Donnerstag, 30. Oktober 2014

So war Kraftklub im Exil Zürich - Bericht Fotos Videos

Letzten Freitag, 24. Oktober 2014, ist Kraftklub im Exil Zürich aufgetreten. Die Location ist für Kraftklub eigentlich viel zu klein - und so waren die Tickets im Vorverkauft innert weniger Stunden ausverkauft. Am Southside 2014 spielte Kraftklub vor ca. 30'000 Leuten und nächstes Jahr gehen sie auf Tour in grössere Clubs, aber dieses Jahr wollten sie nochmals in kleinen Locations spielen - weil's ganz einfach Spass macht.
Felix Brummer von Kraftklub im Exil Zürich - ganz in Schwarz, wie das neue Album
Die Luftfeuchtigkeit im Exil betrug zu Beginn 70 Prozent und es war 24 Grad warm. Dies wissen wir so genau, weil Felix es live auf der Bühne gemessen hat. Das macht er ab jetzt so, weil es sonst wenig Sinn macht zu sagen, es sei so heiss und feucht am betreffenden Abend. So ist es wenigstens konkret messbar. Es ging nicht lange, da waren es bereits 80 Prozent Luftfeuchtigkeit und 25 Grad.
Kraftklub im Exil Zürich - rechts spielt Till Brummer, der Bruder von Felix, Bass
Kraftklub heizte also ordentlich ein. Neben ihrem neuen Album in Schwarz hatten sie auch ein paar alte Kracher von ihrem ersten Album mit K im Gepäck. Felix attestierte dem Schweizer Publikum eine beachtliche Textsicherheit - und diese war wirklich bemerkenswert - so hatten es die Chemnitzer in der Schweiz sicher nicht erwartet.

Kraftklub - Ich will nicht nach Berlin - Exil Zürich 24.10.2014


Bei den alten Liedern konnte man eine gewisse Textsicherheit sicher noch eher erwarten, aber auch bei den Liedern des neuen Albums war das Publikum äusserst textsicher. Beim neuen Lied blau stand überraschend nur noch die Band auf der Bühne. Felix tauchte dort nicht mehr auf - er erschien viel eher auf der Bar und Sang von dort aus, bis er sich bei Zeitindex 3:45 über das Publikum hinweg wieder nach vorne auf die Bühne rollte (siehe nächstes Video unten).

Kraftklub - Blau - Exil Zürich 24.10.2014


Auch die übrigen neuen Songs vom aktuellen Kraftklub Album "in Schwarz" überzeugen und sorgen für ordentlich Stimmung.

Kraftklub - Irgendeine Nummer - Exil Zürich 24.10.2014


Weitere Klassiker durften natürlich auch nicht fehlen:

Kraftklub - Songs für Liam - Exil Zürich 24.10.2014


Kraftklub - Randale - Exil Zürich 24.10.2014


Kraftklub - ScheissindieDisco - Exil Zürich 24.10.2014


Eine Vorband gab es im Exil in Zürich nicht, und so ging es gleich um 20:30 Uhr mit Kraftklub vollgas los - hier die Setlist:

Setlist - Kraftlub Exil Zürich - 24.10.2014
1. Hand in Hand (In Schwarz Album)
2. Für immer (In Schwarz Album)
3. Wie ich (In Schwarz Album)
4. Ich will nicht nach Berlin (mit K Album)
5. Alles wegen dir (In Schwarz Album)
6. Irgendeine Nummer (In Schwarz Album)
7. Zwei Dosen Sprite (In Schwarz Album)
8. Schüsse in die Luft (In Schwarz Album)
9. Deine Gang (In Schwarz Album)
10. Karl-Marx-Stadt (mit K Album)
11. Meine Stadt ist zu laut (In Schwarz Album)
12. Mein Rad (In Schwarz Album)
13. Songs für Liam (mit K Album)
14. Unsere Fans (In Schwarz Album)
15. Blau (In Schwarz Album)
16. Randale (Adonis Maximus Album)
17. Scheissindiedisko (mit K Album)

Sie liessen sich also nicht lumpen. Zwischendurch wurde es Felix irgendwie mal ziemlich kalt - er meinte es ziehe wohl von irgendwo her - weswegen er sich mit Jacke und Schal gegen die (nicht vorhandene) Kälte schützte. Zum Schluss bei Scheissindiedisko hatte er die Permafrost-Illusion offensichtlich überwunden (siehe Video oben). Am 20. Februar 2015 kehrt Kraftklub in die Schweiz zurück und wird in der wesentlich grösseren Location Komplex 457 in Zürich auftreten. Nach dem Konzert im Exil ging's für uns weiter bei der Who's Panda - Better Tell the Truth Plattentaufe im Kinski.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Who's Panda Better Tell the Truth CD Taufe Kinski Zürich

