Mittwoch, 26. November 2014

MTF Schaffhausen mit innovativen Cloud Angeboten für Unternehmen

Die Firma MTF Swiss Cloud AG, welche an der Bachstrasse 44 in Schaffhausen domiziliert ist, bietet innovative Cloud-Dienste für Unternehmen an. Bei den Cloud-Angeboten nimmt MTF eine Vorreiterrolle ein. Die Firma MTF war ab 1997 Kabelinternet-Anbieter in der Region Schaffhausen. Ab dem Jahre 2005 wurde das Kabelinternet direkt durch den Kabelnetzbetreiber Sasag vertrieben, wodurch bei MTF Kapazitäten frei wurden. Drei Mitarbeiter kümmerten sich fortan um den Ausbau der Cloud-Angebote, welche Anfangs aus klassischen Services wie Email-Diensten bestanden. Durch diesen frühen Einstieg in die Cloud-Dienste konnte MTF einen beachtlichen Vorsprung gegenüber Mitbewerbern aufbauen.
Die MTF Swiss Cloud AG Schaffhausen bietet Cloud-Dienste für KMU an
Selbstverständlich sind in der Zwischenzeit auch Mitbewerber mit Cloud-Angeboten auf den Markt gekommen - vor allem auch international. Hier bieten aber die Cloud-IT-Lösungen der MTF Swiss Cloud AG beachtliche Vorteile. So ist namentlich der gesamte Betrieb in Data Centers in der Schweiz untergebracht - 100% Schweizer Qualität, die für Verlässlichkeit, Sicherheit und Diskretion sorgt. Die Pflege dieser Services erfolgt im Hintergrund durch die MTF Swiss Cloud AG. Ansprechpartner für die Kunden sind die 13 MTF Filialen, welche für Kundennähe und persönliche Beratung in der ganzen Schweiz sorgen.

Persönliche Beratung für die Could-Dienste in 13 MTF Filialen in der Schweiz

Durch die Cloud-Dienste werden die Daten der Firmen automatisch extern gespeichert, was der Unternehmung Sicherheit gegenüber Datenverlust gewährt. Ein klassisches Beispiel sind Backup-Dienste, so dass Kopien der einzelnen Daten, die auf den Computern einer Firma sind, online in der Cloud gespeichert werden. Dies ist wesentlich sicherer, als wenn man es einfach in der betreffenden Firma auf eine externe Festplatte speichert, da beispielsweise bei einem Brand oder auch bei einem Einbruch auch das Backup abhanden kommen könnte. Nicht so beim Speichern in der Cloud, denn dieses erfolgt extern in einem entfernten Data Center. Parallel dazu erfolgt eine weitere Sicherung ein einem zusätzlichen, identisch aufgebauten Data Center, was für weitere Sicherheit sorgt. Das zweite Data Center liegt wiederum entfernt zum ersten, damit beispielsweise bei einem Brand oder gar einem Flugzeugabsturz auf eines der Rechenzentren die Daten nicht verloren gehen.

