scheint die Prognose tatsächlich weitaus schwieriger. Da jedoch die Stadt Schaffhausen jetzt nicht unbedingt die Stadt der grossen Veränderungen ist, werden die vier derzeit amtierenden und erneut kandidierenden Stadtratsmitglieder (Thomas Feurer, Peter Käppler, Peter Neukomm und Urs Hunziker) vermutlich wiedergewählt werden. Die amtierenden Stadträte haben einen enormen Vorsprung beim Bekanntheitsgrad und auch bei aller Kritik an einzelnen Stadträten - einen riesigen Bock hat eigentlich niemand von ihnen geschossen. Da nur vier der derzeitigen Stadträte erneut kandidieren, bleibt also noch ein Platz frei für einen der neuen Kandidaten. Auf Grund der demographischen Situation gehen wir davon aus, dass der älteste der Bewerber, also Raphaël Rohner, gewählt werden wird. Es gibt immer mehr ältere Leute in der Stadt und es wird sehr schwierig für die jüngeren Kandidaten, Simon Stocker (31 Jahre alt) und Daniel Preisig (36 Jahre alt), diese für sich zu gewinnen. Ausserdem ist es auch schwierig, die Jungwähler zum Wahlgang zu motivieren (siehe Ausschnitt SHF: "Nei ich gang gar nid go stimme - wil - es schisst mi eh ah"). Zudem ist Raphaël Rohner von der FDP, der gleichen Partei wie die scheidende Stadträtin Jeanette Storrer. Da die Stadt Schaffhausen häufig für Beständigkeit ist, kommt dies ebenfalls Kandidat Raphaël Rohner zu Gute. Ob dieses Resultat wünschenswert wäre, ist eine ganz andere Frage und wie es wirklich herauskommen wird, sehen wir am kommenden Sonntag - aber immerhin hat somit mal jemand eine Prognose gewagt.

Wer Weiteres über die Kandidaten der Stadtratswahl erfahren möchte, dem sei das interessante Prodiumsgespräch unter der Leitung von Robin Blanck ans Herz gelegt, welches beim Schaffhauser Fernsehen ausgestrahlt wurde und das man sich hier anschauen kann.


Neue Parkplätze - Moserstrasse - Freier Platz

An der Moserstrasse nahe dem Freien Platz, Güterhof und Schweizerhof in der Stadt Schaffhausen gibt es neue Parkplätze unter freiem Himmel - und dies sogar mehr als je zuvor. Dies ist eine angenehme Abwechslung zum sonst vorherrschenden Vorgehen, dass Parkplätze auf öffentlichem Grund in der Stadt Schaffhausen reduziert oder abgeschafft werden.


Nach Kenntnisstand von Schaffhausen.net soll aber das Areal über kurz oder lang überbaut werden, so dass die Parkplätze wohl früher oder später komplett wegfallen. Die Freude der Autofahrer dürfte also nur von relativ kurzer Dauer sein.

Im Übrigen sei darauf hingewiesen, dass in der Stadt Schaffhausen in den Parkhäusern normalerweise genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Da die Parkplätze draussen, auf öffentlichem Grund, jedoch günstiger sind, versuchen viele Autofahrer jeweils zunächst einen solchen Parkplatz zu ergattern und kurven häufig eine Ewigkeit in der Stadt Schaffhausen umher. Somit würde ein Parkleitsystem für freie Parkplätze in den Parkhäusern, welche in der Regel sowieso vorhanden sind, wohl auch nicht viel bringen. Ein weiterer Vorteil der Parkplätze unter freiem Himmel ist, dass sie Werktags am Abend ab 18:00 Uhr kostenfrei sind. Zudem ist hier das Parken am Samstag ab 16:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ebenfalls gratis.

Dienstag, 21. August 2012

Das Festival backstage Min King - Lo Fat Orchestra

Das Schaffhauser Fernsehen begleitete die Schaffhauser Bands "Min King" und "Lo Fat Orchestra" am Festival 2012 auf dem Schaffhauser Herrenacker. Dabei sehen wir die Bands vor dem Konzert, während des Auftritts und nach dem Konzert bzw. backstage. Die unterhaltsame Sendung inkl. Inverviews mit den beiden Schaffhauser Bands kann man sich hier anschauen.


Raphaël Rohner - Daniel Preisig - Simon Stocker

Am 26. August 2012 finden in der Stadt Schaffhausen die Stadtratswahlen statt (Wahl der Regierung der Gemeinde Stadt Schaffhausen). Das Schaffhauser Fernsehen stellt die Kandidaten in kurzen Sendungen à jeweils ca. 14 Minuten vor. Die Sendung wird jedes Mal am Lieblingsort des betreffenden Politikers aufgezeichnet. In den letzten drei Sendungen werden die drei Herausforderer vorgestellt, welche derzeit noch nicht als aktive Stadträte tätig sind: Raphaël Rohner (FDP), Daniel Preisig (SVP) und Simon Stocker (Alternative Liste). Während wir Raphaël Rohner auf dem Munot sehen, hat sich Daniel Preisig für den Rhein beim Güterhof entschieden, wo er gerne später mal eine Plattform im Fluss mit Gastronomie verwirklichen möchte. Simon Stocker hat sich für das Jazz Art Café auf dem Herrenacker entschieden, in dem er viel Zeit verbringt.

