Dienstag, 10. November 2009

Hausdurchsuchung bei Staatssekretär Thomas Vogel

Bei Thomas Vogel, Staatssekretär des Königreiches Marduk, hat die Polizei in seinem Haus in Tengen eine Hausdurchsuchung vorgenommen. Es wurde dabei diverses Beweismaterial, u.a. seinen Laptop, im Zusammenhang mit dem Entführungsfall Natascha Kampusch aus Österreich sichergestellt.

Das beschlagnahmte Material wird nun von der Oberstaatsanwaltschaft Graz unter die Lupe genommen. Staatssekretär Thomas Vogel hatte selbst mit der Polizei Kontakt aufgenommen, da er meint, einen Film im Internet gefunden zu haben, der Natascha Kampusch während ihrer Gefangenschaft zeige. Thomas Vogel hat auch extra einen schönen Film über seine Ermittlungen produzieren lassen. Der im Film gezeigte schicke Laptop dürfte wohl mittlerweile beschlagnahmt worden sein:



Staatssekretär Vogel will herausgefunden haben, dass auf dem Video neben dem Entführer Wolfgang Priklopil ein zweiter Mann zu sehen sei, was auf einen Mittäter oder Gehilfen schliessen lasse. Ganz allgemein scheint Thomas Vogel an Natascha Kampusch einen Narren gefressen zu haben - so sicherte er sich sofort nach ihrer Flucht die Domain www.kampusch.de. Des Weiteren registrierte er auch die Domain www.kampascha.de - offensichtlich ein Neologismus aus "Kampusch" und "Natascha". Auf den Domains weist er seit geraumer Zeit auf seine Ermittlungen im Entführungsfall Kampusch hin und spricht von der "Verschwörung Kampascha". Nach seiner Auffassung stimme bei diesem Fall etwas nicht, die Mutter sei an der Entführung beteiligt gewesen und die Polizei wolle vieles bei diesem Fall vertuschen.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...