Sonntag, 1. März 2009

Erich Schlatter aus Schaffhausen - Teil 2

Erich Schlatter, das Schaffhauser Stadtoriginal, ist wieder da!

Der zweite Teil der Reportage des Schweizer Fernsehens über das Schaffhauser Stadtoriginal Erich Schlatter kann nun online angeschaut werden. Erich Schlatter hat sich wirklich viel Mühe gegeben und hat sich doch sogar extra einen schönen Bart wachsen lassen.

In der neuen Reportage über Erich Schlatter hat man ihn in seinem neuen Aufenthaltsort, Valencia in Spanien, besucht, wo er auf einem verlassenen Mandarienenfeld lebt. Frankreich musste er leider in der Zwischenzeit verlassen, da das Haus, in dem er geduldet war, verkauft werden soll. So haben ihm seine Schaffhauser Unterstützer eine Reise nach Spanien finanziert. Dort lebt Erich Schlatter nun übergangsweise.

Als neue Ziele gibt Erich Schlatter jedoch nicht Schaffhausen an, sondern Südspanien, Portugal, Marokko und Senegal. Sogar Indonesien möchte er bereisen. Der schräge Vogel hat also noch viele Flüge vor! ;-) Alles weitere zum Schaffhauser Stadtoriginal Erich Schlatter in der neuen Reportage des Schweizer Fernsehens (zuerst kommen nochmals 25 Minuten der ersten Erich Schlatter Reportage, welche vor etwa 18 Monaten auf dem Schweizer Fernsehen Premiere feierte):

Kommentare:

lupe@gmx.ch hat gesagt…

da hat schaffhausen aber noch einmal glück gehabt, wenn man seine reispläne anschaut. vermutlich fährt er wieder mit selbstgemachten karton-nummernschildern über die grenzen.

Anonym hat gesagt…

was heisst hier Glück, ich möchte das Original endlich zurück in Schaffhausen haben ;-)

Fabio hat gesagt…

...bereits fordert eine Facebook-Gruppe die Freiheit von Schlatter :-)

http://www.facebook.com/home.php?#/group.php?sid=025d57cca66a074b432450efe8b0aed8&gid=70327816426

Der Kanzalah hat gesagt…

Ja, tatsächlich, bereits 90 Mitglieder der Facebook Gruppe fordern Straffreiheit für Erich Schlatter...

Die betreffende Gruppe findet sich hier:

Straffreiheit für Erich Schlatter !

Anonym hat gesagt…

Dieser Schlatter ist ein gefährlicher Spinner... von einem Stadtoriginal kann sicher nicht die Rede sein!

Durian hat gesagt…

In der Facebook Gruppe erzählt Urs Brauchli ein recht lustiges Histörchen von unserem Stadtoriginal Erich Schlatter:

Erich Schlatter war auch oft Gast im Jugendhaus Schaffhausen (und war Fan vom dort angebotenen Schokoladenkuchen - der ja auch "gekocht" war, aber das nur nebenbei) - jedenfalls bemerkte man irgendwann einen ziemlich heftigen "Geruch", der sich im ganzen Haus verbreitet hatte. Es roch irgendwie nach alten Socken und Zwiebeln und keiner konnte sich erklären, woher das kam... bis - ja bis man dann in einem wenig benutzten Raum die Durian (thailändische Stinkfrucht - schmeckt wie Himmel, stinkt wie Hölle) auf dem Heizkörper fand, die Erich Schlatter zum Trocknen dorthin gelegt hatte :)

Anonym hat gesagt…

Erich, melde dich doch mal hier, da werden Sie geholfen:

www.psychex.ch

Ein Verein, der sich für Menschen einsetzt, welche gegen ihren Willen in einer psychiatrischen Anstalt eingeschlossen sind und zwangsbehandelt werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...