Sonntag, 22. Februar 2009

Wiedereinführung der Polizeistunde in Schaffhausen

Für Ausgänger sind derzeit in Schaffhausen rosige Zeiten. Nach einer harten Arbeitswoche kann am Wochenende ausgiebig gefeiert werden... Doch diese rosigen Zeiten könnten bald ihr jähes Ende finden...

PolizeistundeAm Freitag trafen sich der Schaffhauser Regierungsrat Heinz Albicker sowie Stadtpräsident Thomas Feurer und Stadträtin Jeanette Storrer zu einem Krisengipfel. Bekämpft werden soll die zunehmende Gewalt von jugendlichen Schlägerbanden und das Verüben von Vandalen in der Schaffhauser Altstadt. Als eine Mögliche Massnahme zur Bekämpfung der Jugendgewalt wird die Wiedereinführung der Polizeistunde in Schaffhausen diskutiert. Auf Nachfrage von Radio Munot erklärte der Schaffhauser Stadtpräsident, Thomas Feurer, dass der derzeitige grenzenlose Ausgang wieder eingeschränkt werden soll.

Aber ob dass das richtige Mittel ist, ist höchst fraglich. Wer eine strenge Woche hatte, möchte am Wochenende ausgiebig feiern. Eine Zeit lang war damals nach der Einführung der Polizeistunde bereits um 1:00 Uhr morgens Schluss. Das kann es aber wohl nicht sein. Es führte Damals sogar zu Demonstrationen bis die Polizeistunde wieder gelockert wurde. Die Ausgänger sind bei einer zu frühen Polizeistunde sauer, dass so früh Schluss ist, und werden dann erst recht mürrisch und machen Lärm und Unfug. Gegen die Gewalt unter Jugendlichen müssen andere Massnahmen gefunden werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also wofür haben wir eigentlich den Thomas Feurer als Stadtpräsidenten gewählt?!? Schliesslich ist er nach wie vor Kulturreferent und jetzt kämpft er praktisch gegen die Kultur im Ausgangsleben an. Was soll denn das, Herr Feurer?

Tom hat gesagt…

Och nö, wenn das mit der Polizeistunde jetzt alles wieder von vorne los geht, dann zieh ich wirklich mal noch von Schaffhausen weg. Was will Thomas Feurer aus Schaffhausen machen? Eine Stadt der alten Leute, die nur noch zu Hause vor dem Fernseher hocken?!?

Anonym hat gesagt…

also äs problem für diä vandale und gewaltakt lit sicher nid innere vorverleite und zruggverleite polizeistund!
wa natürlich eifach scho au stimmt:worum mue e party erscht so richtig geil werde abem 12 od. 1?
wieso öffnet d'club so spot&d'lüt chömed immer spöter...
lang weg bliebe macht scho spass...aber jedesmol bis am 3 od. 4, chas eifach au nid si!!!
es weekend isch im arsch.meh het nüm viel dävo.
isch leider au en sehr nervige aspekt vo dere ganze sach...
aber klar gege d'gwaltakt i üsem städtli mue eindüütig öppis gmacht werde...
villicht sind di viele und tüüre securities im tap und chäller endli mol en guete afang...
kammgarn mue endli au nozieh

Anonym hat gesagt…

Was solls, in Schaffhausen läuft eh nix. Die meisten (erwachsenen) Leute (vor allem über 22-24jährige) sind schon längst nach Zürich oder Winti in den Ausgang abgewandert. In Schaffhausen bleibt ein vor-(pubertierender), sich masslos betrinkender und zu gewalttätigkeiten neigender Haufen zurück... das Resultat von dieser "jeder ist willkommen"-Politik davon sehen wir ja jetzt!

Anonym hat gesagt…

Schnarchzapfen-Idee

Und Winti sucks und Züri isch z'tür! SH rulez... aber die chlinä Krawallzipfel, sött mer die Hodebose strammzieh!! Saupack!

Anonym hat gesagt…

Naja, wer Feurer gewäht hat ist selbst schuld, jetzt habt ihr den Salat.

Komisch finde ich die Aussage "Wer eine strenge Woche hatte, möchte am Wochenende ausgiebig feiern - Passt eigentlich nicht so ganz. Zudem bin ich ehrlich gesagt nicht unglücklich, wenn die ganzen besoffenen 15-Jährigen nicht die ganze Zeit der Stadt rumlungern.

Tom hat gesagt…

Leider müssen halt auch diejenigen damit leben, die den thomas feurer nicht gewählt haben...
Wenn die polizeistunde wiedereingeführt wird, kommen die 15jährigen vermutlich trotzdem noch in die stadt. In die Clubs kommen sie ja mit 15 jahren eh nicht rein.. Und wenn die clubs früher zu mache, gehen alle auf die strasse und machen dort lärm... Und wenn ich eine strenge woche im büro hatte, dann möchte ich auch mal auf den putz hauen...

Anonym hat gesagt…

wiedereinführung der polizeistunde in schaffhausen ist schon in ordnung, wenn man realistisch ist. wie schon gesagt wurde: die parties beginnen immer später und die pubertierenden jugendlichen sollen meiner meinung nach irgendwann auch mal ins näscht. aber ganz abgesehen davon, rege ich mich natürlich auch auf wenn die party einfach aufhört.

aber grosses schaffhausen.net orakel - was ist denn die lösung gegen die probleme? wir bauen beim kinepolis eine grosse ausgangsmeile? bezahlt wirds von jedem der in den letzten 5 jahren eine klage gegen ruhestörung bei der polizei eingereicht hat?

das problem ist eben schon, dass das alles im zentrum der altstadt liegt, wo überall die anwohner am schlafen sind. wenn die nicht schlafen können werden sie eben mürrisch, sowie die jungen die auch mürrisch werden, wenn sie früher nach hause gehen müssen. die argumentation: "dänn söleds halt wägzieh diä blöde vixer" funktioniert auch nur bedingt, da eine leere stadt automatisch zur verzehnfachung des polizeiaufgebotes führen würde - nur um die läden vor fiesen langfingern zu schützen.

wer realistisch denkt, weiss leider wies rauskommt. schade eigentlich.

Anonym hat gesagt…

vielleicht wäre es eben gut, wenn in lärmtechnischer Hinsicht hyperempfindliche Menschen nicht genau in die Altstadt ziehen. Es gibt viele, denen es überhaupt nichts ausmacht oder die sehr gerne in der Altstadt leben würden, damit sie es vom Ausgang nicht mehr so weit nach Hause haben. Es ist ja bei weitem nicht so, dass alle Altstadtbewohner sich beschweren. Im grossen und ganzen sind das immer die gleichen paar Nasen.

Anonym hat gesagt…

es sind immer die selben die sich beschweren bei der polizei, aber stören tut es eben nicht nur ein paar nasen. sondern meine komplette nachbarschaft.. ich selbst habe keine probleme damit, aber ich habe andere erfahrungen gemacht als das was du hier geschrieben hast

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...