Samstag, 26. Februar 2011

Trompetensigi - Sigi Michel - Kinder der Landstrasse

Der Schaffhauser Sigi Michel, besser bekannt als Trompetensigi, war kürzlich zu Besuch in der Sendung: "Top Talk" des Senders Tele Top. In der Sendung wird die Kindheit von Trompetensigi beleuchtet. Sigi Michel ist eines der gut 600 "Kinder der Landstrasse".


Das "Hilfswerk" Kinder der Landstrasse entstand 1926 als Projekt der halbstaatlichen schweizerischen Stiftung Pro Juventute. Damals wurde mit Unterstützung der Vormundschaftsbehörden Kinder von "Fahrenden" bzw. Zigeunern ihren Familien entzogen mit dem Ziel, die Kinder dem Einfluss der als "asozial" beurteilten Lebensverhältnissen zu entziehen und sie in "normale" Familien einzugliedern, um sie zu sozialisieren. Erst viel später, im Jahre 1972, wurde das umstrittene Projekt nach öffentlichem Druck schliesslich eingestellt.

Das "Hilfswerk" war damals bestrebt, Kinder sowohl nichtsesshafter als auch sesshafter Familien "fahrender" Herkunft zu enziehen und in Fremdfamilien zu plazieren. Nicht eine reale "fahrende" Lebensweise der Eltern war das entscheidende Kriterium der Kindswegnahme, sondern lediglich die Zugehörigkeit zu einer als kollektive Trägerin sozial schädlicher Eigenschaften eingestuften Randgruppe.

Die interessante Geschichte vom Schaffhauser Sigi Michel gibt's hier als halbstündiges Video zum online anschauen bei TeleTop.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...