Raphaël Rohner (FDP) - Stadtratskandidat Schaffhausen 2012



Daniel Preisig (SVP) - Stadtratskandidat Schaffhausen 2012



Simon Stocker (Alternative Liste) - Stadtratskandidat Schaffhausen 2012


Montag, 20. August 2012

Das Festival 2012 Schaffhausen Zeitraffer 3 Minuten

Ein Mal mehr gibt es "Das Festival" auf dem Schaffhauser Herrenacker auch im Jahre 2012 im Zeitraffer. In etwas mehr als drei Minuten sieht man Aufbau, Konzerte und Abbau des Openairs mit Liveacts von Mando Diao, Rodrigo y Gabriela, Züri West, Min King, Keziah Jones, Melanie Fiona, Bligg und vielen anderen mehr.


Neue Flyer- & Plakatkampagne AG Centro Schaffhausen

Die im Mai 2012 begonnene Plakat- und Flyeraktion der Arbeitsgruppe Centro (AG Centro) wird in der Schaffhauser Altstadt weitergeführt und ausgeweitet. Neu weisen auch Busaushänge auf den anhaltenden Nutzungskonflikt zwischen Partyvolk und Altstadtbevölkerung hin. Die Präventionsaktion wird zudem um den Themenbereich Littering (öffentliche „Vermüllung“) erweitert.


Mit einem neuen Ansatz stellte die Arbeitsgruppe "AG Centro" (Stadt Schaffhausen, Kanton Schaffhausen, Schaffhauser Polizei, Clubbetreiber und Einwohnerverein Altstadt) am Dienstag, 17. April 2012, eine neue Flyer- und Plakatkampagne vor, welche die bisherigen Massnahmen, die zur Lösung dieses Nutzungskonfliktes zwischen Altstadtbewohnern und Partyvolk ergriffen wurden, fortführt und sinnvoll ergänzt. So sah das bisherige Plakat aus:


Ein leichter Rückgang der Gewaltstraftaten und Lärmschutzklagen in der Schaffhauser Altstadt im Sommer 2012 im Vergleich zur Vorjahresperiode bewog die AG Centro nun dazu, den eingeschlagenen Weg gemeinsam weiterzugehen. Die neu vorgestellten Plakate, Flyer und Busaushänge (RVSH, VBSH) führen die bisherige Kampagne weiter, weiten diese um den Themenbereich Littering aus und schaffen kontinuierlich Prävention durch Aufklärung. Die Plakate und Flyer sollen den Partygängern und Lokalbesuchern klar machen, dass weder Altstadtbewohner, noch Behörden Spassbremsen sind. Vielmehr sollen sie daraufhin weisen, dass auch in der Schaffhauser Altstadt Menschen wohnen und diese ein Anrecht auf Ruhe und Sauberkeit haben.

Über die Botschaften "Don't kill your party" und "Don't kill your favorite club" soll dem Partyvolk mit einem Grabstein aufgezeigt werden, dass es es selbst in der Hand hat, inwiefern die Schaffhauser Ausgangslokale ein attraktives Nachtleben anbieten können. Die Kampagne soll unmissverständlich veranschaulichen, dass jede Beeinträchtigung – sei es Lärm oder Littering – immer zu Lasten der Ausgangslokalitäten ausgelegt wird.

Die Botschaften der Aktion sollen dementsprechend klar und verständlich sein:
  • Hilf mit, die gute Partystimmung in unserer Stadt zu erhalten.
  • Sachbeschädigung ist kein Kavaliersdelikt.
  • Müll gehört in den Abfalleimer.
  • Volle Lautstärke ist nur im Club okay.
  • Kenne deine Grenze beim Alkoholkonsum.
  • Respektvoller Umgang anstelle Pöbelei.
Die Hotline-Mailadresse der Clubbetreiber gastronachbarhilft(at)gmx.ch wird trotz sehr geringer Inanspruchnahme weitergeführt. Sie soll dazu dienen, dass Reklamationen direkt an die Clubverantwortlichen gelangen. Somit sollen strafrechtlich nicht relevante Probleme bilateral – ohne Polizei und Behörden – gelöst werden können.

Die AG Centro Schaffhausen besteht aus folgenden Mitgliedern: Ravi Landolt, Schaffhauser Polizei (Vorsitz) / Romeo Bettini, Schaffhauser Polizei / Sascha Marcec, Gewerbepolizei, Departement des Innern / Alois Sidler, Verwaltungspolizei / Beat Schmocker, Bereichsleiter Soziales Stadt SH  / Marisa Miguel, Rechtsdienst Stadt SH / Erich Fischer, Hochbauamt Stadt SH / Metin Demiral, Club Orient / Luciano Di Fabrizio, Cuba Club / Roland Fricker, Kulturzentrum Kammgarn / Linda Prager, Güterhof / René Uhlmann, Präsident Einwohnerverein Altstadt SH / Bruno Müller, Kassier Einwohnerverein Altstadt SH. Text und Bilder: AG Centro / Stadt Schaffhausen.