Ein Backup in die Cloud schafft optimale Sicherheit vor Datenverlust

Die in der Cloud gespeicherten Daten sind sehr sicher aufbewahrt und gegen Zugriff von Dritten optimal geschützt. Dafür sorgt die sogenannte Private Cloud. Hierbei verfügt jeder Kunde über ein Virtual Data Center, also seinen eigenen, isolierten, hochsicheren Servicebereich mit eigenem Netzwerk, eigener Firewall sowie Hard- und Softwareressourcen. Dies im Gegensatz zur sonst üblichen Public Cloud, wie sie etwa von Dropbox, Amazon, Google und Microsoft angeboten wird. Bei der Public Cloud gibt es einen öffentlichen Zugriffspunkt für alle Kunden, beispielsweise die Homepage dropbox.com, auf der sich dann alle Kunden einloggen. Dies stellt natürlich auch einen Angriffspunkt für Hacker dar. Einen solchen öffentlichen Zugriffspunkt gibt es bei der Private Cloud nicht. Zudem liegen bei der MTF Swiss Cloud alle Daten zu 100% in der Schweiz, bei anderen Anbietern sind sie jedoch häufig über Server auf der ganzen Welt verteilt, was der Sicherheit nicht zuträglich ist. Des Weiteren gibt es bei der Private Cloud für jeden Kunden eine Software-Trennung, was bedeutet, dass jeder Kunde seine eigene, abgeschottete Umgebung hat, die separat gepflegt wird. Wird hingegen bei der Public Cloud beispielsweise ein Update der Software gefahren, so sind alle Kundenaccounts betroffen. Bei der Private Cloud kann jeder Kunde selbst über Update-Einspielungen entscheiden. Jeder Kunde hat sein Virtual Data Center, für das er individuelle, genau auf ihn zugeschnittene Leistungen buchen kann.
Die Kunden erhalten ein komplettes virtuelles Data Center als Private Cloud
Bei allfälligen Problemen steht ein 7x24 Stunden Pikettdienst zur Verfügung, so dass man als Kunde jeden Tag rund um die Uhr Hilfestellung erhält.

Cloud Desktop
Beim Cloud Desktop befindet sich der Arbeitsplatz in der Cloud. Die Konsolen brauchen nur noch über geringe Rechenleistung zu verfügen. Der Kunde hat die gesamte Arbeitsumgebung immer dabei, egal wo er sich gerade befindet - eine minimale Internetverbindung genügt. Man kann mit jedem Gerät von Notebook über Tablet bis hin zu Smartphone auf den Desktop, die Applikationen und die eigenen Daten zugreifen. Vor Ort braucht man nur eine minimale IT-Infrastruktur mit langlebigen Zero- oder Thin Clients, die nur eine kleine Leistung zu bieten brauchen. Der Cloud Arbeitsplatz kann flexibel an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden und unterstützt alle gängigen Programme. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich die sensiblen Kundendaten nur noch im hoch sicheren Rechenzentrum und nicht mehr auf dem Endgerät befinden - ein Verlust oder Diebstahl des Laptops etwa wäre in dieser Hinsicht also nicht mehr so tragisch. Man kann einen neuen Laptop kaufen und wieder auf alle Daten auf dem aktuellen Stand zugreifen. Auf dem abhanden gekommenen Gerät sind keine sensiblen Daten enthalten.
MTF Cloud Desktop: Von überall auf den gewohnten Arbeitsplatz zugreifen
Alle weiteren Informationen zu den Cloud-Diensten sind auf www.mtfcloud.ch abrufbar. Vielen Dank an CIO Florian Meier und CEO Beat Ammann für die ausführlichen Informationen zu den innovativen Angeboten der MTF Swiss Cloud AG.

Montag, 24. November 2014

„Läuft bei dir“ ist das deutsche Jugendwort 2014

Von Hermann-Luc Hardmeier: Der Langenscheidt-Verlag hat den Nachfolger von Babo (Jugendslang für „Chef“) und Yolo (Jugendslang für „Ergreife die Gelegenheit“, sozusagen das neue „Carpe Diem“) gewählt.


In Deutschland wird das Jugendwort seit 2008 von einer Jury erkoren und hat sich in den letzten drei Jahren mit freakigen fremdsprachlichen Ausdrücken begnügt. Da gab etwa kreative Wortkreationen wie „Swag“, Yolo“ oder auch „Babo“. Nun also back to the Roots: Eine deutsche Wortkreation. Und angesichts dieser Euphorie vergisst man schnell einmal, dass „Läuft bei dir“ streng genommen gar kein Wort, sondern ein ganzer Satz ist. Der Jugendsatz des Jahres halt.

