Donnerstag, 30. Juni 2011

Feldmarschall von Flüe Rimpler in der Psychiatrie

In letzter Zeit ist es ruhig geworden um General Feldmarschall von Flüe Rimpler, welcher noch Ende des letzten Jahres aus Briefkästen zu uns gesprochen hat (so zumindest die Vermutung des Schaffhauser Fernsehens, von Flüe Rimpler bestreitet seine Beteiligung an dieser Aktion). Über YouTube publizierte er aber weiterhin regelmässig Videobotschaften mit interessanten visuellen Verfremdungseffekten wie namentlich in diesem Video hier:



Doch nun ist in verschiedenen Medien zu lesen, dass der General Feldmarschall in der Psychiatrie untergebracht wurde. Nachzulesen beispielsweise hier (inkl. Foto) und hier.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der "General" befindet sich wieder auf "freiem Fuß" (siehe auch http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/generalfeldmarschall-auf-freiem-fuss-1.703308).

Bei seiner "Begnadigung" verkündete er, von Dominique Strauss-Kahn eine "kleinere Zuwendung" erhalten zu haben, die es ihm erlaube "wie DSK einen betont sozialistische Lebenswandel zu führen". Er kündigte an, sich in einem nagelneuen Maserati MX12 Corsa "in die Reichshauptstadt Berlin" bewegen zu wollen.

Von dort aus wolle er einen Direktflug nach New York buchen, um "mit DSK Hafterfahrungen auszutauschen".

Anonym hat gesagt…

Wie aus dem ideologischen Umfeld des "Generals" aus Kreisen der Exilregierung von Reichskanzler Norbert Schittke verlautbarte, plant der Feldmarschall auch dieses Jahr wieder einen Besuch in Büsingen.

Dort will er über seine Erfahrungen mit dem "Terrorregime der BRD" berichten und die Büsinger zum "Steuerboykott gegenüber der staatlichen Existenz der BRD" auffordern.

Mal schauen, ob er wieder mit 4.000 Soldaten an der Grenze anrückt. Dieses Mal dürfte die Schweizer Militärpolizei den schrägen Vogel abfangen und wieder den BRD-Feinden zuführen... ;-)

Anonym hat gesagt…

Entwarnung für Schaffhusa und Büsingen.

Strolch Rimpler ist bekannt, ein Phrasenmann in seinen Wirren gebettet - nun wird er in NRW abgeimpft - wohl alsbald weitere Verfahren anstehen sind, die für Ihn in die Richtung gehen - NRW wird fürsorgend Ihm die Pflege auferlegend beigeben - denn Rimpler in seiner Dreistigkeit, doch in seiner fortandauernder Paranoia gebettet, sein Cup überzogen hatte, er nun sein Quartier zur Besserung zugewiesen bekam. Rimpler wird die noch anstehend Verfahren in NRW übergestülpt bekommen - und viel Zeit zur Behandlung seines Leidens beigebend auferlegt bekommen - wohl über einen Spezialanwalt, stimmig am Ende der Kur, danach die Sicherungsverwahrung auferlegt bekommen wird. In Folge die Sicherungsverwahrung zugleich sein Abschied aus der Öffentlichkeit sein wird. Rimpler geht bestimmt in Schaffhausen und Büsingen, in derer Geschichtstafel ein. Im Grunde was Rimpler machte, war ein Erlebnis in der Region. Spasti Rimpler hat sein Ding gedreht, anderseits ist auch anzunehmen, dass der Rimpler zu all seinen Abhandlungen, möglicherweise einen Hintergrund an Auftraggeber zu seiner Machenschaften hatte, und jene Auftraggeber in den deutschen Amtsstuben zu suchen sind, wo die Sache Aktion Rimpler positionierten und die Medien dies gut platzierten. Nun Rimpler wurden die Zähne gezogen, er nun lallend arrondiert in der Kammer in Pflege ist - SH und Büsingen mögen beglückt sein. Man bedenke auch - mancher sogenannter Staatsschutz ist oftmals terroristisch Aktiv, und jener Rimplers Auftraggeber war. In der Schaffhauser Region ist wohl wieder Ruhe eingekehrt - oder was will die SHN berichten ... Dubach Reto, in übler Not ? Im übrigen all dem Rimpler seine Video Botschaften, geben doch alle zu erkennen, Sie sind in der Art abgespult,in der Art und Mimik wie er redet, redet er Satz für Satz, über einen Empfänger im Ohr, das gehörte, dann in Aussprache kommend, weiter gibt...

Kira von Kayenburg hat gesagt…

Habe neue diskrete Informationen erhalten, wonach der Preußengeneral Nikolaus von Flüe-Rimpler das Hotel Restaurant Alte Rheinmühle für die letzte Septemberwoche komplett angemietet hat.

Das Hotel ist dann für die übrigen Gäste geschlossen, konnte das aber von Herrn Andreas Fischer noch nicht bestätigt bekommen, sondern aus dem Umfeld von seinen Angestellten.