Am Freitag, 24. Oktober 2014, fand die CD Taufe vom Who's Panda Album: Better Tell the Truth im Kinski in Zürich statt. Neben Who's Panda selbst traten noch The Konincks und The Birthday Girls als Vorbands auf. Die CD Release Party war bumsvoll und dies trotz beachtlicher Konkurrenz von anderen Veranstaltungen am selben Tag, wie etwa Kraftklub im Exil, wo auch wir zuerst noch waren.
Who's Panda: Better Tell the Truth - Plattentaufe Kinski Zürich, CD Release Party
Das Better Tell the Truth Album ist mittlerweile erschienen und kann auch hier bei iTunes gekauft werden. Es sind die folgenden Tracks auf der CD enthalten:

1) Undressed
2) Better Tell the Truth
3) Learning from Mistakes
4) Anymore
5) Moving (Intro)
6) Moving
7) Knights of Lights (Intro)
8) Knights of Lights
9) God Bless Them Pretty Women
10) More
11) Rule the World
12) Other Side
13) Hit Me
14) Dreams

Sehr schön auch, dass es das Lied Anymore noch auf das Album geschafft hat. Dieses war ursprünglich für 10 For 14 Honeybee Records geschrieben worden, eine sehr empfehlenswerte CD mit 10 Liedern von jungen Bands. Nächstes Jahr soll eine weitere Ausgabe erscheinen (10 For 15), wir sind gespannt.
Who's Panda live im Kinsi bei der Better Tell the Truth Album Release Party
Wer einmal in Anymore von Who's Panda hineinhören möchte kann das hier tun - live performt im Kinski an der Plattentaufe zum neuen Album.



Als grosses Finale im Kinski gab es von Who's Panda noch We Are the Lovers - performt unter Verstärkung der zwei Bläsern Till Ostendarp und Martin Borner, die dem ganzen noch einen zusätzlichen Kick gaben. Das Publikum war äusserst euphorisch, was sich aus dem folgenden Video vom letzten Lied des Konzertes unschwer erkennen lässt.



Jep, das war der krönende Abschluss der fetten Who's Panda: Better Tell the Truth Plattentaufe im Kinski.
Who's Panda im Kinsi in Zürich - Better Tell the Truth Plattentaufe - Kinski
Das Album gibt's in einer schicken Aufmachung auch als Hardware - man "muss" es also nicht digital per Download bei iTunes erwerben.
Better Tell the Truth - Album von Who's Panda
Abschliessend noch die Setlist von der äusserst gelungenen Plattentaufe im Kinski.
Setlist Who's Panda Kinski Zürich: Better Tell the Truth Release

Sonntag, 26. Oktober 2014

Daniel Preisig - Neuer Stadtrat in Schaffhausen

Daniel Preisig von der SVP wurde heute im zweiten Wahlgang zum neuen Schaffhauser Stadtrat gewählt. Ende Jahr wird er den Platz vom zurücktretenden Stadtrat Thomas Feurer (der zugleich Stadtpräsident ist) einnehmen. Somit konnte sich Daniel Preisig gegen Katrin Huber Ott von der SP durchsetzten, die ebenfalls zum zweiten Wahlgang angetreten war.

Die dritte Kandidatin, Katrin Bernath von der GLP, hatte im ersten Wahlgang am wenigsten Stimmen erhalten und war nicht mehr angetreten. Der zweite Wahlgang wurde nötig, da im ersten Wahlgang keiner der Kandidaten das absolute Mehr der Stimmen erreichte.

Im zweiten Wahlgang heute reichte bereits das relative Mehr, was bedeutet, dass derjenige gewählt ist, welcher am meisten Stimmen erhalten hat.


 
Resultate:
Daniel Preisig: 6'457 Stimmen
Katrin Huber Ott: 3'938 Stimmen

Hier noch die offizielle Pressemitteilung der Stadt Schaffhausen:

Daniel Preisig in den Stadtrat gewählt.
Die Stimmberechtigten der Stadt Schaffhausen waren heute für die Wahl eines neuen Mitglieds des Stadtrats für die restliche Amtsperiode 2013-2016 an der Urne. Gewählt wurde Daniel Preisig (SVP) mit 6'457 Stimmen.

Nachdem im ersten Wahlgang vom 28. September 2014 keine der Kandidatinnen und Kandidaten für den frei werdenden Stadtratssitz das absolute Mehr der Stimmen erreichte, haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Schaffhausen heute im zweiten Wahlgang ein neues Mitglied des Stadtrats für die restliche Amtsperiode 2013-2016 gewählt.

Die Kandidierenden haben die folgende Anzahl Stimmen erhalten:
Daniel Preisig (SVP): 6457 Stimmen (60.2 %)
Katrin Huber Ott (SP): 3938 Stimmen (36.7 %)
Vereinzelte: 330 Stimmen

Die Stimmbeteiligung lag bei 57.9 Prozent.

Bereits im ersten Wahlgang am 28. September 2014 war Stadtrat Peter Neukomm (SP) zum neuen Stadtpräsidenten gewählt worden. Die Wahlen wurden durch den Rücktritt des amtierenden Stadtpräsidenten Thomas Feurer auf Ende 2014 nötig.