Die 14-köpfige Jury bestand aus Jugendlichen, Journalisten und Sprachwissenschaftlern. Der Jugendsatz des Jahres beschreibt ihrer Meinung nach perfekt eine typische Situation, in welche Jugendliche geraten können. Übersetzt heisst es so viel wie „Du hast es drauf!“, kann aber auch einfach eine anerkennende Feststellung wie „cool“ oder „krass“ sein. Und natürlich kann der Ausdruck auch ironisch verstanden werden. Gute Note in der Schule kassiert? – „Läuft bei dir.“ Erfolgreich in der Disco geflirtet? –„Läuft bei dir.“ Das neue iPhone schon am ersten Tag aus Versehen auf den Boden fallen lassen? „Läuft bei dir ;-)“

Bushido als Wortschöpfer?

Wo der Ausdruck seine Wurzeln hat, ist nicht so ganz klar. Einen starken Einfluss hat aber sicherlich der öffentlich ausgetragene Streit zwischen den zwei Rappern Bushido und Kay One, in welchem sich auch Eko Fresh zu Worte meldet. Bushido hat einen Disstrack gegen seinen einstigen Freund und Zögling Kay One („Leben und Tod des Kenneth Glöckler“) gemacht. Im Videoclip ist eine alte Aufnahme zu sehen, in welcher sich Kay eine Hantel gegen den Schädel hämmert. Bushidos Kommentar: „Läuft bei dir, Kay.“ Eko Fresh reanimierte den Ausdruck, als ein Strafverfahren gegen Bushido eingeleitet wurde. Bushido hatte in einem Song mehr oder weniger direkte Drohungen gegen deutsche Politiker ausgesprochen. Eko Fresh twitterte darauf das Foto von der Titelseite der Bild-Zeitung. „Strafverfahren gegen Bushido“ und fügte an: „Läuft bei dir dicka.“ Das kann noch lange so weiter gehen.

Den Ausdruck „Läuft bei dir“ kann man übrigens auch zu „Bei dir läuft“ umdrehen und auch Versionen wie #läuft wurden bereits in freier Wildbahn gesichtet.

Ist das Jugendwort repräsentativ? Und wie kommt die Jury eigentlich zu ihren Begriffen? Diese Frage wird wohl nie vollständig geklärt werden. Die Suche nach dem Ausdruck mit dem meisten Style passiert online. Jugendliche können Vorschläge einschicken und dafür voten. 2014 wurde die Wahl angeblich manipuliert und deshalb hat Langenscheidt das unanständige Wort „fappieren“ (ein Ausdruck für masturbieren) von der Wahl ausgeschlossen. Ob gelungen oder nicht; für Gesprächsstoff sorgt der Ausdruck allemal.

Und um das Ganze abzurunden, hier noch die Top-5 aus der Wahl des deutschen Jugendwortes:

Die Top 5 Jugendwörter 2014 im Überblick:

1. Läuft bei dir
2. Gönn dir! (Viel Spass dabei! Gönn es dir! Oder auch: Ironischer Wunsch)
3. Hayvan (spielt auf die positiven oder negativen Eigenschaften von Tieren an, zum Beispiel Muskelpaket, treuer Freund oder aber: triebgesteuert, ohne Denkvermögen)
4. Selfie (Dieses Jugendwort kennen ausnahmsweise sogar Erwachsene)
5. Senfautomat (Klugscheisser bzw. jemand, der alles kommentiert)

