Donnerstag, 18. Juni 2009

Gefängnisausbruch - Ausbruch aus dem Schaffhauser Gefängnis

Wie auch die Schaffhauser Polizei einen Tag der offenen Tür machte, erlaubte sich Gestern ein Gefangener einen Tag der offenen Tür und brach aus dem Schaffhauser Gefängnis aus.

Der 21 Jährige Häftling Afrim Nikoci ist aus dem kantonalen Schaffhauser Gefängnis ausgebrochen und hat dies durch ein kleines, selbstgebohrtes Loch durch die Sandsteinwand bewerkstelligt. Das Schaffhauser Gefängnis hat bereits über 100 Jahre auf den Buckel und sollte dringend renoviert werden. Das Loch für den Gefängnisausbruch konnte Afrim Nikoci anscheinend einfach mittels eines härteren Gegenstandes aus seiner Zelle in die nur 60cm dicke Sandsteinwand schlagen. Die grossen Steinbrocken zog er in seine Zelle und kroch anschliessend durch das Loch in die Freiheit. Um weitere Ausbrüche zu verhindern, welche jetzt durch Nachahmer natürlich wahrscheinlicher werden, wird überlegt, ob ab jetzt in der Nacht jeweils druchgehend Wachleute eingesetzt werden sollen.

Schlussendlich soll aber doch ein neues Gefängnis in Schaffhausen gebaut werden. Eine Vorlage für einen geplanten Neubau des Schaffhauser Gefängnisses wurde bereits von einer Spezialkommission des Kantonsrates beraten und eine Empfehlung für die Annahme der Vorlage gegeben. Nach dem Ausbrecher, Afrim Nikoci, wird nun schweizweit und im benachbarten Ausland gefahndet. Bilder vom gebohrten Loch und vom Ausbrecher gibt es hier auf blick.ch

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...