Dienstag, 25. September 2018

OBI Schaffhausen Herblingen öffnet Mittwoch 26. Sept.

Morgen, Mittwoch 26. September 2018, ist es soweit und der riesige OBI in Schaffhausen Herblingen öffnet seine Türen. Auf einer gesamt Verkaufsfläche von über 5‘700 m², davon 2‘450 m² Gartencenter, bietet OBI ein breites Angebot an Produkten fürs Bauen, Technik, Wohnen und Garten. Das Sortiment richtet sich an erfahrene Heimwerker, wie auch an Hobbygärtner. Die freien Kundenparkplätze direkt vor dem Markteingang sorgen dafür, dass der OBI Markt Schaffhausen Herblingen bequem erreichbar ist. Für grosse Besorgungen stehen zusätzliche Pick-Up-Parkplätze zur Verfügung.
Der neue OBI Schaffhausen - Herblingen öffnet am Mittwoch 28. September 2018
Zur grossen Eröffnung werden zahlreiche Attraktionen geboten:
- Glücksrad mit vielen Preisen und Gutscheinen
- Angebote zum Vorteilspreis
- Festwirtschaft mit Bratwurst und Brot

Facts and Figures:
- Modernster OBI Markt der Schweiz
- Grosse Auswahl auf über 5‘700 m2
- Gartencenter mit 2‘450 m2 Verkaufsfläche
- 60.000 Artikel verfügbar
- Starke Service-Dienstleistungen
- Online reservieren und abholen
- Ebnatstrasse 170 - 8207 Schaffhausen

Wir wünschen OBI einen guten Start mit ihrem Mega-Projekt in Schaffhausen.
Aus unserer Sicht dürfte es für unseren alten lieben Jumbo Baumarkt gleich um die Ecke beim Kinepolis in nächster Zeit wohl nicht unbedingt einfacher werden ;-).

Montag, 24. September 2018

Eselfell Laden - ehemals Fasslade - schliesst Ende März

Per Ende März 2019 schliesst der Eselfell Laden (ehemals Fasslade) in Schaffhausen endgültig seine Türen. Das Geschäft an der Webergasse verkauft seit 2014 nachhaltig und fair produzierte Mode. Die Inhaberin, Eva Schraff, beugt sich dem finanziellen und organisatorischen Druck, den die Kombination eines jungen Geschäfts und einer jungen Familien mit sich bringt. Bis Ende 2018 ist das Eselfell mit der neuen Herbstkollektion und einigen tollen Aktionen regulär und ganz wie gewohnt für die Kunden da. Ab Januar 2019 startet dann der Abverkauf des Lagers.
Der Eselfell Laden (ehemals Fasslade) in Schaffhausen schliesst Ende März 2019 seine Türen
Obwohl bereits im ersten Jahr die gesetzten Umsatzziele erreicht wurden, musste Eva Schraff einsehen, dass diese für einen langfristigen finanziellen Erfolg nicht ausreichen würde. Intensiviert wurde die Situation mit dem Familienzuwachs, der es Eva Schraff nicht erlaubte, selber voll im Laden zu stehen.

„Für mich war es zuweilen schwer, zu wissen, was gemacht werden müsste, um das Geschäft erfolgreich zu führen, dazu aber zeitlich und kapazitätsmässig nicht in der Lage zu sein,“ so die Inhaberin. Im Teilzeitpensum ein Team zu führen, den Laden mit den richtigen Waren zu bestücken und auch zu Hause präsent zu sein, brachte sie immer wieder an ihre Belastungsgrenze. Und manchmal darüber hinaus.

