Dienstag, 15. Juni 2010

Polizei stellt Regeln für WM 2010 in Schaffhausen auf

Schon Walter Sobchak im Film Big Lebowski wusste: "Wir sind hier nicht in Vietnam, hier gibt es Regeln!" ;-) - und genau so verhält es sich an der WM 2010 in Schaffhausen. Die Schaffhauser Polizei hat für die WM 2010 ein paar Regeln aufgestellt:

Dass das Bier für die meisten Fussballfans ganz einfach dazugehört weiss die Schaffhausen Polizei aus den Erfahrungen bei der letzten EM im Jahre 2008. Die Schaffhauser Polizei wird währen der WM 2010 vermehrt Alkoholkontrollen auf den Schaffhauser Strassen durchführen.

Für private kleine "Public Viewings" gelten die normalen Regeln zur Rücksichtnahme auf die Nachbarn hinsichtlich Ruhestörungen.

Autokorsos (hupend mit dem Auto herumfahren) sind im zumutbaren Rahmen innerhalb einer Stunde nach dem Ende des betreffenden Fussballspiels erlaubt, jedoch maximal bis 24:00 Uhr (die Maximalgrenze bis Mitternacht dürfte bei dieser WM kaum eine Rolle spielen). Während der Fahrt auf dem Dach zu hocken oder eine Fahnenstange aus dem Fenster zu schwingen und ähnliche Spässe sind jedoch wie immer nicht erlaubt. Wer es mit dem Hupen übertreibt, hat mit einer Busse in der Höhe von rund CHF 40.-- zu rechnen.

Kleine Fähnchen am Auto sind erlaubt, jedoch nur solange die Sicht nicht eingeschränkt wird.

Während der Arbeit dürfen die Polizisten der Schaffhauser Polizei übrigens keine Spiele der WM 2010 verfolgen - andere Arbeitgeber sind da kulanter, aber in diesem Fall ist das wohl unabdingbar ;-)

Alles Weitere zu den Regeln der Schaffhauer Polizei für die WM 2010 erklärt Martin Tanner, Chef der Schaffhauser Verkehrspolizei, im Interview mit dem Schaffhauser Fernsehen:

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...