Freitag, 29. Juni 2007

Time For Fiiire Vol. 2

Es wird heiss, sehr heiss morgen in der Roten Fabrik

Das musikalische Feuer, welches morgen Abend nach 22 Uhr (hoffentlich) entfacht wird, wird niemanden kühl lassen,denn auch die hintersten Menschengruppen in der Aktionshallen werden dann gespannt den Tunes des jamaikanischen Reggae/Ragga/Dancehall-Artist

SIZZLA Kalonji

zuhören und sich dann in eine andere Welt tragen zu lassen.

Miguel Orlando Collins, wahrscheinlich kennt ihn von der weltweiten Reggae/Dancehall-Massiv niemand unter diesem Namen wurde am 17. April 1976 in August Town, einem Ghetto von Kingston, geboren.
Für viele ist er seit Bob Marley einer der bedeutendsten Reggaekünstler und dies nicht nur wegen seiner Produktivität von über 30 Alben in den letzten 12 Jahren.
Wahrscheinlich tritt kein anderer Reggaeartist seinen Zeit mit soviel Wucht an Emotionen und Intensität auf der Bühni auf wie der Kalonji, was sich auch Kraft seiner aussergewöhnlichen Stimme zeigt.
Nach glaube ich 5 Jahren ist es nun wieder soweit.
2 Monate nach dem schon Mister Fireman himself das schweizer Publikum in seinen Bann gezogen hat, gibt sich ein anderes Mitglied der Bobo-Shanti Bewegung die Ehre und dies sollte dann gebührend von der Crowd geehrt werden.


Vieles wurde über Sizzla schon geschriebe und berichten. In den letzten Jahren machte er vorallem mit seinen homophoben Texten in den neueren Ragga/Dancehall Stücken auf sich aufmerksam.
Dies ist unter anderem ein Grund weshalb man Sizzla schon seit längerem nicht mehr in der Schweiz gesehen hat. Seine Konzerte, wie auch solche von Beenie Man oder Capleton werden ausserhalb Jamaikas meist boykottiert, von Protesten gleichgeschlechtlicher Organisationen begleitet oder dann doch gerade vom Veranstalter wieder abgesagt.
So geschehen am Summerjam 2005, als Sizzla nach etlichen Protestwelle nicht bereit war auf Hasstiraden gegen Schwule zu verzichten.
Auf dieses Jahr hin haben sich die jamaikanischen Künstler mit einer britischen Schwulenorganisation nach zähen Ringen auf einen Vertrag geeinigt, welcher sie auf den Verzicht schwulenfeindlicher Musik auf Konzerten in Europa verpflichtet.

So muss man also nicht befürchten, dass dieses Konzert zu einem Rundumschlag oder einer Aufhetzung wird...
Denn Sizzla hat auch sehr viele gute Texte in seinem Repertoire mit denen er die Rote Fabrik zum explodieren bringen wird...

See You There And ONE LOVE

Kommentare:

Der Kanzalah hat gesagt…

Yes Yes - Endlich kommt Herr Kalonji und lockt seine Kalonjis nach Züri ! See u @ Red Factory in Zeerock...

massive hat gesagt…

Siiiiiiiizzzzzzzzzzlaaaaaaaaaaa ruuuuuls !!

Mari hat gesagt…

Dieses Konzert war hammmer =)leider "andersch" heiss, aber das war uns egal ;)

grüess mari

isa hat gesagt…

=))) isch ächt voll geil gsi da konzert !!! ich sege nu 100%sizzla ;)...

Der Kanzalah hat gesagt…

Yeah, Mr. Sizzla hat alles gegeben (bis auf ne Zugabe ;-)

Von mir aus hätten sie ein paar Leute weniger reinlassen können - aber gut - alle sollen etwas von Sizzla haben... An dieser Stelle noch ein r an le juge the driva, welcher es am längsten im Zentrum des Massives ausgehalten hat...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...