Donnerstag, 30. August 2018

Zeig-deinen-Lohn Portal sorgt für Transparenz beim Lohn

Der Gewerkschaftsbund möchte mit dem neuen Portal: zeig-deinen-lohn.ch offen über Löhne reden und für Transparenz bei den Löhnen sorgen sowie Lohndiskriminierung verhindern. Auf dem Portal kann jeder seinen Lohn publizieren und somit aktiv zur Lohntransparenz beitragen. Es haben schon ganz beachtlich viele Leute mitgemacht, auch aus Schaffhausen. Vom Handwerker bis zur Nationalrätin und zum Stadtrat - alle sind dabei. Für eine erste Übersicht hat schaffhausen.net euch hier mal eine kleine Photo Collage gebastelt.
auf zeig-deinen-lohn.ch kann man den Lohn publizieren und für Transparenz sorgen, Fotos: zeig-deinen-lohn.ch
Um Folgendes geht es den Machern dieses Portals:
Redest du mit deinen ArbeitskollegInnen über deinen Lohn? Nein? So geht es vielen. In der Schweiz sei der Lohn immer noch ein riesiges Tabu-Thema. Dieses Tabu sei ein Problem, denn es fördere die Lohndiskriminierung. Wenn nicht offen über den Lohn geredet werde, wisse man nicht, ob der eigene Lohn im Vergleich zu den KollegInnen fair und angemessen sei. ArbeitgeberInnen, die diskriminierende Löhne bezahlen würden, profitieren laut dem Portal davon, wenn nicht über Geld geredet werde und dem möchten die Macher entgegenwirken.

Die Macher des Portals sind davon überzeugt, dass Lohndiskriminierung insbesondere Frauen betreffe. In der Privatwirtschaft würden Frauen in der Schweiz rund 20% weniger verdienen als Männer. Beinahe die Hälfte dieses Unterschieds sei nicht erklärbar. Sie seien somit diskriminierend. Lohndiskriminierung gäbe es aber nicht nur zwischen Frau und Mann. Dies könne auch zwischen SchweizerInnen und Nicht-SchweizerInnen passieren. Zwischen Teilzeit-Angestellten und Vollzeit-Angestellten. Oder völlig willkürlich. Lohndiskriminierung könne alle betreffen. Es brauche am Anfang Mut, über den eigenen Lohn zu sprechen. Aber: Je mehr Leute mitmachen würden, desto einfacher sei es, das Lohntabu zu brechen!

Der Anfang ist gemacht, das Eis ist gebrochen. Wenn also noch jemand mitmachen möchte, es sind schon zahlreiche Leute dabei - ihr seid also sicher nicht die ersten und auch nicht die letzten. Alle weiteren Infos findet man auf dem Portal zeig-deinen-lohn.ch wo man bei Interesse natürlich auch gleich den eigenen Lohn publizieren kann. Bei Teilzeitstellen wird auf den 100% Lohn hochgerechnet, damit einfacher mit Löhnen anderer Menschen verglichen werden kann.

Mittwoch, 29. August 2018

Herren Globus weg - Flying Tiger kommt - Schaffhausen

Die Herren Globus Filiale am Fronwagplatz in Schaffhausen ist Geschichte. Das Modehaus Schild, ebenfalls am Fronwagplatz gelegen, wurde in einen Globus (Achtung: "Globus", nicht "Herren Globus") umgewandelt und so wurde der Herren Globus aus Sicht der Globus Geschäftsleitung wohl überflüssig. Neu kommt dafür in die ehemalige Filiale des Herren Globus Schaffhausen nun eine Flying Tiger Copenhagen Filiale mit Accessoires aus Dänemark. Wie man genau mit dem Verkauf der kleinen Accessoires die teure Ladenmiete am Fronwagplatz bezahen können will, ist für uns auf den ersten Blick nicht ganz schlüssig, aber muss auch nicht unsere Sorge sein. Ende September 2018 wird die neue Flying Tiger Filiale bereits eröffnet.
Die Herren Globus Filiale am Fronwagplatz in Schaffhausen wird zu Flying Tiger Copenhagen
Flying Tiger Copenhagen betreibt in der Schweiz schon neun Filialen und die gesamte Kette besteht derzeit weltweit bereits aus über 750 Filialen. Das erste Geschäft öffnete 1995 - ja wie könnte es anders sein - natürlich in Copenhagen. Die grössten Absatzmärkte sind derzeit Dänemark, United Kingdom, Spanien und Italien. In Deutschland gibt es Flying Tiger seit Ende 2006. Der erste Shop wurde in Flensburg eröffnet. Alle Produkte werden zu Festpreisen in Deutschland angeboten. Das Warenangebot besteht aus Standardwaren und wechselndem Sortiment. Im Angebot sind Waren des täglichen Bedarfs. Wir sind gespannt und freuen uns auf den fliegenden Tiger am Fronwagplatz in Schaffhausen.

