Montag, 8. April 2013

My Name is George - Konzert Salzhaus - Video

Die Indie-Pop Band "My Name is George" gab am letzten Freitag ein Konzert im Salzhaus in Winterthur. Der Gig war für sie praktisch ein Heimspiel, da die Band ursprünglich aus Winterthur stammt. Allerdings gibt es auch internationale Einflüsse - am Auffälligsten natürlich beim Sänger, einem Holländer namens Albert den Dekker, der auch stets mit klassischem holländischen Akzent spricht und damit nicht selten an den Goldständer aus dem Film Austin Powers 3 erinnert.


"George" heisst in der Band: "My Name is George" übrigens prima vista überhaupt grad gar niemand. Den fliegenden singenden Holländer Albert habe ich ja bereits erwähnt. Daniel Gisler haut in die Tasten, Gitarre spielt Philip Harrison, Bass Stefan Traxler und auf das Schlagzeug drescht Matthias Kräutli ein. Auch bei den ehemaligen Bandmitgliedern ist weit und breit kein George zu finden, die heissen Simon Wehrli und Django Unchained Hodosy.

Aprospros Simon Wehrli. Auf einmal tauchte eine recht merkwürdig gekleidete Gestalt auf der Bühne auf und absolvierte dort unentwegt sehr merkwürdige Tänze. Die Security schritt aber wider Erwarten nicht ein. Sänger Albert löste das Rätsel schliesslich auf: "Das ist der Simon Wehrli, der hat ganz früher mal, so vor zehn Jahren, bei uns Schlagzeug gespielt". Ein Video von seinem sensationellen Comeback als Tänzer gibt es hier:



Die Band My Name is George hat übrigens auch einen gewissen Schaffhauser Bezug. Immerhin wurde das Album "The Bad Old Days are Over" aus dem Jahre 2010 vom Schaffhauser Gavin Maitland produziert. Getauft wurde im Salzhaus in Winterthur am Freitag ihr neues Album: "This is Real", welches ebenfalls durchaus zu überzeugen weiss. Hier noch ein Video vom Lied "Crazy Star" aus dem neuem Album.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...