Wahlgeschenke Schaffhausen Winterthur Vergleich

In Schaffhausen gibt's als Wahlgeschenke Röschen, Gipfeli, Kaffee oder Nudeln... Und in Winterthur gibt's Bier!


Erhalten an den Winterthurer Musikfestwochen...

Freitag, 17. August 2012

James Bond Party - 6. Okt. 2012 TapTab Schaffhausen

Daniel Craig muss im November wieder ran, dann startet nämlich der neuste James Bond Film "Skyfall" bei uns im Kino. Grund genug, dass nach der kleinen Verschnaufpause im letzten Jahr auch in Schaffhausen wieder mal so richtig bondisch gefeiert wird. Am Samstag, 6. Oktober 2012, um 22:00 Uhr fällt der Startschuss zur diesjährigen James Bond Party im TapTab Schaffhausen.

Tap Tab Club Schaffhausen

Die James Bond Party im Tap Tab vom Veranstalter Beat Hochheuser hat in Schaffhausen bereits lange Tradition. Der Grossteil der Gäste erscheint bondisch gekleidet, so dass richtige 007 Stimmung aufkommt. Wer nämlich mit dem Aston Martin DB5 vorfährt, als 007 im Smoking erscheint oder sich als Bond-Bösewicht inszeniert, wird mit vergünstigtem Eintritt von 007.-- Franken belohnt. Die offizielle Homepage zur James Bond Party 2012 im TapTab wurde nun ebenfalls von der Q-Abteilung ausgetüftelt und freigegeben.


Auf beat.ch, der James Bond Party Homepage, erhalten alle Agenten neben den topaktuellen Infos zur diesjährigen James Bond Party auch Einblicke in vergangene Bondpartys. Als besonderes Special werden auf der Tap Tab Bühne diesmal tanzende, vom Mi-6 geprüfte Bondgirls ausserordentlich gefährliche Missionen erfüllen. Sei also dabei, wenn Schnick-Schnack und Oktotussi die Puppen tanzen lassen. Der Sound kommt diesmal von den DJs Dr. Snäggler, Mr. FunkyDick und Raffaal, welche mit ihren Goldfingern gekonnt Rock'n'Roll, Sixties-Tunes, Funk und Bondsound kreisen lassen werden.

Dr. Snägger und DJ Funky Dick

Wer sich schon mal ein bisschen auf die Bondparty einstimmen möchte, dem seien ein paar Videos von der James Bond Party 2010 ans Herz gelegt. Keystone hatte damals Bond in seinem Hauptquartier einen kleinen Besuch abgestattet und ein Video an der Party gedreht. Dieses kann man sich hier auf YouTube anschauen.



Des Weiteren gibt es auf YouTube auch eine Aufnahme des Show-Acts der James Bond Party 2010, welcher sicher einen Blick wert ist. Die Show-Einlage kann man hier anschauen.



Der Flyer der diesjährigen Bondparty im TapTab Schaffhausen wurde auch bereits publiziert - zwar bis jetzt nur digital, aber immerhin das - und so sieht er aus.

TapTab Club Schaffhausen

Wer noch mehr wissen möchte, der sollte sich nun ein Mal auf der Homepage der James Bond Party umsehen. Dort gibt es viel zu entdecken, von Rückblicken auf vergangene Bondpartys bis hin zu Zeitungsberichten, Videos, Fotos und Promomaterial.

Schaffhauser James Bond Party TapTab

Im Übrigen sehen wir uns dann am Samstag, 6. Oktober 2012, im TapTab Schaffhausen, denn ein altes Sprichwort besagt: Sag niemals nie zur Bondparty! Also stirb an einem anderen Tag und komm!

Peter Neukomm - Urs Hunziker - Stadtrat Wahl 2012

Am 26. August 2012 finden in der Stadt Schaffhausen die Stadtratswahlen statt (Wahl der Regierung der Gemeinde Stadt Schaffhausen). Das Schaffhauser Fernsehen stellt die Kandidaten in kurzen Sendungen à jeweils ca. 14 Minuten vor. Die Sendung wird jedes Mal am Lieblingsort des betreffenden Politikers aufgezeichnet. Die beiden jetzigen Stadträte Peter Neukomm und Urs Hunziker kandidieren beide für eine weitere Amtszeit von vier Jahren. Während Peter Neukomm den Bühl Sportplatz auswählte, er spielte nämlich früher auch selbst oft Fussball, entschied sich Urs Hunziker für MKS Musikschule, in welcher er derzeit selbst Musikstunden nimmt. Die Interviews des Schaffhauser Fernsehens kann man sich hier anschauen.

