Samstag, 18. Oktober 2014

Robin Rehmann Interview 8x15 SRF Virus Schaffhausen

Robin Rehmann - Moderator von 8x15 - Radio SRF Virus
Gestern hat in der Kammgarn Schaffhausen der Event 8x15 von Radio SRF Virus stattgefunden, bei dem 8 Bands jeweils 15 Minuten lang auftreten, mit jeweils nur 10 Minuten Umbauphase. Moderiert wird der Anlass von niemand Geringerem als Robin Rehmann himself, der 7 Jahre lang das Gesicht von Viva Schweiz war und aktuell mit der Talkshow Rehmann auf Radio SRF Virus erfolgreich auf Sendung ist.

Das Format 8x15 gibt jungen Schweizer Bands die Möglichkeit, sich zu präsentieren und einem neuen Publikum bekannt zu machen. Die Auftritte werden professionell aufgezeichnet und nachher via Radio, Fernehen und Internet abrufbar gemacht.

Das erfolgreiche Format 8x15 gibt es bereits seit November 2010 und wurde von Anfang an von Robin Rehmann moderiert. In Schaffhausen hatten wir die Möglichkeit, vor der Sendung mit ihm ein Interview zu führen, was wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.


Beat Hochheuser: Der Event 8x15 ist sehr straff durchorganisiert. Die Umbauphase beträgt lediglich 10 Minuten, was die Bands unter Zeitdruck stellt. Was ist der Hauptgrund, wieso es nur 10 Minuten Pause gibt?

Robin Rehmannn: Der Hauptgrund ist, dass man sonst die 8 Bands überhaupt nicht durchbringen würde. Wenn jede Band wie normalerweise 45 Minuten Umbaupause hätte, wäre es nicht möglich, diesen Event umzusetzen. Ausserdem gehört dies auch zur Challenge vom ganzen Event.

Beat Hochheuser: Ist auch schon mal etwas wirklich schief gegangen?

Robin Rehmannn: Ja, die Band Zeno hatte eine komplizierte Lichtshow, die nicht geklappt hat. Trotzdem war es irgendwie lustig. Ihre Anzüge hätten leuchten sollen, was nicht richtig funktioniert hat. Bei der Band Hecht ist dem Bassisten kurz vor dem Auftritt sein Instrument umgefallen und eine Saite gesprungen. Dann ist er umhergelaufen und hat einen Ersatzbass gesucht, den er dann zum Glück noch gefunden hat. Die Band hatte jedoch schon angefangen zu spielen. Es ist ja schon eine Riesenchance für die Bands, es wird alles professionell aufgezeichnet und wir haben eine top Soundqualität. Wir haben extra eine ganze Tonregie und Liveregie dabei, sowie Bild und Ton, was für jede Band sehr wichtig ist, weil die Aufnahmen dann auf Facebook und Co. geteilt werden können. Es ist eine grosse Chance für die Bands, sich so zu zeigen - und deshalb um so ärgerlicher, wenn etwas schief gehen sollte.
Robin Rehmann beim Moderieren von SRF Virus 8x15, Kammgarn Schaffhausen

Beat Hochheuser: Was macht für dich den besonderen Reiz von 8x15 aus?

Robin Rehmannn: Ich habe selten die Nerven, ein ganzes Konzert am Stück anschauen zu gehen. Ich habe manchmal den Eindruck, dass ich warte, bis endlich die grossen Hits kommen. Das Schöne bei 8x15 ist, dass man in den 15 Minuten direkt die Essenz, also quasi den Espresso vom Kaffee - die ganz grossen Hits bekommt. Also die besten Momente einer Band. Viele Leute denken, 15 Minuten seien zu kurz um eine Band zu zeigen, aber ich finde, das ist in der heutigen Zeit genau die Möglichkeit, um in kurzer Zeit einem Publikum, was dich noch gar nicht kennt, dein Bestes zu zeigen. Im Nachhinein kann man ja dann noch die ganze Fülle und das ganze Werk entdecken. Es ist eine Plattform, um in wirklich kurzer Zeit auf den Punkt zu bringen, um was es einem geht.

