Montag, 10. August 2009

Abschleppen auf dem Rhein bei Schaffhausen

Am späten Donnerstagnachmittag (6.8.2009) blieb ein Schlauchboot an einer Rheinwiffe auf Höhe des Restaurant Schupfen (Diessenhofen TG) hängen. Beim Versuch das Schlauchboot von der Wiffe zu entfernen, kenterte ein Motorboot und musste anschliessend von der Schaffhauser Polizei abgeschleppt werden. Personen wurden bei diesem "doppelten Bootsunfall" keine verletzt.

Ein 17-jähriger und ein 19-jähriger Mann trieben um 17 Uhr 30 am Donnerstagnachmittag (6.8.2009) mit ihrem Schlauchboot den Hochrhein abwärts. Infolge Unfugs brachten die beiden Deutschen das Schlauchboot kurz vor der Wiffe 76 (Höhe Restaurant Schupfen, Diessenhofen TG) zum Kentern. In der Folge trieb das gekenterte Schlauchboot gegen die Wiffe 76 und blieb dort hängen. Die beiden Männer konnten sich schwimmend ans deutsche Rheinufer retten. Beim Bootsunfall verloren sie einige Gegenstände im Rhein.

Ein 57-jähriger Schweizer beobachtete den Unfall von seinem Motorboot aus. Hilfsbereit fuhr er mit diesem zur Wiffe und versuchte das gekenterte Schlauchboot zu entfernen. Als er nachschaute, ob sich noch Personen zwischen Wiffe und Schlauchboot befinden, kenterte sein Motorboot ebenfalls. In der Folge trieb das Motorboot mit Kiel nach oben den Rhein abwärts. Der Mann wurde von der Besatzung eines vorbeifahrenden Weidlings geborgen.

Sowohl das Motorboot, als auch das Schlauchboot wurden von einer Patrouille der Schaffhauser Wasserpolizei ans Schweizer Rheinufer abgeschleppt. Personen wurden bei diesem "doppelten Bootsunfall" keine verletzt. Die beiden Schlauchbootfahrer mussten für die entstandenen Bergungskosten aufkommen. Bild und Text: SHPol

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...