Mittwoch, 13. Mai 2020

Contempro Preis 2020 - Die Nominierten

Noch nie in der Geschichte des Contempo-Preises wurden so viele spannende und vollständige Dossiers eingereicht. Es haben sich in diesem Jahr 14 Bewerber zum ausgeschriebenen Thema «Sozio-kulturelle Projekte» gemeldet. Das freut die Verantwortlichen des Contempro Preises ausserordentlich.

Unter diesen 14 Bewerbern eine Auswahl zu treffen, wer für den diesjährigen Contempro-Preis nominiert wird und damit die Chance auf den mit 5000.-Franken dotierten Kulturförder-Preis hat, war eine höchst anspruchsvolle Aufgabe. Für das Auswahlverfahren haben sich aus diesem Grund die Nominationsgruppe sowie die Jury in einer „Grossen Konferenz“ beraten. In einer mehrstündigen, spannenden, kritischen und mit vielen guten Argumenten gespickten Diskussion einigten sich die Nominationsgruppe und Jury auf sechs Nominierte für den Contempo-Preis 2020.

Für diese sechs wird es eine Plattform in den (Social-)Medien vor der Preisverleihung geben. Die nominierten Projekte werden einzeln in einem Videoportrait vorgestellt, welches in den nächsten Wochen gedreht wird.

Das Contempo-Fest, welches ursprünglich am 13. Juni 2020 geplant war, findet aufgrund der unsicheren Lage nicht statt. Die Mitglieder des Vorstands haben sich aber dafür ausgesprochen, dass die Jurierung und Vergabe des Contempro-Preises noch vor den Sommerferien durchgeführt werden soll. Wann genau und in welchem Rahmen der Contempro-Preis übergeben werden kann, wird der Vorstand nach der Bekanntgabe der kommenden Lockerungs-Massnahmen von Ende Mai beratschlagen und anschliessend wieder informieren.

Folgende Projekte sind nominiert für den diesjährigen Contempro-Preis:

Reparierbar
2014 wurde die „Reparierbar“ als gemeinnütziger Verein mit Sitz in Schaffhausen ins Leben gerufen mit dem Zweck, Werkstätten zu betreiben, wo Alltagsgegenstände unter kundiger Anleitung repariert werden können. Somit soll der Wegwerfmentalität der Gesellschaft entgegengewirkt werden. Die Reparatur und Langlebigkeit von Produkten ins Zentrum gerückt und die Konsumenten für das Reparieren begeistert werden. Die Veranstaltungen sind kultur- und generationenübergreifend.

bioloca
Unter dem Namen „bioloca“ besteht seit 2015 ein politisch und konfessionell unabhängiger Verein, der den Zusammenschluss von Menschen ermöglicht, die gemeinsam ein Stück Land kultivieren und mit Hilfe von Fachleuten Nahrungsmittel, insbesondere Gemüse erzeugen wollen. Auf dem Biolocahof im Chlaffentahl, Neuhausen erhalten die Mitglieder und andere Interessierte einen Einblick in die Zusammenhänge der Nahrungsmittelproduktion. Dies soll den bewussten Umgang mit Lebensmitteln fördern. Eine naturnahe und biologische Landwirtschaft steht dabei im Zentrum. Produziert wird vielfältiges, saisonales und hochwertiges Gemüse, welches unter den Mitgliedern des Vereins aufgeteilt wird.

ProDemenz
Das Projekt „ProDemenz“ besteht aus zwei jungen Frauen, die sich „für eine Pro- statt Antihaltung mit dem Leben mit Demenz“ einsetzen. Zentral ist ihnen dabei, die Krankheit sichtbar zu machen, Hürden zu überwinden und Ängste zu nehmen. Dies versuchen sie, indem sie Demenzpatienten über den Kanal der Musik erreichen. Durch die Musik können frühe Erinnerungen erreicht und verloren geglaubte Fähigkeiten reaktiviert werden. Traditionelle Schweizer Lieder werden sorgfältig aufbereitet und können über ein „Musigdösli“ in Form eines einfach zu bedienenden Retroradios abgespielt werden.