Text und Foto: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net

Donnerstag, 23. August 2018

Burger King kommt bald nach Schaffhausen

Die Brasserie im Bahnhof ist geschlossen und Burger King kommt Ende Jahr, soviel ist bereits klar. Sehr fleissig ist auf jeden Fall die Marketing Abteilung von Burger King. Immer wenn man beim Bahnhof vorbei kommt, läuft einem förmlich das Wasser im Mund zusammen.
Burger King - im Bahnhof Schaffhausen entsteht ein neues Zuhause für den Whopper
Der Bahnhof in Schaffhausen soll komplett rauchfrei werden, da passte die Bahnhofs-Brasserie natürlich leider nicht mehr ins Konzept, was wirklich sehr schade ist (siehe schaffhausen.net Bericht hier). Viele Ausgänger haben dort nach einer wilden Partynacht ihren morgendlichen Heisshunger bei einer Pizza, einem Schinkengipfeli oder einem Wurstweggen gestillt. Die Burger wären natürlich auch ein leckeres Katerfrühstück, aber ob der Burger King so früh am Morgen aufmachen wie die Brasserie anno dazumal, bleibt abzuwarten.
Burger King - im Bahnhof Schaffhausen spielen sich heisse Dinge ab
Wie gesagt, schade um die Brasserie. Aber es gibt ja auch eine neue Alternative, nämlich Carmens Galerie Bar. Diese öffnet am Samstagmorgen und Sonntagmorgen auch bereits um 05:00 Uhr morgens für hungrige Ausgangs-Mäuler. An den anderen Tagen muss man bis 07:00 Uhr ausharren. Die Galerie versorgt einen zuverlässig mit Pizza in den verschiedensten Sorten sowie leckerem Chnobilbrot.
Bahnhof Schaffhausen - Von der Brasserie ist nicht mehr sehr viel übrig geblieben
Alles fliesst, die Brasserie ist weg, Burger King kommt - wir hoffen, er verfügt dann auch über ausgedehnte Öffnungszeiten für leckere nächtliche Burger.

Freitag, 17. August 2018

Summerdream 2.0 - Gewinne 2x2 Ticktes für Fr. + Sa.

Dieses Wochenede steigt die lgendäer Summerdream 2..0 Party im Kammgarnhof und im Kammgarn Flügelwest Club. Dieses Jahr mit Pools, Day-Party, Outdoor Club, Beach-Lounge, Food, Cocktails, 3 Meter hohe VIP Plattform, u.v.a.m. - Pack deinen Bikini oder deine Badehosen ein! Ja - es darf dieses Jahr auch gebadet werden! 4 Pools zum Baden und Feiern zwischen hohen Gebäuden unter freiem Himmel, fast wie in Miami ;)
Um die Tickets abzusahnen, schreib einfach ein Email mit dem Betreff: Summerdream, deinem Namen und dem gewünschten Tag (Fr. / Sa.) an bigbeat@gmail.com - viel Glück!
Summerdream 2.0 - Kammgarn
Damit ‚gepflegt’ bis in die Morgenstunden weiter gefeiert werden kann, findet die passende Sommer-Afterparty gleich gegenüber im brandneuen Flügelwest Klub statt. Das DJ Line Up:

Freitag:
CRACK-T (DE)
Floorfillers
Mack Stax
CutXact
Rasko
Bush Bungalow

Samstag:
DJ KATCH (DE)
Sweap & Pfund500
Nightrider Soundsystem
Kosi

Kammgarnhof 15:00 - 00:30 (Loungebetrieb bis 01.30)
Flügelwest Klub 00.30 - 05.00
Ab 20 Jahren!

Wir sehen uns am Summerdream 2.0 - bis dann! :-)

Montag, 13. August 2018

Stars in Town 2018 Schlussbouquet mit James Blunt

So schnell kann eine Woche im Rückblick vorbei sein. Am Samstag standen bereits die letzten Acts der diesjährigen Ausgabe von Stars in Town auf der grossen Herrenacker Bühne und verzauberten noch einmal die Zuschauer. Als Headliner stand kein Geringerer als Weltstar James Blunt himself auf der Bühne. Genau, es gibt wohl niemanden, der diesen Namen nicht kennt. Und jeder hat mindestens You’re Beautiful schon einmal gehört. Viele mögen seine Stimme nicht, aber genau so viele lieben sie. Dessen ist sich der Sänger sehr wohl bewusst. Auf Twitter hat er sich deshalb scho längst einen Namen als schlagfertiger Künstler mit einer guten Portion Selbstironie gemacht. Ein Weltstar ist Blunt aber auf jeden Fall, das kann ihm auch keiner nehmen von denen, die ihn nicht so mögen. Dies war bereits spürbar, als der Brite die Bühne auf dem Herrenacker betrat. Eine Ikone von diesem Kaliber gab es erst im letzten Jahr mit Bryan Adams. Während andere Künstler einen grossen Hit haben, den sie am Schluss einstreuen, gibt es bei Blunt beinahe nichts Anderes. Auch zwischen den Songs bot der nicht sehr grossgewachsene Sänger immer wieder Anlass für Gelächter – und das häufig auch auf seine eigenen Kosten.
James Blunt am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Als er sich eine Ukulele um den Hals hängte, meinte er: Das ist meine Lieblingsgitarre. Neben ihr sehe ich richtig gross aus. Ich weiss nicht, ob ihr es gemerkt habt, aber ich bin ein sehr kleiner Mann. Auch mit kalkuliertem Charme schaffte es der Brite zu punkten. Seine bisherige Welttournee durch Nord- und Südamerika sowie Asien habe er nur als Vorbereitung für diesen Abend genutzt. Seine Hits aufzuzählen würde lange dauern. Aber er hat sie alle gespielt. Vom ersten bis zum letzten Album – von Goodbye My Lover bis Bonfire Heart. Der smarte Engländer hatte mit seiner Routine die Zuschauer über die gesamte Länge im Griff. Mit einer Konfetti-Explosion zum Song 1973 sorgte er für den visuellen Höhepunkt der Show. James Blunt schien bei jeder Bewegung 200 Prozent zu geben und könnte damit fast als Tom Cruise der Musik bezeichnet werden. Mit seiner enormen Bühnenpräsenz sorgte für den glanzvollen Abschluss einer grossartigen Festivalwoche. Wer mal in ein paar seiner zahlreichen Hits, die er am Stars in Town gespielt hat, hineinschauen möchte, kann das hier tun.







