Dienstag, 1. April 2014

Bericht vom M4Music Musikfestival Zürich 2014

So, da ist es auch schon wieder vorbei, das M4Music 2014. Nach dem wir vor einem Jahr ein erstklassiges Music Festival erlebt hatten (inklusive Schaffhauser Beteiliung durch die Band Min King, siehe Bericht hier auf Schaffhausen.net), haben wir dem Event dieses Jahr natürlich erneut einen Besuch abgestattet.
M4Music 2014 Zürich - We Are Scientists Sänger Keith Murray
Highlights am Freitagabend waren neben We Are Scientists auch Blood Red Shoes aus Brighton, bestehend aus der Sängerin und Gitarristin Laura-Mary Carter und dem Schlagzeuger und Sänger Steven Ansell.
M4Music 2014 - Steven Ansell von Blood Red Shoes
Auffällig ist bei ihm, dass das Schlagzeug jeweils seitlich steht, er aber seinen Kopf um 90 Grad dreht und in Richtung Publikum singt. Jeder normale Mensch hätte nach kürzester Zeit zünftige Nackenschmerzen und einen steifen Hals. Aber Steve ist eben kein normaler Mensch und so scheint ihm diese extravagante Sitzhaltung überhaupt nichts auszumachen. Jedenfalls war er ordentlich fanatisch und dreschte in dieser Haltung eine Stunde lang auf sein Schlagzeug ein, hier ein paar Ausschnitte:







Direkt vor Blood Red Shoes traten We Are Scientists, eine amerikanische Indie-Rockband aus New York, auf. Die selbst ernannten Forscher gibt es bereits seit dem Jahr 2000 und es gehen schon zahlreiche erstklassige Indie-Hits auf ihr Konto.
We Are Scientists live am M4Music 2014 in Zürich
Sänger Keith Murray, der grundsätzlich noch sehr jugendlich wirkt, präsentierte sich mit grauen Haaren und auch einem ordentlich spriessenden, grauen Brust-Flokati, der gar nicht so ganz zu seinem sonstigen Erscheinungsbild und seiner im Übrigen teilweise sogar ein bisschen emo wirkenden Körperhaltung passen möchte.
Keith Murray von We Are Scientists am M4Music Zürich 2014
Ob die Haare nur grau gefärbt waren (dann hätte das identischfarbene Brusthaar ebenfalls in den Farbtopf gefallen sein müssen) oder der Zahn der Zeit an ihnen genagt hat, liess sich nicht abschliessend klären ;-). Jedenfalls lieferten We Are Scientists eine erstklassige Show - an dieser Stelle auch noch ein kleines Dankschön an den Lichttechniker, durch die tollen Farben entstanden erstklassige Fotos.
M4Music 2014 - We Are Scientists
Keith Murray kann auch auf dem Rücken Gitarre spielen - We Are Scientists
Hier noch ein paar Videos vom Konzert. Mit "Lousy Reuptation" (drittes Video) spielten sie auch einen Song, den sie schon lange nicht mehr live gespielt haben.







Neben dem Abendprogramm bietet das M4Music am Nachmittag schon interessante Diskussionsrunden. Am Samstagnachmittag war beispielsweise Daniel Miller (britischer Musikproduzent und der Gründer des Independent-Labels Mute Records) zu Gast, interviewt von niemand geringeren als Markus Kavka himself.
Daniel Miller (Mute Records) und Markus Kavka am M4Muisc Zürich 2014
Ein weiteres Highlight am Samstag war die Schweizer Band "Kyasma", welche vom Stil her an grosse Bands wie Muse und Queen erinnerte.





Auch konnte man einmal einen Blick auf die Newcomer "Yokko" werfen, welche am diesjährigen Stars-in-Town 2014 in Schaffhausen spielen werden.



Mit Bonaparte wurde dem Musikfestival ein fulminanter Abschluss beschert. Sänger Tobias Jundt war diesmal für seine Verhältnisse sehr normal gekleidet, liess aber allerlei verkleidete Kühe, Bräute im blutigen Brautkleid und Ständerlampen herumtanzen.
Bonaparte live 2014 am M4Music in Zürich
Überraschung, die Frisur der Braut oben ist nur eine Perrücke...
Bonaparte am M4Music in Zürich
Bonaparte Sänger Tobias Jundt wagte auch wieder einen Stagedive inklusive Kopfstand auf den Händen des Publikums:



Hier gibt es noch ein paar Videos vom Bonaparte Konzert am M4Music 2014:







Ein Mal mehr eine sehr gelungene Ausgabe des M4Music. Schaffhausen.net freut sich auf's nächste Mal, bis dann!

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...