Dienstag, 8. Juli 2008

Wachs-Hitler soll zurück ins Kabinett

Die Pressesprecherin von Madame Tussaud hat nun bekannt gegeben, dass die Hitler-Figur so schnell wie möglich an ihren Schreibtisch im nachgestellten Führerbunker im Madame Tussauds in Berlin zurückkehren soll:

Hitler liegt in unserer Berliner Werkstatt. Wir können noch nicht abschätzen, wie hoch die Kosten für die Wiederherstellung sein werden. Er soll aber möglichst bald an seinen derzeit leeren Schreibtisch zurückkehren:


Der Adolf Hitler Figur wurde Kurz nach Eröffnung der Berliner Filiale von einem Besucher der Kopf abgerissen. Alles weitere dazu in diesem SpiegelTV Video, welches auch den Mann zeigt, der Hitler den Kopf abgerissen hat... Vor der Eröffnung steht er noch genüsslich draussen am Zigarette rauchen - die Ruhe vor dem Sturm also. Augenzeugen berichten im Video übrigens, dass es bis zu drei Minuten dauerte, bis Hitler's Kopf schlussendlich ab war.

In der Erklärung des in London beheimateten Unternehmens heisst es, dass Madame Tussauds unpolitisch ist. Weder die Personen, die in der Ausstellung gezeigt werden, noch ihr Lebenslauf werde „kommentiert oder bewertet“. Der Diktator Adolf Hitler stehe für einen entscheidenden Teil der Berliner Geschichte, der nicht verleugnet werden könne. Ob Hitler künftig hinter einer Glasscheibe – wie früher die Hitler-Figur in London – präsentiert werde, wurde vom Unternehmen nicht beantwortet.

Es fragt sich aber, ob eine Puppe, die abgeschirmt ist, überhaupt dem Sinn und Geist von Madame Tussauds entspricht. Klar steht Hitler für einen entscheidenden Teil der Deutschen Geschichte. Aber bei Madame Tussauds geht es doch darum, dass man Spass hat und sich mit allerlei Berühmtheiten fotografieren lassen kann - was soll man dann mit einem Mann hinter einer Glasscheibe anfangen ?!?

Während die Adolf-Hitler-Figur bei Madame Tussauds in Berlin für Aufregung sorgt, stört sich im Hamburger Panoptikum seit 60 Jahren kaum jemand an dem wächsernen Diktator. "Die meisten Besucher haben keine Probleme damit", sagte der Chef des ältesten Wachsfigurenkabinetts Deutschlands, Hayo Faerber. Hitler ist dort neben anderen Nazi-Verbrechern zu sehen...

Kommentare:

msh hat gesagt…

Wachsfiguren-Attentat: Biete einen Kasten Bier!

http://martin-hagen.blogspot.com/

Anonym hat gesagt…

hitler gehört da nicht hin...auch wenn er zur deutschen geschichte gehört,was dieser man menschen einer bestimmten glaubensrichtung angetan hat,ist unverzeihlich.wenn dieser wahnsinnige nicht gestoppt worden wäre und was dann gekommen wäre...mir wird ez schon schlecht!
der puppe gehört die rübe ab&diese person ist auch niemals 200'000 euros wert.
madame tussaud hat sich damit selber ins bein geschossen.
nieder mit den anfängen!

didi hat gesagt…

heisst es nicht: wehret den anfängen?:-)

Der Kanzalah hat gesagt…

Klaus Wowereit hat nichts gegen Wachs-Hitler:

Gegen eine Rückkehr der Adolf-Hitler-Figur zu Madame Tussauds Berlin hat Klaus Wowereit nichts. Der Regierende Bürgermeister Berlins erklärte, er habe keine Vorbehalte gegen die geplante Wiederaufstellung Adolf Hitlers in das Wachsfigurenkabinett in Berlin.

Zwar hätte ihm auch nichts gefehlt, wenn Madame Tussauds auf die Nachbildung des Diktators Adolf Hitler verzichtet hätte, sagte Klaus Wowereit am vergangenen Donnerstag bei seinem Besuch der Ausstellung von Madame Tussaud in Berlin. Wenn die Figur aber adäquat dargestellt werde, könne Berlin dies durchaus verkraften. Zugleich betonte er, dass Adolf Hitler eine Person der Zeitgeschichte sei. Berlin habe eben nicht nur "Glanz und Gloria erlebt, sondern auch dunkle Zeiten", fügte der Politiker hinzu.

Anonym hat gesagt…

Ob schlecht oder nicht was war ist passiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...