Mittwoch, 3. März 2010

Being Azem - vom Schaffhauser Tomislav Mestrovic

Being Azem, der Film über den schweizerischen Thaiboxer kosovo-albanischer Abstammung "Azem Maksutajs" vom Schaffhauser Filmemacher Tomislav Mestrovic kann derzeit im Schaffhauser Kinepolis angeschaut werden. Am kommenden Freitag, 3. März 2010 und am Samstag, 4. März 2010 finden jeweils zwei Vorstellungen statt und zwar immer um 20:00 Uhr und um 22:45 Uhr.

Zum Inhalt von "Being Azem":
Wir schreiben das Jahr 1994, Mailand: Innerhalb von nur drei Jahren erklimmt der neunzehnjährige Winterthurer Azem Maksutaj, nach der Schweizer- und Europameisterschaft, den Olymp des Thaiboxens und wird bis dahin jüngster Weltmeister - Being Azem erzählt die Geschichte eines aus einem Dorf im Kosovo stammenden Jungen und seinem Aufstieg in Winterthur zu einem der erfolgreichsten Thaiboxer der Welt und Stolz eines ganzen Volkes.

Nach einer sehr erfolgreichen Premiere mit begeisterten Zuschauern und sehr guten Feedbacks und Rezensionen in der Presse, läuft der Film in den Kinos aber leider nicht gut. In Winterthur sehen ihn im Schnitt nur 7 Leute pro Vorstellung. In Schaffhausen haben ihn am Wochenende im Kinepolis nur 14 Leute angeschaut. Wer sich den Film also gerne anschauen möchte, sollte dies am kommenden Wochenende machen. Ob der Film danach dann noch eine weitere Woche läuft ist fraglich. Alles weitere zum Filmstart und wie "Being Azem" sich danach an den Kinokassen entwickelt hat hier im interessanten Interview des Schaffhauser Fernsehens mit dem Schaffhauser Filmemacher Tomislav Mestrovic:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

also wenn er in Schaffhausen und Winti nicht gut läuft sehe ich für die übrige Schweiz schwarz, leider.

Hier gehen es die Leute ja noch eher schauen, weil sie den Azem oder den Tomislav etc. kennen. Dieser Bonus fehlt in anderen Orten.

Anonym hat gesagt…

Ja, wahrscheinlich deshalb ist es

kensa hat gesagt…

zu wenig werbung bzw keine gute promo gemacht, ist halt unerlässlich..

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...