Herr Fischer soll nach Berlin in den Urlaub verreist sein - eine geheime Kommandosache?

Anonym hat gesagt…

Kira von Mayaburg. toll was du so alles wissend bist, wohl ein Märchenerzählerin bist,spielst im Orchester von Rimpler mit, wo er doch dein Geiger möglicherweise ist - schon die News über Büsingen gelesen, was da unter www.state-union.us zu lesen gibt, Schaffhausen Dubach u. Co. weint.

Kira von Kayenburg hat gesagt…

Liebe Anyone-mouse! Wie unschwer zu erkennen ist, möchte sich der King Marduk mit seinem Gefolge mit seinen freundlichen Kommentaren wieder bemerkbar machen.

Wie jeder weiß, steht das Marduk-Team komplett unter Betreuung, durch BRD-Betreuungsgericht verfügt. Keinen Meter Fußtritt, ohne daß der Betreuer das überwacht.

Ohne richterliche Genehmigung werden wohl King Marduk mit seinem Hofnarren Thomas V. also kaum die Staatsgrenze der Bundesrepulik Deutschland zur Schweiz überschreiten dürfen. Denn die BRD ist ja ein von der weltweiten Völkergemeinschaft anerkannter Rechtsstaat.

King Marduk jedoch treibt weiterhin seinen medialen Blödsinn im Anyonemouse-Universum des Internets und schmückt sich mit allen dekorativen Titeln. Inklusive weltweiter Proklamation an andere Anyonemouses!!!

Übrigens hält sich der Preußengeneral bereits in Schaffhausen auf. Dort hat er Quartier in einem Nobelhotel bezogen. Am Fronwagplatz hat er am 50. Jahrestag des Mauerbaus kräftig seine Preußenfahne geschwungen und gegen den "US amerikanischen Imperialismus" gewettert.

Mir war klar, daß er sich diese historische Chance nicht entgehen lassen würde. Denn "Schaffhausen ist der Nabel der Welt", so der Generalfeldmarschall des Staates Preußen Nikolaus von Flüe-Rimpler.

Besorgter Büsinger Bürger (BBB) hat gesagt…

Klasse, der Feldherr aller Preußen "Nikolaus von Flüe-Rimpler" steigert sich. Zum guten Ton gehört es für den Psychiatrie-Erfahrenen nun, ohne Ton zum Volk zu reden.
50. Jahrestag des Berliner Mauerbaus - 13. August 2011

Wie geht das Ganze jetzt weiter? Der "sprechende Briefkasten" vom Frowagplatz in Schaffhausen erhält so eine ganz neue Dimension, und Bürgermeister Gunnar Lang demnächst sicher eine futuristische Pizza, die hüpfen kann? Ich bin schon auf den Auftritt von Herrn von Flüe gespannt!

Tengener Beobachter hat gesagt…

Immerhin findet der SPIEGEL drei Tage nach dem 50. Jahrestag des Berliner Mauerbaus - also am 16.08.2011 - die desaströse Befindlichkeit des starken Franken und des kaputten Euros für einen Bericht über die Kulturenklave Büsingen am Hochrhein gut:

Wie der Super-Franken ein deutsches Dorf ruiniert.

Im Artikel kommen auch Lokalpatrioten wie Zdenka von Ow zu Wort oder Margarethe Keser - von allen Mandy genannt - zu Wort.

Gut ins Bild gesetzt wird auch der
Bürgermeister Gunnar Lang...

Passend zu einem DDR-Wahlergebnis von über 90 Prozent bei der letzten Bürgermeisterwahl scheut sich das kritische Magazin aus Hamburg nicht, passend zu dieser Wahlkultur auch die passende DDR Immobiliensubstanz in der Fotostrecke darzustellen.

Ob der Generalfeldmarschall Nikolaus von Flüe-Rimpler die Betonmischmaschinen angestellt hat, um rund um das zum ewigen Ärgernis" der Schaffhausener durch eine Mauer abzuriegeln, das ist derzeit noch unklar.

Im SPIEGEL-Bericht heißt es jedoch vielsagend: "Und so stehen in Büsingen Häuser leer - überall hängen Schilder mit der Aufschrift "Wohnung zu vermieten. Die Hauptstraße ist verwaist, nur einige Touren-Radler rollen gelegentlich durch die Gemeinde."

Werfen da schon die Schatten die angedrohten Ereignisse voraus?

PS: Auf seinem neuesten Video scheint der Feldmarschall aber noch nicht auf dem Frowagplatz zu sein. Er selbst spricht davon, direkt live vor dem "Bundesministerium für Lügenpropaganda und Volksverdummung" zu berichten... - Besser gesagt ist das zu lesen, denn tatsächlich handelt es sich im eine Art "moderner Stummfilm", der mit zeitgemäßer Musiktonspur unterlegt worden ist. Auch mal was Neues...

