Freitag, 9. September 2016

Intersity Festival Schaffhausen - win 2x2 Tix

Morgen, Samstag 10. September 2016, steigt wieder das beliebte Intersity Musikfestival in Schaffhausen. Die Partnerstadt heisst diesmal Hamburg, aus der zahlreiche Acts in Schaffhausen auftreten werden. Zahlreiche Locations in Schaffhausen können mit einem einzigen Ticket besucht werden. Mit dabei sind Orient, TapTab, Chäller, Güterhof, Cuba Club und Meiers Pool. Wir verlosen dafür 2x2 Tickets - schreibe einfach ein Email mit dem Betreff Intersity sowie Name und Adresse an: bigbeat@gmail.com - Viel Glück!
Intersity Musikfestival 2016 in Schaffhausen mit Partnerstadt Hamburg
Orient Club
DJ Stylewarz (Hamburg)
DJ Plazebo und das BO am MIC Soundsystem (Hamburg)
Pfund500 (Schaffhausen)
Cutxact (Schaffhausen)
Kosi (Schaffhausen)
2Eazy (Schaffhausen)
Hyprotic (Schaffhausen)

DJ Stlyewarz
In seiner Entwicklung inspiriert durch Filme wie „Beat Street“ oder das Schaffen von Marley Marl und Mixmaster Mike, wurde Michael Whitelov – alias DJ Stylewarz – ab dem Ende der 80er zu einem der gefragtesten Party-, Battle- und Live-DJs. Zahlreiche Koryphäen der Deutschen Rap Szene wie Ferris MC, D-Flame oder Torch füllten die Klammer hinter ihrem Pseudonym mit dem Namen des Bremerhaveners und nicht umgekehrt. Er wurde als Host für die erste HipHop-Sendung im Deutschsprachigen TV angeworben und so entstanden über 100 Sendungen TV-Geschichte. Mit seinem Soloalbum „The Cut“ stieg er in die Top 100 der deutschen Charts ein. Daraufhin wurde zusammen mit Torch das Soundsystem „Double Trouble“ ins Leben gerufen, welches sich mit einer unvergleichbaren Plattensammlung daran machte, ihre ganz eigene Musikgeschichte am Leben zu erhalten und all denen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, die das Glück hatten, die „golden era“ live mitzuerleben. Dass er seinen Legendenstatus heute noch zu recht inne hat, davon konnte man sich jüngst noch einmal überzeugen, als er als „Dein Lieblings-DJ“ zusammen mit Sido und Harris auf Tour ging und Ansammlungen offener Münder der Generation Handy zurück liess – dass ein DJ tatsächlich mehr kann, als „Pause“ und „Play“ zu drücken. So gilt nach wie vor: Style is the knowledge, Warz is the movement!

DJ Plazebo & Das BO am MIC Soundsystem
Fünf Sterne Deluxe, Fettes Brot, Absolute Beginner, Mongo Clikke, Deichkind, Jan Delay & Disko Nr. 1.. Der gemeinsame Nenner dieser schillernden Namen der Deutschen HipHop-Geschichte heisst Mirko Bogojevic – alias Das BO. Ob als Gast oder Gründungsmitglied, hat der Hamburger Jung bei all diesen Gruppen seine Handschrift hinterlassen. Von den diversen Alben und Single Auskopplungen, welche sich beeindruckend in den Charts behaupten konnten, unterstreicht sein wohl bekanntestes Werk „türlich, türlich“ sein Schaffen – es verkaufte sich 240'000 mal und kletterte bis auf Platz fünf der Deutschen Hitparade. Nach Auftritten an grossen Festivals wie dem Melt, Live- Earth oder dem MTV-Campus-Invasion-Festival, macht er sich heute zusammen mit DJ Plazebo als Soundsystem wieder daran, die kleinen und familiäreren Clubs zum eskalieren zu bringen. DJ PLAZEBO – global philosophischer Musikgandhi – ist einer der musikalisch am breitest aufgestellten Menschen des Universums. Auf dem Weg vom Bett zur Morgentoilette vereint er gedanklich bereits HipHop mit Reggae, Trance, Chanson, Miami Bass, Flamenco, äthiopischem Jazz, bolivianischem Rock und persischem Funk. Die beiden werden den Orient Musik Klub auf den Kopf stellen!


