Dienstag, 10. November 2009

Beatles nicht im iTunes-Store, dafür auf USB Stick

Der Computerhersteller heisst "Apple", das Music Label der Beatles heisst "Apple" - das führte schon oft zu Streitereien. Es wurde damals entschieden, dass sich der Computerhersteller weiterhin Apple nennen darf, solange er im Musik-Business nicht aktiv wird. Als dann die ganze iPod und iTunes Spielerei losging, durfte Apple Computer nochmals ordentlich Kohle an die Beatles rüberwachsen lassen, damit sie nicht mürrisch wurden.

Bedingt durch die ganzen Querelen findet man bis heute keine Beatles Songs im iTunes Music Store von Apple Computer. Das Problem erkennend geben die Beatles jetzt aber einen schicken USB-Stick mit den digitalen Versionen ihrer Hits heraus. Am 007. Dezember 2009 erscheint er weltweit gleichzeitig und ist auf 30'000 Einheiten limitiert.

Ja, wirklich stilvoll, der wird sicher auch Agent Staufer gefallen. Der putzige USB Stick enthält den kompletten Inhalt der bereits früher auf CD erschienenen "Beatles Stereo Box". Neben 14 neu gemasterten Beatles Alben sind u.a. 13 Mini-Dokumentationen, original Albumcover und rare Fotos der Beatles mit an Board. Der Stick fasst 16GB und bietet die Songs im verlustfreien Format "FLAC" mit 44.1 Khz sowie als MP3 Versionen mit 320 Kbps. Die limited Edition soll etwa 225.-- EUR / 340.-- CHF kosten, was dann Agent Staufer schon nicht mehr so sehr schmecken wird ;-)

Kommentare:

Agent hat gesagt…

Agent Staufer goutiert zwar sowohl die Unabhängigkeit von der Software-Skylla Apple als auch die stilsicher Umsetzung der FLAC-gewordenen Diskographie der Beatles, dennoch möchte er anmerken, dass er das zur Verfügung gestellte Angebot bereits in seinem Besitz weiss und sich insofern auch nicht am Preis stösst.

Agent hat gesagt…

stilsichere währe hir korekktes Deutsh gewessen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...