Klimastreik Schaffhausen
Der „Klimastreik Schaffhausen“ ist eine Bewegung und ein Zusammenschluss junger Schaffhauser*innen, die für den Erhalt einer lebenswerten Welt kämpfen. Die junge Bewegung erfuhr im Verlauf des letzten Jahres ein grosses Wachstum und wurde unter anderem durch mehrere organisierte Klimastreiks und politische Vorstösse sichtbar. Das Ziel des „Klimastreik Schaffhausen“ ist es, die Wahrnehmung im Hinblick auf den Klimawandel zu schärfen. Das Kollektiv setzt sich für eine effektive Klimapolitik ein und verschafft jüngeren Generationen eine relevante Stimme im politischen Diskurs.

Halt de Lade
Vor wenigen Jahren wurde in der belebten und jugendlichen Neustadt ein Quartierladen ins Leben gerufen. Beim Namen musste nicht weit überlegt werden „Das isch halt de Lade“, entschieden die Gründer*innen. Betrieben wird der „Halt de Lade“ ehrenamtlich von einem Verein aus acht jungen und junggebliebenen Menschen. „Halt de Lade“ bietet neben Platten, Bier und regionalen Zutaten für einen Znacht oder ökologischem Waschmittel vor allem auch eines: Ein Ort und eine Plattform für Menschen unterschiedlichster Art, die sich über Musik, die Welt und vieles mehr austauschen können.

Fussballplatz Felsenau
Fussball ist mehr als nur ein Sport. Dieser Grundgedanke prägte Andrea Külling, die als Mutter fussballspielender Kinder, aber auch als Bewohnerin der Felsenau das Wachstum ihres Quartiers aufmerksam beobachtet und sich für die Renovierung des alten Fussballplatzes einsetzt. Mit Hilfe anderer Eltern und Kinder konnten durch kreative Aktionen die nötigen finanziellen Mittel geschaffen werden, um einen neuen, schönen Fussballplatz zu realisieren. Auf dem Platz treffen sich Kinder unterschiedlichen Alters und Kulturen. Das gemeinsame Ziel, einen Fussballplatz aufzuwerten, ermöglicht fussballtalentierten Kindern ein tägliches Training und fördert den Zusammenhalt und die Vernetzung im Quartier.

Quelle: Contempro Verein

Samstag, 9. Mai 2020

Gastronomie in Schaffhausen öffnet am Montag

Diesen Montag, 11. Mai 2020, öffnet die Gastronomie in Schaffhausen wieder. Zahlreiche Restaurants und Bars können dann unter erhöhten Schutzmassnahmen wieder besucht werden. Es müssen vor allem Abstandsvorschriften eingehalten werden. Um die Gäste zu schützen, zeigen sich die Schaffhauser Gastronomiebetriebe innovativ. So kommen beispielsweise Plexiglasscheiben am Tresen zum Einsatz.
Der Tresen in der Bar des Hotel ZAK in Schaffhausen - Plexiglas während der Corona Krise
McDonald's Schaffhausen hat vor dem Eingang des Lokals draussen eine Warteschlange mit Abstandshinweisen installiert.
McDonald's Schaffhausen mit Warteschlange und Abstandshinweisen während der Corona Krise
Viele weitere Schaffhauser Gastrobetriebe öffnen kommende Woche ebenfalls wieder ihre Türen. Carmens Galerie Bar und Hopfenstube öffnen am Montag, bei Cuba Club und Eckhaus geht es Dienstag wieder los. Auch Restaurants sind wieder geöffnet - hier lohnt es sich auf jeden Fall vorher zu reservieren, da die Kapazitäten geringer als gewöhnlich sind. Um die Abstandsvorschriften einhalten zu können, werden die Tische weiter auseinander gesetzt oder nur gewisse Tische freigegeben. Wir wünschen allen Gastronomen einen guten Start in ein Stück Normalität.

Mittwoch, 6. Mai 2020

Neue Lösung mit Personenzähler hilft Einzelhandel

Publireportage Eine neue intelligente Lösung mit Personenzählung hilft dem Einzelhandel im Alltag.

Die aktuelle Corona Situation stellt die Einkaufsgewohnheiten von uns allen auf den Kopf. Geschäfte im Retail sind gezwungen, innert kürzester Zeit neuartige Systeme der Ladenführung einzurichten, um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Die neue, innovative videobasierte Personenzählung hilft dabei.

