Mittwoch, 18. Juni 2008

Kriminalstatistik Schaffhausen 2007

Wie viele Einbrüche wurden in Schaffhausen 2007 begangen ? Wie viele Kiffer erwischt ?

Jedes Jahr gibt die Schaffhauser Kantonspolizei eine Kriminalstatistik heraus, in der all diese Fragen beantwortet werden. Im Jahr 2007 sieht die Verteilung der verschiedenen Straftaten folgendermassen aus:



Interessant auch die Anzahl Tatbestände vom Konsum der Betäubungsmittel 2007:

Anzahl Tatbestände Betäubungsmittel:
Cannabis: 678 (Jahr davor: 498)
Heroin: 136 (Jahr davor: 63)
Kokain: 199 (Jahr davor: 176)
LSD: 4 (Jahr davor 2)
Ecstasy: 12 (Jahr davor: 8)
Amphetamine: 15 (Jahr davor: 17)


Sicherstellungen:
Haschisch: 290 Kg (Jahr davor: 326 g)
Marihuana: 2.32 Kg (Jahr davor: 11.15 Kg)
Hanfplanzen: 2'981 Stück (Jahr davor: 732 Stück)
Kokain: 1,2 Kg (Jahr davor: 201 g)
Heroin: 7,266 Kg (Jahr davor: 31 g)

Hier ist im Vergleich zum Jahr 2006 ein enormer Anstieg zu verzeichnen... Vielen weitere Angaben gibt's hier in der Kriminalstistik 2007 der Schaffhauser Polizei (klicken).
Quelle: KRISTA SHPol 2007

Kommentare:

DerDoktor hat gesagt…

Die Sprache des Gesetzes ist meiner Meinung nach närrisch. Gerade der Ausdruck "Betäubungsmittel" trifft die Sache doch überhaupt nicht. Wer den Film "Fear and Loathing in Las Vegas" kennt der weiss, dass Leute die Koks, LSD usw. nehmen alles andere als betäubt sind, sondern eher völlig hyperaktiv und in einer beschwipsten Partystimmung usw. Naja, egal. Was macht die Polizei eigentlich mit den Dingen, die sie beschlagnahmt? Gerade die 290 Kg Haschisch könnte sie doch äusserst gewinnbringend am Lindli oder so verkaufen, oder in Selecta Automaten füllen, hei würde das die Staatskasse füllen. hehe

Der Kanzalah hat gesagt…

hehe ja genau, am Lindli verkaufen und dann die Leute wieder festnehmen, die es gekauft haben = doppelt abkassieren ;-)

Soviel ich weiss, wird das beschlagnahmte Gut vernichtet.

"Betäubungsmittel" ist wirklich ein bisschen ein närrischer Begriff - es ist aber hier die Sprache der Statistik der Schaffhauser Polizei und nicht die Sprache des Gesetzes... Das betreffende Gesetz heisst nämlich nicht einfach nur Betäumungsmittelgesetz, wie viele meinen, sondern:

Bundesgesetz über die Betäubungsmittel und die psychotropen Stoffe

...und eine psychotrope Substanz ist ein die Psyche des Menschen beeinflussender Stoff - ob nun aufputschend (Kokain) oder betäubend (Heroin)...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...