Mittwoch, 13. Januar 2010

Küchenbrand in der Webergasse Schaffhausen

Unschöne Szenen haben sich an der Schaffhauser Webergasse abgespielt: Am Montagabend vor Weihnachten (21.12.2009) wurde in einer Wohnung an der Webergasse in der Stadt Schaffhausen ein junger Mann tot aufgefunden. Die Ermittlungen der Schaffhauser Kantonspolizei kamen zum Ergebnis, dass der Mann als Folge eines Küchenbrandes an einer Rauchvergiftung gestorben war.

Der Leichnam des jungen Mannes wurde am Montagabend (21.12.2010) in einer Wohnung an der Webergasse in der Stadt Schaffhausen entdeckt. Aufgrund der Ermittlungen der Schaffhauser Polizei steht fest, dass der 21-jährige Schweizer einer Kohlenmonoxydvergiftung (Rauchvergiftung) erlag. Diese wurde durch einen Küchenbrand ausgelöst, der vermutlich bereits am Samstag (19.12.2009) ausgebrochen war. Der Brand blieb von den Nachbarn unbemerkt. Eine Fremdeinwirkung konnte ausgeschlossen werden. Als Brandursache konnte eine mit Öl gefüllte Frittierpfanne auf einer nicht-abgestellten Herdplatte eruiert werden. Aufgrund der geringen Sauerstoffzufuhr hatte sich der Küchenbrand nicht weiter in der Wohnung ausgebreitet und war schlussendlich von selbst erstickt. In der Wohnung entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken (Text/Bild: SHPol).

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wer war es eigentlich?

Tom hat gesagt…

Keine Ahnung wer. Würde mich aber auch interessieren... Ist sogar gleich alt wie ich.

Anonym hat gesagt…

Laut Nachforschungen könnte sich um einen Sasa A. handeln...
Jedenfalls starb in diesem Zeitraum jemand an einem Küchenbrand...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...