Donnerstag, 10. Januar 2013

Kollision von zwei Zügen in Neuhausen - Schaffhausen

Am frühen Donnerstagmorgen, 10.01.2013 hat sich beim Bahnhof Neuhausen am Rheinfall SH eine Kollision zwischen zwei Personenzügen ereignet. Bei dieser Kollision wurden 17 Personen verletzt, 9 Personen mussten in Spitäler gebracht werden. Die Unfallursache ist momentan noch unbekannt und wird abgeklärt.


Um 07.36 Uhr am Donnerstag (10.01.2013) kollidierte eine Zugskomposition des Regionalverkehrsunternehmens Thurbo, welche in Richtung Schaffhausen unterwegs war, mit einer Zugskomposition der S-Bahn Zürich, welche Richtung Zürich fuhr. Die seitliche Streifkollision ereignete sich rund 100 Meter vom Bahnhof Neuhausen am Rheinfall, in Richtung Schaffhausen, entfernt.


Die rund 80 Zugpassagiere der Thurbo-Zugskomposition konnten den Zug schnell verlassen, die ca. 200 Personen in der S-Bahn-Komposition mussten im Zuginnern warten, bis die Fahrleitungen und somit die Stromversorgung für eine gefahrenlose Bergung unterbrochen war.

Durch die massive Kollision wurden insgesamt 17 Personen verletzt, wovon 9 Personen zwecks weiterer Untersuchungen durch Ambulanzen in Spitäler überführt werden mussten. Bei den Verletzten handelt es sich um Staatsangehörige der Länder Schweiz, Deutschland, Italien, Türkei und Bosnien. Die beiden Lokomotivführer blieben unverletzt.

Im Einsatz standen rund 220 Rettungskräfte der Schaffhauser Polizei, Feuerwehr Neuhausen am Rheinfall, Rettungsdienste Schaffhausen, Care Team Schaffhausen, Schutz und Rettung Zürich, Deutscher Rettungsdienste sowie der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), Thurbo AG und Verkehrsbetriebe Schaffhausen. Die Unfallursache ist noch unbekannt und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Schaffhauser Polizei in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST) abgeklärt.

Die betroffene Zugstrecke bei Neuhausen am Rheinfall SH ist vorläufig gesperrt. Der Zeitpunkt der Freigabe der Strecke ist zurzeit noch nicht absehbar. Die Bergung der beiden Zugskompositionen ist im Gange und wird bis in die Nacht andauern. Die Reisenden werden mit Ersatzbussen zwischen Schaffhausen und Dachsen ZH – Jestetten/D – Rafz ZH befördert. Reisende nach Stuttgart/D fahren via Basel. Die Reisezeitverlängerung beträgt ca. 30 Minuten (Text und Fotos: SHPol).

Vielen weitere Informationen zum Zugunglück in Schaffhausen erhält man hier im Beitrag des Schaffhauser Fernsehens.



Neben leichteren Verletzungen hat es einige Passagiere bei der Zugkollision auch ziemlich stark erwischt. So brach sich der 23jährige Tony Holm die Hüfte und er liegt derzeit im Kantonsspital Schaffhausen. Laut Blick ist er so schwer verletzt, dass er erst nächste Woche operiert werden kann. Weitere Infos hier beim Blick.

Der SBB Zug und der Thurbo hätten gemäss Fahrplan den Bahnhof Neuhausen am Rheinfall zur gleichen Zeit, nämlich um 07:34 Uhr, in entgegengesetzten Richtungen verlassen sollen. Der S33 Thurbo in Richtung Bahnhof Schaffhausen und der S11 SBB Doppelstock-Zug in Richtung Winterthur. Zur Zeit der Kollision hatte der Thurbo den Bahnhof Neuhausen bereits wieder verlassen und war in Richtung Schaffhausen unterwegs. Der Doppelstock-Zug der SBB war zur Zeit der Kollision auf der Einfahrweiche des Bahnhofs Neuhausen, welche ihn auf ein anderes Gleis hätte führen sollen.

Beim Unfall wurde der verhältnismässig leichte Thurbozug rund 20 Meter zurück in Richtung Neuhausen geschoben, während die Lokomotive des SBB-Doppelstöckers entgleiste. Warum es zu dem Unfall kam, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Es ist sowohl menschliches als auch technisches Versagen als Grund möglich.

Am Donnerstag Nachmittag wurden die beiden Zugskompositionen voneinander getrennt und der Thurbo konnte auf der Schiene abtransportiert werden. Der Abtransport des Doppelstockzuges gestaltete sich weitaus schwieriger. Weitere Bilder vom Unfallort in folgendem YouTube Video:


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...