Von Hermann-Luc Hardmeier

Open Season - The Slobbers - Drops - Kammgarn Fotos Videos Bericht

Am Freitag gab es in der Kammgarn Schaffhausen eine ordentliche Portion SKA und Reggae auf die Ohren. Die Berner Reggae Band Open Season tourt gerade mit ihrem neuen Album Boombay durch die Schweizer Clubs - und der Tourauftakt war doch tatsächlich hier bei uns in der Munotstadt. Support für Open Season gab es von unseren Schaffhauser Lokalmatadoren The Slobbers sowie von den Drops aus St. Gallen.
Ganz im Open Season Style - die Bühne am Freitag in der Kammgarn Schaffhausen
Die Band Open Season gibt es schon seit dem Jahre 2000. Boombay, ihr neues Album, weist nun zum ersten Mal auch indische Elemente auf. Open Season Sänger Santosh Aerthott hat indische Wurzeln und war in der Entstehungsphase des Albums privat mit einigen Bandmitgliedern nach Indien gereist. Hier bekamen sie auch sehr viele musikalische und rhythmische Einflüsse, die sie dann mit nach Hause in die Schweiz brachten. Schnell realisierten sie, dass die indischen Rhythmen sehr gut zum Dancehall passen und liessen sie in die Songs auf dem neuen Album einfliessen. Zudem hat Trompeter Florian Thalmann ein neues Instrument am Start, das EWI (Electronic Wind Instrument), ein Blasinstrument mit eingebautem Synthesizer. Mit dem EWI kann der Synthi wie ein Blasinstrument gespielt werden. Alles sehr gut zu sehen und zu hören im titelgebenden Song Boombay vom gleichnamigen Album.

Boombay - Open Season live Kammgarn Schaffhausen - Freitag 21. November 2014


Wie unschwer zu erkennen ist, sorgte Energiebündel Santosh mit seiner Band für ordentlich Stimmung in der Kammgarn. Das neue Album Boombay kam sehr gut an. Durch die indischen Einflüsse werden die Songs zu etwas Aussergewöhnlichem und heben sich von anderen Reggae-Dancehall Songs ab. Open Season bieten ihr Album übrigens kostenfrei im Internet an. Für die Band ist es das Schönste, live aufzutreten und durch die kostenfreie Herunterladbarkeit des Albums können noch mehr Leute mit ihrer Musik in Berührung und an die Konzerte kommen. Live auftreten ist der Grund, wieso die Band all den Aufwand mit Albumproduktion, lange Fahrten im Bandbus, Interviews etc. etc. auf sich nimmt. Open Season ist eine Live-Band mit viel Leidenschaft, sie lieben jeden einzelnen Auftritt und geben immer Vollgas - so auch bei uns in der Kammgarn Schaffhausen.

Ride my Bike - Open Season live Kammgarn Schaffhausen - Freitag 21. November 2014


Auch nach 14 Jahren ist Open Season immer noch voller Energie und neuen Ideen und wie Santosh uns gesagt hat, denken sie auch überhaupt noch nicht ans Aufhören. Es wird also weiter gehen und wir freuen uns schon sehr auf die kommenden Auftritte dieser exzellenten Live-Band.
Open Season Band live in der Kammgarn Schaffhausen
Als Support spielten als erste Band des Abends The Slobbers aus Schaffhausen. Die Ska-Punk Band nimmt laut eigener Aussage das Leben und sich selbst nicht zu ernst, die Dinge sind wie sie sind - und der Spass an der Musik ist für sie das Wichtigste. Eine Erwähnung wert ist auf jeden Fall auch die ausgefallene grüne Hose von Slobbers-Sänger Mätze!
The Slobbers live in der Kammgarn Schaffhausen als Vorband von Open Season
The Slobbers haben sich im 2013 neu formiert und gingen stärker denn je daraus hervor. Hier kann man in ihren Auftritt hineinhören:



Beim letzten Lied bekamen sie Unterstützung vom Schaffhauser DJ und Rapper Falsche Fuffzger - es ist der erste schweizerdeutsche Song der Slobbers - und hier kann man ihn anhören:



Ja, diese grandiose Flasche hätte der Falsche Fuffzger eigentlich dafür verdient gehabt - sie gehört aber leider nicht ihm ;-)
Falsche Fuffzger backstage in der Kammgarn
Nicht für den falschen Fuffzger war die Flasche, sondern für den Herrn rechts daneben - einem langjährigen Helfer der Drops, dem sie die Flasche live auf der Bühne überreichten - womit wir dann auch bei der dritten Band des Abends angekommen sind: Drops aus Wil im Kanton St. Gallen.
Da freut sich einer - Die Drops beglücken einen ihrer langjährigen Helfer
Die Drops machen ebenfalls Ska und Reggae - und passten somit perfekt ins Programm. Mit dabei übrigens noch ein alter Bekannter für die Schaffhauser - Lukas Kündig an der Posaune spielte dieses Jahr nämlich auch am Stars in Town und war einer der drei Bläser, die Yokko auf dem Herrenacker am Start hatte - welcome back!
Drops - SKA und Reggae Band aus St. Gallen in der Kammgarn Schaffhausen
Drops - Reggae-Ska Band aus St. Gallen live in der Kammgarn Schaffhausen
Natürlich kann man auch in das Konzert der Drops reinschauen- und hören, viel Spass:





Nochmal herzlichen Dank an Open Season für den Backstage Pass - das hier ist übrigens der Backstage-Raum neben der Kammgarn-Bühne auf der Seite der Bar. Hier tummeln sich die Bands kurz vor und kurz nach ihren Auftritten.
Der Kammgarn Backstage Raum neben der Bühne auf der Seite der Bar
Danach verlagern sich die Bands meist nach oben. Dort kommt man über die auf dem Foto gut sichtbare Wendeltreppe hin. Oben gibt es dann Sitzgelegenheiten sowie Verpflegung. So, das war's - alles in allem ein äusserst gelungener SKA und Reggae Abend in der Kammgarn Schaffhausen - bitte wieder mal! :-). Zum Schluss nochmals ein Open Season Video:


Samstag, 22. November 2014

Schaffhauser Sommertheater spielt ohne Dialoge und ohne Drehbuch

Von Hermann-Luc Hardmeier: Beim Sommertheater 2015 wird alles anders. Ein Drehbuch beispielsweise wird es nicht geben. Am Donnerstagabend präsentierte das Team im Cardinal ihr faszinierendes Konzept.

Das Team des Sommertheaters 2015
Vordere Reihe von links: Sängerin Kornelia Bruggmann, Choreografin Ursula Lips, Regisseur Walter Millns.
Hintere Reihe von links: Musikverantwortlicher Thomas Silvestri sowie Kathrin Lang, Marina Wettstein und Katharina Furrer. (Foto: Hermann-Luc Hardmeier)

„Die gute Nachricht ist, ihr müsst keinen Text lernen“, erklärte Regisseur Walter Millns den Anwesenden. Gut 30 Interessierte waren in den Proberaum des Cardinals gekommen, um vom Sommertheater-Team die wichtigsten Details des Stückes zu erfahren. Walter Millns liess gleich zu Beginn die Bombe platzen: Das Theater wird vollständig ohne Dialoge auskommen. Das Stück mit dem Namen „Das Parkett“ inszeniert er in Co-Regie mit der Choreografin Ursula Lips. Es ist ein Tanztheater, das im vergangenen Jahrhundert spielt und in einem Tanzsaal zu Gast ist. „Eines ist klar: Ich will keine Geschichtsstunde halten“, sagte Walter Millns. Vielmehr soll die Zeit von 1920 bis heute als Episodentheater mit Zeitsprüngen erzählt werden. Vielleicht sieht man zunächst eine Familie in den 50er Jahren. Die Kinder tanzen Rock’n’Roll, die Eltern rümpfen die Nase. Zeitsprung. Die gleiche Familie in den 60ern. Die Eltern „kiffen“, der Sohn lehnt den Joint des Vaters ab und verhält sich spiessig. Zeitsprung. Die gleiche Familie streitet sich um das Thema Atomkraft, weil die Mutter die Heizung aufdreht. Zeitsprung: Das erste Handy verändert das Familienleben, während im Hintergrund am TV ein Flugzeug in ein Hochhaus rast. Was genau passieren wird, ist noch völlig offen.