Peter Neukomm, Finanzreferent - Stadtratskandidat Schaffhausen 2012



Urs Hunziker, Bildungsreferent - Stadtratskandidat Schaffhausen 2012


Mittwoch, 15. August 2012

Nanda Amsler - Regierungsrats-Hund auf Facebook

Kuriositäten auf Facebook gibt es immer wieder. Neustes Fundstück: Nanda Amsler, der Hund des Schaffhauser Regierungsrats und Bildungsministers Christian Amsler. Die Nanda Amsler sammelt auf Facebook kräftig Freunde und berichtet regelmässig von ihren Erlebnissen. Heute wurde sie beispielsweise von einer Wildbiene in ihre Pfote gestochen. Spätestens seit Christian Amslers Portrait im Schaffhauser Fernsehen wissen wir, dass Christian Amsler leidenschaftlich gerne Wildbienen züchtet und den grössten Wildbienen-Stamm im Kanton Schaffhausen sein Eigen nennt.

Nanda Amsler, der Hund von Regierungsrat Christian Amsler (Foto: Christian Amsler).

Wer Nandas Profil erstellt hat und pflegt, scheint jedoch ein Rätsel zu sein. Christian Amsler ist mit Nanda Amsler mittlerweile ebenfalls befreundet und gab auf ihrer Facebook-Seite kürzlich folgende Erklärung ab:

"Damit es klar ist für alle: Diese Seite wurde nicht von unserer Nanda erstellt und auch nicht von einem Familiemitglied Amsler. Auch das Profilbild zeigt nicht Nanda, sondern einen anderen Golden Retriever. Wir nehmen das aber locker und sportlich...hier ein "richtiges" Bild unserer Hündin".

Christian Amsler scheint es im Übrigen tatsächlich recht locker und sportlich zu nehmen und kommentiert "auuutsch!" auf Nandas neuste Statusmeldung: "Heute hat mich doch tatsächlich so eine Wildbiene in die Pfote gestochen...".

Neugestaltung Freier Platz Schaffhausen Schifflände

Auf ein Neues! Der Schaffhauser Stadtrat probiert es nochmals und nimmt das Projekt "Freier Platz" an der Schifflände beim Güterhof und Schweizerhof erneut in Angriff. Ein Teil der geplanten Neuerungen wurde bereits im Rahmen der Sanierung der Feuerthalerbrücke umgesetzt, so etwa die Verschmälerung der Strasse beim Fussgängerstreifen inkl. dem Bau einer Verkehrsinsel. Zudem wurde der Freie Platz beim Schweizerhof um 30 Zentimeter herabgesenkt und die Unterführung von der Schifflände zur Moserstrasse entfernt. Auf diese Neuerungen hat der Baureferent Peter Käppler bereits im April 2011 im Schaffhauser Fernsehen hingewiesen.



Das neue Projekt ist jedoch laut Stadtrat Peter Käppler wesentlich kleiner und günstiger als das ursprüngliche Projekt der Neugestaltung, welches 2010 von der Bevölkerung abgelehnt wurde (wobei: Die Fahrspuren wurden bereits reduziert und eine Verkehrsinsel gebaut, die Bodenbeläge sollen noch erneuert werden und Bänke und Bushäuschen sind ebenfalls geplant. Viel wurde also prima vista nicht weggelassen, trotzdem soll die neue Version erheblich günstiger sein).


Der Stadtrat hat dem Stadtparlament nun die Vorlage zum Teilprojekt 2 "Gestaltung Freier Platz / Schifflände" überwiesen. Das Teilprojekt wurde im Rahmen des Masterplans Gestaltung Rheinufer ausgearbeitet. Mit der vorgeschlagenen Neugestaltung will der Stadtrat den Platz beleben und attraktivieren.

Der Freie Platz gilt als Hauptzugang zum Rhein und dient als wichtige Verbindung zur Altstadt. Insbesondere für Touristen ist der Platz mit Schiffanlegestelle häufig der erste Berührungspunkt mit Schaffhausen. Mit der Neugestaltung des Güterhofs und des Schweizerhofs braucht der Freie Platz die geplante Umgestaltung dringend. Nachdem 2010 die damals vorgeschlagene Platzgestaltung von den Stimmberechtigten abgelehnt wurde, sind die Pläne zur Neugestaltung intern überarbeitet worden.

Mit der geplanten Neugestaltung kann der Platz mit den drei historischen Stadtfassaden seine räumliche Wirkung hin zum Rhein besser entfalten. Als prägende Elemente sind zwei Buswartehäuschen geplant. In unmittelbarer Nähe zur Bushaltestelle sollen sie mehrere Anforderungen erfüllen und sowohl als Sitzgelegenheit, wie auch als Wind- und Wetterschutz sowie Fahrplaninformation dienen. Der flussseitige Bau wird zudem eine Billettverkaufsstelle der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft URh beherbergen. Der gesamte Platz ist grosszügig konzipiert. Fünf grosse Sitzinseln sind um die bestehenden Bäume platziert. Die neue Quaimauer und ergänzende Sitzbänke laden zum Verweilen ein. Die Grosszügigkeit des Platzes soll einladend wirken. Die Sicht von der Schifflände zur Altstadt soll Besucher der Stadt animieren, nach einer erholsamen Rheinschifffahrt die Sehenswürdigkeiten und weiteren Angebote der Altstadt zu besuchen. Die Rheinuferstrasse wurde im Laufe der Arbeiten an der Feuerthalerbrücke am Brückenkopf auf zwei Spuren reduziert. Der Belag des Platzes besteht aus Asphalt. Der Platz soll damit als Ganzes wirken und die Dominanz der Strasse verhindern. An den Bushaltestellen sind etwas längere Busnischen und höhere Anlegekanten für ein behindertengerechtes Ein- und Aussteigen bereits realisiert.