Beat Hochheuser: Was gibt es für Unterschiede bei den Austragungsorten? Zumindest vom Platz her sind diese ja sehr unterschiedlich - der Komplex Klub bietet beispielsweise etwa 400 Plätze, während die Kammgarn Schaffhausen mit 800 Plätzen etwa doppelt so viel bietet.

Robin Rehmannn: Schlussendlich richten wir uns überall in etwa gleich ein. Der Unterschied ist aber definitiv beim Publikum zu suchen. In Zürich ist das Angebot an Veranstaltungen so gross und es gibt so viele Alternativen, dass es dort schwieriger ist, viele Leute anzuziehen. In Schaffhausen hingegen war 8x15 letztes Mal sehr erfolgreich und ich habe die Halle durchaus als voll empfunden. Ich nehme auch an, dass es heute wieder voll sein wird, weil es hier noch kein Überangebot gibt [Robin hatte Recht, die Kammgarn war nachher bummsvoll]. In Zürich war es ein Donnerstag, was die Sache zudem erschwerte. Ausserdem ist die Musik etwas sehr stimmungsvolles und stimmungsabhängiges. Wenn es einem gut geht und das Wetter stimmt und sonst alles gut ist, dann zieht man sich solch eine Show rein. Es sind also diverse Faktoren, die eine Rolle spielen. Es ist aber sicher so, dass es in kleineren Städten nicht solch ein kulturelles Überangebot gibt, weshalb der Anlass dort prinzipiell mehr Leute anzieht. Zudem kommt es drauf an, was für Bands spielen und ob diese schon bekannt sind. Wir hatten bis jetzt immer ein gutes Händchen bei der Bandauswahl. Viele Band sind nachher sehr bekannt geworden wie Yokko oder Dabu Fantastic. Es ist nicht so, dass wir sie gross gemacht haben, aber wir spüren, wo Potential liegt und könnten solchen Bands zu mehr Bekanntheit und Sichtbarkeit verhelfen, da sie in einem professionellen Umfeld auftreten können.
Bei 8x15 verirrt sich niemand - so gut ausgeschildert war die Kammgarn noch nie
Beat Hochheuser: Was war für dich bis jetzt die beste oder schlechteste 8x15 Ausgabe?

Robin Rehmannn: Die schlechteste Ausgabe war die, als ich krank war, da bin ich für die Moderation ausgefallen. Meine Kollegin Rebecca Villiger hat sie dann moderiert und sie hat es sehr gut gemacht, wahrscheinlich sogar besser als ich. Aber ich habe mir die Sendung dann wieder zurück erkämpft und darf sie jetzt zusammen mit Jacqueline Visentin präsentieren. Die beste Ausgabe ist immer die letzte gewesen, da es mit jedem Mal noch besser wird.

Beat Hochheuser: Wie gefällt dir Schaffhausen? Ich habe mal in deinem Videoblog etwas darüber gesehen.

Robin Rehmannn: Genau, wir haben eine schlechte Pizza erwischt, aber der Rheinfall war super. Ich finde Schaffhausen schön und habe vor allem gehört, hier gebe es wundervolle Frauen. Das hat mir Noëlle Guidon erzählt, die bei uns arbeitet. Sie hat gesagt, dass die schönsten Frauen aus Schaffhausen kommen - und sie ist ja wirklich auch sehr schön, von dem her muss ich ihr beipflichten. Ihr Freund Andreas Rohrer hat ein sehr gutes Händchen, was Frauen anbelangt und hat die schönste geholt. Wenn es noch mehr so schöne in Schaffhausen gibt, muss dass hier ein wunderschöner Ort sein. Zudem kommt ja auch noch der Guz von den Aeronauten aus Schaffhausen, den höre ich sogar privat. Weil Musik und Frauen eine sehr grosse Rolle in meinem Leben spielen, ist Schaffhausen schön. Da kann ich auch ruhig mal auf eine gute Pizza verzichten.
Bei 8x15 wird alles professionell mit Kameras für Fernsehen + Internet aufgezeichnet
Beat Hochheuser: Du suchst immer eine neue Herausforderung. Wenn du Sachen zum Erfolg geführt hast, hörst du häufig damit auf und machst etwas Neues, wie zum Beispiel bei Rehmann TV, dass du im April 2014 beendet hast oder auch Party Hart, die Ende dieses Jahres beendet wird.