Aber auch vorher ging es schon ordentilch ab. Allen voran mit Hecht, die ultimativen Stimmungskanonen aus der Schweiz. Vor zwei Jahren gewannen Hecht bei ihrem Auftritt als Auftakt vor Kodaline und James Morrison in Schaffhausen viele neue Fans. Damals hatten sie einen Überraschungs-Coup gelandet und die mit Migros-Hüten ausgerüsteten Fans auf dem Herrenacker mit Tanzeinlagen und einer energiegeladenen Performance in den Bann gezogen. Dass die Sonne genau zum Song Wenn dSonne chond hinter den Häusern hervorkam, kann man nur als magisch bezeichnen. Dieser Moment hat sich im Gedächtnis der Band und der Schaffhauser eingebrannt - und hier kann man sich diesen wunderschönen Moment aus dem Jahre 2016 nochmals auf Video anschauen:



Seither herrscht eine ganz spezielle Verbindung zwischen der Band und den hiesigen Fans. Hecht schafften es bei ihrem diesjährigen Auftritt genau dort wieder anzusetzen. Der einzige Unterschied war der bessere Slot direkt vor Headliner James Blunt sowie die gesteigerte Erwartungshaltung nach dem Erfolg von 2016. Mit einer beinahe unverschämten Leichtigkeit hatten Sänger Stefan Buck und seine Jungs Schaffhausen wieder in der Tasche. Auch mit dem vierten Album Oh Boy haben sie bereits wieder Hymnen unters Volk gebracht. Egal ob mit Kawasaki oder die Ballade Heicho, Songschreiber und Sänger Stefan Buck trifft einfach immer einen Nerv. So schien es nur fair, dass er sich für die Ballade zusammen mit Keyboarder Daniel (Gisi) Gisler auf der Hebebühne nach oben tragen lassen durfte und sich so einen Bubentraum erfüllte. Bei Hecht ist die Freude echt und die Euphorie nicht geheuchelt. Für die Liebe zum Schaffhauser Publikum gilt das ebenfalls.
Hecht am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Hecht Keyboarder Daniel Gisler spielt in gefüht 100 verschiedenen Bands und hatte an diesem Tag wieder einmal ein "Doppelbooking", da er auch noch bei Tim Freitag auf der Startrampe spielte. Der Sausebraus ist kaum zu halten und spielte mit Hecht auf der grossen Herrenacker Bühne das Keyboard-Solo seines Lebens, wie man hier schön sehen kann.



Wenn das Publikum mal ganz kurz nicht tanzte, reichte die kleine Aufforderung von Stefan Buck "Gumpe!" und schon sprang wieder der gesamte Herrenacker in die Höhe, schön zu sehen hier:



Vor Hecht spielte Joris (D) und überraschte mit einer neuen Defintion von Singer-Songwriter, denn einen deutschen Singer-Songwriter stellt man sich erst einmal anders vor, als sich Joris in Schaffhausen präsentiert. Er punktete mit rauchiger Stimme und war nicht um Überraschungen verlegen. Was mit sanfterem Indie-Pop startete, entwickelte sich bei Joris in alle Richtungen. Seine Stimme erinntert bei lauteren Stücken schon mal an den Erfolgs-Rapper Casper. Aber auch einen Rave kann Joris problemlos veranstalten. Mach die Augen zu und tanz bot genau dies. Das war jedoch nur ein kurzes Intermezzo des sympatischen Sängers. Seinen Abschluss gestaltete er mit Herz über Kopf wieder ganz gefühlvoll. Ehrlich berührt von der Publikumsbeteiligung lud er spontan alle Besucher zu seinem Tourabschluss im Kaufleuten Zürich ein. Er schien sich auf der Piazza Grande der Deutschschweiz sehr wohl gefühlt zu haben.
Joris am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Den Auftakt am Samstag machte Kaufmann, der Kammgarnstars Bandcontest Gewinner. Reto Kaufmann alias Kaufmann hatte im Mai 2018 den Kammgarnstars-Contest für sich entschieden. Damit hat sich seine Band einen Slot am letzen Abend des Stars in Town gesichert. Vor Acts wie Joris, Hecht und James Blunt durfen die Bündner auf der Hauptbühne auf dem Herrenacker spielen. Kaufmann war als einziger Act gleich doppelt gebucht, denn tags zuvor traten sie bereits auf der Startrampe auf. Mit seinen Mundartsongs wie Lisa unterhielt er sein Publikum blendend. Aber auch Coversongs wie Campari Soda von Taxi hatte er im Repertoire. Kaufmann gehört einer Gild der Musiker an, welche die Fahne für die Kunst Schweizerdeutscher Musik oben hält.
Kammgarnstars Bandcontest Gewinner Kaufmann auf der grossen Bühne - Foto Seraina Ammann Stars in Town
Aber auch auf der Startrampe gab es einiges zu erleben. So sorgte etwa Tim Freitag für einen bestens gefüllten Fronwagplatz und ausgezeichnete Stimmung.
Tim Freitag auf der Stars in Town Startrampe - Credits Biho Song
Als die Band einen Namen suchte, war gerade eine Todesanzeige in der Zeitung und der Name des Verstorbenen Tim Freitag ging Frontmann Janick Pfenninger nicht mehr aus dem Kopf. Inzwischen trägt ihn seine Band, als Hommage an diesen längst verstorbenen Tim Freitag. Wer in den Auftritt hineinschauen möchte kann das hier tun - und ja, genau, der Keyboarder ist der selbe wie bei Hecht: Daniel Gisler.



So, damit schliessen wir auch die Berichterstattun über das Stars in Town 2018 ab. Schaffhausen blickt zurück auf fünf rekordverdächtige Konzertnächte: Temperaturen von nahezu 35 Grad während den ersten drei Festivaltagen, ein Publikumsaufmarsch, den es so am Stars in Town noch nie gegeben hat und top Konzerte prägen die 9. Austragung des Schaffhauser Festivals. Vier Festivaltage waren ausverkauft, 16 mitreissende Shows auf dem Herrenacker sowie 28 kostenlose Konzerte auf der Startrampen Bühne auf dem Fronwagplatz begeisterten rund 55'000 Besucherinnen und Besucher.

Nächstes Jahr steigt das Jubiläumsfestival, da dann bereits die zehnte Ausgabe über die Bühne geht. Vom 6. bis 10. August 2019 dürfen wir dann wieder die schönste Woche des Schaffhauser Sommers erleben. Der Vorverkauf der Fünftageskarten early bird startet bereits am Freitag, 31. August 2018. Dä Schneller isch dä Geschwinder. Bis dann! :-)

Text: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net / Christian Meier Stars in Town
Fotos und Videos: Julius Hatt, Beat Hochheuser, Seraina Ammann, Biho Song

Samstag, 11. August 2018

Lo & Leduc - 079 het si gseit - Stars in Town 2018

Mit Lo & Leduc kehrten zwei der grössten Geschichtenerzähler der Schweiz zurück auf die Stars in Town Bühne. Im Jahr 2015 waren sie nämlich schon einmal hier und damals war das rote Kleid gerade frisch genäht worden. Vermutlich sogar Mani Matter himself hätte grosse Freude gehabt, hätte er Lo & Leduc noch erleben dürfen. Die Berner stehen ihm in Sachen Wortwitz und Alltagsgeschichten in Nichts nach. Bereits vor drei Jahren haben die Rapper mit ihrer Band den Herrenacker auf den Kopf gestellt. Seither sind noch zahlreiche weitere Hits dazugekommen. Allen voran natürlich ihr Song 079 het si gseit, welcher mittlerweile die offiziell erfolgreichste Schweizer Single aller Zeiten ist. Aber auch mit Jung verdammt oder Mis Huus diis Huus wussten die beiden Jungs wieder zu überzeugen.
Lo & Luduc am Stars in Town 2018 in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt  Stars in Town
Sogar einen lokalen Bezug konnten die beiden einbauen. Auf ihrem Spaziergang durch die Schaffhauser Altstadt entdeckten sie zufällig den Cuba Club, oder wie von ihnen Cuba Bar genannt. Wie passend, dass sie auch einen Song in petto hatten, der diesen Namen trägt. Ein Highlight sind auch immer Lo’s Freestyles. Während andere damit ihre liebe Mühe haben, sprudeln bei ihm die Sätze nur so aus dem Mund. Als das Schaffhauser Publikum um Worte gebeten wurde, gaben sie Tiramisu, T-Shirt, Holland, Hörnli oder Bürzi in den Freestyle-Topf zurück. Welche Assoziationen dem Rapper binnen Sekunden einfielen, war aufs Neue beeindruckend. Im Wissen, dass am Ende alle noch auf den einen Song warteten, liessen Lo & Leduc ihre Fans zappeln. So performten sie kurz vor Ende erst noch Räuber u Poli. Mit dieser Herauszögerungs-Taktik steigerten sie die Euphorie ins Unermessliche. Als sie endlich mit den Worten Gäb si mir wenigschtens d Vorwau den Überhit 079 anstimmten gab es auf dem Platz kein Halten mehr. Wer reinschauen möchte, der kann das tun, und zwar hier und jetzt:



Jung verdammt, Tüfel chunt im rote Chleid hatten Lo & Leduc natürlich ebenfalls im Gepäck:



Als Headliner des Abends ist Adel Tawil aus Deutschland aufgetreten. Seine grossen Hits feierte Adel Tawil vor gut zehn Jahren, zusammen mit Annette Humpe als Pop-Duo Ich + Ich. Auch wenn das Projekt offiziell noch immer existiert, so ist der Sänger zurzeit auch alleine äusserst erfolgreich unterwegs. Seine Hits hatte er bei seinem Auftritt natülrich alle mit dabei. Selbst wenn man sich nicht so sehr mit Tawil auseinander setzt, werden einem viele der Titel bekannt vorkommen. An Songs wie Der Himmel soll warten oder Lieder führt momentan kein Weg vorbei. Die Zuschauer zeigten sich aber auch bei allen anderen Stücken äusserst textsicher. So laut war der Gesang diese Woche noch nicht einmal bei Anastacia. Beim Lied Zu Hause war der Vorteil (bzw. Nachteil ;-), dass heute jeder ein Smartphone mit sich trägt, für einmal ersichtlich. Denn die kleinen Lichter der LED-Lampen vom Handy erhellten den gesamten Platz und tauchten ihn in ein wundervoll magisches Licht.
Adel Tawil live am Stars in Town 2018 in Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Gegen Ende des Sets streute der Sänger Titel aus seiner Ich + Ich Zeit ein. Stark und So soll es sein haben auch nach all den Jahren nicht an Strahlkraft verloren. Vom selben Stern stellte als erste Zugabe ein spezielles Highlight dar – vor allem für zwei Schwestern. Die kleinen Mädchen mit den eher ungewöhnlichen Namen Lya und Elyn durften Tawil beim Refrain tatkräftig unterstützen, als dieser einen Ausflug zur Absperrung vor der Bühne machte. Doch das reichte ihm noch nicht. Mitten durchs Publikum setzte er seinen Weg singend fort. Nach zwei weiteren Zugaben verabschiedete er sich vom Schaffhauser Publikum. Nicht ohne den Wunsch zu äussern, gerne wieder zurückzukehren. Dann vielleicht wieder mit Ich + Ich?
Adel Tawil mit den zwei kleinen Mädchen - Foto: Julius Hatt - Stars in Town
Den Anfang am Freitag machte Wincent Weiss, wie Adel Tawil ebenfalls aus ich liebe Deutsche-Land. Er sorgte für Kreischalarm und einen vollen Platz zur Türöffnung. Bei Deutschland sucht den Superstar ist er zwar lediglich unter die letzten 29 Teilnehmer gekommen bevor er ausschied, das dürfte dem jungen Wincent Weiss mittlerweile aber ziemlich egal sein. Denn er feiert auch ohne Pop-Titan Dieter Bohlens Hilfe grosse Erfolge. Und er schaffte, was bisher noch keinem Eröffnungs-Act an diesem Festival gelungen ist. Der Herrenacker war bereits kurz nach Türöffnung bis nach hinten komplett gefüllt. Ganz vorne standen Fans, die bereits am frühen Nachmittag vor dem Eingang ihren Platz gesichert hatten. Mit lautem Kreischen wurde der Musiker von ihnen empfangen, als er endlich vor ihnen stand.
Wincent Weiss am Stars in Town 2018 Schaffhausen - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Mit viel Publikumsnähe und grossen Songs hatte Wincent Weiss die Konzertbesucher ganz auf seiner Seite. Egal ob er sich mitten in die Zuschauermassen begab, bei 365 Tage die Ballons fliegen oder Konfetti auf die Köpfe regnen liess. Der Auftakt mit Wincent Weiss war im wahrsten Sinn des Wortes ein Feuerwerk.



Auf der Hospitality Plattform liessen sich wieder viele Stars aus Film, Musik und Fernsehen blicken. Ein Beispiel unter vielen: Vikto Giacobbo :-)
Victor Giacobbo ist ein regelmässiger und gern gesehener Gast am Stars in Town
So, heute gibts das Schlussbouquet mit Kaufmann (CH), Joris (D), Hecht (CH) und niemand geringerem als James Blunt (UK) höchstpersönlich. Wir sehen uns am Stars in Town - bis dann! :-)

Text: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net / Christian Meier Stars in Town
Fotos: Julius Hatt und Beat Hochheuser
Videos: Beat Hochheuser