Die geplanten Sanierungsmassnahmen sind im Finanzplan der Stadt Schaffhausen enthalten und belaufen sich auf rund 1.3 Millionen Franken, wovon gut 350'000 Franken gebundene Kosten sind. Die Neugestaltung wurde im Juni 2012 an einer Informationsveranstaltung mit den Anwohnerinnen und Anwohnern des Freien Platzes sowie der Begleitgruppe zur Umsetzung des Masterplans Gestaltung Rheinufer weitgehend positiv aufgenommen. Die gewünschten Änderungen wurden soweit wie möglich integriert.

Damit sich die Schaffhauser Bevölkerung ein Bild von den geplanten Sitzinseln machen kann, wurde heute ein Prototyp der Sitzbank installiert. Ebenfalls wurde der Asphalt bemalt und mit Sand eingestreut, um die Bodenpflästerung zu simulieren. Ab heute Abend kann sich die Öffentlichkeit auch einen Eindruck der Bankbeleuchtung machen. Die Eindrücke können unter www.rheinufer-sh.ch, "Meine Meinung", der Stadtverwaltung mitgeteilt werden. Auf der Homepage finden sich zudem weitere Informationen zum Masterplan Gestaltung Rheinufer (Text und Bilder: Stadt Schaffhausen).

Thomas Feurer - Peter Käppler - Stadtrat Wahl 2012

Am 26. August 2012 finden in der Stadt Schaffhausen die Stadtratswahlen statt (Wahl der Regierung der Gemeinde Stadt Schaffhausen). Das Schaffhauser Fernsehen stellt die Kandidaten in kurzen Sendungen à jeweils ca. 14 Minuten vor. Die Sendung wird jedes Mal am Lieblingsort des betreffenden Politikers aufgezeichnet. Gestartet wird die neue Serie mit dem Stadtpräsidenten Thomas Feurer, welcher ein weiteres Mal für dieses Amt kandidiert. Als sein Lieblingsplatz dient die Promenade und seine Frau, Bea Petri Feurer, erklärt uns, dass Wasserratte Thomas Feurer nur mit Taucherbrillen ins Wasser steigt. Zudem wird auch Baureferent Peter Käppler vorgestellt, welcher das Interview bei sich zu Hause gibt, wo er gerne entspannt. Wir erfahren, dass er gerne Tandem fährt und bei seinen Auftritten teilweise hin und her wippt, aber noch nie heruntergefallen ist. Die Sendungen des Schaffhauser Fernsehens kann man sich hier anschauen.

Thomas Feurer, Stadtpräsident - Stadtratskandidat Schaffhausen 2012



Peter Käppler, Baureferent - Stadtratskandidat Schaffhausen 2012




Dienstag, 14. August 2012

Ernst Landolt - Werner Bächtold - Regierungsrat 2012

Am 26. August 2012 finden im Kanton Schaffhausen die Regierungsratswahlen statt. Das Schaffhauser Fernsehen stellt die Kandidaten in kurzen Sendungen à jeweils ca. 14 Minuten vor. Die Sendung wird jedes Mal am Lieblingsort des betreffenden Politikers aufgezeichnet. Nach Reto Dubach, Ulla Hafner-Wipf, Christian Amsler und Rosmarie Widmer-Gysel folgen nun noch die letzten beiden Kandidaten, nämlich der derzeitig amtierende Regierungsrat Ernst Landolt sowie Neueinsteiger Werner Bächtold. Kandidat Werner Bächtold von der SP ist der einzige Bewerber, welcher nicht bereits heute als aktiver Regierungsrat im Amt ist. In den Sendungen erfahren wir, dass Ernst Landolt gerne redet und nicht so gut tanzen kann. Bei Werner Bächtold meint seine Parteikollegin, dass er das Geld, welches er hat, auch gerne ausgibt und seine Hose bei wichtigen Themen hochzieht. Die beiden Sendungen kann man sich hier anschauen.

Ernst Landolt - Regierungsratskandidat Schaffhausen 2012




Werner Bächtold - Regierungsratskandidat Schaffhausen 2012

Montag, 13. August 2012

Das Festival 2012 Schaffhausen Herrenacker Rückblick

So, da ist es auch schon wieder vorbei, das Festival 2012 auf dem Schaffhauser Herrenacker. Wir möchten hier nochmals kurz auf das Openair inmitten der Schaffhauser Altstadt zurückblicken. Zunächst gilt es dem Wettergott zu danken, denn er meinte es überaus gut mit der Munotstadt und sorgte für optimales Festival-Wetter, so dass es sich viele nicht nehmen liessen und ein Mal oder mehrmals beim Festival vorbei schauten (es waren sowohl Tageskarten als auch Gesamttickets erhältlich).