Robin Rehmannn: Bei Rehmann TV habe ich zwar aufgehört, aber ich habe jetzt eine neue Show bei Radio SRF Virus, die "Rehmann" heisst und Montag bis Mittwoch, 19:00 bis 21:00 Uhr ausgestrahlt wird. Diese Show ist eigentlich wie Rehmann TV, aber einfach professioneller. Ich habe es also im Prinzip geschafft, das Konzept SRF zu verkaufen und kann es jetzt dort machen. Ich hatte dies schon als Plan gehabt, als ich mit Rehmann TV aufgehört habe. Es war aber nicht einfach auf SRF Virus eine Talkshow zu platzieren, da es ja eigentlich ein Musiksender ist. Aber ich glaube fest daran, dass eigentlich alles möglich ist, was man sich so vorstellt, aber es braucht Energie und man muss sich damit auseinandersetzen. Rehmann TV hat sich also weiterentwickelt und es ist auch heute noch eine grosse Auseinandersetzung und Herausforderung. Es herrscht also noch keine entspannte Stimmung - genau so wie bei fast allem, was ich in meinem Leben so mache. Aber das ist auch gut so.

Beat Hochheuser: Wie sieht es aus bei 8x15, da ist noch kein Ende geplant, oder?

Robin Rehmannn: Nein, 8x15 wird so weiterlaufen. Bei der Entwicklung war ich zwar nicht dabei, das hat Eliane Laubscher erfunden, aber ich habe es von Anfang an moderiert, cool gefunden, gefühlt und verstanden. Es ist also nicht mein Produkt, aber ich habe es auch mit weiterentwickelt.
Die Band Neckless bei ihrem Auftritt am 8x15 in der Kammgarn Schaffhausen

Beat Hochheuser: Und deine Band "krank" wird es auch weiterhin geben?

Robin Rehmannn: Ja, die Band gibt es jetzt seit 12 Jahren und wir haben jetzt zum erstem Mal ein Album draussen, bei dem ich das Gefühl habe, dass es richtig gut ist. Es fühlt sich so gut an, dass ich es auch selber höre. Es kommt selten vor, dass ich etwas, was ich selber mache, selbst anschauen oder anhören kann. Das neue Album höre ich beim Joggen und ich fühle es und finde es gut. Es steckt auch sehr viel Zeit darin. Ich bin ja sonst immer einer, der sagt, dass man Ideen, die man hat, auch schnell umsetzen und gleich verwirklichen und nicht noch lange dran herum basteln soll. Ich habe mir glaube ich noch nie für ein Projekt bzw. mit bestimmten Menschen zusammen so viel Zeit genommen. Wir haben jeden Song etwa zehntausendfach nochmals angehört, umgeändert und neu aufgenommen, bis wir es endlich loslassen konnten. Das war aber nicht nur schlecht - ich finde, es hat sich gelohnt. Es ist aber immer noch Punk und somit ein Musikstil, der nicht für die breite Masse zugänglich ist. Für uns stimmt es aber und es ist unser Ding. Es muss auch keinem Mainstream genügen, wie es zum Beispiel Party Hart musste, weil wir darauf angewiesen waren, dass viele Leute kommen. Dort laufen Charts und Hits usw., was ich natürlich privat nicht so höre, aber wir haben damit unser Geld verdient.

Wer sich das komplette Interview mit Robin Rehmann anhören möchte, kann das hier tun:



Robin Rehmann liebt das Web 2.0 und so gibt es im Netz der Netze einiges von ihm zu entdecken, zunächst mal ein riesiges Video Archiv auf dem Robin Rehmann Youtube-Videokanal, zudem gibt's ihn natürlich auch auf Twitter. Hier findet man ihn auf Facebook und zum SRF Virus Youtube Kanal geht's hier.

Wer in die Konzerte von 8x15 in der Kammgarn Schaffhausen man ein bisschen hineinschauen möchte, kann das hier tun:





Vielen Dank an Robin Rehmann für das coole Interview in entspannter Atmosphäre auf der sonnigen Terrasse der Kammgarn Beiz. 8x15 gibt es wieder am 21. November 2014 im Nordportal in Baden. Zum 15. Geburtstag von Radio SRF Virus spielt eine Band mehr, es ist also quasi ein 9x15.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...