Die Wahlfeier von Daniel Preisig fand im South-West Food and Drinks im AMAG Gebäude statt. Vor zwei Jahren - als Daniel Preisig den Wahlkampf verloren hatte - fand hier ebenfalls schon ein Event statt - diesmal jedoch mit erheblich fröhlicher Stimmung, wie er ausführte ;-). Hier ein paar Impressionen von der Wahlfeier:
Daniel Preisig vor dem I love Schaffhausen Schriftzug, den er bald realisieren möchte
Stadtrat Thomas Feuer - seinen Platz wird Daniel Preisig Anfang 2015 übernehmen
Euphorische Stimmung - Daniel Preisig bekam viele Geschenke, u.a. einen SPA Gutschein
Auch Stadtrat Raphaël Rohner und FDP Kantonsrat Tomas Hauser gratulieren
Nach Bekanntwerden des Wahlsieges war Daniel Preisig noch zu Gast auf dem roten Sofa von Radio Munot und dem Schaffhauser Fernsehen an der Herbstmesse auf der Breite. Die Sendung mit Andy Jucker kann man sich hier anschauen:


Freitag, 24. Oktober 2014

10 Jahre Rockstar Magazin - Yokko Kooks - Fotos Video

Jawohl, ganze zehn Jahre hat das gute alte Rockstar Magazin schon auf dem Buckel - und das musste natürlich gebührend gefeiert werden. Die Party stieg vergangenen Samstag im Maag Areal in Zürich mit diversen Konzerten wie Yokko und The Kooks sowie zahlreichen DJs-Legenden. Beim Lineup hat sich das Rockstar Magazin weiss Gott nicht lumpen lassen (und ebenso wenig mit der Domain zum Event: 10jahre.com ;-).
10 Jahre Rockstar Magazin - Timetable - Lineup Maag Areal
Bereits ab 18:00 Uhr ging es los mit einem Konzert von Velvet Two Stripes, gefolgt von Yokko, die dieses Jahr auch am Stars in Town in Schaffhausen auf dem Herrenacker aufgetreten sind. Obwohl auch sie schon recht früh an der Reihe waren, war die Event-Halle bereits ziemlich gut gefüllt und füllte sich während des Yokko Konzertes immer weiter auf.
Yokko - 10 Jahre Rockstar Magazin - Daniel Fanslau (Keys) und Adrian Erni (Singer)
Yokko spielten zahlreiche Songs ihres aktuellen Albums Seven Seas sowie auch neues Material. "Indie Rock" nennen sie ihren Stil nicht, sondern bezeichnen ihn - passend zum Album-Titel - als "Atlantic Wave". Indie Rock heisst ja heute auch so ziemlich alles, mit dem kam man fast nicht mehr kommen. "New-Wave-Post-Indie" trifft es da schon eher. Wer ins Konzert hinhören und -schauen möchte, kann das hier tun:

Yokko - Loaded Dice - Seven Seas Album


Yokko - Flood - Seven Seas Album


Yokko - Calling All Gods - Seven Seas Album


Yokko - Seven Seas


Danach ging es weiter mit dem Konzert von The Kooks, die wie so viele andere Indie Rock Bands aus Brighton stammen und für bombastische Stimmung sorgten.
The Kooks live am 10 Jahre Rockstar Magazin Event im Maag Areal in Zürich
Im Gepäck hatten sie ihre beliebten Hits wie "Ohh la", "Always where I need to be" und "Naive". Spätestens jetzt war die Eventhall knallvoll. Auch in das Konzert von The Kooks kann man hier gleich anschliessend einen Blick werfen:

The Kooks - Ohh la


The Kooks - Always where I need to be


The Kooks - Naive




Valentino von Who's Pand (Foto: Tom Fischer)
Die 10 Jahre Rockstar Party war äusserst gut besucht und dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Anzutreffen war dort so ziemlich alles, was in der Schweizer Musikerszene Rang und Namen hat. So traf man etwa auf Robin Rehmann von Radio SRF Virus, der gerade am Freitag noch 8x15 in Schaffhausen moderiert hatte sowie DJ-Grössen wie Röhrender Beeler oder auch Bands in Vollbesetzung wie etwa Who's Panda, die heute übrigens ihre Album Release Party im Kinski in Zürich feiern - Herzlichen Glückwunsch zum neuen Album Better Tell the Truth an dieser Stelle. Es sind darauf sehr coole Lieder zu finden wie etwa das ursprünglich für 10 For 14 Honeybee Records geschriebene Anymore oder auch Knights of Lights und Rule the World. Zudem ist natürlich auch der titelgebende Song Better Tell the Truth auf dem neuen Album enthalten sowie Learning from Mistakes. Wer also noch nichts vorhat, sollte auf jeden Fall im Kinski vorbei schauen.