Die Stimmung auf dem Schaffhauser Herrenacker war hervorragend. Man traf überall auf fröhliche und euphorische Besucher, welche gemeinsam das Festival erlebten. Zudem waren auch die Schaffhauser Medien wie Radio Munot und das Schaffhauser Fernsehen äusserst aktiv und befragten zahlreiche Zuschauer.


Das Festival setzte dieses Jahr vermehrt auf Bands aus Schaffhausen und Umgebung. Dies wurde häufig von den Besuchern gewünscht und gleichzeitig können damit natürlich auch die Kosten gesenkt werden, da die lokalen Bands deutlich geringere Gagen haben als internationale Stars und sie auch zu Hause in ihren Betten schlafen können und somit keine teuren Reisekosten bzw. Hotelkosten entstehen. Das Budget des letztjährigen Festivals 2011 lag laut sponsoringextra.ch immerhin bei 1.7 Millionen Franken (siehe hier), was weiss Gott kein Pappenstiel ist. Somit konnte man gleich am Mittwoch die Schaffhauser Band Min King hören, welche durch ihr Blumenweg Lied bekannt geworden ist.



Da der Sänger von Min King - Philipp Albrecht aka Dirty Dr. Doublechin von Real Rock Sound - am Donnerstag gleich auch noch DJ an der Aftershow Party in der Kammgarn war, bekam der geneigte Besucher eine weitere Kostprobe seiner Gesangskünste serviert. Diesmal ging es nicht um Wege und Blumen, sondern um seine Waschmaschine.



Highlight am Mittwoch waren klar Rodrigo Y Gabriela, das mexikanisches Gitarrenduo, bestehend aus Rodrigo Sánchez und Gabriela Quintero. Das Spezielle an ihnen ist, dass sie grundsätzlich ohne Sänger auskommen, die Darbietung also rein instrumental erfolgt. Trotzdem verstehen sie es meisterhaft, das Publikum in ihren Bann zu ziehen.



Zu den weiteren Highlights am Festival zählen sicher Mando Diao, welche ihr einziges Schweizer Konzert dieses Jahr in Schaffhausen gaben. Im Vergleich mit früheren Auftritten spielten sie auf dem Herrenacker deutlich weniger ruhige Lieder und gaben ordentlich Gas.



Sehr positiv aufgefallen ist auch The Bianca Story. Der gut gekleidete Sänger hat durchaus Entertainerqualitäten und versüsste seinen Auftritt mit zahlreichen gewagten Tanzeinlagen.



Auch die Helfer am Festival waren alle bestens gelaunt. Vor allem fiel hier einmal mehr "Buddy" auf, den viele sicherlich als gern gesehenen Gast von der Kammgarn her kennen. Er ist seit über 20 Jahren an diversen Openairs als Helfer aktiv und gehört somit definitiv zu den alten Hasen der Branche.


Da Helfer "Tingeltangel Mike" auch gerade noch in der Nähe war, welcher im Übrigen seiner Frisur am Festival noch etwas mehr Freiheit gab als sonst schon, ergab sich die wunderbare Möglichkeit, diese beiden Legenden auf einem Foto zu vereinen.


So, man könnte hier natürlich noch viel mehr schreiben, aber das Schaffhauser Fernsehen wird sicher noch intensiv berichten und somit verabschiedet sich Schaffhausen.net mit diesem Bild von einer Gestalt auf dem Schaffhauser Stadttheater - war sicher kein schlechter Ort um das Festival mitzuerleben.


Schaffhausen.net freut sich bereits auf die nächste Ausgabe des Festivals im Jahr 2013, deren Durchführung von den Organisatoren bereits bestätigt wurde.

Noëlle Guidon verlässt das Schaffhauser Fernsehen SHF

Bis jetzt war sie wie ein Fels in der Brandung. Trotz mannigfachen personellen Veränderungen blieb die derzeitige Chefredaktorin des Schaffhauser Fernsehens, Noëlle Guidon, dem SHF stets erhalten. Doch wie kleinreport.ch hier berichtet, hat nun auch Noëlle Guidon ihren Wegggang vom Schaffhauser Fernsehen angekündigt.

Anfang Juli 2012 wurde bereits bekannt, dass die erfahrenen Redaktorinnen Simone Herrmann und Ann-Chantal Zimmermann das Schaffhauser Fernsehen verlassen werden. Damals erklärte der Geschäftsführer des Schaffhauser Fernsehens, Patrick Stoll, dass das SHF auf Grund von fehlenden staatliche Mitteln nicht beide Stellen neu besetzen könne.Weitere Infos dazu hier. Die Ausführungen von Patrick Stoll kann man sich auch unten im Video anschauen.