Freitag, 10. August 2018

Stars in Town Donnerstag: Ein Feuerwerk an Weiblichkeit

Mit Anastacia (USA), Joss Stone (UK) und KT Tunstall (UK) zündete das Stars in Town Festival gestern in Schaffhausen ein Feuerwerk an Weiblichkeit. Wer am Nachmittag seine Augen gegen Himmel richtete, sah dunkle Wolken am Horizont aufziehen. Aber der liebe Gott beschützt Kinder, Frauen und das Stars in Town. Kurz vor Türöffnung regnete es recht stark, doch schon beim Eröffungsact KT Tunstall hatte der Regen schon wieder etwas nachgelassen und dann wurde es zusehens trockener. Anastacia ist eine Diva, aber eine Diva mit Herz. Sie erschien auf der Bühne wie von allen erwartet, mit Sonnenbrille, Jeans-Jacke und engem Oberteil. Doch das Divenhafte fiel von Song zu Song Stück für Stück von ihr ab und sie liess auch ihren Gesangskolleginnen und Musikern genüged Platz auf der Bühne. Mit einer ordentlichen Portion Frauenpower haute sie einen Hit nach dem anderen raus und begeisterte das Publikum auf dem Herrenacker.
Anastacia am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen (Foto: Julius Hatt Stars in Town)
Anastacia ist schon lange im Business und verfügt dementsprechend über zahlreiche Hits, die sie am Laufmeter zünden kann. Wer eine kleine Kostprobe möchte, hier ist sie:



Nach Anastacia kam Joss Stone als Headliner des Donnerstags. Nach dem bombastischen Schlussbouquet der Anastacia Show war es für Joss Stone zugegebener Massen etwas schwierig, ihrer Rolle als Headliner gerecht zu werden. Die Joss Stone Fans kamen aber sicherlich auf ihre Kosten, spätestens, als die Sängerin zum Ende des Konzertes hin ihren Fans Sonnenblumen zuwarf.
Joss Stone live am Stars in Town 2018 Schaffhausen - Foto: Julius Hatt / Stars in Town
Den Auftrakt am Stars in Town Donnerstag machten KT Tunstall aus United Kindom. Die schottische Ein-Frau-Armee zog mit viel Witz und Charme das Publikum in ihren Bann. Mit ihrer Ansage auf Schweizerdeutsch hatte sie das Eis binnen Sekunden gebrochen. Mit ihrem anschliessenden Satz: "Ich bin aus Schottland und habe den Regen mitgebracht. Ich wollte, dass ihr euch fühlt wie auf einem schottischen Festival" zauberte sie auch dem nassesten Festivalbesucher ein Lächeln ins Gesicht. Zwischen ihren Songs unterhielt die Solokünstlerin ihr Publikum auf dem Herrenacker mit köstlichen Anekdoten. Ein perfekter Ausgang ende für sie mit Freunden in der Karaoke-Bar, während man Faith von George Michael singe. Ein noch perfekterer könne es nur werden, wenn ein Titel von sich selbst im Karaoke-Buch stehe. Auch sonst hatte die nur mit Loop-Gerät und verschiedenen Gitarren ausgerüstete Musikerin zahlreiche Hits in Petto.
KT Tunstall am Stars in Town 2018 Schaffhausen - Foto: Patrick Casutt / Stars in Town
Neben den Konzerten auf der Hauptbühne sind auch die Acts an den Afterpartys nicht zu verachten. Gestern herrschte im Orient ausgelassene Partystimmung bei den Tequila Boys und das beste, sie spielen heute nochmals live im Orient an der Afterparty - um ca. 24:00 Uhr geht's los und mit dem Stars in Town Bändel kommt ihr gratis rein. Wie Tequila Boys gestern waren, seht ihr hier:



Wer noch Tickets für die Stars in Town Bravo Hits Afterparty am Samstag im Kammgarn gewinnen will, schreibt ein Mail uns. Heute geht's auf der grossen Bühne weiter mit Wincent Weiss (D), Lo & Leduc (CH) sowie Adel Tawil (D). Lo & Leduc waren schon letztes Mal am Stars in Town geil, also verpasst es nicht.



Den Song 079 hani gseit hatten sie damals noch nicht, aber ich bin mir sicher, dass sie ihn diesmal im Gepäck haben werden.
Lo & Leduc sind heute wieder beim Stars in Town in Schaffhausen am Start
Text: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net / Christian Meier Stars in Town
Fotos: und Videos: Julius Hatt, Patrick Casutt / Beat Hochheuser

Donnerstag, 9. August 2018

Rag’n’Bone Man sorgte für Gänsehaut am Stars in Town

Auch der zweite Festivaltag am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen war ein voller Erfolg. Rag’n’Bone Man als Headliner sorgte für Gänesehaut-Stimmung auf dem ausverkauften Platz in mitten der schönen Altstadt. Man kann vieles über Rory Graham, besser bekannt als Rag’n’Bone Man, sagen, aber unauffällig ist er sicher nicht. Der kopulente Hühne ist stimmgewaltig wie kein anderer und legte zwischen seinen Soul-Songs auch immer mal wieder eine Rap Nummer ein, um seiner Vergangenheit in diesem Genre zu frönen.
Rag’n’Bone Man: Rory Graham sorgte für Gänsehaut am Stars in Town - Foto: Julius Hatt Stars in Town
Den Song Human von Rag’n’Bone Man dürfte wohl jeder im Ohr haben - am Stars in Town legte auch noch eine kleine Rap-Einlage ein, die sollte man sich nicht entgehen lassen, siehe hier.