Im Proberaum des Cardinals präsentierte das Sommertheater-Team ihr Konzept. (Foto: Hermann-Luc Hardmeier)

Die Produktionsleiterin des Sommertheaters Katharina Furrer verteilte ein Personalblatt, auf welchem die interessierten SpielerInnen angeben konnten, ob sie ein Instrument spielen, tanzen oder singen wollen. Das Theater wird um die Schauspieler herum gezimmert. Es gibt kein fixes Drehbuch. Einzig der Ort ist immer derselbe. Und: Im Zentrum der Geschichte steht ein WC. Die Sängerin Kornelia Bruggmann spielt die WC-Putzfrau und ist gleichzeitig der einzige Profi inmitten des Amateurensembles. Die gelernte Sängerin wird neben dem Unterhalt des stillen Örtchens auch um gute Songs bemüht sein. „Ich bin wahnsinnig gespannt“, sagte Katharina Furrer. Auch Walter Millns war voller Vorfreude: „Nein, die Ungewissheit über den Inhalt des Stücks bereitet mir keine schlaflosen Nächte. Für mich ist es ein kalkulierbares Risiko, dass so viel Kreativität freisetzt, die mich sicherlich nicht enttäuscht.“ Die Premiere des Stücks ist am 22. Juli 2015 im Hinterhof der Musikschule. Man darf sich immer noch bewerben: Tanzerfahrung ist keine Vorbedingung. Eine grosse Portion Neugier hingegen schon.

Dienstag, 18. November 2014

Radio Munot News neu auch in Schaffhauser Bussen

Ab sofort gibt es für die Passagiere in den Schaffhauser Bussen der VBSH und RVSH reginoale News von Radio Munot. Diese werden auf grossen Bildschirmen für die Fahrgäste bereit gestellt. Neben den Nachrichten aus der Region Schaffhausen erhalten die Passagiere auch Informationen über das Wetter sowie über allfällige Störungen bei den Verkehrsbetrieben Schaffhausen (VBSH). Der neue Nachrichtenservice wird über Werbung finanziert, welche ebenfalls auf den Bildschirmen zu sehen sein wird. Das gesamte System nennt sich PassengerTV.
PassengerTV: Aktuelle Nachrichten auf den Bildschirmen in den Schaffhauser Bussen
Somit gibt es das Neueste aus der Region nun nicht mehr nur im Radio und auf der Radio Munot Homepage, sondern auch in den Schaffhauser Bussen. Die Nachrichten werden von Radio Munot und den Schaffhauser Nachrichten in Zusammenarbeit mit der Firma Livesystems AG aus Bern produziert. Für PassengerTV müssen die Busse jeweils über zwei Bildschirme verfügen. Bis zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 soll die Umrüstung der restliche Busse abgeschlossen sein. Für die Lancierung von PassengerTV in der Region Schaffhausen ist die Berner Firma Livesystems AG eine Kooperation mit den Schaffhauser Nachrichten und Radio Munot eingegangen. PassengerTV gibt es bereits seit 2008 und in 23 Schweizer Kantonen. Es werden täglich über eine Million Fahrgäste erreicht. 25 Prozent der Bildschirmanzeigen werden Werbung sein, wodurch das ganze System finanziert wird.

