Sonntag, 6. Juli 2008

Madame Tussaud - Hitler wurde der Kopf abgerissen

Madame Tussau präsentiert ihr kleines Wachsfigurenkabinett nun schon in vielen Städten. Eine kleine Ausstellung betreibt sie in Amsterdam, welche vom Schaffhauser Volk bereits vor einigen Jahren einmal heimgesucht wurde (siehe hier).

Ihr wohl grösstes Lager hat die Madame in London aufgeschlagen. Für den Schnäppchenpreis von Fr. 45.-- kann man sich dort etwa zwei Stunden lang vergnügen und trifft so einige bekannte und nicht so bekannte Gestalten....

Neben Steven Spielberg...

begrüsst das Schaffhauser Volk auch Sämi L. Jackson

Angelinchen Jolie und Pitt Brad

Nigel Powers

und natürlich auch Tiger Woods
Die Golf-Wachsfiguren von Ernstl und Christl sind übrigens bereits in der Vorbereitung ;-)

Madame Tussaud expandiert laufend und hat nun am 5. Juli 2008 auch eine Filiale in Berlin eröffnet. Jeder Madame Tussaud Ableger bietet gewisse landesspezifische Besonderheiten - in Deutschland ist z.B. eine Wachsfigur von Adolf Hitler in seinem Führerbunker anzutreffen:

Offensichtlich sind aber nicht alle Besucher des Madam Tussaud Berlin Fans der neuen Hitler Wachsfigur, denn einer der ersten Besucher hat der rund 200'000.-- Euro teuren Hitler Wachsfigur gleich erstmal den Kopf abgerissen !

Offenbar soll der Wachsfiguren-Attentäter ein ehemaliger Polizist aus Berlin sein. Er habe vor Jahren seinen Dienst quittiert, weil er nach einer 1. Mai-Demonstration festgestellt habe, dass er zur "anderen Seite" gehöre. Zur Zeit sei er arbeitslos und lebe von "Hartz IV". Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung, aber auch wegen Körperverletzung ermittelt, weil ein Mitarbeiter des Museums, der ihn stoppen wollte, am Bein verletzt worden sein soll.

Die Ausstellung von Madame Tussaud in Berlin ist weiterhin geöffnet, lediglich der Bereich, in dem die Hitler-Figur gezeigt wurde, bleibt vorerst geschlossen.

Um die Aufstellung der Adolf Hitler Figur hatte es bereits im Vorfeld der Eröffnung heftige Auseinandersetzungen gegeben. Zahlreiche Politiker, darunter der Berliner CDU-Fraktionschef Friedbert Pflüger, sprachen sich dagegen aus. Der Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Johannes Tuchel, nannte die Darstellung "überflüssig und geschmacklos".

Madame Tussaud wollte auf die Adolf Hitler Figur in Berlin jedoch nicht verzichten. Ohne sie wäre das Spektrum deutscher Geschichte nicht vollständig. Allerdings gilt vor der Figur Hitlers ein striktes Foto-Verbot.

Das Wachsfigurenkabinett "Madame Tussauds" hatt in Berlin am 5. Juli 2008 seine erste deutsche Niederlassung eröffnet. Unweit des Brandenburger Tores werden auf zwei Etagen 75 Figuren aus Politik, Sport und Showbusiness gezeigt, darunter Angela Merkel, Helmut Kohl, Marlene Dietrich, Albert Einstein und die Beatles.

Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) hat übrigens inzwischen bereits rechtliche Schritte gegen das Berliner Wachsfigurenkabinett angekündigt. Kohl sagte der "Bild"-Zeitung, er habe nie sein Einverständnis dafür gegeben, als Figur dort ausgestellt zu werden.

1 Kommentar:

Ex-Raucher hat gesagt…

Ähm, da hat man derart viel Wirbel im Voraus um die Hitlerfigur, und schliesslich kann da einfach einer hin und dem Dölf den Kopf abreissen? Wenn das nur vor 70 Jahren so einfach gewesen wäre. ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...