Am Dienstag Nachmittag hat sich Rag’n’Bone Man bereits mutig in die Fluten des Rheinfalls gestürzt. Auf die Frage: Bist du ein guter Schwimmer? antwortete er: "Ich bin ziemlich gut… für einen fetten Typen" - das ganze wurde natürlich auch auf Video festgehalten - schaut's euch an:



Eröffnet wurde der Abend von der Schaffhauser Band The Gardener and the Tree, welche schon einmal am Stars in Town aufgetreten sind, nach dem sie den Klingenstars-Contest (heute Kammgarnstars) gewonnen hatten. Dieses Jahr waren sie regulär gebucht worden und verzauberten den Herrenacker im Handumdrehen.
The Gardener and the Tree am Stars in Town 2018 in Schaffhausen - Foto: Juius Hatt Stars in Town
The Gardener and the Tree sind seit ihrem letzten Auftritt am Stars in Town vor fünf Jahren sicherlich gewachsen. Neben den neuen Songs haben sie aber auch die alten Lieder nicht vergessen, was die Schaffhauser natürlich sehr freute, denn diese kannten sie besonders gut und konnten tatkräftig mitsingen, wie dieses Video vom Song Mama's Guitar eindrucksvoll zeigt.



Nach Gardener and the Tree waren Kaleo aus Island an der Reihe. Mit ihrem feurigen Blues-Rock zogen sie die Besucher schnell in ihren Bann. Spätestens bei ihrem Hit Way Down We Go ging ein Jubel durch die Menge - dieser Song war allen bestens bekannt, schaffte er es ja sogar auf den Soundtrack des Hollywood Blockbuster Logan.
Kaleo live am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Manuel Lopez Stars in Town
Nicht zu verachten sind auch jeweils die Konzerte auf der Startrampe Bühne auf dem Fronwagplatz. Diese können kostenfrei besucht werden. Hier gibt es permanent eine neue Perle zu entdecken und man kann Bands hautnah in familiärer Atmosphäre erleben, welche später vielleicht die grossen Hallen füllen werden. Ein Highlight gestern war namentlich Crimer, welche vor einem risigen Publikum bei schönsten Sonnenwetter auftraten. Hier gibt's das offizielle Musikvideo zum Song "Follower" von Crimer.



Heute geht es munter weiter mit KT Tunstall (UK), Anastasia (USA) und Joss Stone (UK). Wir sehen uns am Stars in Town, bis dann :-)

Text: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net
Fotos und Videos: Julius Hatt, Manuel Lopez, Beat Hochheuser

Mittwoch, 8. August 2018

Nightwish - Gelungener Auftakt für Stars in Town 2018

Nightmare? Ganz im Gegenteil - denn so etwas hatte Schaffhausen noch nie gesehen - bis gestern. Headliner Nightwish fuhr mit gigantischen Screens, hammermässig produzierten Video-Animationen und vor allem mit einer so gewaltigen Feuershow auf, dass alle nur noch gebannt zur Bühne starrten. Die Finnen haben bereits den stattlichen Verschleiss zweiter Sängerinnen und eine fast Auflösung der Band hinter sich, trotzen aber seit 20 Jahren allen Komplikationen und sind nun stärker denn je zurück! Das aktuelle Goldkehlchen heisst Floor Jansen und überzeugt sowohl stimmlich wie auch showmässig auf ganzer Linie.
Nightwish am Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen - Foto: Stars in Town Julius Hatt
Mit viel Wortwitz präsentierten Nightwish gestern Abend ihre hammer Live-Show. Beispiel hier: Wir spielen für euch etwas Romantisches - und dann kam DAS! ;-)



