Montag, 17. Juli 2017

Dr. Ginger - Neuer Ingwer Likör aus der Region

In vielen Schaffhauser Bars hat sich Dr. Ginger bereits zum Publikumsliebling gemausert. Der Ingwer Likör eignet sich hervorragend als Shot und dient auch als Basis für diverse erfrischende Cocktails. Im Tabaco, Cuba Club und Eckhaus wird bereits wild um eine Runde Dr. Ginger Shots gechiggt und auch im Orient Musikklub hat er seinen festen Platz.
Die beiden Dr. Ginger Produzenten Patrick Stauffacher und Blerton Gashi
Betrübt von den meist immer trägen und nur wenig innovativen Bar-Regalen in der Schweiz haben sich die beiden Ingwer-Liebhaber und Dr. Ginger Produzenten Patrick Stauffacher und Blerton Gashi vorgenommen, ihren eigenen Likör herzustellen, um zumindest im heimischen Bar-Regal für Abwechslung zu sorgen. Nachdem dann auch diverse Freunde und Familienmitglieder der beiden hellbegeistert vom selbstgemachten Likör waren, wurde die ursprüngliche Schnappsidee langsam aber sicher zur Geschäftsidee. Nach monatelanger Suche nach dem perfekten Rezept, Lieferanten und dem Aufbau der ganzen Produktionsprozesse ist schliesslich der Dr. Ginger Ingwer Likör entstanden.

Dr. Ginger Ingwer Likör
Nach wie vor wird Dr. Ginger handgemacht in Benken im Zürcher Weinland und für die Herstellung werden nur die besten Zutaten verwendet. Dr. Ginger eignet sich hervorragend als Shot, als Basis für diverse erfrischende Cocktails sowie auch als Zugabe für die Herstellung von gewissen Speisen (z.B. Eiscreme, Desserts, etc.) und ist auf dem Weg zum absoluten Trendgetränk. Durch die wochenlange Lagerung werden die Aromen der qualitativ hochwertigen Zutaten optimal hervorgehoben und als Basis vom Dr. Ginger Ingwer Likör verankert.
Blerton Gashi und Patrick Stauffacher produzieren den Dr. Ginger Likör in Handarbeit

Dr. Ginger Likör eignet sich ideal um leckere Cocktails zu mixen, zum Beispiel für einen Ginerpolitan:

Dr. Ginger's Gingerpolitan
- 5 cl Dr. Ginger Ingwer Likör
- 2 cl Bourbon
- 2 cl Zitronensaft
- 2 cl Ahornsirup
- Eiswürfel

Alle Zutaten ausser das Eis in einen Shaker geben und alles zusammen für 10-15 Sekunden shaken. Danach in einen mit Eis gefüllten Tumbler abseihen und fertig ist der eiskalte Gingerpolitan. Enjoy!

Weitere Infos zum Dr. Ginger Likör sowie Rezepte und Bestellmöglichkeiten finden sich auf www.drginger.ch im Internet. Fotos: Franziska Hefti.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Live unplugged Sessions vor dem Cuba Club

Morgen, Donnerstag 13.7.2017, startet die neue Unplugged-Reihe Street Music Nights. Diese findet jeweils Donnerstags zwischen 19 Uhr und 22 Uhr vor dem Cuba Club in der Safrangasse statt. Während den Konzertzeiten wird die Safrangasse mit einem Scherengitter für den Individualverkehr gesperrt. Geplant sind 12 Veranstaltungen welche im Zeitraum vom 13. Juli 2107 bis und mit 28. September 2017 nur bei schönem Wetter durchgeführt werden.
Street Music Nights - Die unplugged Reihe vor dem Cuba Club in der Safrangasse

Die Reihe startet diesen Donnerstag 13.7.2017 mit Christian Thomas Rösner - Widerstand ist zwecklos. Christian Thomas Rösner veröffentlichte 2016 mit „Widerstand Ist Zwecklos“ sein erstes Studioalbum. Die zwölf Songs kombinieren eingängige Melodien mit tiefsinnigen Texten, welche die tiefe Verwurzelung Rösners mit seiner Heimat widerspiegeln. Musikalisch bewegt er sich auf einem sehr abwechslungsreichen Weg, ohne jemals die eigene musikalische Handschrift und den inhaltlichen roten Faden zu verlieren. Zwölf Songs mit einem hohen Wiedererkennungswert.

