Sonntag, 3. Mai 2015

Teleclub - Hinter den Kulissen - Produktion Volketswil

Mit über 1'200 Spielfilmen und rund 5'000 live Sportereignissen pro Jahr ist Teleclub der führende PayTV Anbieter in der Schweiz. Teleclub unterhält drei Standorte - in Zürich befindet sich der Hauptsitz inkl. Geschäftsleitung und Organisation. Dort ist auch die Grafikabteilung domiziliert, welche unter anderem das Programmheft "Teleclub Magazin" erstellt und die Homepage unterhält. In Volketswil befindet sich die Produktion inkl. Fernsehstudios und Sendezentrum. Im Sendezentrum laufen alle Signale für die verschiedenen Teleclub Fernsehkanäle zusammen und werden von dort aus fertig aufbereitet dem Kunden zugeführt. Ausserdem gibt es für die Romandie noch den dritten Standort, ein Studio in Fribourg für Sportsendungen in französischer Sprache. Dieses Studio ist jedoch ebenfalls eng mit dem Standort Volketswil verknüpft und verfügt namentlich über keine eigenen Videoserver, sondern alles Material wird von Volketswil her verwaltet und zugespielt. Schaffhausen.net durfte im Teleclub Produktions- und Sendezentrum in Volketswil einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen werfen, den wir hier gerne mit euch teilen.
Teleclub Sport Studio Volketswil - kurz vor einer Eishockey Übertragung mit Reto Müller
Fernsehkameras im Teleclub Studio Volketswil
Bei der Studioproduktion in Volketswil nehmen Sportereignisse eine zentrale Rolle ein - an unserem Besuchstag ging es gerade um Eishockey. Direkt neben dem eigentlichen Fernsehstudio befindet sich die Studioregie. Hier wird entschieden, was nachher beim Zuschauer auf dem Fernseher zu sehen ist, welche Kamera gerade auf Sendung ist oder welcher vorproduzierte Einspieler gerade läuft. Auch im Studio selbst sehen der Moderator und seine Gäste das in die Wohnzimmer gesendete Bild auf einem Display hinter den Kameras, welches beim Foto mit den Kameras noch halb zu sehen ist.
Studioregie Teleclub Studio Volketswil - bestimmt was wann auf dem TV zu sehen ist
Die fertig produzierten Sendungen werden nach Hause ins Wohnzimmer ausgestrahlt und landen zudem aufgezeichnet auch im Sendearchiv des Teleclubs, wo sie für eine spätere Verwendung digital gespeichert werden. Grundsätzlich wird beim Teleclub alles archiviert, nachher wird teilweise Unnützes gelöscht. Die Files und die Metadaten werden mit einem sog. Content Management System verwaltet, so dass sie später leicht aufgefunden werden können. Falls also für eine neue Sendung ein Match aus dem Jahr 2012 benötigt wird, so kann dieses Spiel problemlos im Archiv aufgefunden werden. Daneben werden auch gleichzeitig noch die Goals und andere Highlights ausgeschnitten und wieder zurück auf den Speicher der Produktionsserver geschrieben. Diese Snippets können dann in der Spielpause beim Talk im Studio abgespielt werden. Zudem werden sie in einem separaten Produktionsarchiv abgelegt, um sie dann später für Beiträge und Reportagen benutzen zu können.
Teleclub Highlight Cut - Goals etc. werden fürs Produktionsarchiv herausgeschnitten
In der Schweiz sind die grossen Sportstadien mit dem sog. Starnet via Glasfaserkabel untereinander und mit dem Teleclub Produktions- und Sendezentum in Volketswil verknüpft. Bei jedem grossen Stadion gibt es Glasfaseranschlüsse, an denen die Übertragungswagen angeschlossen werden können. Dank den Glasfaserverbindungen haben die nationalen live Feeds in der Schweiz eine sehr hohe Qualität (ca. 270 Megabit/s pro Kanal). Live Feeds aus dem Ausland kommen hingegen über Satellit. Dafür müssen Satteliten-Transponder gebucht werden, welche teuer sind. Damit nicht so viel teure Bandbreite benötigt wird, werden die Feeds komprimiert und auch möglichst erst relativ kurz vor Spielbeginn gebucht, was dazu führt, dass nicht lange im Vorfeld alles getestet werden kann, was natürlich suboptimal ist. Zudem ist die Qualität der live Feeds über Satellit deutlich niedriger (ca. 25 Megabit/s pro Kanal) als bei den nationalen Glasfaserübertragen.