Im Rahmen der Neugestaltung des Schaffhauser Fernsehens wurde bereits die tägliche News-Sendung: "Schaffhausen Aktuell" umgestaltet und besteht nun nicht mehr aus Kurzbeiträgen, sondern aus Reportagen. Zudem wurden sog. Themenwochen eingeführt, so dass ein bestimmtes Thema über eine ganze Woche hinweg behandelt wird. Wie Kleinreport weiter schreibt, wird auch Techniker Alexander van de Velde das Schaffhauser Fernsehen verlassen, um sich weiterzubilden. Neu hinzugestossen zum Team des SHF ist Redaktor Sebastian Babic, Sohn des legendären Wirts des Restaurants Falken, Tomislav Babic.

Noëlle Guidon wird laut Kleinreport zum SRG-Jugendsender Radio Virus wechseln, wo sie ein 50%-Pensum antreten wird. Daneben möchte sie sich als Fotografin weiterbilden. Schaffhausen.net wird Noëlle Guidon im Fernsehen vermissen und wünscht für die Zukunft alles Gute! (Foto: SHF).



Sonntag, 12. August 2012

Christian Amsler - Rosmarie Widmer-Gysel Wahl 2012

Am 26. August 2012 finden im Kanton Schaffhausen die Regierungsratswahlen statt (Wahl der Kantonsregierung). Das Schaffhauser Fernsehen stellt die Kandidaten in kurzen Sendungen à jeweils ca. 14 Minuten vor. Die Sendung wird jedes mal am Lieblingsort des betreffenden Politikers aufgezeichnet. Neben den politischen Ansichten soll ein auch Blick hinter die politische Fassade geworfen werden. Nach Reto Dubach und Ulla Hafner-Wipf sind nun Christian Amsler und Rosmarie Widmer-Gysel an der Reihe. Christian Amsler gibt sich im Interview betont sportlich und berichtet von seinen Wildbienen, während Rosmarie Widmer-Gysel uns ihre Liebe zum Rebberg näher bringt. Die Sendungen des Schaffhauser Fernsehens kann man sich hier anschauen.

Christian Amsler - Regierungsratskandidat Schaffhausen 2012



Rosmarie Widmer-Gysel - Regierungsratskandidatin Schaffhausen 2012



 

Mittwoch, 8. August 2012

Schaffhausen mag den Blitzkasten nicht

Der Satz "Klaus steht an der Fulachstrasse" mag dem normalen Bürger nichts sagen. Für Autofahrer ist diese Aussage jedoch Gold ähm Geld wert. Und das geht so: Bei Facebook gibt es eine Gruppe mit dem Namen "Ich bin Klaus, wo stehe ich". Gemeint mit dem schönen Spitznamen "Klaus" ist jedoch nicht ein Rentner oder ein netter Onkel, sondern der bzw. die Blitzkästen in der Region Schaffhausen. Autofahrer warnen sich in der Facebook-Gruppe gegenseitig vor Klaus und mobilen Kläusen aller Art. Aussagen wie "Klaus hat sich's an der Hochstrasse gemütlich gemacht" oder "Auf der N4 bei Benken schiesst Klaus teure Fotos" können für Autofahrer mit viel Stress, aber kleinem Portmonee viele Vorteile bringen. Gewisse Mitglieder lassen es sich zudem nicht nehmen, immer wieder auch Beweisfotos von Klaus zu schiessen. Schaffhausen.net verurteilt diese Art von Warnungen natürlich in aller Form. Schliesslich wird von den Einnahmen mit Klaus ja unsere...äh...hmmm was geschieht eigentlich mit dem Geld? Keine Ahnung, auf jeden Fall sollte man sowieso nicht schneller fahren als erlaubt. Und für alle, die das anders sehen, kennt Facebook eine Lösung.
Klaus in Aktion an der Fulachstrasse.

Dienstag, 7. August 2012

Rodrigo Y Gabriela - Das Festival Schaffhausen 2012

Zu den Highlights bei "Das Festival Schaffhausen 2012" auf dem Herrenacker gehören diesmal sicherlich auch Rodrigo Y Gabriela, welche am Mittwoch, 8. August 2012, auftreten werden. Da Schaffhausen.net einen kleinen Besuch am Paléo Festival in Nyon gemacht hat, können wir euch gleich an dieser Stelle schon mal einen kleinen Vorgeschmack geben, was man beim wilden Rodrigo und seiner flotten Gabriela so geboten bekommt.


Rodrigo Y Gabriela, die nicht nur am Paléo, sondern auch bei "Das Festival" in Schaffhausen auftreten, haben u. a. gemeinsam mit Hans Zimmer am Soundtrack von Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten mitgewirkt. Das mexikanisches Gitarrenduo, bestehend aus Rodrigo Sánchez und Gabriela Quintero, kommt in letzter Zeit viel herum und überzeugte durchaus bei den zahlreichen Auftritten an Openairs. Das Spezielle an ihnen ist, dass sie grundsätzlich ohne Sänger auskommen, die Darbietung also rein instrumental erfolgt. In Schaffhausen und in Nyon sind bzw. waren allerdings noch C.U.B.A. mit auf der Bühne, welche zeitweise zurückhaltend im Background singen. Das Hauptaugenmerk liegt aber ganz klar bei den Gittarrenkünsten von Rodrigo und Gabriela, welche wirklich beeindruckend sind. Insbesondere können sie auch extrem schnell spielen. Ein paar Eindrücke gibt's hier in den Schaffhausen.net Videos vom Paléo Festival in Nyon.