Das Rockstar Magazin ist die grösste Musik- und Popkultur-Zeitschrift der Schweiz und erfreut uns monatlich mit News aus der Musikszene, mit angesagten Bands und Partys, den neusten Games, Outfits und Filmen. Ein Highligt ist bereits die erste Seite des Chefredaktors - ja sogar sein Bild ist ein Highlight. Wärend andere Heftchen dort immer das selbe langweilige Bild ihres Chefredaktors im schicken, makellosen Anzug zeigen, ist Schimun Krausz jeweils um Abwechlsung bemüht, wie folgende Collage unschwer unter Beweis stellt.
Schimun Krausz - Chefredaktor des Rockstar Magazins sorgt für Abwechslung
Neben dem Chefredaktor Engagement ist Schimun Krausz auch an den legendären Büsi Partys im Kinski als DJ Shy Lajoie aktiv - die sollte man auf keinen Fall verpassen.
Die Büsi Party im Kinski mit DJ Shy Lajoie
Schön ist auch, dass Schimun trotz dieser zahlreichen Aktivitäten immer noch an so ziemlich jedem Openair anzutreffen ist - so soll es auch die nächsten 10 Jahre bleiben!
Schimun am Greenfield 2014 beim Madsen Konzert

Samstag, 18. Oktober 2014

Robin Rehmann Interview 8x15 SRF Virus Schaffhausen

Robin Rehmann - Moderator von 8x15 - Radio SRF Virus
Gestern hat in der Kammgarn Schaffhausen der Event 8x15 von Radio SRF Virus stattgefunden, bei dem 8 Bands jeweils 15 Minuten lang auftreten, mit jeweils nur 10 Minuten Umbauphase. Moderiert wird der Anlass von niemand Geringerem als Robin Rehmann himself, der 7 Jahre lang das Gesicht von Viva Schweiz war und aktuell mit der Talkshow Rehmann auf Radio SRF Virus erfolgreich auf Sendung ist.

Das Format 8x15 gibt jungen Schweizer Bands die Möglichkeit, sich zu präsentieren und einem neuen Publikum bekannt zu machen. Die Auftritte werden professionell aufgezeichnet und nachher via Radio, Fernehen und Internet abrufbar gemacht.

Das erfolgreiche Format 8x15 gibt es bereits seit November 2010 und wurde von Anfang an von Robin Rehmann moderiert. In Schaffhausen hatten wir die Möglichkeit, vor der Sendung mit ihm ein Interview zu führen, was wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.


Beat Hochheuser: Der Event 8x15 ist sehr straff durchorganisiert. Die Umbauphase beträgt lediglich 10 Minuten, was die Bands unter Zeitdruck stellt. Was ist der Hauptgrund, wieso es nur 10 Minuten Pause gibt?

Robin Rehmannn: Der Hauptgrund ist, dass man sonst die 8 Bands überhaupt nicht durchbringen würde. Wenn jede Band wie normalerweise 45 Minuten Umbaupause hätte, wäre es nicht möglich, diesen Event umzusetzen. Ausserdem gehört dies auch zur Challenge vom ganzen Event.

Beat Hochheuser: Ist auch schon mal etwas wirklich schief gegangen?

Robin Rehmannn: Ja, die Band Zeno hatte eine komplizierte Lichtshow, die nicht geklappt hat. Trotzdem war es irgendwie lustig. Ihre Anzüge hätten leuchten sollen, was nicht richtig funktioniert hat. Bei der Band Hecht ist dem Bassisten kurz vor dem Auftritt sein Instrument umgefallen und eine Saite gesprungen. Dann ist er umhergelaufen und hat einen Ersatzbass gesucht, den er dann zum Glück noch gefunden hat. Die Band hatte jedoch schon angefangen zu spielen. Es ist ja schon eine Riesenchance für die Bands, es wird alles professionell aufgezeichnet und wir haben eine top Soundqualität. Wir haben extra eine ganze Tonregie und Liveregie dabei, sowie Bild und Ton, was für jede Band sehr wichtig ist, weil die Aufnahmen dann auf Facebook und Co. geteilt werden können. Es ist eine grosse Chance für die Bands, sich so zu zeigen - und deshalb um so ärgerlicher, wenn etwas schief gehen sollte.
Robin Rehmann beim Moderieren von SRF Virus 8x15, Kammgarn Schaffhausen

Beat Hochheuser: Was macht für dich den besonderen Reiz von 8x15 aus?

Robin Rehmannn: Ich habe selten die Nerven, ein ganzes Konzert am Stück anschauen zu gehen. Ich habe manchmal den Eindruck, dass ich warte, bis endlich die grossen Hits kommen. Das Schöne bei 8x15 ist, dass man in den 15 Minuten direkt die Essenz, also quasi den Espresso vom Kaffee - die ganz grossen Hits bekommt. Also die besten Momente einer Band. Viele Leute denken, 15 Minuten seien zu kurz um eine Band zu zeigen, aber ich finde, das ist in der heutigen Zeit genau die Möglichkeit, um in kurzer Zeit einem Publikum, was dich noch gar nicht kennt, dein Bestes zu zeigen. Im Nachhinein kann man ja dann noch die ganze Fülle und das ganze Werk entdecken. Es ist eine Plattform, um in wirklich kurzer Zeit auf den Punkt zu bringen, um was es einem geht.