TapTab
Massaya Soundsystem (Hamburg)
Spruddy (Live, Hamburg)
Real Rock Sound (SH)
Boom di Ting (SH)

Massaya Soundsystem
«Somebody say puuuuuull uuuuuuup!». Das Massaya Soundsystem wurde von den zwei Brüdern Trappa & Semik und Roman im August 2003 gegründet, um ihre Liebe zur Musik mit anderen Menschen zu teilen. Seither wurde das Soundsystem laufend durch neue Leute wie beispielsweise dem erfahrenen Selecta Smart oder Dre – einen der talentiertesten jungen MCs Hamburgs – verstärkt. Die Liebe der 5 Hamburger gilt jamaikanischer Musik. Vom Mento der 40er und dem Ska und Rocksteady der 50er und 60er Jahre, über den Roots Reggae der 70er und Rub A Dub der 80er Jahre, bis hin zum Dancehall der 90er und dem aktuellen Output, landet alles auf den Plattentellern was Spass macht und tanzbar ist. Massaya gehört zu den top-a-top juggling Sounds in Deutschland und bereist oftmals gemeinsam mit dem Sänger Spruddy One die verschiedensten Winkel des Landes, tritt auf Festivals auf und macht regelmässig die Reggaefans im benachbarten Ausland (Großbritannien, Österreich, Schweiz, Dänemark, Belgien) glücklich. 2006 wurden sie von den Lesern des «Riddim» Magazins in die Top5 der beliebtesten Soundsystems Deutschlands gewählt und 2009 gewann Massaya als erster kontinentaleuropäischer Dancehall Sound einen Clash in Großbritannien – den «Bring your tunes and defend your sound» Clash «EURO EDITION» in London.

Spruddy
Spruddy war der Sänger der legendären Rocksteady- und Skaband «Court Jester‘s Crew» und spielte bis heute über 350 Giggs in ganz Europa. Während der vergangenen Jahre veröffentlichte er Singles mit prägenden Namen der Szene wie Silly Walks, Supersonic, Blenders Finest, House of Riddim oder African Beat. Mehr als zehn Jahre später schauen wir nun auf den grössten Schritt seiner Solokarriere – sein Debut Album! Darin überzeugt er mit seiner gewohnt ehrlichen Lyrik, seiner umwerfenden Stimme und den entwaffnenden Melodien. Den grössten Einfluss auf ihn macht sich beim genauen Hinhören bemerkbar – Rocksteady und Lovers Rock. Dennoch versteht er es, nahezu alle verschiedenen Stile der Jamaikanischen Musik miteinander zu kombinieren. Dabei lassen sich durch seine Offenheit aber auch Verbindungen zu grossen Künstlern anderer Genres finden. Spruddy veröffentlicht wunderbare Cover Versionen von Künstlern wie Neil Young, Bob Dylan oder Seal und ist seit 2013 Mitglied der «A Tribute to Johnny Cash» Show.

Chäller
Timo Kreissl (Hamburg)
Christoph Friedmann (Hamburg)
ATA (Schaffhausen)
Luca Parravicini (Schaffhausen)

Timo Kreissl
Dumpfe grollende Beats, gespickt von Messerscharfen Hihats die einem die Zehennägel nach hinten reissen und Snares, die dir das Gehirn weg ballern. Schnörkellos und präzis - Deutscher House/Techno in Reinkultur! Seit über zehn Jahren hat das Virus der elektronischen Musik von dem Hamburger Timo Kreissl Besitz ergriffen. Sein minimalistisch beeinflusster Stil bedient sich verschiedenster Elemente aus einem breiten Spektrum des House, Techno und TripHop. Seine Sets über Vinyl zu spielen bedeutet für den Hamburger, sich in ein analoges Klangmeer fallen zu lassen und zusammen mit einer hypnotisiert tanzenden Meute in dessen Untiefen zu verschwinden – ein Narr, wer sich zweimal bitten lässt!