Daniel Meyer, Technischer Leiter der Teleclub AG, erklärt uns den Aufbau der Sendetechnik
Ein Stromausfall kann dem Teleclub Sende- und Produktionszentrum in Volketswil nichts anhaben. Auf dem Dach des Standortes befindet sich ein Diesel-Generator, welcher auch lange Stromunterbrüche überbrücken kann.
Stromgenerator mit Diesel betrieben auf dem Dach von Teleclub Volketswil
Des Weiteren finden sich auf dem Dach auch noch die Klimaanlage - ein sehr wichtiges Feature, nicht nur für schwitzende Mitarbeiter, sondern vor allem auch zum Kühlen der ganzen Computeranlagen, die wir nachher noch sehen werden - sowie ein paar Satellitenschüsseln zum Empfang von Drittprogrammen.
Klimaanlage sowie Satellitenschüsseln für Drittprogramme auf dem Teleclub-Dach
Da der Dieselgenerator eine gewisse Zeit braucht, bis er angesprungen ist und Strom liefert, übernimmt zuerst ein USV-Einheit (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) die Energieversorgung. Diese sieht aus wie ein Schrank voller Autobatterien, die miteinander verbunden sind. Die USV-Anlagen findet man in zahlreichen Räumen des Teleclub Gebäudes.
USV - Unterbrechungsfreie Stromversorgung - Teleclub Volketswil
Der Teleclub verfügt über beachtliche Computeranlagen, welche durch die USV-Einheiten vor Stromausfall geschützt werden. Ausserdem werden die Computer- und Technikräume durch die Klimaanlage gekühlt, da die ganzen Computersysteme enorme Abwärme produzieren, welche abgeführt werden muss.
Ein Computerraum bzw. Technikraum im Teleclub Zentrum Volketswil
Top Moderner Teleclub Technikraum mit Kalt-/Warmgang Trennung
Im neuen Technikraum wurde eine innovative Warmgang-Kaltgang-Kühlung realisiert. Vorne, wo bei den Computern die Luft angesaugt wird, strömt die kalte Klimaanlagenluft von unten aus dem Boden. Dies ist der Kaltgang. Hinten, wo die Computer die Luft ausströmen lassen, befindet sich der Warmgang. Durch diese Trennung kommt es zu weniger Luftverwirbelungen und es kann wesentlich effizienter gekühlt werden.
Klimaanlage - Kaltgang - kalte Luft von unten
Falls ein Feuer im Computerraum ausbrechen sollte, steht mit Novec 1230 ein innovatives Löschmittel bereit. Dieses strömt bei einem Feuer automatisch aus, wird dabei direkt verdampft und verteilt sich als gasförmiges Löschmittel im gesamten Raum. Den Flammen wird dann Wärme entzogen bis zu einem Punkt, bei dem keine Verbrennungsreaktionen mehr stattfinden können. Es gibt keine nennenswerte Sichtbehinderung beim Ausströmen von Novec 1230, zudem werden anwesende Personen durch das Gas nicht gefährdet. Ausserdem ist es ein nicht korrosives, elektrisch nichtleitendes Löschmittel und verursacht keine Schäden oder Rückstände an der empfindlichen Computer-Ausrüstung.