Beat Hochheuser: Was gibt es für Unterschiede bei den Austragungsorten? Zumindest vom Platz her sind diese ja sehr unterschiedlich - der Komplex Klub bietet beispielsweise etwa 400 Plätze, während die Kammgarn Schaffhausen mit 800 Plätzen etwa doppelt so viel bietet.

Robin Rehmannn: Schlussendlich richten wir uns überall in etwa gleich ein. Der Unterschied ist aber definitiv beim Publikum zu suchen. In Zürich ist das Angebot an Veranstaltungen so gross und es gibt so viele Alternativen, dass es dort schwieriger ist, viele Leute anzuziehen. In Schaffhausen hingegen war 8x15 letztes Mal sehr erfolgreich und ich habe die Halle durchaus als voll empfunden. Ich nehme auch an, dass es heute wieder voll sein wird, weil es hier noch kein Überangebot gibt [Robin hatte Recht, die Kammgarn war nachher bummsvoll]. In Zürich war es ein Donnerstag, was die Sache zudem erschwerte. Ausserdem ist die Musik etwas sehr stimmungsvolles und stimmungsabhängiges. Wenn es einem gut geht und das Wetter stimmt und sonst alles gut ist, dann zieht man sich solch eine Show rein. Es sind also diverse Faktoren, die eine Rolle spielen. Es ist aber sicher so, dass es in kleineren Städten nicht solch ein kulturelles Überangebot gibt, weshalb der Anlass dort prinzipiell mehr Leute anzieht. Zudem kommt es drauf an, was für Bands spielen und ob diese schon bekannt sind. Wir hatten bis jetzt immer ein gutes Händchen bei der Bandauswahl. Viele Band sind nachher sehr bekannt geworden wie Yokko oder Dabu Fantastic. Es ist nicht so, dass wir sie gross gemacht haben, aber wir spüren, wo Potential liegt und könnten solchen Bands zu mehr Bekanntheit und Sichtbarkeit verhelfen, da sie in einem professionellen Umfeld auftreten können.
Bei 8x15 verirrt sich niemand - so gut ausgeschildert war die Kammgarn noch nie
Beat Hochheuser: Was war für dich bis jetzt die beste oder schlechteste 8x15 Ausgabe?

Robin Rehmannn: Die schlechteste Ausgabe war die, als ich krank war, da bin ich für die Moderation ausgefallen. Meine Kollegin Rebecca Villiger hat sie dann moderiert und sie hat es sehr gut gemacht, wahrscheinlich sogar besser als ich. Aber ich habe mir die Sendung dann wieder zurück erkämpft und darf sie jetzt zusammen mit Jacqueline Visentin präsentieren. Die beste Ausgabe ist immer die letzte gewesen, da es mit jedem Mal noch besser wird.

Beat Hochheuser: Wie gefällt dir Schaffhausen? Ich habe mal in deinem Videoblog etwas darüber gesehen.

Robin Rehmannn: Genau, wir haben eine schlechte Pizza erwischt, aber der Rheinfall war super. Ich finde Schaffhausen schön und habe vor allem gehört, hier gebe es wundervolle Frauen. Das hat mir Noëlle Guidon erzählt, die bei uns arbeitet. Sie hat gesagt, dass die schönsten Frauen aus Schaffhausen kommen - und sie ist ja wirklich auch sehr schön, von dem her muss ich ihr beipflichten. Ihr Freund Andreas Rohrer hat ein sehr gutes Händchen, was Frauen anbelangt und hat die schönste geholt. Wenn es noch mehr so schöne in Schaffhausen gibt, muss dass hier ein wunderschöner Ort sein. Zudem kommt ja auch noch der Guz von den Aeronauten aus Schaffhausen, den höre ich sogar privat. Weil Musik und Frauen eine sehr grosse Rolle in meinem Leben spielen, ist Schaffhausen schön. Da kann ich auch ruhig mal auf eine gute Pizza verzichten.
Bei 8x15 wird alles professionell mit Kameras für Fernsehen + Internet aufgezeichnet
Beat Hochheuser: Du suchst immer eine neue Herausforderung. Wenn du Sachen zum Erfolg geführt hast, hörst du häufig damit auf und machst etwas Neues, wie zum Beispiel bei Rehmann TV, dass du im April 2014 beendet hast oder auch Party Hart, die Ende dieses Jahres beendet wird.

Robin Rehmannn: Bei Rehmann TV habe ich zwar aufgehört, aber ich habe jetzt eine neue Show bei Radio SRF Virus, die "Rehmann" heisst und Montag bis Mittwoch, 19:00 bis 21:00 Uhr ausgestrahlt wird. Diese Show ist eigentlich wie Rehmann TV, aber einfach professioneller. Ich habe es also im Prinzip geschafft, das Konzept SRF zu verkaufen und kann es jetzt dort machen. Ich hatte dies schon als Plan gehabt, als ich mit Rehmann TV aufgehört habe. Es war aber nicht einfach auf SRF Virus eine Talkshow zu platzieren, da es ja eigentlich ein Musiksender ist. Aber ich glaube fest daran, dass eigentlich alles möglich ist, was man sich so vorstellt, aber es braucht Energie und man muss sich damit auseinandersetzen. Rehmann TV hat sich also weiterentwickelt und es ist auch heute noch eine grosse Auseinandersetzung und Herausforderung. Es herrscht also noch keine entspannte Stimmung - genau so wie bei fast allem, was ich in meinem Leben so mache. Aber das ist auch gut so.

