Dienstag, 11. Januar 2011

5 Taubstumme in Schaffhausen geheilt

Na, da soll man einer sagen, dass die Polizei nicht dein Freund und Helfer ist.

Die Schaffhauser Polizei hat am späteren Samstagnachmittag (08.02.2011) im Reiat fünf Männer kontrolliert. Diese hatten als angeblich "taubstumme Hausierer" Holzbasteleien zum Kauf angeboten. Bei den polizeilichen Einvernahmen haben alle fünf Männer die Fähigkeiten des Hörens und Sprechens "wiedergefunden".

Die Schaffhauser Polizei kontrollierte in verschiedenen Reiatdörfern fünf Polen, die als angeblich taubstumm, von Haustür zu Haustür hausierten und Holzbasteleien zum Kauf anboten. Wie sich herausstellte, agierten die Männer im Alter von 20, 25, 26, 32 und 62 Jahren als Gruppe und waren gemeinsam mit einem Lieferwagen im Reiat unterwegs.

Die Ermittlungen der Schaffhauser Polizei ergaben, dass keiner der fünf Männer tatsächlich taubstumm ist. Alle führten Mobilfunktelefone mit sich, die sie ausschliesslich zum Telefonieren verwendeten. Die fünf Männer wurden aufgrund der Polizeiverordnung der Gemeinde Thayngen wegen Belästigung von Personen verzeigt und gebüsst.

Die Schaffhauser Polizei stellt fest, dass immer wieder solche ausländische Banden auftreten und versuchen mit vorgetäuschten Gebrechen Mitleid zu erwecken. Hinter diesen Personen stehen meist Organisationen, welche die "Hausierer" in die Schweiz bringen und dann hier gezielt Geld sammeln lassen. Leidtragende dieser Geschäftsidee sind nebst den gutgläubigen Käufern, insbesondere echte Hausierer und wirklich hilfsbedürftige Menschen (Text: SHPol).

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...