Christoph Friedmann
Das neue Ass der Hansestadt! Jung, aktiv und aufstrebend – sowohl als DJ als auch als Produzent. Seine erste EP erschien im September letzten Jahres, auf dem frischen Label „Collage Audio“, auf welchem Namen der Deutschen Techno und House Szene wie Guido Schneider, Jens Bond oder Jacob Phono ihre Scheiben veröffentlichen. In berüchtigten Lokalen wie dem Club der Visionäre oder dem Chalet in Berlin, wiegt sich der Hamburger hinter den Plattentellern schon fast wie im Kinderbett von früher. Christoph Friedmann reicht Dir die Hand und begleitet Dich mit einem schelmischen Lächeln im Gesicht auf der Tanzfläche durch seine langen Sets in Richtung Morgensonne. Musikalisch lässt sich sein Stil nicht endgültig schubladisieren – auffallend ist das Unauffällige! Monoton subtile Techno Grooves reihen sich unaufhörlich aneinander und verschmelzen zu einem, mit Wolken beladenen Güterzug, der von Hamburg direkt ins Herz eines jeden Liebhabers des totalen Wahnsinns donnert und die Synapsen im Gehirn zu Millionen kleiner Flash Gordons, Supermans, Flippers und Armors transformiert.

Güterhof
Udo Lindenberg Double Karsten Bald (Show ab 23.155 Uhr)
DJ G.-Man

Udo Lindenberg Double Karsten Bald
Karsten Bald, seit 30 Jahren im Musik-Business tätig und aufgewachsen mit den Swingplatten seiner Eltern. Schon früh die Liebe zum Schlagzeugspielen entdeckt, Rock´n Roller geworden und geblieben. Platten aufgenommen und bis heute in festen Bands tätig. Irgendwann zwischen 14 und 15 tauchte ein Typ auf, namens Udo Lindenberg, der als erster Rockmusik mit deutschen Texten zum grooven brachte und Karsten irgendwie aus der Seele sang. Seelenverwandschaft. Freut euch auf beste deutsche Udo Lindenberg Double im Güterhof.

Cuba Club
Barkult in Bestform! Die Stadthausgasse zieht nicht zuletzt dank dem Cuba Club, Woche für Woche Horden von Jung und Alt in seinen Bann. An diesem Samstagabend von 21:00 – 02:00 (Party bis 05:00 Uhr) sendet Radio Munot live aus dem Cuba Club in Schaffhausen bis nach Hamburg und noch weiter. Acht Stunden feinster House Musik für Arme und Beine mit DJ Agroovin. Listen live on www.radiomunot.ch (UKW: 91.5 Mhz, KABEL: 101.85 Mhz). Eintritt frei.

Meier's Pool
DJ Frida - Bruno Meier ist ein Virtuose der Schaffhauser Gastrolandschaft. Sein «Hafenlokal» ist Treffpunkt verschiedenster Gruppen geworden. Sportinteressierte, dem gepflegten Alkoholkonsum frönende und auch hungrige Menschen, finden hier seit einigen Jahren ihren Platz an der Sonne. Mit Backfisch oder Frickadelle in der einen und einem kühlen Drink in der anderen Hand, lässt sich hier am Intersity Wochenende ein geborgenes und überschwängliches «An der Noordseeküstee» brüllen.

Tickets für das Intersity Festival gibt es an der Abendkasse für 25 Fr. oder im Vorverkauf für 20 Fr. auf www.sh-ticket.ch

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...