Beat Hochheuser: Wie sieht es aus bei 8x15, da ist noch kein Ende geplant, oder?

Robin Rehmannn: Nein, 8x15 wird so weiterlaufen. Bei der Entwicklung war ich zwar nicht dabei, das hat Eliane Laubscher erfunden, aber ich habe es von Anfang an moderiert, cool gefunden, gefühlt und verstanden. Es ist also nicht mein Produkt, aber ich habe es auch mit weiterentwickelt.
Die Band Neckless bei ihrem Auftritt am 8x15 in der Kammgarn Schaffhausen

Beat Hochheuser: Und deine Band "krank" wird es auch weiterhin geben?

Robin Rehmannn: Ja, die Band gibt es jetzt seit 12 Jahren und wir haben jetzt zum erstem Mal ein Album draussen, bei dem ich das Gefühl habe, dass es richtig gut ist. Es fühlt sich so gut an, dass ich es auch selber höre. Es kommt selten vor, dass ich etwas, was ich selber mache, selbst anschauen oder anhören kann. Das neue Album höre ich beim Joggen und ich fühle es und finde es gut. Es steckt auch sehr viel Zeit darin. Ich bin ja sonst immer einer, der sagt, dass man Ideen, die man hat, auch schnell umsetzen und gleich verwirklichen und nicht noch lange dran herum basteln soll. Ich habe mir glaube ich noch nie für ein Projekt bzw. mit bestimmten Menschen zusammen so viel Zeit genommen. Wir haben jeden Song etwa zehntausendfach nochmals angehört, umgeändert und neu aufgenommen, bis wir es endlich loslassen konnten. Das war aber nicht nur schlecht - ich finde, es hat sich gelohnt. Es ist aber immer noch Punk und somit ein Musikstil, der nicht für die breite Masse zugänglich ist. Für uns stimmt es aber und es ist unser Ding. Es muss auch keinem Mainstream genügen, wie es zum Beispiel Party Hart musste, weil wir darauf angewiesen waren, dass viele Leute kommen. Dort laufen Charts und Hits usw., was ich natürlich privat nicht so höre, aber wir haben damit unser Geld verdient.

Wer sich das komplette Interview mit Robin Rehmann anhören möchte, kann das hier tun:



Robin Rehmann liebt das Web 2.0 und so gibt es im Netz der Netze einiges von ihm zu entdecken, zunächst mal ein riesiges Video Archiv auf dem Robin Rehmann Youtube-Videokanal, zudem gibt's ihn natürlich auch auf Twitter. Hier findet man ihn auf Facebook und zum SRF Virus Youtube Kanal geht's hier.

Wer in die Konzerte von 8x15 in der Kammgarn Schaffhausen man ein bisschen hineinschauen möchte, kann das hier tun:





Vielen Dank an Robin Rehmann für das coole Interview in entspannter Atmosphäre auf der sonnigen Terrasse der Kammgarn Beiz. 8x15 gibt es wieder am 21. November 2014 im Nordportal in Baden. Zum 15. Geburtstag von Radio SRF Virus spielt eine Band mehr, es ist also quasi ein 9x15.

Freitag, 17. Oktober 2014

Interview mit der Band Revolverheld

Niels Grötsch und Kris Hünecke von der Band Revolverheld nahmen sich vor ihrem Auftritt in der Kammgarn am 16. Oktober 2014 Zeit für ein Interview. 

Von Hermann-Luc Hardmeier . 

Bild: Die Band Revolverheld in der Kammgarn. Foto: Hermann-Luc Hardmeier. Interivew: Hermann-Luc Hardmeier.


 1. Freut ihr euch auf das Konzert? Ist im Vergleich zu euren gewohnten Auftritten Schaffhausen nicht etwas klein?
Wir freuen uns extrem auf den Auftritt. An kleineren Konzerten hat man viel mehr Kontakt mit dem Publikum und kriegt ein direktes Feedback. Wir können auch vor 100 Leuten spielen und unseren Spass haben. Wir finden nicht, dass Schaffhausen ein grosser Kontrast zu unseren sonstigen Shows ist. Wir waren ja nicht auf einen Schnipp berühmt. Das hat sich entwickelt und so empfinden wir ein kleineres Publikum angenehm und erinnern uns zurück an damals, als wir angefangen haben.

 2. Habt ihr vor der Show noch ein wenig Sightseeing gemacht?
Na klar. Wir haben den Rheinfall angeschaut. Ihr habt es echt schön hier.

