Montag, 17. März 2014

Schaffhauser Polizei SHPol mit neuer iPhone App

Die Schaffhauser Polizei bietet seit heute (Montag, 17. März 2014) eine eigene App für das iPhone an, die ab sofort kostenfrei über den Apple AppStore von jedermann heruntergeladen werden kann.

Die SHPol-App ist ausgestattet mit zahlreichen Informationen wie den aktuellsten Medienmitteilungen und Öffentlichkeitsfahndungen (Empfang auch via Push-Benachrichtigung möglich). Zudem werden die Polizeiausbildung und das Stellenangebot der Schaffhauser Polizei in der SHPol App vorgestellt.

Des Weiteren sind nützliche Präventionstipps zum Schutz vor den häufigsten Deliktsarten aufgelistet. Die übersichtliche Darstellung mit Routenplaner zu den Standorten aller Polizeistationen im Kanton Schaffhausen, Wasserinformationen des Rheines und die wichtigsten Notrufnummern stehen ebenfalls zur Verfügung.

Die Schaffhauser Polizei SHPol stellt das iOS-App der Bevölkerung gratis zur Verfügung. Es basiert auf den bereits verfügbaren Apps der Kantonspolizei Zürich, der Kantonspolizei Graubünden, der Police Bern, der Kantonspolizei Basel-Stadt und der Luzerner Polizei – ganz im Sinne einer landesweiten Harmonisierung der Polizeiinformatik. In einem weiteren Schritt wird dann die Erstellung einer Android-Version der Applikation angegangen werden.

Die SHPol-App bietet aktuell folgende Funktionen an:
Aktuelle Medienmitteilungen (inkl. Zeugenaufrufe, Fahndungen und Warnmeldungen).
Stellenangebote.
Informationen zur Polizeiausbildung.
Präventionstipps und Hinweise auf Kampagnen.
Notfallnummern.
Wasserinformationen.
Standorte der Polizeiposten im Kanton Schaffhausen inkl. Routenplan.
Bussenkatalog.

Die Schaffhauser Polizei wird das Informationsangebot des SHPol-Apps regelmässig überarbeiten und zielgerichtet ausbauen, damit die Schaffhauser Bevölkerung immer tagesaktuell und servicebezogen auf dem Laufenden ist (Text und Bild: SHPol).

Aktuelle Standorte der Blitzkästen Klaus und Zocki
Wie wir gehört haben, ist auch geplant, dass man über die App künftig dann auch die aktuellen Standorte der mobilen Blitzkästen Klaus und Zocki über die App abrufen können wird. Momentan gibt es noch keine offizielle Bekanntgabe der Standorte, diese werden aber von der Bevölkerung regelmässig auf Facebook publiziert. Es gibt auch heute schon Polizeistationen, welche die Standorte ihrer Radaranlagen öffentlich bekannt machen. So zum Beispiel auch die Ladenspolizei Liechtenstein, welche online auf ihrer Homepage über die aktuellen Standorte ihrer Radaranlagen informiert.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...