Sonntag, 17. Juni 2007

Happy Slamming

Nicht Happy Slapping, nein Happy Slamming heisst das Gebot der Stunde. Chemikant Chrigel Erne und Laborantin Susi Stühlinger brauchen kein Labor für ihre Textexperimente. Die reale Welt in Form von Herrenacker und Mohrenbrunnen sind der Ort gewagte Experimente. Das Textlabor-Team macht vor wie man dem Herrenacker Leben einhauen könnte oder wie man lästige Greenplease- und Pro Infiltris-Schnorrer aus dem Stadtbild scheuchen könnte.



Macht Hackfleisch aus Ihnen!

Kommentare:

Der Kanzalah hat gesagt…

Wir sind jung und dumm und bedürfen drum der Förderung - yeah !

Hast schön gedichtet Ernechrigi - ich fordere bei Gelegenheit mal eine kleine Fortsetzung - es gibt nämlich noch viele prominente Örtchen, wo Sie sich ins Gesamtkunstwerk einfügen können - man denke bloss an die monströse Verteidigungsanlage Munot oder auch an die schöne Wiese in der nähe der Schifflende, welche mit dem Kunstwerk namens "Kernstück" verunstaltet wurde, das dauernd nervende Schatten wirft, so dass die sommerliche Bräunung nicht mehr so schön zuschlagen kann - werden Sie aktiv !

Anonym hat gesagt…

Wenn man sich zum Affen machen will...wieso nicht!?! =)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...