PPS: Der SPIEGEL ist sich sicher, "die Welt in Büsingen scheint auf den ersten Blick in Ordnung, aber das Dorf hat seine besten Zeiten hinter sich und Viele Bürger sind weggezogen - und die Häuser heruntergekommen."

Ich glaube mich zu erinnern, daß der "Preußengeneral" das seinerzeit den Schaffhausener Nachrichten etwas charmanter diktiert hatte - nämich Büsingen sei so schief wie der Turm zu Pisa...

Anonym hat gesagt…

EIN KOMMENTAR zu jenem Unikum an Phrasenklopfer, wo sich unter Kira von Kayenburg said... August 14, 2011 9:27 AM mit seiner Vision in seinem Delirium tremens erklärte, möge der Phrasenkopf noch so wölfisch sich erklären, er ist ein Maulheld mit seinen Wahnvorstellungen agiert, zudem er für sich Referenz gibt, wohl noch nicht erfahren hat, dass es die BRD seit 1990 nicht mehr gibt, weder 1949 Staat wurde, die BRD samt Legislative, Exekutive, Judikative, und ihre Gesetze etc. Null und Nichtig wurden. Kayenburg das Pseudonym offenkundig nicht es kapiert, und sein Horror seiner demenzierter Vorstellung impft, man erklärt die BRD wurde weder am 7.9.1949 Staat, weder 1990, weder wurde BRD 1990 Deutschland, weder das BRD Deutschland Staat wurde, sowenig wie die Schweizerische Eidgenossenschaft, die CH ist seit Jahrhunderte eine Genossenschaft zugleich Organisation, Organisation kann kein Staat sein. die BRD ist seit 1949 ein Verwaltungsinstrument, seit 1990 Nichtregierungsorganisation, derer Geschäftsführer Kohl, Schröder, Merkel vorstehend, also weder behauptet werden kann, die BRD sei ein anerkannter Staat, jener wo sowas erklärt, BRD sei Staat – keine Ahnung hat – zudem Grundlegend eine Staatsgrenze hat die BRD nicht, weder das Land Baden-Württemberg, jenes seit 25.4.1952 nicht Existent geworden ist, was es sein will. Nun man erklärt, der als Kayenburg kommentierende auftretende, gibt Zeugnis über seine Erklärungen, zeigt zugleich auf, dass er einen in der Waffel hat, was er so alles vorträgt – nun man gibt mal einen Wink darüber nachzudenken: Rimpler ein Vollidiot ist, er will Preußenstaat und dessen Generalfeldmarschall sein, er hat vergessen in seinem Wahn doch nicht erkennt, der Preußenstaat ist 1946 aufgelöst worden, aus dem Deutschen Reich 1946 ausgegliedert, juristisch rechtlich staatsrechtlich nicht mehr Existent, also kann Rimpler sich nicht Preußengeneral eines Staates Preußen benennen, weder mit Titel Generalfeldmarschall sich ausweisend gebend, zudem Rimpler zurecht in der Klappse in NRW sitzt. Nun etwas zu H.M. King Marduk I. erklärt, auch hier Kayenburg sein Wahn dokumentiert, erstens kann man Staatsoberhäuptern kein Betreuungsverfahren auferlegen, zweitens das Karlsruher BVerfG gab ein Urteil vor, Staatsoberhaupt hat Immunität, das auch das WÜD International garantiert, drittens kann kein Staat eines anderen Staates - dessen Staatsoberhaupt in Betreuung stellen, viertens ist in der Nichtregierungsorganisation BRD und dem Illgealen Subjekt LBW die offenkundige Tatsache Aktenlagenbekannt, nach ZPO § 291 gerichtsbekannt, es bedarf daher keines Beweises der Tatsache, Marduk ist Staatsoberhaupt, dokumentiert auch EU Recht. Im übrigen 2006 stellte der EMCR in Urteil, die BRD ist nicht als Staat existent. Nun was Kayenburg in seinem Wahn, in Sachen einem “Hofnarren Thomas V.“ vorgibt, ist Kayenburg Wahnvision, ohne zu wissen was wahrhaftige Sache ist - Kayenburg irrelevante Erklärung in seinem Deliriumswahn abgibt, die jedweder Grundlage entbehren – Kayenburg ist geortet, welch schwuchtelhafter Schreiberling er ist, möge er sich doch als Hinterlader stopfen lassen, um wieder Orientierung zu bekommen. Nun Büsingen ist und bleibt auf alle Ewigkeit Mardukstaatsgebiet, und man braiucht SH / CH weder Kayenburg um Genehmigung ersuchen, Rimpler noch nicht mal erkannt hat, dass das Subjekt Staat Preußen nicht mehr gibt, möge er versuchen, nun Königsberg zu erobern und sich dort in Erhebung zu bringen., Büsingen war noch nie Preußen zugehörend… www.state-union.us

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...