Mittwoch, 8. April 2015

Bericht vom m4music 2015 - Musikfestival Zürich

Das m4music Musikfestival in Zürich ist jedes Jahr Pflichtprogramm. Es ist wie ein erstens Openair des Jahres, welches aber indoor stattfindet und somit eigentlich ein Closedair ist. Beim m4music steht das M für die Migros, welche den Event grosszügig unterstützt und für faire Eintrittpreise ein attraktives Programm bietet. Das Festival findet in den Locations Schiffbau Halle, Moods, Exil, Box, Matchbox und auf der Showcase Stage statt, welche sich als einzige ausserhalb der Gebäude befindet. Der Event wird jährlich an zwei aufeinander folgenden Tagen durchgeführt, diesmal Freitag, 23. März sowie Samstag, 24. März 2015. Wie übliche picke ich ein paar der von uns besuchten Konzerte am m4music für den Bericht heraus. Es gab sicher auch vieles anderes Interessantes, was wir verpennt oder wegen Überschneidungen verworfen haben.
m4music 2015 - Awolnation live im Schiffbau Zürich - Halle
Das m4music bietet wie jedes Musikfestival live Konzerte, aber zusätzlich auch schon am Nachmittag interessante Panels, Interviews, Keynotes und Workshops, was durchaus speziell ist. Was auch jeweils auffällt ist das ganz spezielle Licht, in dem sich die Bands präsentieren. Dies sieht man oben schon gut bei Awolnation und auch im m4music Festival 2014 Bericht hier auf dem Blog.
Awolnation am m4music 2015 in Zürich - Halle -Schiffbau
Das helle Licht sorgte im Speziellen bei Awolnation zwar für sensationelle Fotos - und das auch mit einer kleiner Kompaktkamera wie ich sie am Start hatte - war aber doch etwas stark für das Publikum in der ersten Reihe, wo wir uns bekanntlich gerne aufhalten. Man fühlte sich zeitenweise gerade zu geblendet und hätte am liebsten eine Sonnenbrille aufgesetzt. Da es aber nun mal kein Openair war, hatte leider niemand eine dabei - zumindest nicht aus Zweckmässigkeits-Gedanken, sondern höchsten aus Coolness. So oder so, die Erinnerungen an das Konzert sind so heller denn je, was ja auch nicht schlecht ist. Auch die Videos haben durch die extreme Lichtshow etwas Besonders zu bieten - und natürlich durch Sänger Aaron Bruno, denn er hat die Moves like...

Awolnation - live - m4music - 27. März 2015 Zürich Schiffbau


Awolnation - Windwos - live - m4music - 27. März 2015 Zürich Schiffbau


Awolnation - Burn it Down - live - m4music - 27. März 2015 Zürich Schiffbau


Hier noch die komplette m4music Awolnation Setlist:
Awolnation Setlist m4music 2015 Schiffbau (indispect.ch)
Die Band Lonely The Brave war vom Sound her geil, aber von der Show her nicht wirklich. Dies lag primär daran, dass der Sänger gar keinen Blickkontakt zum Publikum pflegte, sondern permanent vor sich nach unten auf den Boden der Tatsachen starrte und sich dazu auch noch seitlich auf der Bühne versteckte. Also ich meine, wieso gibt man dann überhaupt Konzerte, da ist man irgendwie am falschen Platz. Scheint wohl mehr eine Studioband zu sein, jedenfalls kann ich persönlich mit sowas live nicht viel anfangen. Die Rolle des Frontmannes übernahm dann zwar irgendwie mehr oder weniger der Gitarrist, welcher auch sichtlich Freude am Konzertgeben hatte, wobei das natürlich neben einem solch zurückhaltenden Sänger dann auch etwas seltsam anmutet.
Lonely the Brave -  m4music - Der Sänger ist an seinem üblichen Platz links aussen
Das Konzert war musikalisch gesehen keineswegs schlecht, doch dann könnte ich es überspitzt gesagt auch am Radio hören. Es war gut, aber mit auf das Publikum zugehenden und mit diesem interagierenden Frontmann wäre es noch deutlich besser gewesen. Die Videos verdeutlichen es:

Lonely the Brave - live - m4music - 27. März 2015 Zürich Exil


Lonely the Brave - live - m4music - 27. März 2015 Zürich Exil


Lonely the Brave - live - m4music - 27. März 2015 Zürich Exil


Ein schöner Konzertabschluss für den Freitag war Death By Chocolate um 01:15 Uhr im Moods im Schiffbau. Sänger Mathias Schenk war gerade noch auf der Frontseite des Migrosmagazins und jetzt ist die Band auch noch am hauseigenen Migros Musikfestival - Death By Schoggi scheint also bei der Migros (zu Recht!) hoch im Kurs zu stehen.
Death by Chocolate live am m4music 2015 im Moods im Schiffbau
Selbst Polo Hofer sagte vor Kurzem: "Es gibt sie zum Glück noch. Death by Chocolate zum Spiel oder Pegasus, das ist Musik. Ohne Trickli und Anbiederungen". Recht hat der gute Mann. Die Band hatten wir im Januar gerade noch im TapTab in Schaffhausen, mein Bericht inkl. Interview dazu hier: Death by Chocolate im TapTab. Bei den Fotos fällt auch hier schon wieder das extrem spezielle Licht auf - der m4music Lichtmensch hat etwas auf dem Kasten.
Death by Chocolate Band live - m4music 2015 - Moods im Schiffbau Zürich
Die Setliste wurde offenbar direkt vor dem Konzert kurzerhand auf einen Papptellerli, welches Backstage für Kuchen und allerlei andere Leckereien parat gestellt war, geschrieben - wozu auch der Schnickschnack, würde Polo jetzt vermutlich sagen ;-).
Death by Chocolate Setlist - m4music 2015 Moods
Hier noch ein paar Videos von Death by Chocolate am m4music im Moods im Schiffbau:

Death by Chocolate - Alfred - live - m4music - 27. März 2015 Moods Schiffbau


Death by Chocolate - tell me what you see - live - m4music 2015 Zürich Moods Schiffbau


Death by Chocolate - Rock'n'Roll - live - m4music 2015 Moods Zürich Schiffbau


Death by Chocolate - Siren Calls - live - m4music 2015 Moods Schiffbau Zürich


Alles in allem eine weitere sehr gelungene Ausgabe des grossartigen m4music Festivals. Ein kleiner Tipp noch: Wer es am Samstag nach den Konzerten noch bis ins Exil schafft und dort dann noch eine ganze Weile durchhält, der konnte zumindest dieses Mal bis zum bitteren Ende verharren. Die Security wurde irgendwann heimgeschickt, die Putzmannschaft begann mit ihrer Arbeit. Wer noch da war konnte bleiben und man traf dort die eine oder andere Grösse aus der Musiklanschaft in geselliger Runde - nur so als Tipp für's nächste Jahr ;-).

Text, Fotos, Videos: Beat Hochheuser für Schaffhausen.net

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...