Freitag, 7. Juli 2017

20 Jahre Peach - Im Kampf gegen die Tintenmafia

Der Schweizer Tintenpatronen und Toner Hersteller Peach aus Schnindellegi im Kanton Schwyz feiert heute sein 20 Jahre Jubiläum. Seit 1997 bietet Peach alternative Druckerpatronen und Tonermodule für Tintenstrahldrucker und Laserdrucker an. Die Alterantivprodukte sind dabei deutlich preiswerter als das original Verbrauchsmaterial der Druckermarken, welche mit den teuren Originalpatronen die eigentlich zu günstigen Preise der Drucker kompensieren möchten. Zur Feier des Jubiläums gibt's im Peach Shop auf www.peachpatronen.ch ganze 20% Rabatt auf alle Produkte der Marke Peach mit Gutscheincode 20JUHU17 - die Aktion läuft noch bis Montag 10. Juli 2017.
20 Jahre Peach Tintenpatronen und Toner
Die Hersteller von Tintenstrahldruckern und Laserdruckern verkaufen die Geräte selbst sehr günstig. Die grosse Ernüchterung erfolgt erst später, wenn man das erste Mal neue Tintenpatronen oder Tonerkassetten kaufen muss. Diese sind häufig fast so teuer wie der gesamte Drucker. Dabei sind die Druckerpatronen und Tonerkassetten eigentlich billig herzustellen. Bei Tintenpatronen handelt es sich im Prinzip ja nur um einen Tintentank aus Plastik, welcher gefärbtes Wasser, eben die Druckertinte, enthält.
Alternative Tintenpatronen für Tintenstrahldrucker vom Schweizer Dritthersteller Peach

Alternativhersteller wie Peach bauen die Druckerpatronen und Tonerpatronen günstig nach und bieten diese zu attraktiven Preisen an. Durch die direkte Bestellmöglichkeit im Onlineshop des Drittherstellers profitiert man auch als Privatanwender von besonders günstigen Konditionen. Die Alternativpatronen und Ersatztoner generieren Ausdrucke in perfekter Qualität mit satten stimmigen Farben und einem präziesen Textdruck ohne Verschmierungen oder fehlenden Linien.

Dienstag, 4. Juli 2017

Selbstfahrende Busse in Schaffhausen - Rheinfall

Die Verkehrsbetriebe Schaffhausen und Trapeze, das innovative und führende Unternehmen für Komplettlösungen im öffentlichen Personentransport, spannen zusammen und integrieren in Neuhausen am Rheinfall als erstem Standort in der Schweiz einen selbstfahrenden Bus in ein Leitsystem des öffentlichen Verkehrs. Getestet wird direkt vor Ort. In den nächsten Wochen steht eine Teststrecke für den Bus zur Verfügung. Er besitzt eine Transportkapazität von elf Personen. Die Höchstgeschwindigkeit des elektrischen Fahrzeugs beträgt zunächst 25 km/h. Der Bus hat kein Lenkrad, er fährt und hält selbstständig – dabei ist kein Fahrer anwesend und bald auch keine Begleitperson mehr erforderlich. Falls sich der Bus unerwarteten Hindernissen oder Fussgängern nähert, stoppt er selbstständig. Die Reaktionszeit solcher Busse ist dank der fortgeschrittenen Technologie kürzer als die eines Menschen.
Selbstfahrende Busse in Schaffhausen - Neuhausen am Rheinfall (Foto: vbsh.ch)
In einer zweiten Phase soll der autonome Bus den Transportmix des Verkehrsbetriebs Schaffhausen VBSH in der Gemeinde Neuhausen am Rheinfall ergänzen. Touristen gelangen dann mit dem autonomen Fahrzeug direkt zum Rheinfall. Jährlich besuchen rund 1,5 Millionen Menschen diese Attraktion. Zusteigen können die Fahrgäste dann sowohl im Zentrum als auch an diversen Bushaltestellen. Informations-Stellen werden den Fahrgästen Echtzeitinformation zu Abfahrt, Ankunft und Umsteigemöglichkeiten liefern. Mit einer Studie wird das Institute of Science, Technology and Policy (ISTP) der ETH Zürich den Betrieb der autonom-fahrenden Buslinie in Neuhausen am Rheinfall begleiten.

