Freitag, 23. September 2011

Amok-Lauf: Der vermeintliche Täter erklärt Hintergründe

Bild: Der vermeintliche Amokläufer packt aus (Hermann-Luc Hardmeier)

Der verhinderte Amoklauf in Schaffhausen vom Montag war keiner. Laut Aussagen der Schaffhauser Polizei hat zu keinem Moment eine Gefahr bestanden. Trotzdem sei man zum Handeln veranlasst gewesen. Wen wunderts: Wenn ein bewaffneter mit mehreren Waffen in der Nähe einer Schule gesehen wird, weckt dies böse Erinnerungen an Columbine, Erfurt, Winnenden usw. Der Verhaftete hat gegenüber 20 Minuten nun seine Sicht der Ereignisse dargelegt. Beim Treffen mit Reporter Hermann-Luc Hardmeier entschuldigte er sich für seine Tat. Er legte dar, dass er bei Schülern, Lehrern, der Schaffhauser Bevölkerung und der Polizei keine Angst habe verursachen wollen.
Hier geht's zur Story von Hermann-Luc Hardmeier für 20 Minuten.ch:
http://www.20min.ch/news/zuerich/story/-Es-ist-mir-peinlich---24777472

1 Kommentar:

GFM RIMPLER III hat gesagt…

Ohne mich mit fremden Federn schmücken zu müssen, verweise ich auf die Enthüllungen von Gerhard Wisnewski und seinen Meisterleistungen wie den anderen Jahrbüchern (Verheimlicht, vertuscht, vergessen 2010)

In der Regel stecken ganz andere Skripte hinter den Dingen, die dann nachher weisungsgebunden in den Medien veröffentlicht werden...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...