Mittwoch, 21. März 2012

Der Schaffhauser Bock und die Google Story

Heute fand ich im Briefkasten - wie üblich jeweils am Dienstag - den Schaffhauser Bock vor. Auf der ersten Seite stach mir auch gleich der Hinweis auf einen überaus interessant klingenden Artikel ins Auge:
Internet-Marketing. Wie Google mit KMU zusammenarbeiten will.

Mensch, das tönt ja mal interessant, dachte ich mir und freute mich wie ein kleines Kind auf diesen spannenden Beitrag. Hastig blätterte ich bis zur Seite 9 vor, um mich über Googles neuste Machenschaften zu informieren. Doch was kam dann? Gar nichts! Auf Seite 9 geht es zuerst um den Verzicht auf Drogen, Zigis und Alkohol von irgendwelchen Jugendlichen und nachher berichten Peter Käppler und Urs Capaul von bösartigen Stromfressern im Haushalt. Was soll das?!? Ich will meinen Google Bericht!

Ihr könnt euch vorstellen, wie gross meine Enttschäuschung war. Gut, dachte ich, der Schaffhauser Bock hat sich halt einfach in der Seitenzahl geirrt - und ich durchforstete munter die gesamte Zeitung... doch Hustekuchen! Kein Google Bericht! Skandal! Bleibt zu hoffen, dass der Schaffhauser Bock entsprechenden Artikel in der kommenden Ausgabe nachliefert. Ich fordere es!

Update: Dank des Hinweises von Daniel Thüler, Chefredaktor Schaffhauser Bock (siehe seinen Kommentar unten), wissen wir nun, dass die Google Story tatsächlich in der nachfolgenden Ausgabe erschienen ist. Man kann sich den spannenden Beitrag - geschrieben übrigens von Daniel Thüler himself - in der Onlineausgabe der Zeitung auf www.bockonline.ch anschauen. Einfach im kostenfreien Onlinearchiv Ausgabe 13 - 2012 auswählen. Der Artikel befindet sich auf Seite 6. Vielen Dank an unseren Leser Daniel Thüler für den Hinweis.

1 Kommentar:

Daniel Thüler hat gesagt…

Lieber Kanzalah
Besten Dank fürs aufmerksame Lesen vom "Schaffhauser Bock". Da ist uns tatsächlich ein Lapsus passiert, wofür ich mich ganz herzlich entschuldigen möchte. Den "Google"-Artikel haben wir tatsächlich in der Folgeausgabe nachgereicht. Falls Sie ihn verpasst haben - er kann online auf www.bockonline.ch nachgelesen werden.
Beste Grüsse und weiterhin viel Vergnügen beim Zeitungslesen
Daniel Thüler, Chefredaktor Schaffhauser Bock

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...