Mittwoch, 30. September 2015

JCI Schaffhausen als beste Kammer ausgezeichnet

Am vergangenen Wochenende feierte die JCI Switzerland am Nationalkongress in Genf das 100jährige Bestehen von JCI International. Einst 1915 in St. Louis (USA) von Henry Giessenbier gegründet, zählte die JCI bis heute namhafte Persönlichkeiten zu Ihrem Kreis, wie etwa John F. Kennedy, Kofi Annan, Prinz Albert von Monaco oder den ehemaligen Stadtpräsidenten von Schaffhausen Marcel Wenger. Heute ist JCI in über 100 Ländern aller fünf Kontinente aktiv. In der Schweiz wurde 1955 in Genf die erste Kammer gegründet, welche zu Ehren des Jubiläums auch den diesjährigen Nationalkongress ausrichtete. Ein besonderes Highlight durften die 16 LOM-Vertreter aus Schaffhausen in diesem Jahr an der Awards-Zeremonie erleben. So wurde die JCI Schaffhausen im Rahmen des 100 % Efficency-Programms zur besten LOM der Schweiz gekürt.
JCI Schaffhausen: Andy Steinemann, Jan Baur, Lasse Pfenninger, Christian Nobbe, Felix Hauser, Sabrina Beyerle, Markus Bohle, Cédric Cagnazzo (Präsident JCI Switzerland), Phillip Schmanau, Conny Schurter, Boris Litmanowitsch, Lorenz Messora, Corinne Pfenninger, Martina Messora, Angelika Nobbe, Adélaïde Charrière (EVP Events), Cédric Tanner.
Der aktuelle Präsident, Andy Steinemann freut sich besonders über diesen Preis. Dieser widerspiegelt in seinen Augen das Engagement aller Mitglieder und zeigt, dass man auf dem richtigen und einem sinnvollen Weg ist. Trotz etwas sehr vollem, jedoch auch spannendem Jahresprogramm konnten diverse soziale und wirtschaftsorientierte Projekte realisiert und umgesetzt werden. Der Enthusiasmus ist aktuell zu spüren. So sind für 2016 bereits interessante Projekte angedacht und 2017 wird die JCI Schaffhausen einen nationalen Anlass organisieren und etliche Jung-Unternehmer für ein paar Tage ins schöne Schaffhausen locken. Am Donnerstagabend, 22. Oktober 2015, steht ein öffentlicher Anlass auf dem Programm. So wird in Zusammenarbeit mir der WIR Gruppe Schaffhausen, einem wichtigen Netzwerkpartner, ein Wirtschaftsanlass der ganz besonderen Art im Sorell Hotel Rüden angeboten. Adrian Brugger vom Festival Stars in Town hält ein Referat zum Thema „Kultur generiert nachhaltige Wertschöpfung“. Unter diesem Titel erzählt er wie alles begonnen hat, wie ein Festival ökonomisch sinnvoll bewirtschaftet werden kann, was der zündende Gedanke war und wie Schaffhausen von diesem Anlass profitiert.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...