Montag, 24. Februar 2014

Holländischer Pfannenverkäufer betrügt in Schaffhausen

Alle Jahre wieder kommt in Schaffhausen ein fliegender Pfannenverkäufer mit holländischem Akzent vorbei und versucht, mit allerlei ausgeklügelten Geschichten minderwertige Pfannen zu teuren Preisen zu verkaufen. Der fliegende Holländer hat dabei immer illustre Geschichten auf Lager wie etwa die Folgende:

"Ich war an einer Messe und konnte nicht alles verkaufen. Ich möchte die Ware aber nicht über den Zoll zurück nach Holland mitnehmen und deshalb können Sie die Pfannen jetzt sehr billig kaufen."

Die Masche ist immer die gleiche. Der Täter ist sehr gut gekleidet und gepflegt, er wirkt vertrauenswürdig. Dem Opfer wird eingeredet, dass es durch irgendwelche glücklichen Umstände nun ein sehr günstiges Schnäppchen machen kann, aber nur, wenn es sofort zuschlägt. Da man sich die einem angebotene einmalige Chance dann nicht entgehen lassen möchte, lässt man alle Vernunft und den gesunden Menschenverstand auf der Seite und schlägt zu. Nachher gibt es dann ein böses Erwachen, aber dann ist der Pfannen-Holländer auch schon wieder über alle Berge. Wenn es dann alle wieder vergessen haben, kommt er erneut in Schaffhausen vorbei und das Spielchen beginnt ein weiteres Mal von vorne.

Hier noch die Polizeimeldung von SHPol:
Am Samstagmittag (22.02.2014) hat ein mutmasslicher Betrüger einer Frau in der Stadt Schaffhausen zwei Pfannensets minderwertiger Qualität zu überteuerten Preisen verkauft. In diesem Zusammenhang warnt die Schaffhauser Polizei die Bevölkerung von dubiosen Strassen- und Hausverkäufen.

Am Samstagmittag (22.02.2014) verkaufte ein unbekannter Strassenverkäufer in der Stadt Schaffhausen einer Frau Pfannensets für mehrere hundert Franken. Wie sich herausstellte, handelt es sich hierbei um Ware minderwertiger Qualität, die zu stark überteuerten Preisen verkauft wurde.

Der mutmassliche Betrüger versuchte am gleichen Mittag (22.02.2014) auch Pfannen - die er in einem schwarzen Mercedes mit holländischen Kontrollschildern mitführte - im Altersheim am Kirchhofplatz in der Stadt Schaffhausen zu verkaufen. Die Schaffhauser Polizei ruft die Bevölkerung zur Vorsicht im Zusammenhang mit diesem betrügerischen Verkaufsvorgehen auf und gibt folgende Tipps: - Personen, die Waren auf der Strasse verkaufen wollen, müssen im Besitz einer Bewilligung für Verkäufe im Aussendienst sein, die sie immer auf sich tragen und auf Verlagen vorweisen müssen. Bei verdächtigen Wahrnehmungen oder im Zweifelsfalle kontaktieren Sie die Schaffhauser Polizei.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Wer kauft auch bitte von der Strasse weg Pfannen ein? "Goedendag, wollen Pfanne kaufen für 300 Franken?" "Wisset sie, ich brauch wirklich welche, bekomme ich zwei Sets auch für 600CHF?"

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...