Donnerstag, 13. November 2014

Blickfest Shop aus Schaffhausen bald mit Onlineshop

Mariana Dos Santos betreibt ihre Blickfest Schmuck Boutique an der Schwertstrasse 1 in Schaffhausen, direkt neben dem Restaurant Santa Lucia, nun bereits seit drei Jahren erfolgreich. Im Laden werden Taschen und Schmuck angeboten. Neu arbeitet sie mit Suzy Camarinha zusammen, die Kleider designt und mit ihr das gemeinsame Angebot auch im Internet als Onlineshop verfügbar machen möchte.
Mariana Dos Santos und Suzy Camarinha
Bevor Mariana Dos Santos mit dem Blickfest Laden an der Schwertstrasse 1 startete, war sie schon bei Arena3 in der Webergasse im Schmuckverkauf tätig und hat somit in diesem Bereich bereits langjährige Erfahrung.
Blickfest Boutique Schaffhausen - links das Fenster von Santa Lucia, rechts Blickfest
Mariana Dos Santos ist sehr modebewusst. Ihre grosse Passion ist das Designen von schönen Sachen. Vor zwei Jahren hat sie in den Ferien in Cape Town (Kapstadt) in Südafrika ganz speziell schöne Taschen entdeckt, welche sie heute selbst designt und in ihrem Shop in Schaffhausen anbietet.
Von Mariana Dos Santos designte Taschen im Blickfest Shop in Schaffhausen
Die Taschen werden von Mariana Dos Santos in Schaffhausen designt und dann in Cape Town von Geschäftspartnern hergestellt, mit welchen sie regelmässig via Skype kommuniziert. Die Taschen werden aus Antilopen-Leder und Springbock-Fell hergestellt, manche Teile stammen auch von Kudus und Ngunis. Die Kunden können zudem auf Wunsch vor der Produktion noch die Farben für das Design wählen, so dass sie später eine personalisierte Tasche erhalten. Hier ein paar Fotos von der Produktion der Taschen in Südafrika.
Blickfest Taschen-Produktion in Cape Town, designt werden sie in Schaffhausen
Taschenproduktion in Südafrika für Blickfest in Schaffhausen
Neben den ausgefallen Taschen gibt es bei Blickfest auch schönen Schmuck - Mariana Dos Santos ist nämlich gelernte Schmuckdesignerin. Als Fachfrau bietet sie im Übrigen auch einen Reparaturservice für Schmuck an. Bei ihrer früheren Arbeit an der Basler Messe konnte sie viele Kontakte knüpfen und arbeitet beim Schmuck mit Olga Ribler zusammen, deren Schmuck auch bei Globus und international verkauft wird.
Die Blickfest Schmuck Boutique an der Schwertstrasse 1 in Schaffhausen
Neu arbeitet Mariana Dos Santos jetzt auch mit Kleiderdesignerin Suzy Camarinha zusammen, welche sie zufällig in Schaffhausen kennen gelernt hat. Die beiden wollen nun zusammen spannen und ihre Produkte gemeinsam online vertreiben. Suzy Camarinha kennt sich im Onlinebusiness gut aus, da sie früher bei einem Onlineshop für Geschenke gearbeitet hat. Sie hat grosses Interesse an Kleidern und möchte vor allem spezielle, elegante Abendkleider aus Bandagenstoff für alle Geschmäcker - von ausgeflippt bis edel - anbieten. Hier ein kleiner Einblick in die Kleider aus Bandagenstoff.
Bandagenstoff-Kleider für alle Geschmäcker
Bis es mit dem Onlineshop losgeht, sind alle Artikel natürlich schon in der Blickfest Boutique an der Schwertstrasse 1 in Schaffhausen erhältlich. Schaffhausen.net wünscht den beiden weiterhin viel Erfolg und einen guten Start in die Onlinewelt.

Mittwoch, 12. November 2014

Radio Munot Sendung: Das James Bond Fieber

Heute lief auf Radio Munot Schaffhausen eine Morgensendung zum Thema: Das James Bond Fieber mit Beat Hochheuser, der am Samstag die James Bond Party im Tap Tab in Schaffhausen organisiert. Themen waren u.a. die Faszination an den James Bond Filmen, die Aktivitäten des Schweizer James Bond Clubs, die verschiedenen Bonddarsteller und natürlich auch die James Bond Party.

Mit Erlaubnis von Radio Munot können wir euch die Sendung hier zum Nachhören zur Verfügung stellen. Vielen Dank an Naomi Hasler von Radio Munot Schaffhausen für die spannende Sendung, war schön bei euch! :-)



Die James Bond Party findet diesen Samstag, 15. November 2014, ab 22:00 Uhr im TapTab in Schaffhausen statt. Weitere Informationen finden sich auf www.beat.ch - der Homepage zur Bondparty.