‚Für die Verkehrsbetriebe Schaffhausen sind autonome Fahrzeuge nicht einfach nur ein Testobjekt‘, sagt VBSH-Direktor Bruno Schwager. ‚Selbstfahrende Fahrzeuge werden künftig dafür sorgen, bislang nicht befahrene und unrentable Strecken kostengünstig betreiben zu können. Das hilft dem gesamten ÖV. Autonome Fahrzeuge ergänzen das bestehende Angebot ideal und gefährden keine Arbeitsplätze – im Gegenteil, es werden neue geschaffen.‘ Unlängst haben die VBSH ihre Strategie zur vollständigen Elektrifizierung ihrer gesamten Busflotte vorgestellt – ein Vorhaben, das einmalig ist für die Schweiz. Damit befinden sich die Verkehrsbetriebe Schaffhausen auf dem Weg vom blossen Fuhrhalter hin zum ‚Mobility Service Provider. Quelle: Stadt Schaffhausen

Freitag, 30. Juni 2017

Volksinitiative gegen Poststellen-Kahlschlag eingereicht

Die drei Schaffhauser Bürger Claudio Kuster, Patrick Portmann und Christian Ulmer haben heute ihre kantonale Volksinitiative «Moratorium für Schliessung der Poststellen und SBB-Drittverkaufsstellen» offiziell eingereicht. Es kamen 1122 gültige Unterschriften zusammen, die heute – natürlich via Post – dem Regierungsrat überreicht worden sind.

Medienmitteilung:

Fast kein Tag vergeht in den letzten Monaten, ohne dass die Post irgendwo in der Schweiz die Schliessung von weiteren Poststellen ankündigt. Damit tritt sie den Service Public mit Füssen und vernichtet Arbeitsplätze. Die heute noch 1400 Poststellen sollen bis in knapp drei Jahren auf 800 reduziert werden. Zum Vergleich: Im Jahr 2001 waren es noch 3500! Desgleichen für die SBB, auch sie planen den Kahlschlag. Seit Jahren betreibt sie mit Partnern erfolgreiche Drittverkaufsstellen an den Bahnhöfen. Seit Herbst 2016 ist bekannt, dass die SBB diesen Vertriebszweig bis Ende 2017 komplett aufgeben wollen. Etwa im vor einigen Jahren für 7 Millionen Franken neu erstellten "Avec"-Shop am Bahnhof Neuhausen am Rheinfall. Aber auch anderswo in der ganzen Schweiz.

Dagegen können die Gemeinden und Kantone eigentlich wenig unternehmen, sie geniessen ein blosses Anhörungsrecht vor der Schliessung von Poststellen. Die Volksinitiative wird – nach Annahme der Volksabstimmung – jedoch eine Standesinitiative an den National- und Ständerat auslösen. Diese Standesinitiative verlangt ein fünfjähriges Moratorium. Sprich: Während fünf Jahren dürfen die Post und die SBB keine weiteren Poststellen respektive SBB-Drittverkaufsstellen mehr schliessen. Die Post macht satte Gewinne (grob eine halbe Milliarde pro Jahr) und bezahlt der Führungsriege Löhne, welche einen Bundesratslohn bei weitem übersteigen. Der Service Public darf etwas kosten und muss nicht in jeder einzelnen Filiale zwingend Gewinne abwerfen. Er gehört zur Schweiz wie der Föderalismus und die Gemeindeautonomie. Wie die «Kirche im Dorf».

Dienstag, 27. Juni 2017

Meat Days in Meiers Pool Schaffhausen

Vom Freitag, 30. Juni, bis und mit Sonntag, 2. Juli 2017, finden im Garten von Meiers Pool die ersten Schaffhauser Meat Days statt. In Zusammenarbeit mit LUMA Delikatessen gibt's hier ordentlich Frischfleisch auf den Teller - und das alles mit Klasse und dennoch heisser als in jeder Badi.
Meat Days im Garten von Meiers Pool - 30. Juni bis 2. Juli 2017 - Schaffhausen
Sobald die Grillschürze umgebunden wird, entwickelt sich jeder Hobbykoch zum Meister und weiss genau, welche Temperatur die Holzkohle braucht oder nach wie vielen Minuten das Fleisch gewendet werden muss. Wer aber nach dem wirklich goldenen Schnitt im Steak sucht, ist an den Meat Days 2017 genau richtig. LUMA Delikatessen und Meiers Pool präsentieren in Zusammenarbeit mit Beefer Original, Big Green Egg, Myrta und Brauerei Falken drei Tage voller Rauchzeichen und Protein.
Meat Days im Garten von Meiers Pool - 30. Juni bis 2. Juli 2017 - Schaffhausen