„Ich ziehe jetzt die Konsequenz. Obwohl ich sehr traurig bin, bin ich auch erleichtert,“ sagt Eva Schraff. „Ich werde meine Zeit im Eselfell und in der Webergasse niemals vergessen und danke meinem Team und meiner Kundschaft aufrichtig für die Treue und Begeisterung, welche sie uns und unserem Produkt entgegen gebracht haben.“

Schaffhausen.net wünscht Eva Schraff für die Zukunft alles Gute! :-)
Text und Foto: Medienmitteilung Eselfell

Freitag, 21. September 2018

Radio Munot neu mit Webcam aus dem Aufnahmestudio

Unser beliebtes Schaffhauser Lokalradio: Radio Munot verfügt neu über eine Webcam, mit der man über die Homepage des Radios live das Geschehen im Aufnahmestudio per Kamera verfolgen kann. Ganz allgemein wurde der Webauftritt von Radio Munot umfassend modernisiert und wirkt nun sehr frisch, innovativ und aufgeräumt.
Radio Munot Schaffhausen verfügt neu über eine Webcam und einen modernisierten Webauftritt
Auf der Radio Munot Homepage gibt es neben der Webcam auch noch viele weitere spannende Dinge zu entdecken. So findet man dort namentlich alle wichtigen News aus der Region als Text mit Bild und häufig sogar auch noch zum Nachhören mit einem Audiofile. Selbstverständlich kann man sich auch über das Programm, die verschiedenen Sendungen an sich und über das Team von Radio Munot informieren. Podcasts und Wetterberichte runden das umfangreiche Angebot ab. Also, schaut vorbei, es lohnt sich! Unter www.radiomunot.ch findet ihr die neue, aufgefrischte Webseite.

Donnerstag, 30. August 2018

Zeig-deinen-Lohn Portal sorgt für Transparenz beim Lohn

Der Gewerkschaftsbund möchte mit dem neuen Portal: zeig-deinen-lohn.ch offen über Löhne reden und für Transparenz bei den Löhnen sorgen sowie Lohndiskriminierung verhindern. Auf dem Portal kann jeder seinen Lohn publizieren und somit aktiv zur Lohntransparenz beitragen. Es haben schon ganz beachtlich viele Leute mitgemacht, auch aus Schaffhausen. Vom Handwerker bis zur Nationalrätin und zum Stadtrat - alle sind dabei. Für eine erste Übersicht hat schaffhausen.net euch hier mal eine kleine Photo Collage gebastelt.
auf zeig-deinen-lohn.ch kann man den Lohn publizieren und für Transparenz sorgen, Fotos: zeig-deinen-lohn.ch
Um Folgendes geht es den Machern dieses Portals:
Redest du mit deinen ArbeitskollegInnen über deinen Lohn? Nein? So geht es vielen. In der Schweiz sei der Lohn immer noch ein riesiges Tabu-Thema. Dieses Tabu sei ein Problem, denn es fördere die Lohndiskriminierung. Wenn nicht offen über den Lohn geredet werde, wisse man nicht, ob der eigene Lohn im Vergleich zu den KollegInnen fair und angemessen sei. ArbeitgeberInnen, die diskriminierende Löhne bezahlen würden, profitieren laut dem Portal davon, wenn nicht über Geld geredet werde und dem möchten die Macher entgegenwirken.

Die Macher des Portals sind davon überzeugt, dass Lohndiskriminierung insbesondere Frauen betreffe. In der Privatwirtschaft würden Frauen in der Schweiz rund 20% weniger verdienen als Männer. Beinahe die Hälfte dieses Unterschieds sei nicht erklärbar. Sie seien somit diskriminierend. Lohndiskriminierung gäbe es aber nicht nur zwischen Frau und Mann. Dies könne auch zwischen SchweizerInnen und Nicht-SchweizerInnen passieren. Zwischen Teilzeit-Angestellten und Vollzeit-Angestellten. Oder völlig willkürlich. Lohndiskriminierung könne alle betreffen. Es brauche am Anfang Mut, über den eigenen Lohn zu sprechen. Aber: Je mehr Leute mitmachen würden, desto einfacher sei es, das Lohntabu zu brechen!