Rodrigo Y Gabriela and C.U.B.A. live Paleo 2012 - Part 1:



Rodrigo Y Gabriela and C.U.B.A. live Paleo 2012 - Part 2:



Rodrigo Y Gabriela and C.U.B.A. live Paleo 2012 - Part3:



Demnächst gibt's hier auch weitere Infos zum jählichen Paléo Festival in Nyon, welches auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Dort gibt es sechs Tage lang exzellente Konzerte und es ist doch noch ein bisschen grösser als das Festival in Schaffhausen, wie man auf diesem Bild erkennen kann ;-)

Das Festival Schaffhausen

Schaffhausen.net wünscht allen Besuchern von Das Festival 2012 auf dem Schaffhauser Herrenacker beste Unterhaltung. Weitere Infos zum Openair in unserer Altstadt gibt's hier: Das Festival 2012 Schaffhausen vollständiges Programm.

Donnerstag, 2. August 2012

Finde die 10 Unterschiede Peter Käppler Peter Neukomm

Finde die 10 Unterschiede - dieses Spiel mag ich seit meiner Kindheit. Man fand derartige Rätsel regelmässig in den einschlägigen Kinderheftein, die beispielsweise in der Apotheke auflagen. Wie schön, dass die SP Schaffhausen uns solch ein Suchrätsel nun im Grossformat präsentiert - und zwar im Rosengässchen in der Stadt Schaffhausen. Offensichtlich wurden die ursprünglichen Wahlplakate einer Überarbeitung unterzogen. Aus irgendwelchen dunklen und mysteriösen Gründen wurde aber im Rosengässchen das alte Plakat - aufgehängt direkt neben der neuen Version - nicht ersetzt, so dass man nun beide Versionen (alt und neu) auf einen Blick präsentiert bekommt.


Auf der linken Seite sieht man die neue Version, auf der rechten Seite die alte Version. Und jetzt die Aufgabe: Finde die zehn Unterschiede. Bei jeder Person sind die fünf auffälligsten Unterschiede bei den Fotos auszumachen. Etwas weiter unten hier auf der Seite gibt's dann die Lösung - der geneigte Leser sollte also noch nicht gleich nach unten scrollen, sondern erst mal versuchen, die zehn Unterschiede auf eigene Faust ausfindig zu machen (mit einem Klick auf das Bild oben wird es gross).
>
>
>
>
>
> weiterscrollen für Lösung
>
>
>
>
>
So und hier die Auflösung (ist nur ein Lösungsvorschlag, gibt sicher noch weitere Unterschiede ;-)



Unterschiede Peter Käppler (von oben nach unten):
1) Die Gel-Frisur wurde durch eine Version ohne Haargel ersetzt.
2) Die Glanzstellen wurden deutlich reduziert.
3) Die Krähenfüsse wurden mittels Photoshop etwas geglättet.
4) Beim Hemd wurde neu eine hellere Farbe gewählt.
5) Peter Käppler hat sich neu für einer karierte Krawatte entschieden.


Unterschiede Peter Neukomm (von oben nach unten):
1) Das Haar wurde beleuchtet und erstrahlt in neuem Glanz.
2) Die Frisur wirkt neu deutlich weniger "ausgefranzt".
3) Die Zornesfalte wurde weg-retuschiert.
4) Die Krähenfüsse am Auge wurden deutlich gebügelt.
5) Das Hemd ist etwas dunkler und lavendelfarben.

Schön, dass die Schaffhauser SP für etwas Rätselspass beim Stadtbummel sorgt. So etwas sollte es öfters geben! Schaffhausen.net freut sich jederzeit über neue Suchrätsel.

Mittwoch, 1. August 2012

Reto Dubach - Ursula Hafner-Wipf - Regierungsrat 2012

Am 26. August 2012 finden im Kanton Schaffhausen die Regierungsratswahlen statt (Wahl der Kantonsregierung). Das Schaffhauser Fernsehen stellt die Kandidaten in kurzen Sendungen à jeweils ca. 14 Minuten vor. Die Sendung wird jedes mal am Lieblingsort des betreffenden Politikers aufgezeichnet. Neben den politischen Ansichten soll ein auch Blick hinter die politische Fassade geworfen werden. So erfahren wir etwa, dass sich Regierungsrat Reto Dubach bei seiner Kleidungsauswahl teilweise von seiner Frau beraten lässt. Na, wer hätte denn das gedacht! Den Anfang bei den Portraits machen Reto Dubach und Ursula Hafner-Wipf. Die spannenden Sendungen des Schaffhauser Fernsehens kann man sich hier anschauen.

Reto Dubach - Regierungsratskandidat Schaffhausen 2012




Ulla Hafner-Wipf - Regierungsratskandidatin Schaffhausen 2012

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...