Freitag, 16. Mai 2008

Enkeltrick Betrüger in Schaffhausen

Die Schaffhauser Polizei warnt:
Es gibt wieder Enkeltrick-Betrüger in Schaffhausen !

Besonders gefährdet sind gutgläubige, hilfsbereite Senioren, die auf den Enkel-Trick hineinfallen ! Also Vorsicht, liebe Schaffhausen.net - Leser der älteren Generation !

Die Schaffhauser Polizei warnte in vergangener Zeit bereits mehrmals vor den sogenannten Enkeltrick-Betrügern, die sich in Schaffhausen tümmeln. Offenbar ziehen die Enkel-Trick-Betrüger ihre Masche eine kurze Zeit lang durch und machen dann erstmal ordentlich Pause, bis sich die lieben Senioren wieder in Sicherheit wiegen...

In den vergangenen Tagen gingen bei der der Schaffhauser Polizei wiederum einige Meldungen von betroffenen Schaffhauser Seniorinnen ein, welche von einem angeblichen Neffen aus Deutschland telefonisch kontaktiert und im Verlaufe des Gesprächs um eine beträchtliche Bargeldsumme oder auch Schmuck, im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Eigentumswohnung ersucht wurden.

Glücklicherweise ist keine der Meldeerstatterinnen auf die Forderungen eingegangen. Aufgrund der Massierung der Anrufe, insbesondere am 15. Mai, sind jedoch Opfer des Betrügers nicht auszuschliessen.

Vorgehen der Täterschaft:
Ein Anrufer ("rate mal, wer hier spricht") gibt sich als Enkel, Neffe, Bekannten etc. aus und gibt eine finanzielle Notlage, insbesondere im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Immobilie, an.

Die Anrufe erfolgen meist am Nachmittag bis kurz vor Schalterschluss der Banken (Zeitdruck). Die angerufenen Personen - bevorzugt werden Seniorinnen, welche im elektronischen Telefonverzeichnis nach nicht mehr gebräuchlichen Vornamen ausgesucht werden - werden um einen grösseren Geldbetrag gebeten.

Mit grosser Überredungskunst werden sie tatsächlich dazu gebracht, bei ihrer Bank Geld abzuheben oder für einige Stunden ihren wertvollen Schmuck zur Verfügung zu stellen und dieses/n an eine unbekannte Person (Kollege oder Kollegin des Anrufers) zu übergeben. Das Geld und/oder der Schmuck ist in der Folge auf jeden Fall verloren.

Bereits im März des Jahres 2008 waren die Täter in Schaffhausen wieder in einem Fall erfolgreich und erbeuteten einen hohen fünfstelligen Betrag. In einem zweiten Fall blieb es beim Versuch.

Die Schaffhauser Polizei bittet, nachfolgend aufgeführte Tipps zu beachten:

-Seit misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die ihr nicht als solche erkennet, bzw. wenn du erraten sollst, wer sich
am Apparat befindet.
- Gebt niemals Details Ihrer familiären und finanziellen Verhältnisse bekannt.
- Haltet nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen
Rücksprache.
- Übergebt niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.

Kommentare:

lupe hat gesagt…

auf die idee, nach nicht mehr gebräuchlichen vornamen zu suchen, wäre ich nicht gekommen. könnte aber heutzutage auch wieder irreführend sein, mit all den neo-bilischen vornamen, die zur zeit wieder in mode sind: noah, johanna, ...

Anonym hat gesagt…

Mediensprecher der Schaffhauser Polizei? ;-)

Der Kanzalah hat gesagt…

Nun ja, ganz im Unterschied zu einem gewissen anderen Redaktor von Schaffhausen.net liegt mein berufliches Traumziel nicht in der Erreichung des Pressesprecher-Postens ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...