Der Anfang ist gemacht, das Eis ist gebrochen. Wenn also noch jemand mitmachen möchte, es sind schon zahlreiche Leute dabei - ihr seid also sicher nicht die ersten und auch nicht die letzten. Alle weiteren Infos findet man auf dem Portal zeig-deinen-lohn.ch wo man bei Interesse natürlich auch gleich den eigenen Lohn publizieren kann. Bei Teilzeitstellen wird auf den 100% Lohn hochgerechnet, damit einfacher mit Löhnen anderer Menschen verglichen werden kann.

Mittwoch, 29. August 2018

Herren Globus weg - Flying Tiger kommt - Schaffhausen

Die Herren Globus Filiale am Fronwagplatz in Schaffhausen ist Geschichte. Das Modehaus Schild, ebenfalls am Fronwagplatz gelegen, wurde in einen Globus (Achtung: "Globus", nicht "Herren Globus") umgewandelt und so wurde der Herren Globus aus Sicht der Globus Geschäftsleitung wohl überflüssig. Neu kommt dafür in die ehemalige Filiale des Herren Globus Schaffhausen nun eine Flying Tiger Copenhagen Filiale mit Accessoires aus Dänemark. Wie man genau mit dem Verkauf der kleinen Accessoires die teure Ladenmiete am Fronwagplatz bezahen können will, ist für uns auf den ersten Blick nicht ganz schlüssig, aber muss auch nicht unsere Sorge sein. Ende September 2018 wird die neue Flying Tiger Filiale bereits eröffnet.
Die Herren Globus Filiale am Fronwagplatz in Schaffhausen wird zu Flying Tiger Copenhagen
Flying Tiger Copenhagen betreibt in der Schweiz schon neun Filialen und die gesamte Kette besteht derzeit weltweit bereits aus über 750 Filialen. Das erste Geschäft öffnete 1995 - ja wie könnte es anders sein - natürlich in Copenhagen. Die grössten Absatzmärkte sind derzeit Dänemark, United Kingdom, Spanien und Italien. In Deutschland gibt es Flying Tiger seit Ende 2006. Der erste Shop wurde in Flensburg eröffnet. Alle Produkte werden zu Festpreisen in Deutschland angeboten. Das Warenangebot besteht aus Standardwaren und wechselndem Sortiment. Im Angebot sind Waren des täglichen Bedarfs. Wir sind gespannt und freuen uns auf den fliegenden Tiger am Fronwagplatz in Schaffhausen.

Text und Foto: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net

Donnerstag, 23. August 2018

Burger King kommt bald nach Schaffhausen

Die Brasserie im Bahnhof ist geschlossen und Burger King kommt Ende Jahr, soviel ist bereits klar. Sehr fleissig ist auf jeden Fall die Marketing Abteilung von Burger King. Immer wenn man beim Bahnhof vorbei kommt, läuft einem förmlich das Wasser im Mund zusammen.
Burger King - im Bahnhof Schaffhausen entsteht ein neues Zuhause für den Whopper
Der Bahnhof in Schaffhausen soll komplett rauchfrei werden, da passte die Bahnhofs-Brasserie natürlich leider nicht mehr ins Konzept, was wirklich sehr schade ist (siehe schaffhausen.net Bericht hier). Viele Ausgänger haben dort nach einer wilden Partynacht ihren morgendlichen Heisshunger bei einer Pizza, einem Schinkengipfeli oder einem Wurstweggen gestillt. Die Burger wären natürlich auch ein leckeres Katerfrühstück, aber ob der Burger King so früh am Morgen aufmachen wie die Brasserie anno dazumal, bleibt abzuwarten.
Burger King - im Bahnhof Schaffhausen spielen sich heisse Dinge ab
Wie gesagt, schade um die Brasserie. Aber es gibt ja auch eine neue Alternative, nämlich Carmens Galerie Bar. Diese öffnet am Samstagmorgen und Sonntagmorgen auch bereits um 05:00 Uhr morgens für hungrige Ausgangs-Mäuler. An den anderen Tagen muss man bis 07:00 Uhr ausharren. Die Galerie versorgt einen zuverlässig mit Pizza in den verschiedensten Sorten sowie leckerem Chnobilbrot.
Bahnhof Schaffhausen - Von der Brasserie ist nicht mehr sehr viel übrig geblieben
Alles fliesst, die Brasserie ist weg, Burger King kommt - wir hoffen, er verfügt dann auch über ausgedehnte Öffnungszeiten für leckere nächtliche Burger.

