Dienstag, 2. September 2008

Querschnittgelähmte können wieder gehen

Die Technik macht nicht nur in der Unterhaltungsindustrie rasante Fortschritte. Dank einer neuen Technologie names "ReWalk" können Querschnittgelähmte wieder gehen. Möglich ist dies durch ein Exoskelett, eine zusätzliche künstliche Gehhilfe, die wie ein äusseres Skelett um die Beine geschnallt wird.

In der Videopräsentation von ReWalk kann man die Funktionsweise der Technologie erkennen. Hauptdarsteller ist Radi Kaiof, ein ehemaliger Fallschirmjäger der israelischen Armee, der seit über 20 Jahren im Rollstuhl sitzt. Nachdem er ReWalk angelegt hat, kann er wieder aufstehen, gehen, Treppen benutzen und längere Zeit stehen.

Die Befehle, was der Querschnittgelähmte tun möchte, kann er durch einen am Arm angebrachten Sensor geben. Später wird es wohl auch direkt via Abtastung der Gedanken am Gehirn funktionieren.

Der Preis für das Exoskelett beträgt ca. 32'000.-- Fr. Das Gerät soll bereits 2010 auf den Markt kommen.



Das ganze erinnert im übrigen an die U.S. Serie M.A.N.T.I.S. aus dem Jahre 1995: Nur knapp entgeht der engagierte Biophysiker Dr. Miles Hawkins dem Mordanschlag eines korrupten Polizisten. Hawkins kommt mit dem Leben davon, ist aber querschnittsgelähmt. Mit Hilfe seines Freundes und Partners John Stonebrake entwickelt er eine mechanisch-elektronische Hülle, mit deren Hilfe er sich wieder bewegen kann: das M.A.N.T.I.S. (kurz für "Mechanical Augmented NeuroTransmitter Interactive System"). Dank seiner enormen bio-elektrischen Energie verleiht der praktische Anzug Dr. Hawkins zudem unglaubliche übernatürliche Kräfte. Seine übermenschliche Kraft und Schnelligkeit machen den Biophysiker zu einem Superhelden, der in Ocean City für Recht und Ordnung sorgt....

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...