Die Finnen waren bereits einen Tag vor der Show in Schaffhausen angekommen und gönnten sich am Montag einen ausgiebigen Stadtbummel. Und das geht wahrscheinlich auch nur in Schaffhausen - vor dem Restaurant Santa Lucia nahmen sie sich zwei Tische mitten in der Altstadt und genossen ein paar Pizzen. Und wer störte sie beim Essen, wer? - ganz genau, kein Mensch. Und dass sie unauffällig sind, kann man ja beim besten Willen nicht behaupten. Nightwish konnten ganz in Ruhe ihre Pizza essen - die Schaffhauser schlenderten vorbei. Die meisten realisierten es nicht mal, dass da der Headliner von nächsten Abend sass. Und wenn es jemand realisierte, schmunzelte er oder sie ein wenig und lief dann weiter, ohne beim Essen zu stören. Danach kam die Nightwish Crew noch in der Tabaco Lounge vorbei. Und auch hier, sie sassen nicht mal drinnen, sondern draussen auf der Terrasse und hielten mit allen ein Schwätzen und stiessen mit Braulio und White Russian an. Bodyguards? - so etwas braucht man in der beschaulichen Munotstadt nicht.
Nightwish schaute am Montag Abend in der Tabaco Lounge in Schaffhausen vorbei - Stars in Town
Ap­ro­pos Bondyguard. Die braucht man in Schaffhausen wirklich nicht, nicht mal als Rockstar. Aber es ist immer nicht schlecht einen Geheimagenten dabei zu haben. Und da gibt es natürlich keinen Besseren, als Mr. 007 James Bond himself.
Daniel Craig war auch am Stars in Town 2018 in Schaffhausen auf dem Herrenacker
Die diesjährige Ausgabe vom Stars in Town wurde von der Band The Beauty of Gemina (LI) bei schönstem Sommerwetter eröffnet. Diese wunderschöne Wohlfühlatmosphäre lieferte einen interessanten Kontrast zu den düsteren Songs der Band. Obwohl die Eröffnungsband bereits um 18:30 Uhr spielte, war der Herrenacker schon hervorragend besucht.
The Beauty of Gemina eröffneten das Stars in Town 2018 (Foto: Stars in Town Julius Hatt)
Danach waren die Alt-Rocker Gotthard am Start mit einem sog. Unplugged-Konzert. Das englische adjektiv "unplugged" bedeutet sinngemäss „nicht eingesteckt“ und somit ohne (die sonst übliche) elektronische Verstärkung gespielt. Das geht natürlich bei so einem grossen Platz nicht wirklich, deshalb wurden die Songs auch nicht ganz unplugged gespielt, aber neu arrangiert. Dem Publikum gefiel es ausgezeichnet.
Gotthard unplugged am Stars in Town 2018 Schaffhausen (Foto: Stars in Town Michael Schmid)
So, alles in allem ein sehr gelungener Auftakt beim Stars in Town. Heute geht es weiter mit der Schaffhauser Band The Gardener and The Tree, Kaleo aus Island und Rag'N'Bone Man aus United Kindom. Rag'N'Bone Man wollte das Stars in Town schon seit langer Zeit einmal auf dem Herrenacker auftreten lassen. Dieses Jahr hat es endlich geklappt, das wird grossartig. Wir sehen uns am Stars in Town auf dem Herrenacker!

Text: Beat Hochheuser für www.schaffhausen.net
Fotos: Julius Hatt, Michael Schmid, Beat Hochheuser

Sonntag, 5. August 2018

Stars in Town 2018 mit neuer VIP Hospitality Plattform

Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen gehört definitiv zu den schönsten Festivals der Schweiz. Es ist das Festival mit dem besonderen Charme: Höchste Qualität in jedem Bereich, stilvolle Platzgestaltung und ausgelassene Stimmung sorgen für ein Konzertvergnügen erster Güte. Und dieses Jahr gibt es eine weitere spannende Neuerung. Die VIP Hospitality Plattform ist neu aus Holz. Separater Zutritt, beste Sicht auf die Bühne, Gaumenfreuden, Live-Music im Foyer des Stadttheaters und gediegene Bars erwarten einen dort - und so schön wie dieses Jahr war sie noch nie. Kein störendes Metallgerüst mehr, alles aus wunderschönem Holz - doch schaut selbst!
Die neue Stars in Town VIP Hospitality Plattform aus Holz auf dem Herrenacker in Schaffhausen
Das neue Hospitality Plattform Projekt ist sehr ambitioniert und wird aus sage und schreibe 42'000 Einzelteilen zusammengesetzt. Es ist ein modulares Event-Holzbausystem aus Buchenholz - Eine Neuheit, welche das Eventerlebnis zusätzlich unterstreicht.
Die neue Hospitality VIP Plattform am Stars in Town 2018 vor dem Stadttheater auf dem Herrenacker
Auch die grosse Bühne auf dem Herrenacker, auf der die Konzerte stattfinden werden, ist bereits zum grossen Teil aufgebaut.
Die Bühne für das Stars in Town 2018 auf dem Herrenacker in Schaffhausen
Das Stars in Town wartet 2018 wieder mit einem sehr spannenden Programm auf:

Dienstag, 7. August: Nightwish (FIN), Gotthard (CH), The Beauty of Gemina (LIE)
Mittwoch, 8. August:  Rag’n’Bone Man (UK), Kaleo ( ISL), The Gardener & The Tree (CH)
Donnerstag, 9. August: Joss Stone (UK), Anastacia (USA), KT Tunstall
Freitag, 10. August: Adel Tawil (D), Lo & Leduc (CH), Vincent Weiss (D)
Samstag, 11. August: James Blunt (UK), Hecht (CH), Joris (CH), Kaufmann (CH)

Stars in Town 2018 - Aufbau der grossen Hauptbühne - Herrenacker Schaffhausen
Diesen Dienstag geht es bereits los, also lasst euch das auf keinen Fall entgehen. Hecht spielen dieses Jahr am Samstag, und Hecht war letztes Mal am Stars in Town so richtig geil!



Und Lo & Leduc haben auch bereits am Stars in Town überzeugt.



So, genug geschrieben - wir sehen uns am Stars in Town - bis dann!

Fotos und Text: Beat Hochheuser für schaffhausen.net
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...