Freitag, 17. August 2018

Summerdream 2.0 - Gewinne 2x2 Ticktes für Fr. + Sa.

Dieses Wochenede steigt die lgendäer Summerdream 2..0 Party im Kammgarnhof und im Kammgarn Flügelwest Club. Dieses Jahr mit Pools, Day-Party, Outdoor Club, Beach-Lounge, Food, Cocktails, 3 Meter hohe VIP Plattform, u.v.a.m. - Pack deinen Bikini oder deine Badehosen ein! Ja - es darf dieses Jahr auch gebadet werden! 4 Pools zum Baden und Feiern zwischen hohen Gebäuden unter freiem Himmel, fast wie in Miami ;)
Um die Tickets abzusahnen, schreib einfach ein Email mit dem Betreff: Summerdream, deinem Namen und dem gewünschten Tag (Fr. / Sa.) an bigbeat@gmail.com - viel Glück!
Summerdream 2.0 - Kammgarn
Damit ‚gepflegt’ bis in die Morgenstunden weiter gefeiert werden kann, findet die passende Sommer-Afterparty gleich gegenüber im brandneuen Flügelwest Klub statt. Das DJ Line Up:

Freitag:
CRACK-T (DE)
Floorfillers
Mack Stax
CutXact
Rasko
Bush Bungalow

Samstag:
DJ KATCH (DE)
Sweap & Pfund500
Nightrider Soundsystem
Kosi

Kammgarnhof 15:00 - 00:30 (Loungebetrieb bis 01.30)
Flügelwest Klub 00.30 - 05.00
Ab 20 Jahren!

Wir sehen uns am Summerdream 2.0 - bis dann! :-)

Montag, 13. August 2018

Stars in Town 2018 Schlussbouquet mit James Blunt

So schnell kann eine Woche im Rückblick vorbei sein. Am Samstag standen bereits die letzten Acts der diesjährigen Ausgabe von Stars in Town auf der grossen Herrenacker Bühne und verzauberten noch einmal die Zuschauer. Als Headliner stand kein Geringerer als Weltstar James Blunt himself auf der Bühne. Genau, es gibt wohl niemanden, der diesen Namen nicht kennt. Und jeder hat mindestens You’re Beautiful schon einmal gehört. Viele mögen seine Stimme nicht, aber genau so viele lieben sie. Dessen ist sich der Sänger sehr wohl bewusst. Auf Twitter hat er sich deshalb scho längst einen Namen als schlagfertiger Künstler mit einer guten Portion Selbstironie gemacht. Ein Weltstar ist Blunt aber auf jeden Fall, das kann ihm auch keiner nehmen von denen, die ihn nicht so mögen. Dies war bereits spürbar, als der Brite die Bühne auf dem Herrenacker betrat. Eine Ikone von diesem Kaliber gab es erst im letzten Jahr mit Bryan Adams. Während andere Künstler einen grossen Hit haben, den sie am Schluss einstreuen, gibt es bei Blunt beinahe nichts Anderes. Auch zwischen den Songs bot der nicht sehr grossgewachsene Sänger immer wieder Anlass für Gelächter – und das häufig auch auf seine eigenen Kosten.
James Blunt am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Als er sich eine Ukulele um den Hals hängte, meinte er: Das ist meine Lieblingsgitarre. Neben ihr sehe ich richtig gross aus. Ich weiss nicht, ob ihr es gemerkt habt, aber ich bin ein sehr kleiner Mann. Auch mit kalkuliertem Charme schaffte es der Brite zu punkten. Seine bisherige Welttournee durch Nord- und Südamerika sowie Asien habe er nur als Vorbereitung für diesen Abend genutzt. Seine Hits aufzuzählen würde lange dauern. Aber er hat sie alle gespielt. Vom ersten bis zum letzten Album – von Goodbye My Lover bis Bonfire Heart. Der smarte Engländer hatte mit seiner Routine die Zuschauer über die gesamte Länge im Griff. Mit einer Konfetti-Explosion zum Song 1973 sorgte er für den visuellen Höhepunkt der Show. James Blunt schien bei jeder Bewegung 200 Prozent zu geben und könnte damit fast als Tom Cruise der Musik bezeichnet werden. Mit seiner enormen Bühnenpräsenz sorgte für den glanzvollen Abschluss einer grossartigen Festivalwoche. Wer mal in ein paar seiner zahlreichen Hits, die er am Stars in Town gespielt hat, hineinschauen möchte, kann das hier tun.