3. Schön, dass es euch in der Schweiz und vor allem bei uns gefällt. Ihr hattet ja nicht immer positive Erfahrungen mit den Schweizern… 
Du sprichst DJ Bobo an?

4. Ja genau. Habt ihr ihm verziehen? 
An einer Castingshow namens „Dein Song“ haben wir mit unserem Schützling gegen seinen Schützling verloren. Das werden wir ihm nie verzeihen. Das kannst du auch so schreiben. Aber DJ Bobo hat eben zwei Seiten. Er ist so unglaublich freundlich, man muss ihn einfach gern haben.

5. Wie seid eigentlich auf den Namen Revolverheld gekommen? Seid ihr alles Fans von Lucky Luke?
Nein, nein (lacht). Wir texten sehr direkt und wir hatten das Bild vor uns, dass ein Cowboy direkt schiesst, ohne Fragen zu stellen. Unser Revolverheld schiesst knallhart mit Worten. So ist das entstanden. Aber Bandnamen sind schnell einmal Schall und Rauch. Man kann den Bandnamen von uns immer wieder mit neuen Inhalten füllen.

 6. Früher hiesst ihr ja „TsunamiKiller“. Bis der Tsunami in Thailand 2004 eine Katastrophe verursachte. 
 Ach das ist jetzt wirklich lange her. Darüber mögen wir nicht mehr sprechen.

7. Ist Revolverheld eine politische Band?
Nein. In unseren Songs geht es um Liebe (Song: Halt dich fest), und um Dinge, die wir erleben. Beispielsweise Träume, die man verwirklichen soll. (Song: Spinner). Man sollte nicht ein falsches Leben führen und sich von Widerständen nicht aufhalten lassen. Wir kennen das selber. Früher sagte man uns: Was ihr wollt von Musik leben? Das klappt nie! Und dennoch gingen wir unseren Weg. In unserem neuen Album geht es zudem um den Entschleunigungsgedanken. Die Menschen haben so wahnsinnig viel zu tun. Die Zeit zum Relaxen fehlt.

8. Wenn ihr nicht politisch seid, müsst ihr mir aber erklären, warum ihr an einer Demo zur Energiewende gespielt habt und warum euer Bandleader sagte, er wolle nicht, dass die CDU eure Songs spielt. 
Die Band ist nicht politisch, aber wir sind politische Menschen. Wenn man uns nach unserer Meinung fragt, dann sagen wir die natürlich. Die CDU hat an einer Wahlfeier diverse Songs von deutschen Bands gespielt. Ich glaube, die Toten Hosen haben die CDU deshalb sogar verklagt. Als die CDU einen Revolverheld Song spielte, ärgerte uns das auch, und wir haben das öffentlich kritisiert.

9. In einer Stunde beginnt das Konzert in der Kammgarn. Was wünscht ihr euch?
Wir möchten mit unserer Musik die Menschen berühren. Wir sind aber auch sehr kritisch und werden nach dem Konzert radikal Bilanz ziehen.

10. Wurdet ihr von den Medien schon oft zerrissen?
Ja, das macht uns aber nichts aus. Aber seltsam war, als ein Independent-Magazin uns vorwarf, wir seien zu fest Mainstream. Wir haben mit Independent eigentlich nicht so viel am Hut und sind ganz klar Pop-Rock, der in der Hitparade zu finden ist.

11. Am Bundesvision Song Contest 2014 habt ihr gewonnen. Was hat eigentlich Stefan Raab zu euch gesagt?
Er ist ja ein grosser Musikfan. Wir waren auch in seiner Show und haben live den Song gespielt. Er natürlich mit seiner Ukulele. Ich glaub, er mochte unseren Song wirklich. Er ist ein Supertyp. Wir haben ihm viel zu verdanken und der Bundesvision Song Contest war ein gewaltiger Karrierekick für uns.

Besten Dank für das Interview!


