Donnerstag, 10. April 2008

Der 710 in der Schaffhauser Auto Werkstatt

Neulich soll sich in einer Autowerkstatt in Schaffhausen folgendes zugetragen haben:

Eine Schaffhauserin suchte mit ihrem Auto eine Werkstatt auf, da die arme Frau ein ihrer Meinung nach sehr gebräuchliches Ersatzteil, ihren 710, verloren hatte.

Sie schilderte dem hilfsbereiten Mechaniker sehr ausführlich ihr Anliegen, bekam aber statt dem erhofften Ersatzteil lediglich einen fragenden Blick zurück.

Unglaublich, dass nicht einmal ein Schaffhauser KfZ-Meister wusste, was ein 710 ist, dachte sie !

Selbst eine Skizze des Teiles (ein kleiner Kreis mit der Aufschrift “710″ in der Mitte) half nicht weiter...

Nach weiteren erfolglosen Erklärungsversuchen kam dem Mechaniker schliesslich die glorreiche Idee, sie solle ihm an einem Wagen mit offener Motorhaube zeigen, was ein 710 ist.

Und siehe da - endlich hatten auch der Schaffhauser Automech kapiert, was sie wollte und zu guter letzt konnte die nette Schaffhauserin die Werkstatt doch noch mit dem ersehnten Ersatzteil 710 verlassen.

Für’s nächstemal hat sie nun auch ein Foto gemacht - falls jemand also wieder einmal auf einen Auto Mechaniker in Schaffhausen treffen sollte, der in der Lehre nicht richtig aufgepasst hat, sollte er bitte dieses Foto dabei haben ;-)

Kommentare:

Le Juge hat gesagt…

710???? wutzt neue bmw? :-)

irgendwo hani de schomol ghört,aber so närrisch chamer gar nid si!

DerDoktor hat gesagt…

hehe witzige story. aber denken sie daran herr kanzler: auf dem bild oben am öldeckel kann man noch den link erkennen, woher das ganze ursprünglich stammt. ich fordere die gründliche tilgung dieser unschönen szenen!

Der Kanzalah hat gesagt…

nein lieber Doktor, ich bin leider zu faul dazu ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...