Aber auch vorher ging es schon ordentilch ab. Allen voran mit Hecht, die ultimativen Stimmungskanonen aus der Schweiz. Vor zwei Jahren gewannen Hecht bei ihrem Auftritt als Auftakt vor Kodaline und James Morrison in Schaffhausen viele neue Fans. Damals hatten sie einen Überraschungs-Coup gelandet und die mit Migros-Hüten ausgerüsteten Fans auf dem Herrenacker mit Tanzeinlagen und einer energiegeladenen Performance in den Bann gezogen. Dass die Sonne genau zum Song Wenn dSonne chond hinter den Häusern hervorkam, kann man nur als magisch bezeichnen. Dieser Moment hat sich im Gedächtnis der Band und der Schaffhauser eingebrannt - und hier kann man sich diesen wunderschönen Moment aus dem Jahre 2016 nochmals auf Video anschauen:



Seither herrscht eine ganz spezielle Verbindung zwischen der Band und den hiesigen Fans. Hecht schafften es bei ihrem diesjährigen Auftritt genau dort wieder anzusetzen. Der einzige Unterschied war der bessere Slot direkt vor Headliner James Blunt sowie die gesteigerte Erwartungshaltung nach dem Erfolg von 2016. Mit einer beinahe unverschämten Leichtigkeit hatten Sänger Stefan Buck und seine Jungs Schaffhausen wieder in der Tasche. Auch mit dem vierten Album Oh Boy haben sie bereits wieder Hymnen unters Volk gebracht. Egal ob mit Kawasaki oder die Ballade Heicho, Songschreiber und Sänger Stefan Buck trifft einfach immer einen Nerv. So schien es nur fair, dass er sich für die Ballade zusammen mit Keyboarder Daniel (Gisi) Gisler auf der Hebebühne nach oben tragen lassen durfte und sich so einen Bubentraum erfüllte. Bei Hecht ist die Freude echt und die Euphorie nicht geheuchelt. Für die Liebe zum Schaffhauser Publikum gilt das ebenfalls.
Hecht am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Hecht Keyboarder Daniel Gisler spielt in gefüht 100 verschiedenen Bands und hatte an diesem Tag wieder einmal ein "Doppelbooking", da er auch noch bei Tim Freitag auf der Startrampe spielte. Der Sausebraus ist kaum zu halten und spielte mit Hecht auf der grossen Herrenacker Bühne das Keyboard-Solo seines Lebens, wie man hier schön sehen kann.



