Sonntag, 26. Januar 2014

Bericht - Bianca Story Konzert Kammgarn Schaffhausen

Am Freitag sind The Bianca Story in der Kammgarn Schaffhausen im Rahmen einer Doppelshow zusammen mit der Band "My Heart Belongs to Cecilia Winter" aufgetreten.

The Bianca Story live 2014 in der Kammgarn Schaffhausen

In der Munotstadt ist die Basler Art Pop Band Biancastory natürlich bereits bestens bekannt, da sie am Stars in Town Openair auf dem Herrenacker (damals hiess es noch: "Das Festival") 2012 als Vorband von Mando Diao aufgetreten sind. Damals gaben sie dem Schaffhauser Fernsehen ein Interview, welches wir hier nochmals zeigen möchten.



Mit im Gepäck hatten sie am Freitag in der Kammgarn natürlich auch ihren neuen Hit: "Does Mani Matter". Der Schweizer Mundart-Liedermacher Mani Matter spielt eine wichtige Rolle bei der Band. So sagte der Bianca Story Sänger Elia Rediger bereits im obigen Interview im Jahre 2012:

"Wir wollen dem Publikum mitteilen, dass jeder tanzen kann, wenn er sich traut. Es hat grundsätzlich Wirkung, wenn man sich seinen Hemmungen entledigt, wie es auch schon Mani Matter so schön sagte. Man gewinnt gewisse Freiheiten zurück, wenn man tanzen kann, ohne dass man sich scheut, dass es vielleicht gar nicht so gut aussieht."

Hier gibt es ein Video von "Does Mani Matter" live in der Kammgarn:



Bianca Story Keyboarder und Gründungsmitglied Fabian Chiquet war im Vorfeld des Konzerts noch zu Gast im Schaffhauser Fernsehen. Er spielte am Anfang Schlagzeug bei der Band und hat Kunst studiert. Im Gespräch geht es hauptsächlich um alternative Finanzierungsformen im Musikbereich. So wurde das neue Biancastory Album: "Digger", auf dem auch "Does Mani Matter" enthalten ist, komplett durch Crowdfunding finanziert. Hierbei wurde das Gesamtprojekt vorfinanziert inklusive Labelstruktur, Vertrieb und Promotion, so dass das Album auch beim Konzert in der Kammgarn an die Besucher gratis abgegeben werden konnte. Die Band wollte bei der Finanzierung einen Schritt weiter gehen als es die Musikindustrie normalerweise macht.

Fabian Chiquet (rechts) beim Auftritt von The Bianca Story in der Kammgarn
Auch 2009 hat Bianca Story bereits auf alternative Finanzierungsweisen gesetzt. Damals brachten sie die EP Unique Copy Album heraus. Im Wissen, dass viele Leute heute nicht mehr für die Musik bezahlen und gratis downloaden, wurde dieses Projekt finanziert, in dem es ein Unikat gab, welches für mehr als 10'000 Fr. verkauft wurde. Das Unikat war sehr viel Wert, hingegen die Vervielfältigungen auf dem Internet hatten keinen Wert und wurden gratis angeboten. Analog: Ein original Picasso Bild ist sehr viel wert, ein Foto davon als JPEG auf dem Internet hat keinen Wert. Durch den Verkauf des Unikates konnten kostenlose Downloads angeboten und finanziert werden. Diese Grundindee der alternativen Finanzierung wurde nun mit dem Crowdfunding vom Digger-Album erfolgreich weiterentwickelt.


Mit ihrem Crowdfunding-Projekt "Bist du Kumpel?" zur Finanzierung ihres neusten Studioalbums Digger sammelten sie beachtliche 90'000 Euro. Mit dem gesammelten Geld wollen sie nicht reich werden, sondern lediglich ihre Projekte finanzieren. Jeder Musiker bekam für die einmonatige Studioarbeit am Digger-Album 3'000 Euro. Somit sind die Beteiligten für diesen Monat Arbeit zwar entlohnt worden, aber natürlich kann man sich damit noch nicht das Leben finanzieren. Dies geschieht später durch Konzertgagen sowie durch die Urheberrechte, welche selbstverständlich nicht abgegeben werden. Wenn also die Lieder des Albums beispielsweise im Radio oder Fernsehen laufen, erhält die Band dafür Geld von der Suisa. Das vollständige Interview des Schaffhauser Fernsehens mit Fabian Chiquet von The Bianca Story kann man sich hier anschauen.



Zu den bekanntesten Liedern von Bianca Story dürfte "Coming Home" gehören, das bei ihrem Auftritt in der Kammgarn Schaffhausen natürlich auch nicht fehlen durfte.



Zu Schluss konnte Schaffhausen.net noch die persönliche Setlist von Sänger Elia Rediger ergattern, welche doch mit einige Überraschungen aufwarten konnte.

Bianca Story Sänger Elia Rediger mit seiner Setlist von der Kammgarn (Foto: Roman T. Keller)

Das erste Highlight befindet sich bereits oben links in der Ecke. Zunächst sein Vorname "Elia", soweit noch alles wie üblich, damit es keine Verwechslungen bei den Setlists der einzelnen Bandmitglieder gibt. Zusätzlich hat Elia jedoch auch noch sein Geburtsdatum und sein Sternzeichen notiert ;-). Als weiteren interessanten Vermerkt findet man etwa: "Bitte nicht Abfall in den Rhein werfen" - nun das ist verständlich, schliesslich landet aller Abfall, den wir hier in Schaffhausen in den Rhein werfen, letztlich in Basel, wo die Band herkommt.

Setlist Elia von Biancastory - Kammgarn Schaffhausen
Alles in allem ein Mal mehr ein sehr gelungener Auftritt von The Bianca Story in der Munotstadt. Schaffhausen.net freut sich bereits auf's nächste Mal!

Sänger Elia Rediger von The Bianca Story

Wer noch ein bisschen mehr ins Konzert hineinschauen möchte, für den gibt's hier nochmals ein Video von The Bianca Story in der Kammgarn Schaffhausen.



Und hier noch ein kleines Suchbild zum Abschluss. Wo ist Waldo ähh Elia?

Kommentare:

Sandro Scalco hat gesagt…

Danke für die tolle Zusammenstellung!! Freue mich aufs nächste mal!

Beat Hochheuser hat gesagt…

gerne, freut mich, dass es dir gefällt. Vielen Dank und bis bald!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...