Freitag: It’s After-Work-Time
Nach Feierabend (ab 18 Uhr) brutzeln die Grilleure von LUMA Delikatessen, Beefer Original und Big Green Egg um die Wette und servieren Saftiges und Würziges. Für den richtigen Mix in flüssiger Form sorgt das Bar-Team des Meiers Pool in gewohnter Manier. Für alle, die selbst ihren BBQ-Mann oder – Frau stehen wollen, lodert ein offenes Feuer, über welchem Würste vom Wurstmacher und Schlangenbrot selbst grilliert werden können.

Samstag: Das goldene Kalb
Zum ersten Mal seit der Aufgabe der Fischerzunft kocht André Jaeger wieder für die Schaffhauser Öffentlichkeit. In einer eigens entwickelten Grillkonstruktion brät uns der Michelin-Koch ab 12 Uhr keinen Storch, sondern ein Kalb. Probiert werden kann ab 20 Uhr. Damit bis dahin niemand hungrig bleiben muss, werden durchgehend Fleischkreationen von den übrigen Ständen serviert.

Sonntag: We are family
Von 14 bis 19 Uhr werden die Münder von ausgewachsenen Fleischtigern und Nachwuchs-Raubkatzen gestopft. Nebst dem klassischen Angebot der vergangenen zwei Tage gibt es eine Hot-Dog-Station, an welcher jeder sein Würstchen selber grillieren und sein Brötchen nach seinen Wünschen belegen kann. Zudem zeigen regionale Köche ihr Können.
Meat Days - Meiers Pool Schaffhausen - 30. Juni bis 2. Juli 2017

Alle angebotenen Spezialitäten stammen – abgesehen von den Wurstmacher-Würsten – von LUMA Delikatessen. Es gibt auch, aber längst nicht nur, das mit Edelschimmelpilz gereifte Fleisch. Die einzelnen Portionen kosten jeweils rund zehn Franken und sind bewusst in Probiergrösse gehalten – sodass alle Spezialitäten nach Lust und Hunger getestet werden können. Das Fleischangebot wechselt täglich, die Beilagen (Salatbuffet und Pommes Frites) bleiben sich gleich.

Das kleine Grilllexikon

LUMA Delikatessen
LUMA Delikatessen ist im Jahr 2014 entstanden. Nebst den LUMA D.A.C. Produkten verfügt LUMA über eine exklusive Auswahl weiterer Fleischdelikatessen, die ohne den Edelschimmelpilz gereift wurden und die von weltweit besten Produzenten stammen.

Beefer
Der Beefer ist nicht nur ein Gasgrill, der Beefer ist die maschinengewordene Fleischeslust. Der Grill erreicht Temperaturen von über 800 Grad Celsius und grillt Steaks in einer Rekordzeit von gerade zwei mal 45 Sekunden. Das Ergebnis ist eine wahre Geschmacksexplosion.

Big Green Egg
Der original Holzkohle-Keramikgrill heisst Big Green Egg. Der Gründer nutzte die im Space-Shuttle- Programm gemachten Erfahrungen mit der dabei entwickelten Hightech-Keramik. Die Keramik absorbiert Hitze und gibt die gewünschte Kochtemperatur konstant und harmonisch wieder ab. Dank diesem Römertopf-Prinzip bleibt das Gargut zart und saftig. Das Big Green Egg ist ein Grill, ein Backofen und ein Räuchergerät in einem.