Wenn das Publikum mal ganz kurz nicht tanzte, reichte die kleine Aufforderung von Stefan Buck "Gumpe!" und schon sprang wieder der gesamte Herrenacker in die Höhe, schön zu sehen hier:



Vor Hecht spielte Joris (D) und überraschte mit einer neuen Defintion von Singer-Songwriter, denn einen deutschen Singer-Songwriter stellt man sich erst einmal anders vor, als sich Joris in Schaffhausen präsentiert. Er punktete mit rauchiger Stimme und war nicht um Überraschungen verlegen. Was mit sanfterem Indie-Pop startete, entwickelte sich bei Joris in alle Richtungen. Seine Stimme erinntert bei lauteren Stücken schon mal an den Erfolgs-Rapper Casper. Aber auch einen Rave kann Joris problemlos veranstalten. Mach die Augen zu und tanz bot genau dies. Das war jedoch nur ein kurzes Intermezzo des sympatischen Sängers. Seinen Abschluss gestaltete er mit Herz über Kopf wieder ganz gefühlvoll. Ehrlich berührt von der Publikumsbeteiligung lud er spontan alle Besucher zu seinem Tourabschluss im Kaufleuten Zürich ein. Er schien sich auf der Piazza Grande der Deutschschweiz sehr wohl gefühlt zu haben.
Joris am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Den Auftakt am Samstag machte Kaufmann, der Kammgarnstars Bandcontest Gewinner. Reto Kaufmann alias Kaufmann hatte im Mai 2018 den Kammgarnstars-Contest für sich entschieden. Damit hat sich seine Band einen Slot am letzen Abend des Stars in Town gesichert. Vor Acts wie Joris, Hecht und James Blunt durfen die Bündner auf der Hauptbühne auf dem Herrenacker spielen. Kaufmann war als einziger Act gleich doppelt gebucht, denn tags zuvor traten sie bereits auf der Startrampe auf. Mit seinen Mundartsongs wie Lisa unterhielt er sein Publikum blendend. Aber auch Coversongs wie Campari Soda von Taxi hatte er im Repertoire. Kaufmann gehört einer Gild der Musiker an, welche die Fahne für die Kunst Schweizerdeutscher Musik oben hält.
Kammgarnstars Bandcontest Gewinner Kaufmann auf der grossen Bühne - Foto Seraina Ammann Stars in Town
Aber auch auf der Startrampe gab es einiges zu erleben. So sorgte etwa Tim Freitag für einen bestens gefüllten Fronwagplatz und ausgezeichnete Stimmung.
Tim Freitag auf der Stars in Town Startrampe - Credits Biho Song
Als die Band einen Namen suchte, war gerade eine Todesanzeige in der Zeitung und der Name des Verstorbenen Tim Freitag ging Frontmann Janick Pfenninger nicht mehr aus dem Kopf. Inzwischen trägt ihn seine Band, als Hommage an diesen längst verstorbenen Tim Freitag. Wer in den Auftritt hineinschauen möchte kann das hier tun - und ja, genau, der Keyboarder ist der selbe wie bei Hecht: Daniel Gisler.



So, damit schliessen wir auch die Berichterstattun über das Stars in Town 2018 ab. Schaffhausen blickt zurück auf fünf rekordverdächtige Konzertnächte: Temperaturen von nahezu 35 Grad während den ersten drei Festivaltagen, ein Publikumsaufmarsch, den es so am Stars in Town noch nie gegeben hat und top Konzerte prägen die 9. Austragung des Schaffhauser Festivals. Vier Festivaltage waren ausverkauft, 16 mitreissende Shows auf dem Herrenacker sowie 28 kostenlose Konzerte auf der Startrampen Bühne auf dem Fronwagplatz begeisterten rund 55'000 Besucherinnen und Besucher.

Nächstes Jahr steigt das Jubiläumsfestival, da dann bereits die zehnte Ausgabe über die Bühne geht. Vom 6. bis 10. August 2019 dürfen wir dann wieder die schönste Woche des Schaffhauser Sommers erleben. Der Vorverkauf der Fünftageskarten early bird startet bereits am Freitag, 31. August 2018. Dä Schneller isch dä Geschwinder. Bis dann! :-)

Text: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net / Christian Meier Stars in Town
Fotos und Videos: Julius Hatt, Beat Hochheuser, Seraina Ammann, Biho Song
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...