Revolverheld - The Fog Joggers - Kammgarn Rückblick

Am Mittwoch waren Revolverheld und The Fog Joggers als Vorband in der Kammgarn Schaffhausen aufgetreten. Für einen Mittwoch war die Kammgarn äusserst gut besucht und sogar oben geöffnet. Unter den Besuchern waren zahlreiche aus dem Deutschen Nachbarland. Revolverheld kommt aus Hamburg und gewann vor kurzem Stefan Raabs "Bundesvision Song Contest 2014".
Revolverheld in der Kammgarn Schaffhausen
An Bewegung hat es Revolverheld noch nie gemangelt. Seit die Band rund um den charismatischen Sänger und "The Voice Kids"-Coach Johannes Strate vor nunmehr einem Jahrzehnt zusammenfand, war sie eigentlich "immer in Bewegung" und hat dabei verdammt viel bewegt: Top-10-Platzierungen mit allen Alben, Gold und Platin Auszeichnungen, Echo Nominierungen und etliche andere Preise. Doch neben all diesen Statistiken haben die sympathischen Hamburger vor allem die Herzen vieler Fans mit ihren Songs wie "Freunde bleiben", "Mit Dir chilln", "Spinner" oder "Halt Dich an mir fest" bewegt. Revolverheld waren und sind immer da, wo eine echte Band hingehört – auf der Bühne, bei ihren Fans.
Johannes Strate mit Weinglässchen in der Hand - da kann nichts schief gehen
Nach hunderten von Livekonzerten gelten sie als eine der besten Live-Bands Deutschlands. Mit diesem Selbstverständnis hat das Quartett jetzt ihr viertes Studio-Album "Immer in Bewegung" fertiggestellt. Es erschien Ende September und ist ein wunderbar vielseitiges und vielleicht sogar das beste Revolverheld Album geworden. "Das kann uns keiner nehmen", die erste Single aus dem neuen Album, ist eine mitreissende, lebensnahe Hymne in bester Revolverheld-Manier. Der Track über den Wert echter Freundschaft trifft den Nagel auf den Kopf und ist eine Analogie auf die besondere Chemie bei Revolverheld. Eine Chemie und Energie, die auf das Publikum überspringt.
Revolverheld in der Kammgarn Schaffhausen
Als Vorband spielten The Fog Joggers aus Krefeld. Die sind zwar nicht ganz so bekannt wie Revolverheld, heizten aber ordentlich ein. Da die meisten gar nicht wussten, dass es überhaupt eine Vorband gibt, war es eine willkommene Überraschung.
The Fog Joggers aus Krefeld in der Kammgarn Schaffhausen
Wer in die Konzerte von The Fog Joggers und Revolverheld in der Kammgarn Schaffhausen hineinschauen möchte, kann das hier anschliessend tun:













Mittwoch, 15. Oktober 2014

Kraftklub 24. Oktober 2014 Exil Zürich - Wettbewerb

So, bald ist es soweit und Kraftklub treten im Exil Zürich auf. Am 24. Oktober 2014 werden sie dort ihr neues Album "In Schwarz" zum besten geben - garniert natürlich auch mit ein paar ihrer alten Kracher wie "Ich will nicht nach Berlin", "Songs für Liam" oder "Scheissindiedisko". Im Sommer hatten wir sie noch am Southside Openair in Deutschland gesehen, dort traten sie vor etwa 30'000 Leuten auf. Nichtsdestotrotz geht Kraftklub auch heute noch auf Klubtour in sehr kleinen Locations - weil's ganz einfach Spass macht. Das Exil in Zürich fasst gerade einmal 200 Personen - logisch waren die Tickets in nullkommanix weg.
Felix Brummer von Kraftklub am Southside 2014 nach dem Konzert, bald im Exil Zürich
Kraftklub ist schon zwei Mal in Zürich aufgetreten, damals noch im Abart, welches heute leider nicht mehr existiert. Damals war es noch etwas einfacher, die Tickets zu bekommen. Felix sagte uns am Southside noch: "Die Schweizer machen es uns immer ein bisschen schwer" - doch diese Aussage dürfte jetzt definitiv der Vergangenheit angehören, denn im Vorverkauf war alles blitzschnell ausverkauft. Kein Wunder, hat es am Southside 2014 noch so ausgesehen:
Kraftklub am Southside Openair 2014, 22. Juni Neuhausen Ob Eck, pic: Kraftklub Facebook
Das Kraftklub-Konzert am Southside 2014 wurde von EinsPlus live übertragen, wer also mal in das Konzert hineinschauen möchte, kann das hier tun - Kraftklub mit "Songs für Liam" - letztes Lied vom Konzert inkl. Gastauftritt von Casper und K.I.Z.:



Kraftklub Exil Wettbewerb:
Wir haben noch vier Tickets für das schon lange ausverkaufte Kraftklub Konzert im Exil in Zürich. Auf Grund des grossen Ansturms und der extrem kleinen Location verlosen wir die Tickets ausnahmsweise einzeln. Das heisst also, jeder Gewinner bekommt nur ein einzelnes Ticket (und nicht zwei, wie sonst bei uns üblich, so dass man noch jemand mitnehmen könnte). Wir denken, das ist wohl am fairsten und es werden hoffentlich einfach die grössten Krafklub-Fans mitmachen, die dann auch bereit sind, alleine ans Konzert zu reisen. Am Wettbewerb teilnehmen kann man bis Donnerstag, 16. Oktober, 24:00 Uhr. Schreibt ein Email mit dem Betreff "Kraftklub Wettbewerb" an +++ Wettbewerb ist beendet +++ mit euren vollständigen Namen und beantwortet folgende fünf Fragen (mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad ;-).

1) Was darf man heute nicht mehr an der Bar?
2) Wer geht generell überhaupt nicht?
3) Wie heissen die Gebrüder laut Personalausweis mit Nachnamen?
4) Mit wem veröffentlichen Kraftklub eine auf nur 700 Stück limitierte Vinyl-Single?
5) Wofür steht "AG" bei "AG. Geige", der Band von Felix' Eltern?

Die Gewinner werden am Freitag per Email benachrichtigt, es wird keine Korrespondenz über den Wettbewerb geführt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...