Eine zuverlässige und effiziente Möglichkeit zur Messung der Kundenfrequenz im Handel ist die videobasierte Personenzählung. IP-Kameras mit integrierter Videoanalyse registrieren dabei Personen, welche einen Laden betreten und verlassen. Sie geben auf diese Weise automatisiert einen schnellen Überblick über die Gesamtanzahl der Anwesenden in einem Geschäft. In Verbindung mit einem Rekorder und einem Monitor im Eingangsbereich können die wartenden Kunden beim Eingang zudem in Echtzeit sehen, wann sie in das Geschäft eintreten dürfen.

Wenn sich im Geschäft noch nicht die maximale Anzahl an Personen befindet, ist der Monitor grün und sieht folgendermassen aus:


Wenn sich im Geschäft die maximale Anzahl oder mehr Personen befindet, ist der Monitor rot und sieht folgendermassen aus:


Durch gezielt eingesetzte Technik können Ladenbesitzer ohne grossen Aufwand ihre Mitarbeitenden entlasten und die neuen Regelungen umsetzen. Die Lösung ist sehr schnell einsetzbar. Die Kamera befinde sich idealerweise oberhalb des Eingangsbereichs und zähle jede eintretende Person.

Erhältlich sind die Produkte bei der Firma athomtech, Bahnstrasse 60, 8105 Regensdorf - www.athomtech.ch - Telefon: 075 425 16 17 - Selbstverständlich baut die Firma die Produkte auch bei Ihnen vor Ort ein und erklärt Ihnen die Bedienung.

Freitag, 1. Mai 2020

Stars in Town 2020 Schaffhausen - offiziell abgesagt

Der Bundesrat hat die Massnahmen zur Bekämpfung der Corona Krise / Covid-19-Pandemie verlängert und alle Gross-Veranstaltungen bis Ende August 2020 verboten. Von dieser Massnahme ist auch Stars in Town Festival (4.-8. August 2020) in Schaffhausen betroffen. Somit kann die 11. Ausgabe des Festivals in diesem Sommer leider nicht stattfinden. Das Stars in Town unterstützt die vom Bundesrat getroffenen Massnahmen, da die Gesundheit des Publikums, der Stars in Town Crew und der Künstler vorgeht.
Stars in Town 2020 in Schaffhausen kann leider nicht stattfinden - Foto: Julius Hatt
Das Festival-Team hat mit viel Herzblut und Engagement die 11. Ausgabe von Stars in Town vorangetrieben. Die Vorbereitungsarbeiten sind schon weit fortgeschritten und das Line-up ist seit ein paar Wochen komplett. Natürlich steht die Gesundheit der Besucher, des Teams sowie der Künstler im Vordergrund. Trotzdem hat die Festival Crew bis zuletzt gehofft und sich gefreut, ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.

Die Mitglieder des Branchenverbandes SMPA, wozu nebst Stars in Town noch zahlreiche andere Festivalveranstalter gehören, sind zusammen mit weiteren wichtigen Playern der Schweizer Event- und Unterhaltungsszene übereingekommen, dass sie den Ticketinhabern wegen der Corona-Krise abgesagten Sommerveranstaltungen ein angemessenes Angebot machen wollen. Die Tickets werden rückerstattet oder können in einen Voucher für Stars in Town 2021 umgetauscht werden. Wer Solidarität gegenüber seinem Lieblingsfestival zeigen möchte, hat zudem die Möglichkeit, das gekaufte Ticket zu spenden oder Stars in Town mittels Crowdfunding unter «lokalhelden.ch» zu unterstützen.

Die Organisatoren von Stars in Town setzen alles daran, das Festival 2021 wieder durchführen zu können. In der jetzigen Phase geht es aber zuerst darum, die aktuellen Fragen und Herausforderungen zu klären, die sich durch das Veranstaltungsverbot stellen. Dieser Schritt kann nicht einfach übersprungen werden und die Aufgaben müssen einzeln angegangen und abgearbeitet werden. Das heisst, die noch offenen Punkte vom Festival 2020 – Rückabwicklung der Tickets, Vereinbarungen mit Lieferanten, Bands, Behörden und Sponsoren – müssen geklärt und abgestimmt werden. Erst mit einer klaren Ausgangslage kann dann die Planung des Festivals 2021 beginnen. Quelle: Stats in Town.