Löschmittel Novec 1230 in roter Flasche sowie goldene Löschdüse
In den Technikräumen von Volketswil finden sich auch die oben beschriebenen Video-Server. Auf diese wird auch vom Teleclub Studio in Fribourg aus zugegriffen, da die gesamte Technik in Volketswil zentralisiert wurde. Die Signale werden von Volketswil aus via Starnet Glasfaserverbindungen nach Fribourg transportiert, dort in der Senderegie verarbeitet und danach dem Sendezentrum über eine andere Verbindung wieder zurückgeschickt.
Teil der Teleclub Videoserver in Volketswil
Neue Filme für das Teleclub Angebot werden heute hauptsächlich digital über das Internet angeliefert, die Bearbeitung erfolgt in Volketswil. Wenn z.B. bei einem Film noch eine Altersfreigabe vorangestellt werden soll, so wird dies an einem solchen Arbeitsplatz vorgenommen. Am Arbeitsplatz befinden sich der Rechner, die Bildschirme, Eingabegeräte etc., alle Arbeitsplätze wurden letztes Jahr mit dem neuen Apple Mac Pro ausgerüstet. Er braucht wenig Platz und ist vor allem auch extrem leise, so dass er bei der Arbeit nicht stört.
Top moderner Arbeitsplatz bei Teleclub mit dem neuen Apple Mac Pro
Spiderman ist übrigens auch dort
Der Teleclub überwacht zur Qualitätssicherung seine verschiedenen Fernsehkanäle rund um die Uhr. Sollte einmal ein Fernsehbild nicht der gewohnten Qualität entsprechen, ergeht eine Meldung an das Technikerteam und die Fehler werden auch visuell dargestellt. Im folgenden Bild sieht man eine dieser Überwachungsinstallationen mit Set-Top-Boxen, welche auf verschiedene Kanäle eingestellt sind.
Qualitätstest der Teleclub Kanäle
Im Playout des Sendezentrums kann die Qualität der individuellen Kanäle eingesehen werden. Die einzelnen kleinen Kanaldarstellungen können jeweils auch vergrössert dargestellt werden, um eine genauere Prüfung durchzuführen.
Monitorwand im Teleclub Playout: Einzelnen Kanäle können vergrössert werden
Kanal "Junior SD" ist schwarz - dies ist aber um 20:33 Uhr normal, da Sendepause
Hier noch ein weiteres Studio im Teleclub Produktionszentrum Volketswil, in welchem die Talk Sendung "Persönlich" mit Claudia Lässer produziert wird. Ottmar Hitzfeld war offenbar auch schon dort, jedenfalls findet man ein hübsches kleines Foto von ihm im Studio.
Persönlich Studio bei Teleclub in Volketswil inkl. Ottmar Hitzfeld Foto
Und auch das gibt es bei Teleclub in Volketswil: Sprecherkabinen!
Sprecherkabinen Teleclub Schweiz - Produktions- und Sendezentrum Volketswil
Sprecherkabine Teleclub Schweiz - Produktions- und Sendezentrum Volketswil
Wie bereits erwähnt wird grundsätzlich alles archiviert, so auch zum Beispiel die ausgestrahlten Eishockeyspiele. Der Teleclub verfügt über ein Bandarchiv mit einem computergesteuerten Roboterarm. Falls ein spezifisches Eishockeyspiel erneut ausgestrahlt werden soll oder von der Produktion sonst wie verwendet werden muss, sucht das Archivsystem das gewünschte Material auf Anfrage heraus. Anschliessend wird das Material vom Band auf ein Serversystem zurückgespielt, wo es dann weiterverarbeitet werden kann.
Archiv Teleclub mit Roboterarm
Das freut die Teleclubbies ;-)
So, Darth Vader hat nichts mehr zu Naschen und deshalb verabschieden wir uns. Wir danken Daniel Meyer und dem Teleclub Team aus dem Produktions- und Sendezentrum Volketswil für die Führung und die ganzen Erklärungen - wir hoffen, wir haben den Sendeablauf nicht gestört ;-).
Darth Vader ist leider ausgebrannt und hat nichts mehr zu Naschen!
Text und Fotos: Beat Hochheuser für Schaffhausen.net

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...