James Bond Party - Samstag 15. November 2014 TapTab

So, diesen Samstag, 15. November 2014, ist es endlich soweit und die James Bond Party findet wieder im TapTab in Schaffhausen statt. Alle Agenten können dabei das TapTab im stylischen 007 Ambiente erleben und zusammen mit Schnick-Schnack, Oktopussi und Kompanie die Puppen tanzen lassen.
Die James Bond Party 2014 im TapTab in Schaffhausen
Zum 15 jährigen Jubiläum konnte der Veranstalter Beat Hochheuser die alten Haudegen aus den Anfangsjahren für eine sehr bondische Sause vereinen. Zum einen wird Bondparty-Urgestein DJ Dr. Snäggler den Agenten und natürlich auch den bösen, bösen Bond-Bösewichten ordentlich einheizen und für bond-bastische Stimmung sorgen. Dj Dr. Snäggler war bereits bei der allerersten Bondparty im Jahre 2000 in musikalischer Mission unterwegs. Daneben wird auch DJ Mr. FunkyDick aka Mr. Midnight in Aktion treten und für bondige Stimmung sorgen. Mr. FunkyDick gilt als Schaffhausens Funk Preacher No. 1, der schon mehrfach in der Munotstadt mit seinem funky Mothership landete. An der Bondparty wird er mit ultimativen Funksongs hinterlistig auf den Dancefloor schiessen.
Bondparty Veranstalter Beat Hochheuser und DJ Mr. FunkyDick
Auch DJ Schnick Schnack Himbeere ist wieder am Start, der schon lange Jahre im Dienste der Majestät steht und das tanzwütige Bondpublikum mit ordentlich Bondmusik versorgen wird.
DJ Schnick Schnack Himbeere
Zudem kann die Bondfamilie dieses Jahr auch noch einen Neuzugang begrüssen, nämlich den DJ Falsche Fuffzger, der normalerweise - ganz undercover - als DJ Flow in der Tabaco Lounge in Schaffhausen seinen Dienst verrichtet.
DJ Falsche Fuffzger aka DJ Flow aus dem Tabaco in Schaffhausen
So, damit wäre die Bondmusik komplett. Los geht es am kommenden Samstag, 15. November 2014, um 22:00 Uhr. Damit richtige Bondstimmung aufkommt, sind die Partygäste gebeten, sich bondisch zu kleiden. Wer als 007 im Anzug erscheint oder sich als Bond-Bösewicht bzw. Pussy Galore inszeniert wird - ganz undercover - mit vergünstigtem Eintritt von 007.-- Fr. belohnt (sonst kostet's 12 Stutz). Dabei wird die Messlatte nicht zu hoch gehängt. Wer ein weisses Stofftierkätzchen auf dem Arm hat, mimt den Bondgegenspieler Blofeld; mit Augenklappe wird man zu Emilio Largo aus Feuerball und wer mit gold angemaltem Zeigefinger erscheint, geht als „Goldfinger“ durch. Verkleidete Partygäste befinden sich also in bester Gesellschaft - und wie oft hat man schon die Gelegenheit, im stylischen Smoking eine Party zu feiern?

Hier noch ein kleines Fundstück: Ein Fernsehbericht von der TapTab Bondparty aus dem Jahre 2010:



Und hier ein Radio Munot Bericht direkt von der Bondparty 2012:



Wer noch Inspirationen für eine Verkleidung braucht, der schaut sich am besten einmal bei den Fotos zu den James Bond Partys der letzten 15 Jahre um. Die Fotos gibt's auf der offiziellen Homepage zur Bondparty auf www.beat.ch - daneben finden sich dort auch noch Zeitungsberichte, Videos, Radiobeiträge und viele andere sehr spionagige Dinge - check it out!
http://www.beat.ch

Die Bondparty ist oft früh ausverkauft, deshalb ist es sehr empfehlenswert, frühzeitig zu erscheinen...
Die Drinks sind geschüttelt, die Frauen gerührt und die Waffen geladen, deshalb empfiehlt die Majestät: Stirb an einem anderen Tag und komm!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...