Freitag, 26. März 2010

Kampf gegen Atommüll Endlager in Schaffhausen

Im Kanton Schaffhausen ist ein Verein gegründet worden, der gegen das Atommüll Endlager kämpft, welches auf dem Randen oder in Benken entstehen könnte. Der Verein "Klar! Schaffhausen" setzt sich für die Erhaltung eines langfristig intakten Lebensraumes für uns und unsere Nachkommen, für den Ausstieg aus der Atomenergie, für das demokratische Mitbestimmungsrecht der betroffenen Bevölkerung bei Atomanlagen und vor allem für den Widerstand gegen ein Atommüllager auf dem Südranden und in Benken ein.

Laut Beat De Ventura vom Verein Klar! Schaffhausen sei das Volk noch zu wenig sensibilisiert. Viele Leute hätten keine Ahnung, was auf Schaffhausen zukommen könnte. Mit der sog. Fässeraktion soll die Schaffhauser Bevölkerung jetzt auf das Problem aufmerksam gemacht werden. Die Fässer werden an verschiedenen Standorten im ganzen Kanton Schaffhausen aufgestellt. Alles Weitere im Bericht des Schaffhauser Fernsehens:

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

..vielen Schaffhausern ist auch nicht bewusst, dass der Müll jetzt _oberirdisch_ nicht allzu viele Kilometer von hier in Würenlingen gelagert wird. Glaubt jemand ernsthaft, wir kämen ungeschoren davon, falls dort je etwas schiefläuft? Die Region mit dem Zwila und den AKWs hat sich wirtschaftlich und einwohnermässig in den letzten Jahren übrigens besser entwickelt als Schaffhausen. Passiert ist nix, und die Leute dort rollen auch keine gelben Fässer durch die Gegend für die Fotografen.

Nur mal so zum drüber nachdenken.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...