Der Wurstmacher
Diese speziellen Wurst-Rezepturen sind alles Eigenkreationen. In der ehemaligen Metzgerei Pfistner in Hallau werden sie aus ausgesuchten Rohstoffen in reiner Handarbeit verarbeitet. Sie entsprechen regionalen, saisonalen und traditionellen Ursprüngen.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Meiers Pool mit vielen Attraktionen am Unterstadtfest

Am Freitag, 23. Juni und Samstag, 24. Juni 2017 wird wieder das beliebte Unterstadtfest in Schaffhausen stattfinden. Meiers Pool zusammen mit Myrta werden dabei mit zahlreichen Attraktionen aufwarten. Es wird in der Moserstrasse direkt beim Meiers Pool einen grossen Outdoor Pizzaholzofen geben, in dem Flatbread mit verschiedensten Toppings vom Myrta Koch Sandosch Kalapurakal zubereitet wird. Die Myrta auf dem Herrenacker bleibt in dieser Zeit geschlossen.
Das Probekochen für das Flatbread vom Holzofen läuft in der Myrta bereits auf Hochtouren
Das Flatbread wurde in der Myrta Küche auf dem Herrenacker schon mal für ein Probekochen vorproduziert.



Zusätzlich zum Myrta Holzofen werden von Meiers Pool noch zwei Bars in der Moserstrasse betrieben. Hier gibt es neben dem üblichen Angebot von Meiers Pool auch noch eine Watermelon Bar mit Frozen Watermelon Margarita (alkoholhaltig) sowie Frozen Watermelon Smoothie (alkoholfrei). Zudem werden auch frische Wassermelonenschnitze angeboten. Aus den Lautsprechern wird die passende Musik ertönen, so dass beste Partystimmung à la Meiers Pool garantiert ist.

In Meiers Garten wird eine grosse Bühne von 6x7 Metern aufgebaut, auf der DJ Rene Strebel am Freitag von 18:00 bis 21:00 Uhr aufgelegen wird. Direkt danach folgt auf der Bühne ein Konzert der legendären Tequila Boys.
Die Tequila Boys treten live am Unterstadtfest in Meiers Garten auf. Davor gibt's Sound von DJ René Strebel
In Meiers Garten wird es zudem eine Bar geben, die vom Rugby Club Schaffhausen, den Golden Balls, betrieben wird. Flatbread und Drinks werden durchgehend angeboten werden.

Am Samstag gibt's dann Deep House Vibes - Electronic Music mixed by Raffa (Iguanaloco/ZH) auf die Ohren.
Am Samstag gibt's in Meiers Pool Deep House Vibes - Electronic Music mixed by Raffa
Na, das tönt doch alles sehr vielversprechend. Einer ausgelassenen Party mit geilen Drinks und leckerem Food steht also nichts mehr im Wege - Have Fun!

Montag, 12. Juni 2017

Lindli Fest Schaffhausen mit rund 20'000 Besuchern

Mit insgesamt rund 20'000 Besuchern am vergangenen Freitag und Samstag war das erste Lindli Fest 2017 in Schaffhausen ein voller Erfolg. Bei schönstem Wetter erfreuten sich die Besucher an Konzerten, zahlreichen Essensständen mit Köstlichkeiten aus aller Welt, leckeren Drinks und den Afterpartys im Güterhof.
Konzert der Band Hielo am Lindli Fest auf der Bühne beim Kernstück vis-a-vis dem Salzstadel
Das Zentrum des Lindli Fests bildete der Bereich beim Salzstadel, Schauweckergut (die Wiese auf der das Kernstück steht) bis hin zur Sommerlust. Im Garten der Sommerlust war ein VIP Bereich mit Eintritt, das übrige Fest inkl. Konzerte war kostenfrei zugänglich.
Im Bereich des Salzstadels konnte man bei leckeren Drinks am Rhein chillen und die Sonne geniessen
Die Wiese beim Schauweckergut wurde mit Deckplatten abgedeckt, so dass man bequem stehen konnte und auch die Wiese geschützt wurde. Das Kernstück könnte man übrigens wieder einmal putzen ;-).
Viele fröhliche Gesichter auf dem Schauweckergut am Lindli Fest in Schaffhausen
Auch für die Kinder gab es am Lindli Fest zahlreiche Attraktionen
Der Food Standt von Schindler und Meier: Diese Kombination kann ja nur gut kommen ;-)
Am Abend gab es jeweils eine fette Afterparty im Güterhof mit verschiedenen DJs. Da so ziemlich jeder Festbesucher auf dem Rückweg am Güterhof vorbei kam, war dieser bombastisch gefüllt. Hier konnte man das Fest also bestens ausklingen lassen. Für nächstes Jahr ist übrigens eine weitere Ausgabe des Lindli Fests geplant - wir freuen uns drauf!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...