Sonntag, 16. Januar 2011

Heinz Möckli verteilt Lollis vor vollem Haus

Heute war die Vernissage zur Heinz Mökli Foto-Ausstellung von Fotografin Annick Ramp in der Fassbeiz Schaffhausen. Die Vernissage über den Schaffhauser Allrounder lockte ungewöhnlich viele Leute an. Marc Zimmermann von der Fassbeiz Genossenschaft hat bereits um die 15 Ausstellungen im Fass organisiert und hatte noch nie auch nicht annähernd so viele Besucher gehabt. Die Fassbeiz platzte zeitweise aus allen Nähten.

El Maestro Heiz Möckli, der sich selbst als "Gwaag" bezeichnet (Schweizerdeutsch für Rabe), hat natürlich ebenfalls vorbeigeschaut. Er war sichtlich gut gelaunt und höchst erfreut, dass so viele Leute gekommen waren, nur um die Fotoausstellung zu besuchen.

Wie gewohnt hatte Heinz eine ordentliche Portion Schleckstengel dabei, mit denen er auch im Blitzlichtgewitter der Fotografen posierte.

Die Fotos über den gelernten Werkzeugmacher Heinz Möckli zeigen die vielen Beschäftigungsfelder und Aktivitäten des Allrounders auf. So ist er im Sommer häufig auf dem Rhein unterwegs, wie dieses Foto zeigt.

Ausserdem verbringt Heinz nach wie vor sehr viel Zeit im Schaffhauser Ausgangsleben, wo er nicht selten auch als erfolgreicher Streitschlichter aktiv ist.

Ein weiteres Markenzeichen von Heinz ist, dass er immer und überall - ja sogar im tiefsten Winter, barfuss unterwegs ist - und das bereits seit 1986. Er ist stets gerne draussen unterwegs, denn da fühlt er sich wohl. Auch dabei darf der Rauchgenuss nicht fehlen, am liebsten in Kombination mit einem feinen Schleckstengel. Alkohol konsumiert Heinz hingegen nicht, sondern trinkt lieber Coca Cola oder im Notfall halt mal eine Pepsi.

Heinz Möckli wird von vielen auch einfach Jesus genannt. Diesen Spitznamen möge er aber nicht sonderlich, da er nun mal nicht Jesus sei und auch keine übernatürlichen Fähigkeiten habe. Ausserdem glaube er nicht, dass er etwas "Besseres" sei. Für weitere Infos liegt in der Fassbeiz noch ein Text zur Ausstellung auf. Ausserdem erscheint in den Schaffhauser Nachrichten demnächst noch ein Bericht von Simon Staufer. Die Fotoausstellung in der Fassbeiz Schaffhausen kann man noch bis zum 26. Februar 2011 anschauen. In dieser Zeit wird es auch nicht mehr ganz so rammelvoll sein, so dass man sich in Ruhe die Fotos anschauen kann. Dafür gibt's dann aber auch keine Schleckstengel mehr wie an der Vernissage, aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben...

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...